Cocktail-Forum.de

Tastings => Spirituosen-Tests und Reviews => Thema gestartet von: kwai feh am 20. Juni 2005, 11:13:53



Titel: Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: kwai feh am 20. Juni 2005, 11:13:53
Hier im Forum gibt es ein großes Thema zu Rum, Vodka, Tequila und Gin, aber zu Cachaca hab ich nix gefunden!
(bis auf die Empfehlungen für den Anfängerbarstock)

Vielleicht können wir wie bei den anderen Themen einfach alle Meinungen/Empfehlungen zu Cachacas zusammenfassen.


Also ich hab bei mir in der Bar bis jetzt nur den Canario stehen und find den ziemlich brennend und z.T. auch sprittig.


Welche bevorzugt ihr, und welcher ist eurer Meinung nach der beste speziell für den Caipirinha?
 

 


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: fmx192 am 20. Juni 2005, 12:03:05
da gibts ne ganze Menge hier - suchet und Ihr werdet finden  8)


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: horny2k am 20. Juni 2005, 12:16:47
Gibt schon einige Threads..

Ich habe den Canario auch in der Bar stehen, und bin mit dem eingentlich soweit zufrieden. Aber der wohl beste (meiner Meinung nach) ist der Velho Barriero Special Reserve:
http://www.barfish.de/catalog/product_info.php/products_id/1237

ein wirklich milder Cachaca und mein absoluter Favorit!

So long,

Horny


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: toxicdevil am 20. Juni 2005, 12:21:17
da gibts ne ganze Menge hier - suchet und Ihr werdet finden  8)
Das ist schon richtig, aber da die Tests von Kater doch über viele Antworten verteilt sind, hier vielleicht mal ein Anhaltspunkt:
http://www.cocktaildreams.de/forum/index.php?board=2;action=display;threadid=926 (http://www.cocktaildreams.de/forum/index.php?board=2;action=display;threadid=926) (besonders Antwort #347, #348 und #475 - aber eigentlich ist der ganze Thread sehr lesenswert)
http://www.cocktaildreams.de/forum/index.php?board=3;action=display;threadid=1230 (http://www.cocktaildreams.de/forum/index.php?board=3;action=display;threadid=1230)


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: crackone am 20. Juni 2005, 12:53:21
auf www.caipitest.de (http://www.caipitest.de) kann man sich auch ein Bild machen....


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: adaxl am 20. Juni 2005, 12:55:40
Ich hatte auch früher den Canario und war zufrieden, aber seit ich den Berro D'Aqua und den Nega Fulo probiert habe verwende ich diese beiden  :)


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: Dragon@90 am 20. Juni 2005, 13:25:14
ich habe auch den canario und bin super zufrieden ,aber ich hatte bis jetzt auch noch keinen richtig schlechten außer den pitu , also ich finde den zum kotzen:P...


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: hobbymixer am 20. Juni 2005, 17:55:32
Ich hatte auch früher den Canario und war zufrieden, aber seit ich den Berro D'Aqua und den Nega Fulo probiert habe verwende ich diese beiden  :)
War bei mir auch so, habe vorher Cachaca 51 verwendet.

Berro D'Agua und Nega Fulo sind so die besten, die man leicht bekommen kann. Und auch noch recht günstig.

Auf den Berro D'Agua bin ich durch einen Empfehlung von Kater gekommen.



Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: kwai feh am 23. Juni 2005, 15:03:04
Hat jemand von euch schon mal den teuren Tonkrug - Cachaca probiert?

http://www.barfish.de/catalog/product_info.php/cPath/1_18_21/products_id/755?osCsid=789e1eacee0c4a6ccfd821c28e5dac38


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: toxicdevil am 23. Juni 2005, 18:44:39
@ hobbymixer

Warum bist du vom Cachaca 51 abgekommen? Hat der sich in den letzten Jahren wirklich so sehr im Geschmack verändert, wie man manchmal liest?


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: hobbymixer am 23. Juni 2005, 21:45:34
Weiß ich nicht ob sich der im Geschmack verändert hat. Wäre aber eher ungewöhnlich. Für Caipirinha eignet sich der Berro d'Agua einfach hervorragend und Nega Fulo ist auch sehr gut. Deshalb verwende ich im Moment die beiden, obwohl ich noch Cachaca 51 habe.

Für Caipirinha habe ich jedenfalls einen Vergleichstest gemacht und das hat die Rangfolge festgelegt:
1. Berro D'Agua
2. Nega Fulo
3. Cachaca 51

Bei anderen Cocktails mag das vielleicht anders aussehen.


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: toxicdevil am 23. Juni 2005, 22:45:20
Den Nega Fulo und den Cachaca 51 habe ich hier und neulich einmal einen kleinen Geschmacksvergleich in der Caipirinha gemacht. Ich fand die beide sehr gut, nur war meiner Meinung nach der Cachaca 51 etwas "lebendiger" (vielleicht trifft es auch "spritziger").
Wie würdest du den Berro D'Agua im Vergleich mit den anderen beiden einordnen? (Ich glaube, Kater hatte mal was dazu geschrieben - ich kann den Beitrag aber nicht mehr finden.)


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: Devil am 24. Juni 2005, 15:18:19
also ich finde den 51er klasse


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: happy am 24. Juni 2005, 17:22:41
ich wollt den 51er schon immer mal probieren, aber da ich mit dem Nega Fulo eigentlich sehr zufrieden bin hab ichs bisher noch bei jedem einkauf wieder vergessen ::)


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: tim am 04. Juli 2005, 18:30:02
hi
ist zwar nicht genau passend zum thema, aber im brandle cocktails gibts auch Pitu in der "Hausbar" (und auch bacardi, wodka gorbatschow, sierra) auch in Schumann's American Bar wird steht der sierra oft mit bild drin. Heißt das diese Profies mixen auch mit den Spirituosen?! Oder wurden die bilder mal wieder von nicht so fachkundigen leuten gemacht?! oder ist alles nur eine frage des sponsorings, auch bei diesen beiden werken?!

mfg
Tim

P.S.: bitte keine antworten a la "barcadi *kotz*" ;)


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: talex am 04. Juli 2005, 20:03:19
Das ist meist alles Sponsoring - Bacardi, Sierra, Pitu & Co haben halt ein besseres Marketing-Budget. Wer zahlt, schafft an :-) so einfach ist das. Der Brandl muss ja auch von was leben...

Ich empfehle den Ypioca Gold in der Bastflasche - der hat ein richtig süßes Zuckerrohraroma, sehr sehr lecker vor allem im Caipi. Auch sehr gut ist der Nega Fulo Special Reserve. Und natürlich Velho Barreiro, sei's Silber oder Gold, das ist dann wohl Geschmackssache...


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: hobbymixer am 08. Juli 2005, 15:57:05
Ja das kommt vom Sponsoring, das Sponsoring im Spirituosenbereich nimmt derzeit teilweise sehr unangenehme Auswüchse an, insbesondere werden auch Bareinrichtungen gesponsort wenn sie die qualitativ niederwertigen Spirituosen  einsetzen. Außerdem listet z.B. Brandl schlicht die ganzen erhältlichen Sorten auf ohne weitere Wertung. Bezweifle das die genannten Zutaten in der Bar von Brandl eingesetzt werden (bzw. hoffe es).

Was ich übrigens nicht empfehlen kann ist Ypioca Cristal, der ist grausam schlecht.


