Cocktails & Dreams - Coole Drinks für heiße Sommer
 

05. Juli 2020, 14:50:00 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
News: FĂĽr Feedback zu den C&D Previews braucht Ihr Zugang im geschlossenen Bereich im Forum - dazu bei talex melden! Bitte E-Mail an talex@barfish.de schicken mit Eurem Forumsnamen, Danke!!
 
   Übersicht   Hilfe Suche Einloggen Registrieren Chat  
Seiten: [1] 2 3 4 ... 10
 1 
 am: Heute um 07:02:22 
Begonnen von Hanni - Letzter Beitrag von StephanoS
Nun, meine Kosten fĂĽr 600 ml Blend belaufen sich auf EUR 19,22 und sehen im Einzelnen so aus:

400 ml Appleton V/X = EUR 10,57 (0,7 l = EUR 18,50)
130 ml Galion Grand ArĂ´me = EUR 4,65  (0,5 l = 17,90)
70 ml Long Pond LPS 1993 = EUR 3,99 (0,7 l = EUR 40,00)

Den Long Pond durch einen sehr teuren Jamaikaner zu ersetzen, würde die Kosten für den Blend massiv in die Höhe treiben. Das ist ja nicht der Sinn der Sache. Der Long Pond dient aber letztlich nur dem Parfümieren, ein anderer gelagerter Jamaikaner dürfte es hier auch tun. Den Ausschlag gibt in diesem Blend tatsächlich der Galion. Habe ich vergangene Woche bei Rumundco gekauft, die Verfügbarkeit sollte daher kein Problem sein.


Der Preis des Galion Grand Arôme wäre nicht schlecht, aber leider ist er dort jetzt ausverkauft Andere Quellen scheint es in Deutschland nicht zu geben. Vielleicht kommt er ja wieder rein.
Gelagerte Jameikaner sind nicht das Problem. 12j gibt es ja zb von Appleton. Bei Worthy Patk und Hampden wird es dann natürlich auch wieder deutlich teurer. Wobei es mir das für einen Versuch wert wäre Zwinkernd

 2 
 am: Gestern um 20:56:38 
Begonnen von Hanni - Letzter Beitrag von Manni84
Ok das ist überschaubar wenn der Long Pond ersetzbar ist. Auf den dürften nämlich nur noch wenige Leute Zugriff haben. Deshalb auch mein Post. War auch nicht böse gemeint.

 3 
 am: Gestern um 11:07:25 
Begonnen von Hanni - Letzter Beitrag von Semyon
Nun, meine Kosten fĂĽr 600 ml Blend belaufen sich auf EUR 19,22 und sehen im Einzelnen so aus:

400 ml Appleton V/X = EUR 10,57 (0,7 l = EUR 18,50)
130 ml Galion Grand ArĂ´me = EUR 4,65  (0,5 l = 17,90)
70 ml Long Pond LPS 1993 = EUR 3,99 (0,7 l = EUR 40,00)

Den Long Pond durch einen sehr teuren Jamaikaner zu ersetzen, würde die Kosten für den Blend massiv in die Höhe treiben. Das ist ja nicht der Sinn der Sache. Der Long Pond dient aber letztlich nur dem Parfümieren, ein anderer gelagerter Jamaikaner dürfte es hier auch tun. Den Ausschlag gibt in diesem Blend tatsächlich der Galion. Habe ich vergangene Woche bei Rumundco gekauft, die Verfügbarkeit sollte daher kein Problem sein.



 4 
 am: Gestern um 07:47:31 
Begonnen von Hanni - Letzter Beitrag von Manni84

"Long Pond 1993", da schrillen gleich die (finanziellen) Alarmglocken;-)


Das war auch mein erster Gedanke. Es hat alles seine Grenzen. UrsprĂĽnglich war er ja bezahlbar, mit betonung auf "war"

Den Aufwand und die Hartnäckigkeit von Semyon, welche so ein vorhaben erfordert, will ich gar nicht schlecht reden, das ist bemerkenswert. Nur hat man hier wieder das Problem, dass Rum raritäten zum Einsatz kommen und das Ergebnis mangels Verfügbarkeit nur kurze Zeit Verwendung finden wird.

 5 
 am: 03. Juli 2020, 13:20:27 
Begonnen von Hanni - Letzter Beitrag von StephanoS
Das hört sich wirklich sehr gut an. Ist nur leider offenbar nicht mehr erreichbar. Von den drei Rums habe ich nur den V/X. Die anderen beiden scheinen vergriffen zu sein.

"Long Pond 1993", da schrillen gleich die (finanziellen) Alarmglocken;-)
Ich habe bisher nur 12j. Jamaikaner (Worthy Park)
Was kommt aus dem aktuellem Angebot dem denn nahe?

