Cocktails & Dreams - Coole Drinks fŘr hei▀e Sommer
 

29. Oktober 2020, 23:53:19 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
News: F├╝r Feedback zu den C&D Previews braucht Ihr Zugang im geschlossenen Bereich im Forum - dazu bei talex melden! Bitte E-Mail an talex@barfish.de schicken mit Eurem Forumsnamen, Danke!!
 
   Übersicht   Hilfe Suche Einloggen Registrieren Chat  
Seiten: [1] 2 3 4 ... 10
 1 
 am: 19. Oktober 2020, 11:39:37 
Begonnen von DreamWalker - Letzter Beitrag von Freshman
Den Barstock reduzieren soll genauso einfach sein, wie mit dem Rauchen aufzuh├Âren. Haben viele schon oft gemacht  Grinsend

 2 
 am: 18. Oktober 2020, 09:01:28 
Begonnen von DreamWalker - Letzter Beitrag von Sgt. Fischoni
Es soll ja Leute geben, die mehr als 700 Gins in ihrem Barstock haben...wahrscheinlich sind das aber nur Ger├╝chte Lächelnd

Ich bin jedenfalls ganz gewiss kein Nerd. Habe nur vorgestern 7 verschiedene Prickly Pear Margaritas mit drei verschiedenen Kaktusfeigen-Sorten zubereitet...bin also ganz normal!

 3 
 am: 16. Oktober 2020, 13:06:00 
Begonnen von DreamWalker - Letzter Beitrag von oscomp
Ich will meinen Barstock nicht ausufern lassen Grinsend
Grinsend Grinsend Treibt sich im Nerdforum 'rum und will den Barstock nicht ausufern lassen...

Der war gut  Zwinkernd

 4 
 am: 15. Oktober 2020, 08:56:40 
Begonnen von DreamWalker - Letzter Beitrag von Sgt. Fischoni
Vielen Dank f├╝r die ausf├╝hrlichen Informationen. Wenn ich den MB wieder nachgekauft habe, werden ich mal testen, ob es sich lohnt MB und Giffard in Cocktails zu kombinieren.
Der Scheibel klingt von der Beschreibung her schon verlockend, aber das ist im Moment noch nicht meine Preisklasse.

 5 
 am: 13. Oktober 2020, 23:29:09 
Begonnen von DreamWalker - Letzter Beitrag von Alchemyst
Meine Sicht habe ich hier gepostet: http://trinklaune.de/2012/11/16/the-empire-cocktail-ein-koniglicher-genuss/

Wer das Geld hat und daf├╝r ausgeben mag:
Scheibel Alte Zeit Apricot Brandy 35.0% : perfekt! Sehr fruchtig, pr├Ąsente Kernaromen und nicht zu s├╝├č-


 6 
 am: 09. Oktober 2020, 17:32:43 
Begonnen von DreamWalker - Letzter Beitrag von Sgt. Fischoni
Ok, danke. Habe schon "bef├╝rchtet", dass ich beide behalten "muss". Wenn das so weitergeht ist der Platz im Regal bald aufgebraucht Grinsend
Den Bols hab ich auch schon vor L├Ąngerem aussortiert.

 7 
 am: 09. Oktober 2020, 13:13:20 
Begonnen von DreamWalker - Letzter Beitrag von Freshman
Hallo, an sich ist der MB bereits die Alternative zu den kernigen oder fruchtigen Apricot Brandys.
Bols z.B. ist sehr kernig, Rothman & Winter und der Giffard sind sehr fruchtig, der MB liegt da in der Mitte. Die letzteren drei habe ich im Barstock, den Bols kann ich nicht empfehlen.

 8 
 am: 08. Oktober 2020, 17:30:40 
Begonnen von DreamWalker - Letzter Beitrag von Sgt. Fischoni
Ich habe zuletzt, da der Apricot Brandy von Marie Brizard fast leer war, einen Vergleich mit dem Giffard Apricot de Roussillon gestartet. Ich wollte f├╝r mich herausfinden, auf welchen von beiden ich in Zukunft setze. Die Testreihen haben mich etwas ratlos hinterlassen. Qualitativ empfand ich beide als sehr gut, aber...

Sehr ├╝berspitzt formuliert ist der MB ein sehr s├╝├čer Marzipan-/Mandellik├Âr mit leichtem Aprikosenaroma, wohingegen der sehr viel weniger s├╝├če Giffard einen starken Aprikosengeschmack aufweist, mit leichten Marzipanankl├Ąngen.

Je nach Rezept hat mir mal der eine, mal der andere besser geschmeckt. Gibt es da vielleicht eine Alternative, die beide Extreme zusammenbringt? Ich will meinen Barstock nicht ausufern lassen Grinsend

 9 
 am: 02. Oktober 2020, 16:34:57 
Begonnen von MixMeMax - Letzter Beitrag von Microboy
Die gro├če Abf├╝llung zeigt keinerlei Fasseinfluss ÔÇŽ

Die kommt dann sicher aus dem gro├čen Fass ÔÇô immerhin einige Jahre das gr├Â├čte Fass der Welt.
Mittlerweile aber nur noch Platz 2.


 10 
 am: 26. September 2020, 19:29:29 
Begonnen von MixMeMax - Letzter Beitrag von Semyon
So, heute habe ich endlich die Literflasche Byrrh aufgerissen und gegen die 0,75-l-Flasche mit 18% getestet (die letztgenannte habe ich am 17.06. ge├Âffnet).


Farblich sind beide Abf├╝llungen identisch. In der Nase unterscheiden sie sich aber schon merklich - und zwar in einer Weise, die nicht (nur) auf die zwischenzeitliche Oxidation der kleineren Flasche zur├╝ckzuf├╝hren ist:

Die Literflasche: Nelken, Wachholderbeeren, weinig
0,75er-Flasche: Kardamom, Zimt, holzig 

Im Mund wirkt die Literflasche etwas kr├Ąftiger, umami - anders, als es die Nase vermuten l├Ąsst. Hier spielt der Rotwein die erste Geige. Die 0,75er-Flasche hingegen zeigt sehr sch├Âne Vanillin-T├Âne (nicht wie Bourbon-Vanille) und wirkt "weihnachtlicher" als die gro├če Flasche. Hier sind die Gew├╝rze pr├Ągender als der Wein. Sensorisch sind sich beide aber sehr ├Ąhnlich.

Beide Abf├╝llungen haben fraglos dieselbe DNA. Sie unterscheiden sich aber doch so deutlich voneinander, dass ich von zwei unterschiedlichen Rezepten ausgehe. Die 0,75-l-Abf├╝llung wirkt, als sei sie in kleineren F├Ąssern gelagert worden (das schlie├če ich aus dem Vanillin-Aroma). Die gro├če Abf├╝llung zeigt keinerlei Fasseinfluss, ist aber ewas unkonventioneller komponiert als die kleine Abf├╝llung.

Fazit: Beide gut! Einfach ein toller Aperitif!

Seiten: [1] 2 3 4 ... 10
Powered by SMF 1.1.11 | SMF © 2006-2009, Simple Machines LLC