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: kwai feh am 08. Juli 2005, 17:07:16
Ja das kommt vom Sponsoring, das Sponsoring im Spirituosenbereich nimmt derzeit teilweise sehr unangenehme Auswüchse an, insbesondere werden auch Bareinrichtungen gesponsort wenn sie die qualitativ niederwertigen Spirituosen  einsetzen. Außerdem listet z.B. Brandl schlicht die ganzen erhältlichen Sorten auf ohne weitere Wertung. Bezweifle das die genannten Zutaten in der Bar von Brandl eingesetzt werden (bzw. hoffe es).

Was ich übrigens nicht empfehlen kann ist Ypioca Cristal, der ist grausam schlecht.



Und ich dachte hier gelesen zu haben dass Ypioca zu den besten Cachacas zählt? ???
Oder ist bei Ypioca nur der "Cristal" der so schlecht sein soll?


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: phipser am 09. Juli 2005, 13:18:06
Ich war letzt Woche in Leipzigs neuer Nobeldisko, "Buddha Art Gallery" und da war doch tatsächlich "Bacardi Party" und das muß ich jetzt einfach mal loswerden....

Am Eingang: ein riesiges, geschweißtes, mit Gasflammen erleuchtetes Bacardi Logo...
Innen: Überall Bacardi Logos, in teuren Materialien gehalten...
An der Bar: NUR Bacardi (kein Wodka, nix anderes)...
Zudem waren überall Leinwände, wo Bacardi Filme liefen, so mit geilen Frauen, die ??genüßlich?? an ihrem Getränk schlürfen, Sonne, Strand, etc. ...

Es erinnerte mich alles ein wenig an George Orwells - 1984..."Big Bacardi is watching you" und der Hammer: Bacardi Mojito - 6 € und die Leute hams wie verrückt getrunken  ???

Soviel zum Thema Sponsoring und die Macht der großen Firmen von meiner Seite...


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: Mister P am 09. Juli 2005, 18:38:12
Ich hoffe du hast die Party schnellstmöglich wieder verlassen uind nicht diesen Fusel in dich hineingeschüttet!?! ;D


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: Patrik am 10. Juli 2005, 08:11:29
bier werden sie ja wohl hoffentlich zum ausweichen gehabt haben oder?

mal eine andere frage der nega fulo (soll ja sehr gut sein), wie teuer ist der bei euch habe den gestern bei mir gerade im angebot gesehen für 14,99 ist der preis i. o.?
verwende normalerweise in der regel auch den canario


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: BringitoN am 10. Juli 2005, 10:46:53
12,75 bei Barfish.


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: phipser am 11. Juli 2005, 00:19:40
Klar gabs Bier, Heineken zum Supersparpreis von 4,20 Euronen ;D für ne 0,33l Flasche (trinke ich außerdem net gern).

Bin bei Cola geblieben....


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: hobbymixer am 13. Juli 2005, 23:49:43
@kwai feh

Ich kann das nicht bestätigen das Ypioca zu den guten Cachacas zählt. Hatte bisher nur den Ypioca Cristal, kann also nur von dem sicher sagen, daß er grausig ist.

Meine Testbereitschaft für Ypioca ist dadurch auch erschöpft, außerdem hat Kater unser Cachaca-Spezialist den kein einziges Mal lobend erwähnt.

Aber wie talex oben geschrieben hat, hat er wohl einen davon probiert und fand ihn gut.

Deshalb auch mein sofortiger Einwand zumindest bzgl. des Cristal.



Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: kwai feh am 14. Juli 2005, 16:00:44
@kwai feh

Ich kann das nicht bestätigen das Ypioca zu den guten Cachacas zählt. Hatte bisher nur den Ypioca Cristal, kann also nur von dem sicher sagen, daß er grausig ist.

Meine Testbereitschaft für Ypioca ist dadurch auch erschöpft, außerdem hat Kater unser Cachaca-Spezialist den kein einziges Mal lobend erwähnt.

Aber wie talex oben geschrieben hat, hat er wohl einen davon probiert und fand ihn gut.

Deshalb auch mein sofortiger Einwand zumindest bzgl. des Cristal.




Ich wollte mir beim nächsten Einkauf den Ypioca oder den Velho Barreiro besorgen.
Nach deiner Meinung also auf jeden Fall dann eher den Velho Barreiro nehmen?


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: Balletttaenzer am 14. Juli 2005, 16:07:45
jep solltest du


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: Campari_Soda am 20. Juli 2005, 13:49:45
Ich bin mittlerweile beim Nega Fulo gelandet. Finde dem im Caipi einfach göttlich. Hab auch noch den 51er, ist auch gut, der Nega Fulo ist aber besser.


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: LostBoy am 26. Juli 2005, 23:35:16
Die üblichen verdächtigen wie NegaFulo, Berro , 51 usw. sind nicht schlecht aber der Vehlo hat mich echt umgehauen.
Hatte den in einer Bar getrunken und war sofort helauf begeistert. Das ist eine ganz neue art von cachaca, viel weicher als bisher.
Habe mir natürlich sofort den Klaren und den Goldenen zugelegt! 8)



Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: kwai feh am 27. Juli 2005, 06:09:52
Die üblichen verdächtigen wie NegaFulo, Berro , 51 usw. sind nicht schlecht aber der Vehlo hat mich echt umgehauen.
Hatte den in einer Bar getrunken und war sofort helauf begeistert. Das ist eine ganz neue art von cachaca, viel weicher als bisher.
Habe mir natürlich sofort den Klaren und den Goldenen zugelegt! 8)




Und welcher von den beiden ist der bessere?


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: LostBoy am 27. Juli 2005, 22:05:39
Zitat
Und welcher von den beiden ist der bessere?
Zitat

Erstaunlicher weise fand ich den klaren besser, da er weicher und runder im Geschmack war!

Weis jemand ob der Goldene nur eingefärbt ist oder wirklich gelagert wurde?






Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: Mister P am 15. August 2005, 09:04:02
Hat jemand von euch schon mal was von dem Cachaca Thoquino gehört? Hab mir den in Frankreich gekauft, um dort Caipis zu mixen, auf der Flasche stand das er durch Giffard importiert wird. Die Flasche kostete rund 12€.

Wenn jemand was dazu weiß bitte posten.


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: crackone am 15. August 2005, 09:41:01
Wie schmeckt er dir denn?


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: Mister P am 16. August 2005, 15:16:33
Also im Caipi fand ich ihn von der Qualität ganz gut, war allerdings etwas scharf.
Pur hat er mich sehr stark an einen Grappa errinnert.


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: crackone am 16. August 2005, 16:41:15
Grappa??? *schüttel*


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: Mister P am 16. August 2005, 17:12:10
Genau das. Pur fand ich ihn ziemlich abartig, was sehr enttäuschend war, da ich ihn ja im Caipi recht gut fand.


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: hobbymixer am 18. August 2005, 03:02:29
Gut zu wissen, das mit dem Thoquino. Wollte mir den eigentlich zulegen, aber das lasse ich wohl besser.


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: Abseiher am 08. Februar 2006, 10:51:21
Hier heisst es doch immer Pitu wäre nichts.

Die hamn ne andre Meinung http://www.cocktailforum.de/yabb/index.php?board=1;action=display;threadid=888;start=15 (http://www.cocktailforum.de/yabb/index.php?board=1;action=display;threadid=888;start=15)

Wer hat nun recht?


