Cocktails & Dreams - Coole Drinks fŘr hei▀e Sommer
 

25. Mai 2019, 22:47:29 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
News: F├╝r Feedback zu den C&D Previews braucht Ihr Zugang im geschlossenen Bereich im Forum - dazu bei talex melden! Bitte E-Mail an talex@barfish.de schicken mit Eurem Forumsnamen, Danke!!
 
   Übersicht   Hilfe Suche Einloggen Registrieren Chat  
Seiten: [1] 2 3 4 ... 10
 1 
 am: 23. Mai 2019, 07:43:34 
Begonnen von Angrist - Letzter Beitrag von Angrist
Gute Ideen Steve, danke,

leider keinen Sahnesiphon sonst k├Ânnte man die Speedmethode mal testen,
aber ja, zum normalgebrauch werde ich jetzt mal etwas mit 40% ansetzen und dann noch eine kleine winzige Menge mit  85% nur zum testen.

 2 
 am: 22. Mai 2019, 18:52:28 
Begonnen von Angrist - Letzter Beitrag von Cold Buttered Steve
F├╝r meinen Waldmeisterlik├Âr hab ich mal etwas g├Ąnzlich neues ausprobiert. Wie im Mixologyartikel vorgeschlagen, habe ich Mazerat und Sirup hergestellt und letztlich verm├Ąhlt. Habe dabei aber weniger Sirup genommen und habe f├╝r das Mazerat nur 45% Alkohol (Gin) verwendet. Das Ergebnis konnte sich sehen lassen. Es wurde argumentiert, dass w├Ąssrige und alkoholische Extraktion unterschiedliche Bestandteile aus einem Ausgangsprodukt entziehen. Da ich genug Waldmeister gepfl├╝ckt habe, habe ich die alkoholische Extraktion einfach l├Ąnger laufen lassen (1 Woche) und den Sirup aus zwei seperat getrockneten B├╝ndeln hergestellt.
Sirup und Spirituose schmeckten auf ihre eigene Art nach Waldmeister, der Sirup war eher grasig/heuig, die alkoholische Variante deutlich floraler. Letztlich konnte ich dann bei der Verm├Ąhlung steuern, wie viel Geschmack ich von welchem Auszug wollte und h├Ątte ggf. mit Zuckersirup noch eine fehlende S├╝├če einstellen k├Ânnen. Also stimme ich dem Artikel zu. Mein chemisches Wissen z├╝ckt da zwar etwas verwundert die Braue (meines Wissens nach l├Âst die hydrophile -OH Gruppe gut polare Stoffe, halt ├Ąhnlich zu Wasser), aber retronasal unterscheiden sich die Ausz├╝ge schon recht fulminant.

Dass der Alkoholanteil einer Basisspirituose dabei auch ma├čgeblich die Extraktion steuert, sollte damit untermauert werden. Wie vfb1203 anmerkte k├Ânnen dabei auch unerw├╝nschte Stoffe entzogen werden, weshalb es wohl keine generelle Antwort gibt, welche Auszugst├Ąrke f├╝r jeweilige Ausgangsprodukte richtig ist. Besonders volatile Aromen, wie die Kopfnote eines Parfums oder halt der florale Geschmacksanteil von Waldmeister sind etwa in Alkohol besser als in Wasser l├Âslich.

Da besonders Kaffee ja grundlegend nur w├Ąssrig extrahiert wird und ich eher diesen Geschmack einfangen will, habe ich bislang hochkonzentrierten Kaffee mit der gew├╝nschten Spirituose+Zucker vermischt und so Lik├Âr hergestellt. Vor ein paar Jahren hat mal ein igelhaariger Schelm eine Siebtr├Ągermaschine beim Forentreffen mit Vodka bef├╝llt und der resultierende Espresso war scheu├člich! Da spielen dann viele Faktoren eine Rolle, etwa dass Alkohol schon vor Wasser verdampft und somit der Siebtr├Ąger wohl auch mit h├Âherem Druck gearbeitet hat...
Die Kakaoherstellung hat ├Ąhnliche Anteile zur Kaffeeherstellung (Fermentation mit anschlie├čender R├Âstung), weshalb ich es f├╝r m├Âglich halte, dass ein zu hoher Alkoholanteil eher unf├Ârderlich w├Ąre.

Soooo, nachdem das alles gekl├Ąrt wurde, noch ein Erfahrungsbericht von mir mit Kakaoausz├╝gen  Grinsend
Ich nehme gerne Kakaonibs und lege sie in Mount Gay Eclipse ein. Dabei nutz ich mein Sahnesiphon, um das unter ordentlich Druck zu mazerieren (beschleunigt den Prozess ungemein). Der Eclipse hat nur 40% Alkohol, doch da funktioniert der Auszug super. In den resultierenden Cocktails (ich mach damit eine fl├╝ssige Schwarzw├Ąlder Kirsch) kommt noch sch├Ân das Kakaoaroma hervor. Die ausgelaugten Nibs schmecken nat├╝rlich nach Rum, aber auch die sauren Anteile verbleiben dabei stark in den Nibs, der Auszug schmeckt demnach kaum sauer. Bislang habe ich daraus noch keinen Lik├Âr hergestellt (mein letzter Auszug ist auch leer, kann ich also nicht mal eben testen), aber da Rum und Schokolade sehr gut passen, kann ich diese Variante nur w├Ąrmstens empfehlen. Sofern man keinen Jamaicaner oder Agricole nimmt, sollte der entstandene Lik├Âr auch eine gute Mixability besitzen.