Der Hampden Great House scheint ja auch gut zu sein, aber es ist natürlich auch schon ein recht ordentlicher Preis (139€)

 6 
 am: 03. Juli 2020, 08:16:10 
Begonnen von Hanni - Letzter Beitrag von Semyon
Aber immer doch, ich bekunde hiermit mein Interesse!  Smiley

Ich habe mir jüngst einen eigenen Mai Tai-Blend gebastelt, mit dem ich sehr glücklich bin. Mein Ziel war es, den geschmacklichen Wumms eines Smith & Cross zu erzielen - aber in Trinkstärke und nicht als Overproof. Ich denke, dieses Ziel habe ich erreicht. Hier ist das Blend-Rezept:

400 ml Appleton V/X
130 ml Galion Grand ArĂ´me
70 ml Long Pond LPS 1993 (17 Jahre)

Der Galion ist eine Besonderheit: Er stammt aus Martinique, wird aber nicht, wie ein Agricole, aus Zuckerrohrsaft, sondern aus Melasse gebrannt. Dank des Zusatzes von Dunder (Rückstand aus der vorherigen Destillation) und Muck (Säure) entwickelt der Rum seine starken Ester, ähnlich wie bei den Funky Jamaicans. Martin Cate (Smuggler´s Cove) nimmt an, dass es genau solche Rums waren, die Trader Vic meinte, als er eine Mischung aus Jamaika- und Martinique-Rum als Ersatz für den ausgetrunkenen 17jährigen Wray & Nephew empfahl. Also nicht Rhum Agricole, sondern Rhum Industriel.

Der Galion ist auch Bestandteil des in den USA sehr beliebten Denizen Rum, der speziell für den Einsatz im Mai Tai entwickelt wurde. Da er in Europa offenbar nicht erhältlich ist, kam ich auf die Idee, den Blend selbst "nachzubauen". Ich würde das Experiment als geglückt bezeichnen.

 7 
 am: 30. Juni 2020, 18:47:30 
Begonnen von Hanni - Letzter Beitrag von StephanoS
Ein kĂĽrzlicher Mai Tai Test bei mir mit zwei Freunden hat interessantes ergeben. Ich habe das Protokoll leider nur in Englisch, falls es von Interesse ist kann ich es hier gern posten.

Frage: Am besten erscheint mir derzeit der Stolen Overproof geeignet zu sein, der einen super funkigen Mai Tai macht. Das ist ein Hampden. Kennt jemand einen vergleichbaren Rum? Denn der Stolen ist längst vergriffen.


 8 
 am: 22. Juni 2020, 19:17:30 
Begonnen von Cocktailmexican - Letzter Beitrag von naqaster
Na, seit dem längeren Serverausfall passiert hier ja gar nichts mehr.
Ich habe ĂĽbers Wochenende wieder ein paar Sachen ausprobiert. Bei genauer Betrachtung ergibt sich ein Muster.

Paper Plane

2,25 cl Bourbon
2,25 cl Aperol
2,25 cl Amaro Montenegro
2,25 cl Zitronensaft

Shake und fine strain in Coupe Glas. Mit Grapefruitzeste garniert.


Day La Vie

2,25 cl Bourbon
2,25 cl Suze
2,25 cl Amaro Montenegro
2,25 cl Zitronensaft

Shake und fine strain in Coupe Glas. Mit Orangenzeste garniert.


Last Word

2 cl Gin
2 cl Chatreuese Verte
2 cl Luxardo Marschino
2 cl Limettensaft

Shake und fine strain in Coupe Glas.

So sehr mich Suze bisher begeistert, der Day La Vie war der schwächste der drei, jedoch trotzdem kein schlechter Drink. Mir pesönlich gefällt der Paper Plane am besten, wobei zu späterer Stunde dann wohl Last Word die passendere Wahl wäre.

 9 
 am: 12. Juni 2020, 17:59:50 
Begonnen von kaptain - Letzter Beitrag von Semyon
Den Yzaguirre hätte ich tatsächlich am Liebsten gekauft, aber Banneke führt ihn nicht. Alleine einen Shop zu finden, der Byrrh und Cap Corse führt, gestaltete sich nicht so einfach...

 10 
 am: 12. Juni 2020, 14:11:25 
Begonnen von kaptain - Letzter Beitrag von Microboy
Ich empfehle als Alternative zu Carpano Anita Formular gerne Yzaguirre Rojo Reserva. Der ist im Tasting 2016 mit deutlichem Abstand auf Platz eins gelandet – CAF auf Platz 4 – und seit dem mein Standard.

Seiten: [1] 2 3 4 ... 10
Powered by SMF 1.1.11 | SMF © 2006-2009, Simple Machines LLC