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: jp am 08. Februar 2006, 10:55:52
Wir natürlich  ;D
Mal im ernst, sicher sind 95% aller Forenuser der Meinung, dass Pitu ein definitiv minderwertiger Cachaca ist. Wenn du aber lieber den 5% glaubst, musst du einfach mal vergleichen mit einem (unserere Ansicht nach) guten Cachaca wie Velho Barreiro, Nega Fulo oder Ypioca.

Grüße,
jp

Edith meinte auch noch, dass der Thread ja schon bald 4 Jahre her ist  ::)


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: JungleBar am 09. Februar 2006, 22:57:46
also mein Favo is auf der 51er, Canario geht auch voll i.O.
mein Dad hat bei der letzten Bestellung den
http://www.barfish.de/catalog/product_info.php/products_id/1480
mitbestellt, geht ganz klar in die Richtung Cachaca, haben ihn bisher lediglich pur getestet, schmeckt fein, mit leichter Schärfe und deutlicher Cachaca Note, viel milder als die "bekannten" Caipi Spirits.
Werd ihn bei Gelegenheit mal in einem Caipi dekostieren, vom ersten Eindruck her bestimmt SEHR lecker.

AlexX!!


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: jp am 10. Februar 2006, 09:39:20
ein Rum als Cachaca-Ersatz?

Also ich weiß ja nicht...


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: Fischers Fritz am 10. Februar 2006, 09:48:35
Geht schon, ist aber dann kein Ciapirinha mehr, sondern ein Caipirissima


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: JungleBar am 10. Februar 2006, 17:46:34
also der "Saint James Rhum Agricole Blanc - Fleur de Canne"
hat recht wenig, wennnicht garnix mit Rum am Hut, warn selber überrascht als wir probiert haben.

AlexX!!


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: crackone am 10. Februar 2006, 18:18:51
Er ist per Definition eben ein Rum - schmeckt aber wie der unserer Zunge vetrautere Cachaca. Ging mir auch so beim St. J. Imperial Blanc.


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: adaxl am 11. Februar 2006, 12:16:08
Er ist per Definition eben ein Rum - schmeckt aber wie der unserer Zunge vetrautere Cachaca. Ging mir auch so beim St. J. Imperial Blanc.

Geht mir auch so beim
La Mauny Rhum blanc aus Martinique  :)


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: Mister P am 11. Februar 2006, 15:02:49
St. J. Imperial Blanc.

btw: in der Pina Colada ist der ein Traum wie ich finde.  :)


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: crackone am 11. Februar 2006, 15:16:02
St. J. Imperial Blanc.

btw: in der Pina Colada ist der ein Traum wie ich finde.  :)


Hm..... Ich glaube ich werde es nicht mal ausprobieren, so widerlich klingt das für mich ;)


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: Mister P am 11. Februar 2006, 20:31:57
Wohl kein Martinique-Rumfan, was?  ;)
Aber Geschmack ist halt immer subjektiv, und das ist auch gut so. Wollte es nur mal erwähnen falls sich jemand traut.  :)


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: crackone am 12. Februar 2006, 10:00:29
Wohl kein Martinique-Rumfan, was?  ;)
Aber Geschmack ist halt immer subjektiv, und das ist auch gut so. Wollte es nur mal erwähnen falls sich jemand traut.  :)


Ich mag en St. James Royal Ambre sehr gern - Aber eine Pina mit Cachaca statt Rum sagt mir nicht zu glaube ich....


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: sebigboss am 13. Februar 2006, 22:03:36
Ich bin im Hinblick auf Cachaca ziemlich verwöhnt, denke ich, weil ich direkt nach der Hauptsache-klar-und-wie-Rum, sprich Pitu, Phase direkt mit Velho Barreiro angefangen hab und dabei geblieben bin: Beide sehr mild, wobei der goldene naturgemäß sanfter zur Sache geht und der weiße dafür mehr fruchtige Spritzigkeit mitbringt. Daher entscheide ich mich auch nicht zwischen den beiden, sondern frage meine Gäste immer, was sie lieber hätten... ;) Wenn ich was schnell verfügbares brauche, dann nehm ich immer Canario und bin mit dem auch ziemlich zufrieden - mindestens für den Preis und die Verfügbarkeit...


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: Berti501 am 14. Februar 2006, 06:34:45
Wenn ich was schnell verfügbares brauche, dann nehm ich immer Canario und bin mit dem auch ziemlich zufrieden - mindestens für den Preis und die Verfügbarkeit...
Dem stimme ich voll zu. Der Canario ist für den Preis richtig gut.


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: metzelereuro am 02. M?rz 2006, 21:02:13
Canario oder Berro D'Aqua, die beiden sin wirklich gut. Aber niemals Pitu, des is so ziemlich der widerlichste Cachaca und wenn man davon trink bereut mans auch noch am Nächsten Tag....  :-X


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: Caipi-Mike am 22. M?rz 2006, 23:32:36
Am besten, ihr macht alle mal bei meinem Caipitest mit, dort könnt ihr aus 50 verschiedenen Cachacas einige probieren:


25 im Caipitest und hinterher alle 50 auch pur probierbar.


Aber bitte nicht alle 50 durchtesten wollen :-)


Caipi-Mike

www.caipitest.de


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: xeo am 24. M?rz 2006, 18:47:54
Mich überrascht, dass Pitu in dem Test so gut abschneidet. Vorallem die Tatsache, dass er besser als der 51 bewertet wurde finde ich interessant. Werde die beiden wohl nochmal im Capi genau gegen testen.


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: comander am 26. M?rz 2006, 12:55:24
Hallo


Also ich war vor 2 Jahren auf dem Caipitest in München.

Mein Absoluter Spitzen Cachaca ist und bleibt der:
 
"Ypioca Cachaca Ouro (Gold) in der Bastflasche"


http://www.barfish.de/catalog/product_info.php/manufacturers_id/251/products_id/803


@ Caipi Mike

Ich kann auch nicht verstehen das der Pitu immer wieder so gut im Test abschneidet
 ???


@ sebigboss
Du kannst auch bei dem Velho Barreiro Gold oder weiss bleiben die beiden kommen bei mir gleich an 2 und 3 Stelle   ;D


Gruß com....


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: Caipi-Mike am 10. Mai 2006, 22:16:30
Hallo


Also ich war vor 2 Jahren auf dem Caipitest in München.



Ich kann auch nicht verstehen das der Pitu immer wieder so gut im Test abschneidet
 ???


Gruß com....


Letztendlich gilt immer:


Geschmacksache ist subjektiv und nicht immer für andere verständlich !



ist aber ok so, oder ?



Mike


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: hobbymixer am 13. Mai 2006, 23:35:01
Also in dem Thread wiederhol ich es auch nochmal, nach anfänglicher Bestürzung über die Wertungen in Mikes Caipi-Test (nach den ersten Test-Runden) bin ich mittlerweile mit den Wertungen ganz zufrieden, die ersten drei kann man sicherlich empfehlen wobei mein Favorit bekanntlich der Berro d'Agua ist.

Allerdings ist es immer noch ein Manko, daß nicht jeder, jeden Cachaca testet (oder ist das nun anders?). Aber es scheint sich nun ganz gut zu mitteln.




Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: kaptain am 19. Mai 2006, 07:33:12
Allerdings ist es immer noch ein Manko, daß nicht jeder, jeden Cachaca testet (oder ist das nun anders?). Aber es scheint sich nun ganz gut zu mitteln.