Wenn dein Forschergeist geweckt wurde, probier doch 2 Varianten. 1x mit 40% Alkohol und 1x mit 70-80%, die du nach Zeit X beide auf die gleiche St├Ąrker herunterverd├╝nnst (nur mit Wasser) und dann gegeneinander verkostest.

Lang hab ich mich hier nicht mehr gemeldet und jetzt direkt mit einer wall of text^^ ich hoffe, ich konnte ein paar Anst├Â├če geben.

Gr├╝├╝├╝├če,
Steve

PS: Echter Waldmeister hat die seltsame Eigenschaft, dass Menschen ihn wahnsinnig unterschiedlich stark wahrnehmen. F├╝r manche war mein Cocktail fast schon zu viel Waldmeister, f├╝r andere war er kaum wahrnehmbar. Meinem pers├Ânlichen Erachten nach war der Geschmack sehr intensiv, wobei die Intensit├Ąt deutlich anstieg, sobald man auf den Lik├Âr etwa mit Wein verd├╝nnte!! (was allerdings auch im Artikel erw├Ąhnt wird).Aber das ist etwas f├╝r einen anderen Thread^^

 3 
 am: 18. Mai 2019, 18:28:55 
Begonnen von Angrist - Letzter Beitrag von Profan
RecipeBook! Die find ich einfach perfekt. Kannst Rezepte, Zutaten, Garnituren, Techniken etc. alles selbst anlegen und verwalten. Hat auch ne Favoritenfunktion und ne Trainingsfunktion zum Einpr├Ągen der Rezepte.

 4 
 am: 16. Mai 2019, 12:39:39 
Begonnen von Angrist - Letzter Beitrag von Angrist
Endlich mal jemand der auf die Ursprungsfrage eingeht   Grinsend
Danke

 5 
 am: 16. Mai 2019, 11:17:24 
Begonnen von Angrist - Letzter Beitrag von vfb1203
Ich habe mal den Test gemacht bei Johannisbeeren. Die 70% haben auch schlechte Aromen rausgel├Âst. Ich gehe deshalb meistens nicht mehr ├╝ber 50%. Auch bei Johannisbeeren getestet habe ich den Einfluss von Licht. Der Johannisbeerlik├Âr vom Keller war besser als der in der K├╝che mazerierte.

Gerade Kaffeelik├Âre sind leicht selber herzustellen. Man bekommt sehr einfach gute Qualit├Ąten hin.


 6 
 am: 16. Mai 2019, 09:47:41 
Begonnen von Angrist - Letzter Beitrag von Angrist
Die Zeiten wo man online B und C Ware Vanilleschoten g├╝nstig bekam (also klein und krumm, daf├╝r umgerechnet guter Kilopreis)
sind leider lange vorbei Traurig

 7 
 am: 16. Mai 2019, 09:45:47 
Begonnen von Angrist - Letzter Beitrag von Microboy

Drei Vanilleschoten bei den aktuellen Vanillepreise ist schon hart ...  Cool

 8 
 am: 16. Mai 2019, 06:00:45 
Begonnen von Angrist - Letzter Beitrag von Sgt. Fischoni
Hier ein Rezept f├╝r dunkle Creme de Cacao:

https://thedrinkblog.com/homemade-creme-de-cacao/

Ein Rezept f├╝r wei├če Creme de Cacao findet sich in diesem Blog auch.

VG

Sgt.

 9 
 am: 15. Mai 2019, 10:39:19 
Begonnen von Angrist - Letzter Beitrag von Microboy
Trinklaune hat auch einen eigenen Espressolik├Âr angesetzt. Dazu sind dann aber entsprechend gute Espressobohnen nebst einer M├╝hle und einer Siebtr├Ągermaschine n├Âtig ...

http://trinklaune.de/2014/05/13/trinklaune-stockholm-espresso-club-do-your-own-espressolikoer/

 10 
 am: 15. Mai 2019, 10:38:32 
Begonnen von Angrist - Letzter Beitrag von Microboy
Ich glaube dann haben wir sehr unterschiedliche Qualit├Ątsanspr├╝che.  Cool

Bei Trinklaune gab es vor ein paar Jahren mal eine Tasting mit diversen Kaffeelik├Âren und die Unterschiede waren riesig - obwohl ja eigentlich alle nur nach Kaffee schmecken sollten. Grinsend

http://trinklaune.de/2014/05/09/trinklaune-meets-stockholm-espresso-club-28-kaffeelikoere

Ein Kauftipp war der Kaffeelik├Âr von Heering - die 0,5er Flasche mit 35 % kostet um die 12 Euro.

https://www.conalco.de/heering-coffee-liqueur-0-5l-35-vol

Seiten: [1] 2 3 4 ... 10
Powered by SMF 1.1.11 | SMF © 2006-2009, Simple Machines LLC