Das scheint inzwischen anders zu laufen. Auf der Caipitest-Webseite steht, dass die Teilnehmer in Gruppen eingeteilt werden. Daraufhin werden drei Caipis gemixt, die in eine Karaffe gegossen werden und daraus bedienen sich dann alle Teilnehmer aus der ersten Gruppe. Die zweite Gruppe und folgende erhalten ebenfalls eine Karaffe mit dem ersten Cachaca, jede Sorte wird also von allen Teilnehmern getestet. Da inzwischen offenbar nur noch 1cl pro Sorte probiert wird, kann ich mir das Durchtesten von den etwa 25 Proben gut vorstellen. Finde das ist ein echter Fortschritt!


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: fmhannover am 19. Mai 2006, 09:37:20
ich habe mich ja fast 2 jahre beim pitu verirrt...bis ich beleehrt wurde:

ich hänge gerade irgendwo zwischen canario, nega, berro und vehlo....oh mann ;D ...wenns keine anderen probleme gibt (lol)


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: hobbymixer am 20. Mai 2006, 01:36:32
Allerdings ist es immer noch ein Manko, daß nicht jeder, jeden Cachaca testet (oder ist das nun anders?). Aber es scheint sich nun ganz gut zu mitteln.

Das scheint inzwischen anders zu laufen. Auf der Caipitest-Webseite steht, dass die Teilnehmer in Gruppen eingeteilt werden. Daraufhin werden drei Caipis gemixt, die in eine Karaffe gegossen werden und daraus bedienen sich dann alle Teilnehmer aus der ersten Gruppe. Die zweite Gruppe und folgende erhalten ebenfalls eine Karaffe mit dem ersten Cachaca, jede Sorte wird also von allen Teilnehmern getestet. Da inzwischen offenbar nur noch 1cl pro Sorte probiert wird, kann ich mir das Durchtesten von den etwa 25 Proben gut vorstellen. Finde das ist ein echter Fortschritt!

Ja das scheint offensichtlich besser zu funktionieren, allerdings ist die 1 cl Menge zum testen dann möglicherweise das Problem. Aber besser so als wie früher bei der die Test Cachacas auf die Gruppen aufgeteilt wurden, was ich damals sehr heftig kritisiert habe.


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: Backju am 11. Juli 2006, 13:42:52
Hat schon 'mal jemand die beiden Nega Fulos im direkten Caipi-Vergleich getestet ?

( Nega Fulo Special Aged Reserve gegenüber Nega Fulo Standard )

(http://www.barmaster.de/nega.png)

Bei Caipi-Mike wurde der Special Aged Reserve offenbar noch nicht getestet !


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: comander am 15. Juli 2006, 16:28:40
Hallo Backju

Ich habe beide  
- Nega Fulo Special Aged Reserve 43,0 %
- Nega Fulo 41,5 %

Der Special Reserve Ist zwar stärker im Alkoholgehalt schmeckt aber runder und reifer im Caipi
beim Special Reserve kannst du aber 1 bis 1,5 cl weniger benutzen dann schmeckt der Caipi absolute spitzenklasse.

Ich habe eher einen indireckten Geschmackstest gemacht.
vor ca. 2 Monaten mit dem normalen Nega Fulo und vor ca. 3 Wochen mit dem Special Aged Reserve.  

Also der Special Aged Reserve ist meine absolute Kaufempfehlung  ;)


Gruß com .....


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: Backju am 15. Juli 2006, 21:35:20
(http://www.smilieportal.de/smilies/schilder/1/2.gif)


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: phux am 23. Juli 2006, 12:16:02
sorry folks, aber:

1. germana 10 jahre
2. sagatiba velha
3. sagatiba pura
4. germana 2 jahre
sagatiba gibt's in NL, germana in UK, für D gilt:
velho barreiro und berro ggf. noch ypioca,
der rest hat nicht diesen frischen zuckerrohrsaft-charakter ausgeprägt, vgl. rhum agricole.


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: Backju am 23. Juli 2006, 12:31:59
sorry folks, aber:
...

... sind das Deine persönlichen Empfehlungen oder hast Du den absoluten, unfehlbaren Geschmacks-Sinn ?


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: phux am 23. Juli 2006, 13:41:10
ersten grades persönliche empfehlungen,
solltest du diese jemals probiert haben, würdest auch du mir beipflichten, da diese in ihrer qualität herausragen: sagatiba ist dreifach destilliert und eine 1o jahre alte cachaca spricht ja wohl für sich.
was die auswahl für deutschland anbelangt, habe ich jede erhältliche marke verkostet und die drei genannten waren am passabelsten, was frische zuckerrohrnote, ausgewogenheit und geasamteindruck anbelangt.


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: Stephan321 am 23. Juli 2006, 13:41:36
Ich habe mir jetzt den Conceicao zugelegt und habe noch keinen besseren Caipirinha getrunken(sollte für 40 Euro aber auch zu erwarten sein).Ansonsten benutze ich auch den  Nega Fulo,wobei ich den Special Reserved noch nicht getestet habe.  


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: Rande am 23. Juli 2006, 15:35:19
Hallo

Weiß jemand, ob es den Nega Fulo (Standart) im Akzenta gibt?
Ich besitze bis jetzt noch keinen Cachaca und habe bis jetzt nur ein Caipirina getrunken, als ich mal irgendwo zu Besuch war ... der war mit Pitu gemacht ... und er hat mir gar nicht geschmeckt.
Jetzt will ich endlich mal wissen, ob das am Cachaca lag, oder ob ich Caipirinas grundsätzlich nicht mag.
Danke schon mal im Vorraus.  ;D

Bis denn dann
Garimaroburusuki Rande


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: W0mbat am 23. Juli 2006, 16:16:06
Gut möglich, dass es am Pitu lag, der hat schon einen ziemlich starken "üblen" Eigengeschmack. Probier doch in einer Bar mal einen Caipi, vielleicht schmeckt er dir da. Oder du kaufst dir 'nen Chachaca und riskierst es einfach, wenn du keinen Caipi magst, dann kannst du damit immer noch Batidas mixen.


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: Rande am 23. Juli 2006, 21:44:24
Hallo

Ja, ein Cachaca will ich mir ja sowieso hohlen .... aber im Moment sieht es (Wegen den Finanzen) schlecht aus, viel Geld für Spirituosen auszugeben ... also lohnt bestellen nicht für eine Flasche.
Deswegen ja die Frage, ob es den Cachaca im Akzenta gibt. ;D

Bis denn dann
Garimaroburusuki Rande


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: Triobar am 24. Juli 2006, 00:03:40
sorry folks, aber:

1. germana 10 jahre
2. sagatiba velha
3. sagatiba pura
4. germana 2 jahre
sagatiba gibt's in NL, germana in UK, für D gilt:
velho barreiro und berro ggf. noch ypioca,
der rest hat nicht diesen frischen zuckerrohrsaft-charakter ausgeprägt, vgl. rhum agricole.
hallo phux,
deine Nr.1 ist ein Cachaca der absoluten Spitzenklasse,
aber wo beziehst du ihn hier in Deutschland??
2 und 3 würde ich umdrehen,
aber das ist natürlich Geschmackssache.


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: phux am 24. Juli 2006, 00:42:24
hallo mike,
habe auf der bar:06 mit hrn. ivan barbosa netto von germana gesprochen und seine daten an das hiesige rum-kontor und an haromex weitergeleitet.
rum kontor kannte germana schon von der prowein in d'dorf, waren wohl interessiert, allerdings von den preislichen vorstellungen "überrascht".
vielleicht geht etwas über amathus via uk.
meine proben habe ich von germana selbst, bzw. von unser aller gerry's in soho.
falls du eine importeur/vertrieb kennst, kann ich dir gerne die daten geben.
andreas redlefsen von element8 rum war auch interessiert.


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: Triobar am 24. Juli 2006, 08:13:21
Hallo Phux,
dann bitte ich hiermit drum...BITTE!!!...
Den Element 8 (allerdings nur den weissen habe ich auch  bei mir in der Bar) finde ich sehr angenehm endlich mal wieder ein guter weisser, der nicht Martinique bzw Agricole ist.
Hatte auf der Barshow überlegt mir den Germana mitzunehmen,
aber war schon so bepackt...
Ich glaube nächstes Jahr muss ich da mit dem Auto hin...
Danke nochmals...
und schön dich hier im Forum zulesen...
(Für die anderen nur als Hinweis,
Bilder seiner Spirituosenauswahl haben mich doch sehr positiv überrascht, wenig Mainstream, viele Exoten und durchweg ein sehr guter Geschmack. War mehr als beeindruckt!)


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: phux am 24. Juli 2006, 10:50:51
private nachricht mit kontakten ist unterwegs.
gruss, tom.


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: phux am 25. Juli 2006, 15:47:43
sagatiba angeblich ab august im handel (zumindest in/um köln).
preis dann um 15 für pura und um 22 für velha. netto.
im vertrieb(?) von brand-support aus willich bei d'dorf.
jetzt schon zu samplen im rosebud/köln
und dann "exklusiv" im neuen spirits/köln.
ma' schau'n - vielleicht geht da noch mehr.


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: metzelereuro am 10. September 2006, 13:19:23
Ich knüpfe hier mal wieder an. Ich gedenke mir in der nächsten Zeit einen neuen Cachaca zu besorgen. Hierbei habe ich den Negra Fulo und den Cachaca 51 in Erwägung gezogen. Da ich diese noch nicht im direkten Vergleich gestestet habe wollte ich mich erkundigen welcher von beiden im Preis/Leistungsverhältnis besser ist. Ih hzabe gehört, dass der Negra Fulo besser sein soll, er ist aber im Verhältnis dann doch etwas teuerer. Genau umgekehrt verhält es sich mit dem Cachaca 51. So, jetz bitte Empfehlungen  ;)


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: metzelereuro am 11. September 2006, 20:34:23
Komm ja kaum noch mit lesen nach, bitte einer nach dem anderen... ;)


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: metzelereuro am 13. September 2006, 14:38:47
Kann es sein dass dieser Thread boykottiert wird? ;)
Ich kann mir ansonsten nicht vortsellen dass noch Niemand diesen beiden Cachacas im mehr oder weniger direkten Vergleich getestet hat...


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: Cocktailmexican am 13. September 2006, 15:08:02
Du bist zwar schon lange hier im Forum, aber ich würde dir trotzdem empfehlen erstmal die Suche zu benutzen. Bei "Nega Fulo" finde ich verdammt viel.... Musst nur als Satz suchen und die Zeit entsprechend nach oben korrigieren, genau so wie die maximalen Treffer.


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: kaptain am 13. September 2006, 15:48:33
Alternativ lohnt sich auch immer ein Blick auf die Ranking-Liste von Caipitest.de:

http://www.caipitest.de/upload/ranking/summe/Summen-Mittelwerttabelle.jpg

Da schneidet der 51 aber sogar leicht besser als Nega Fulo ab.


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: Partyboy am 13. September 2006, 16:08:09
von der liste halt ich far nix da hier sogaer pitu besser ist als nega fulo


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: Cocktailmexican am 13. September 2006, 16:21:58
von der liste halt ich far nix da hier sogaer pitu besser ist als nega fulo

*zustimm*

Die Liste ist lediglich ein grober Anhaltspunkt, zumal hier auch nur der Geschmack in der Caipi bewertet wird


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: metzelereuro am 13. September 2006, 17:15:05
Du bist zwar schon lange hier im Forum, aber ich würde dir trotzdem empfehlen erstmal die Suche zu benutzen. Bei "Nega Fulo" finde ich verdammt viel.... Musst nur als Satz suchen und die Zeit entsprechend nach oben korrigieren, genau so wie die maximalen Treffer.
Ich habe die Suchfunktion benutzt, und bevor ich gefragt habe erst das gesamte Thema hier gelesen. Dabei habe ich mehrmals deutlich entnehmen können dass Nega Fulo ein guter Cachaca ist und der 51 auch ganz ok ist. Mir hat aber der direkte Vergleich gefehlt, darum wollte ich einmal fragen ob jemand die beiden gegeeinander getestet hat.


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: sören am 13. September 2006, 21:02:19
Kann es sein dass dieser Thread boykottiert wird? ;)
Ich kann mir ansonsten nicht vortsellen dass noch Niemand diesen beiden Cachacas im mehr oder weniger direkten Vergleich getestet hat...

ich glaube eher, dass es daran liegt, das beide nicht gerade top-shelf-products sind und sich ansonsten keiner mit der frage abgibt, wer in einem ranking sich die
unteren ränge streitig macht: warum sich mit mittelmass befassen, wenn es besseres gibt?
zu jamel, veritas, berro, ypioca, velho barreiro, sagatiba und germana könnt' ich dir mehr sagen.



Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: metzelereuro am 13. September 2006, 21:17:33
Kann es sein dass dieser Thread boykottiert wird? ;)
Ich kann mir ansonsten nicht vortsellen dass noch Niemand diesen beiden Cachacas im mehr oder weniger direkten Vergleich getestet hat...

ich glaube eher, dass es daran liegt, das beide nicht gerade top-shelf-products sind und sich ansonsten keiner mit der frage abgibt, wer in einem ranking sich die
unteren ränge streitig macht: warum sich mit mittelmass befassen, wenn es besseres gibt?
zu jamel, veritas, berro, ypioca, velho barreiro, sagatiba und germana könnt' ich dir mehr sagen.


Ich kann mir denken dass diese Cachacas hochwertiger sind, ich nehme aber an dass sie preislich etwas höher liegen, und mein "Budget" erlaubt mir nicht unbedingt immer die Top-Qualität zu kaufen :-\


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: sören am 13. September 2006, 21:55:04
reduziert und von guter qualität:
http://www.barfish.de/catalog/index.php?manufacturers_id=70
zum vergleich:
http://www.barfish.de/catalog/index.php?manufacturers_id=68


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: phux_808 am 13. September 2006, 22:39:59
was hat eigentlich triobar als anerkannter rumkenner und von der "Associacao BRAsileira de BEbidas" im rahmen des "Programa Brasileiro de Desenvolvimento dA Cachaca" Zertifizierter Cachaca-Experte" zu diesem thema zu sagen?


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: metzelereuro am 14. September 2006, 17:07:11
reduziert und von guter qualität:
http://www.barfish.de/catalog/index.php?manufacturers_id=70
zum vergleich:
http://www.barfish.de/catalog/index.php?manufacturers_id=68
Oha, bei Barfish hatte ich noch gar nicht nachgesehn... In dem Fall ist alles klar, vielen Dank nochmal...


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: BabyBlue am 21. September 2006, 07:31:45
Darf ich mal fragen warum kein Pitu?
Ich selber bin nicht der Fan von Caipi, aber wenn man mal für andere mixt sollte der ja nicht fehlen und da wollte ich mal fragen warum ihr den nicht bevorzugt?

(Hab bisher glaube ich nur einen anderen ausprobiert und der war schlechter ;O)

Warte auf Antworten!

Eure BabyBlue (BarnixxXe)


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: Berti501 am 21. September 2006, 07:35:27
Darf ich mal fragen warum kein Pitu?
Warte auf Antworten!

Eure BabyBlue (BarnixxXe)
Weil Pitu einfach nicht schmeckt und für die Qualität außerdem noch zu Teuer ist.
Nehme einen Nega Fulo oder einen Canario,der kommt aus derselben Brennerei, und vergleiche es mal.
Dann weißt Du schon warum keinen Pitu ;D


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: metzelereuro am 21. September 2006, 14:31:28
Außerdem hat Pitu meiner Meinung nach auch sehr viele Fuselöle enthalten oder ist auf eine andere Weise unbekömmlich, da ist der Kater (zumindest bei mir)am nächsten Tag fast garantiert...  :-\


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: BabyBlue am 21. September 2006, 16:43:14
Danke, ich werd's mal ausprobieren und euch dann bescheit geben wie es angekommen ist.  ;D

Eure BabyBlue


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: fmhannover am 26. September 2006, 11:39:00
kurze frage mal wider von mir
_____________________________

ich habe mir den velho barreiro (wohl falsch geschrieben) bestellt.
statt den goldenen habe ich den "normalen"
bekommen.

b]ist da geschmacklich ein so großer unterschied,
dass ich irgendetwas verpasse und den goldenen
unbedingt nachordern muss?
hat wer erfahrung mit beiden cachacas???[/b]
frank


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: kaptain am 26. September 2006, 11:49:54
Also ich habe sowohl den goldenen als auch den normalen Velho Barreiro (war sogar richtig geschrieben ;)). Der Goldene ist schon einen Tick weicher und noch leckerer als der Weiße. Beim Weißen meine ich außerdem eine etwas komische Geschmacksnuance herausschmecken zu können. Er ist eben nicht ganz so rund wie der Goldene. Dafür aber etwas spritziger, die Brasilianer trinken ja angeblich auch nur den Weißen im Caipi und den Goldenen pur.

Meiner Meinung nach reicht es den Goldenen bei der nächsten Bestellung noch mitzuordern, den Aufwand einer extra Bestellung oder Umtauschaktion mit sehr hohen Versandkosten halte ich wegen der kleinen Unterschiede für nicht gerechtfertigt. Das gilt natürlich nur für das Vermixen in Cocktails (z. B. Caipi). Falls du den öfter mal so probieren möchtest, machts wahrscheinlich schon einen Unterschied.


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: fmhannover am 26. September 2006, 11:53:11
super kap, danke dir.

dann werde ich den mal notieren ;D


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: fmhannover am 16. Oktober 2006, 07:55:24
hat jemand erfahrungen mit cachacas von

Ypioca ?????

den "weissen" sowie "goldenen" ??
irgendwie sehen die bastflaschen von händler zu händler verschieden aus, ich schätze mal, weil es handarbeit ist !?

gruss

frank


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: xaverin am 16. Oktober 2006, 10:21:52
Den goldenen in der Bastflasche kann ich ziwmlich uneingeschränkt empfehlen, über den weißen wurde allerndings auch schon viel negatives gesagt.


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: fmhannover am 16. Oktober 2006, 10:29:49
hmm...ich glaube ich belasse es vorerst bei meiner auswahl...

- pitu
-canario
-nega fulo
-velho b. weiss & gold


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: W0mbat am 16. Oktober 2006, 19:04:27
Reicht bei deiner Auswahl nicht Velho Barreiro Weiß & Gold? Wofür würdest du denn die verschiedenen Spirituosen einsetzen?


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: Cocktailmexican am 16. Oktober 2006, 21:50:10
Warum überhaupt Weiß und Gold? Finde ich persönlich übertrieben


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: W0mbat am 17. Oktober 2006, 12:35:50
Ja, gewissermaßen. Ich dachte, dann könnte man den weißen für Batidas verwenden und den goldenen für Caipis; sofern der Gast damit einverstanden ist.


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: fmhannover am 17. Oktober 2006, 13:02:00
hat sich so ergeben jungs...mal alles durchprobieren.

bin doch mit pitu aufgewachsen  :P


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: sören am 17. Oktober 2006, 13:23:26
Warum überhaupt Weiß und Gold? Finde ich persönlich übertrieben
warum ti punch nicht nur mit weissem rhum?
warum daiquiris nicht nur mit light dry?

cachaca sollte nicht auf batidas/caipirinhas reduziert werden.
es ist eigentlich ein rhum agricole und bei dem reduziert ihr euch auch nicht nur auf den weissen.


Titel: Re:KAUFBERATUNG: Welche Marken sind zu empfehlen?
Beitrag von: mojitolover am 04. Januar 2007, 20:52:50
Hallo!
Kann man eigentlich den Cachaca 51 empfehlen? Ist der gut? Hab leider im Forum nix dazu gefunden.


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: jonnitapia am 05. Januar 2007, 11:38:56
Cachaca 51 ist ok wie ich finde!

Ich benutze den Ypioca Cachaca Ouro, mit dem schmeckt die Caipi echt Klasse und auch andere Cachaca Mixturen

http://www.barfish.de/catalog/product_info.php/manufacturers_id/251/products_id/803 :o


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: mojitolover am 05. Januar 2007, 13:44:30
Also, hab gestern den direkten Vergleichstext Pitu gegen Canario im Caipi gemacht. Vorher kannte ich nur den Pitu (hab den leider gekauft. bevor ich anfing mich durch dieses Forum zu lesen  >:() und fand ihn auch gut, weil ich keine Vergleichsmöglichkeit hatte.
Doch jetzt weiß ichs aus eigener Erfahrung und kann nur bestätigen: Pitu ist scheiße!!!
Heute werde ich vielleicht mal Canario gegen Cachaca 51 testen (die beiden hab ich mir nämlich gestern zugelegt).
Bin schon sehr gespannt!
Gruß, Michi


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: kwai feh am 08. Januar 2007, 22:16:19
Da wird der Canario vermutlich verlieren. Ist für mich nämlich nicht viel besser wie Pitu. Der Sprung zum VB dagegen ist schon gewaltig, da hab ich erst erfahren wie Cachaca eigentlich schmeckt. ;D


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: xeo am 08. Januar 2007, 22:35:04
Da wird der Canario vermutlich verlieren. Ist für mich nämlich nicht viel besser wie Pitu.

Dem muss ich mich anschließen. Im Caipi für mich und 4 weitere Tester nicht zu unterscheiden.


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: mojitolover am 08. Januar 2007, 23:10:35
Ja, der 51er war schon besser!  :P
Bin sehr zufrieden und möcht derzeit auch keinen neuen ausprobieren, zumindest bis die Flaschen geleert sind.
Muss auch ans Finanzielle denken...
Dann werd ich mich wieder auf die Suche machen!


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: sunjoy am 26. Januar 2007, 21:49:42
Hallo,

mein Favorit ist der Cachaca de Sao Francisco, bisher konnte ich ihn leider in Deutschland noch niergends finden;-( Ich habe ihn damals von einer Dienstreise aus Brasilien mitgebracht, dort ist der 51 in den Bars sehr stark vertretten. Zuvor hatte ich unwissender Weise immer den PITU getrunken, aber der geht überhaupt nicht, ich kann mir gar nicht erklären, wie der mir früher geschmeckt hat;-) In Brasilien trinkt den PITU niemand, außer er kann sich nichts anders leisten, die Flasche hat damals (2002) dort 1,70 DM gekostet;-)


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: HoRRoR am 18. Juni 2008, 01:26:27
puh den alten thread wieder ausgekramt :)

alles durchgelesen und zwecks vieler unterschiedlich antworten immernoch nich so wirklich die ahnung, daher stell ich nochmal ne frage gut 1.5Jahre später :)

folgende caipis stellen sich mir zu wahl
- canario
- 51
- nega fulgo
- velho

die letzteren beiden werde ich auf jedenfall kaufen, nur bei den ersten beiden bin ich mir unsicher, würde davon gerne mindestens eins haben, aber aus platzgründen eventuell auch nur eins

also canario vs 51

und wenn ich mir den silbernen nega fulgo hole, sollte ich mir mal den goldenen velho holen oder auch silber?

(bin immernoch ziemlich unentschlossen bei meinen entscheidungen bzw. alkohol produkten, die ich noch nie selber getrunken habe, sorry^^)


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: kaptain am 18. Juni 2008, 08:14:17
Ich denke du meintest das Richtige aber dir stellen sich keine Caipis (Drink) sondern Cachacas (Zuckerrohrschnaps) zur Wahl.

Zu Hause habe ich eine ganze Auswahl von verschiedenen Cachacas und kann dir daher weiterhelfen.
An deiner Stelle würde ich auf jeden Fall den silbernen und braunen Veloho Barreiro kaufen. Damit hast du schon einmal zwei gute Produkte, die sich durch die Lagerung deutlich unterscheiden. Darauf kannst du dann aufbauen und dir erst einmal überlegen, ob du weitere gelagerte / ungelagerte Produkte kaufen möchtest.
Falls du unbedingt gleich weitere Sorten dazukaufen willst, lass bitte die Finger von den von dir aufgezählten Marken. Nega Fulho wird zwar z.B. im Schumanns verwendet, ist ansonsten aber nicht so beliebt. Ein guter Tipp für weitere Anschaffungen wären die beiden Sorten von Birds, die bekommst du (im Moment) zwar nicht bei Barfish, mit etwas Glück aber bei deinem örtlichen Rewe-Markt.


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: JimBeam am 18. Juni 2008, 08:15:06
puh den alten thread wieder ausgekramt :)

alles durchgelesen und zwecks vieler unterschiedlich antworten immernoch nich so wirklich die ahnung, daher stell ich nochmal ne frage gut 1.5Jahre später :)

folgende caipis stellen sich mir zu wahl
- canario
- 51
- nega fulgo
- velho

die letzteren beiden werde ich auf jedenfall kaufen, nur bei den ersten beiden bin ich mir unsicher, würde davon gerne mindestens eins haben, aber aus platzgründen eventuell auch nur eins

also canario vs 51

und wenn ich mir den silbernen nega fulgo hole, sollte ich mir mal den goldenen velho holen oder auch silber?

(bin immernoch ziemlich unentschlossen bei meinen entscheidungen bzw. alkohol produkten, die ich noch nie selber getrunken habe, sorry^^)

Ich hab den CanaRio und den Velho Barreiro weiß und gold hier stehen.

Ist schon einige Zeit her, da habe ich mal einen kleinen "Caipi" Test gemacht. jeder hat 3 getrunken mit jeweils einmal den besagten Spirituosen.

Der Velho gold war 1., der CanaRio mit dem weißen Velho auf Platz 2., da man dort nicht so recht nen Unterschied schmecken wollte.

Dieser Test bezog sich aber nur auf meine "FAmilie" :P

Ich bin mit dem Velho gold sehr zufrieden, der Unterschied zum CanaRio ist meiner Meinung nach trotzdem nicht sehr gewaltig, trotzdem geht meine Empfehlung zum goldenen :)


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: Alchemyst am 18. Juni 2008, 10:41:15
Ein guter Tipp für weitere Anschaffungen wären die beiden Sorten von Birds, die bekommst du (im Moment) zwar nicht bei Barfish, mit etwas Glück aber bei deinem örtlichen Rewe-Markt.

Das kann ich nur bestätigen: Birds ist klasse
Den "Berro d agua" und an dritter Stelle den Velho finde ich auch gut.
Ein Geheimtipp ist der Armazem Vieira Esmeralda - sehr aromatisch.


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: Blise am 18. Juni 2008, 11:27:23
Wer nen billigen Cachaca mal braucht der was hergibt : Janeiro

ist zwar ne Spur spritig,aber Geschmacklich hervorragend und kostet bei uns gerade mal 10€ im Agm. ( Meine Vergleiche sind n Veillho Barreiro Gold, Pirassununga 51, Nega Fulo und Cana Rio )
Ich persönlich find ihn besser als den Cana Rio, find das Janeiro Aroma dezenter ( mir angenehmer ... )


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: Metalking am 18. Juni 2008, 12:49:51
Also der 51er halte ich nicht für schlecht.
Wenn der Caipi damit gut gemacht ist, schmeckt er vorzüglich.

Canario mag ich gar nicht. Der hat irgendwie einen komischen Geschmack.


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: HoRRoR am 18. Juni 2008, 15:54:38
kann meine auswahl leider nicht erweitern, da ich bei wo bestelle und es nur ne kleine auswahl gibt (und nein ich werd im moment nicht bei barfish kaufen^^)

also der velho gold ist anscheinend ein muss, das ist mir nun auch klar

dann gibts noch folgende auswahl, wovon ich am besten nur 2 stück haben möchte (alle silber):
- canario
- 51
- nega fulgo
- velho


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: SipSailor am 18. Juni 2008, 16:02:44
Nimm den Velho Barreiro und gut ist.


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: Alchemyst am 18. Juni 2008, 16:07:24
Genau.
Kaufe dir lieber einen weiteren schönen Rum oder Tequila...


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: naqaster am 18. Juni 2008, 19:23:52
Mir hat eine befreundete Brasilianerin vor kurzem als Mitbringsel eine Flasche Sagatiba mitgebracht. Sie hat mir erzählt, dass Cachaca in Brasilien nicht sonderlich "In" ist und die meisten Brasilianer andere Spirituosen (wohl hauptsächlich Wodka) trinken. Der Sagatiba sei ein relativ neues Produkt, welches durch viel Marketing langsam modern wird und Cachaca wieder salonfähig macht.

Man sieht der Flasche schon an, dass sie Trendig rüberkommen soll. ;) Insgesamt hat mich die Beschreibung eher abgeschreckt, denn das klang doch schon arg nach einem Industrieprodukt wie Bacardi, dessen Beliebtheit halt hauptsächlich durch gute Werbung erzeugt wird.

Im Caipi hat mir der Sagatiba ganz gut geschmeckt, besser als Pitu zumindest. Ansonsten habe ich noch keine allzugroßen Erfahrungen mit Cachaca gemacht.

Kennt jemand von euch den Sagatiba? Ich habe ihn vor einigen Tagen nämlich im Metro entdeckt, wo er ca 10 Euro gekostet hat. Dementsprechend wäre er ein relativ kostengünstiger und leicht zu beziehender Cachaca.

Bei Barfish gibt es ihn übrigens auch, dort hat er eine Bewertung, bei der er aber nicht sonderlich gut wegkommt. ;D


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: kaptain am 18. Juni 2008, 20:19:11
Cachaca ist in Brasilien tatsächlich nicht so beliebt wie z.B. Wodka. Das liegt meines Erachtens an zwei Umständen: Cachaca oder "Pinga" (Fusel - billiger Cachaca) wird eher von ärmeren Personen konsumiert und die Mittel- / Oberschicht möchte sich davon abgrenzen. Zum Anderen trinken die Brasilianer weniger Caipirinha sondern eher verschiedenste Batidas mit diversen Früchten. Teilweise passt da der neutrale Geschmack des Wodkas besser zu den Fruchtkombinationen als der des Cachacas (selbst getestet).

Sagatiba ist in Brasilien nicht so ganz neu, wird aber schon deutlich als "Designprodukt" positioniert. Dieser Cachaca ist in Brasilien kaum günstiger als z.B. hier und kostet ein Vielfaches einer Flasche Velho Barreiro.

Zur Herstellung von Sagatiba habe ich während meines Aufenthalts folgendes erfahren: Der Hersteller kauft frisch produzierten Cachaca diverser Brennereien auf und destiliert diesen in einem einheitlichen Verfahren zu einem Brand, der in etwa immer gleich schmeckt. Ich glaube der gelagerte Cachaca wird nicht auswärts sondern direkt von Sagatiba gelagert.

@naquaster: Einen Cachaca zu finden, der besser als Pitu schmeckt, ist auch nicht so schwer. ;)

Ich habe Sagatiba vor Ort probiert. Er ist meiner Meinung nach ganz ordentlich aber jetzt nicht so überragend, dass es den hohen Preis rechtfertigen würde. Da kaufe ich mir lieber guten industriellen Cachaca wie Veloho Barreiro zu einem angemessenen Preis oder investiere in die Zuckerrohrbrände kleinerer Brennereien (das nennt sich dann "Cachaca Artesanal" = handgemacht).


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: Alchemyst am 18. Juni 2008, 20:21:22
Es gibt zu Sagatiba einen forumeigenen Thread:
www.cocktaildreams.de/forum/index.php?board=3;action=display;threadid=4569;start=msg79911#msg79911

Interessant finde ich dabei folgende Aussage:
"Sagatiba kann man als zeitgenoessisches Produkt sehen und schlaegt somit die Bruecke zu Vodka! Dadurch ist er auch recht vielseitig, was man jedoch mit Charakter zu bezahlen hat...
IMO hat Sagatiba (beide Qualitaeten) sicherlich eine Berechtigung bei qualitativ orientierten Barkeepern, ist jedoch nicht als typischen Cachaça zu sehen, sondern eher als Nischenprodukt..."

Das klingt für mich nicht nach einem guten und vor allem auch typischen Cachaca...


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: HoRRoR am 18. Juni 2008, 20:55:12
ach was soll kauf ich mir nun mal den canario, den 51 und den nega fulgo zum testen

die beiden velhos sind bei meiner nächsten barfish bestellung dran, das dauert aber noch ;)


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: SipSailor am 19. Juni 2008, 13:14:56
Den Nega Fulo kannst Du Dir sparen, der ist fast identisch mit dem günstigere Canario aus der gleichen Destillerie. Der einzige Unterschied neben der schöneren Flasche ist der Alkoholgehalt von 41,5% statt 40%. Viel Geschmack brauchst Du von beiden nicht erwarten.


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: JimBeam am 28. Juni 2008, 07:14:37
Hab den Sagatiba in der Metro gesehen, hellen und dunklen (braun solls wohl sein), mit schwarzen großen Stößel für 11 €.

Hat den schon mal wer probiert?


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: kaptain am 28. Juni 2008, 07:27:29
Lies doch mal den Post, der sich 3 Posts über deinem befindet. Dort wird auf folgendes Thema verwiesen:
http://www.cocktaildreams.de/forum/index.php?board=3;action=display;threadid=4569;start=msg79911#msg79911

Braunen Sagatiba für diesen Preis kann ich mir fast nicht vorstellen, der hat in Brasilien schon fast so viel gekostet.


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: JimBeam am 28. Juni 2008, 08:35:04
dankeschön,
bin wohl etwas blind heute morgen :)

hmm also der weiße war auf jeden fall so "günstig", der braune ... kA, kann mich nicht mehr recht erinnern.


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: Tumbler am 13. Juli 2008, 21:00:57
In Deutschland (fast) überall erhältliche Cachaças, die ich aus eigener Erfahrung kenne:

Pitú (40 %) -- schreckliches Zeug, unterste Schublade, zum Wegschütten gerade gut genug.

Nêga Fulô (41,5 %) -- gilt als "Edel-Cachaça" ... zumindest unter den in Deutschland leicht erhältlichen. Schmeckt jedoch erstaunlicherweise nach nichts, ist nur wenig besser als der üble Pitú.

Canario (40 %) -- nach dem Pitú der in deutschen Supermärkten am zweithäufigsten anzutreffende Cachaça, angeblich die "Standard-Version" des edleren Nêga Fulô (stammt vom selben Hersteller). Aber trotz geringeren Alkoholgehaltes und niedrigeren Preises ist der Canario merkwürdigerweise wesentlich besser als sein "großer Bruder". Mir der zweitliebste aller Cachaças, nach dem ...

Cachaça 51 (40 %) -- definitiv und mit Abstand der beste aller hier genannten Cachaças. Hinreißend ist sein angedeuteter Hauch von Vanille. Gleiche Preisklasse wie Pitú und Canario, leider vergleichsweise schwer aufzutreiben (zumindest hier in meiner Gegend).


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: Valdr am 13. Juli 2008, 22:01:50
also den cachaca 51 krieg ich für 9€ die pulle hier im getränkemarkt ^^


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: Arikael am 14. Juli 2008, 06:34:16
Den gibts sogar bei uns in der Schweiz in jedem grösseren Kaufhaus (das will was heissen   :-X :-\ )


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: fmhannover am 15. Juli 2008, 22:04:02
die beiden velhos...mehr braucht man nicht zwingend....ausser man will noch was gaaanz feines haben...kostet aber auch

ypioca 150 (oder so) ....den will ich nochmal probieren...hat wer den? lecker?


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: Cocktailmexican am 15. Juli 2008, 22:18:54
Ich würde Amarzem als gehobenen Cachaca empfehlen. Da kannst du dir sicher sein ein Top-Produkt zu kaufen.


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: kaptain am 16. Juli 2008, 07:15:55
ypioca 150 (oder so) ....den will ich nochmal probieren...hat wer den? lecker?

Habe ihn mal beim Caipitest gewonnen und deswegen zu Hause. Ist ein recht leckerer Cachaca, auch wenn ich ihn mir nur vielleicht selbst kaufen würde. Für die Caipirinha definitiv zu schade und zu lange gelagert - ein Cachaca Sour ist damit aber recht lecker.


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: crackone am 16. Juli 2008, 14:09:57
Für die Caipirinha definitiv zu schade und zu lange gelagert - ein Cachaca Sour ist damit aber recht lecker.

Zwei Drinks, die sich aber doch sehr sehr nahe sind oder?


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: Cocktailmexican am 23. August 2008, 14:02:18
In einem anderen Thread kam die Frage nach aktuellen Empfehlungen.

Ich spreche mich mal für Amarzem Vieira (4 Jahre) aus.


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: Sonder 1 am 24. August 2008, 10:17:55
Volle Zustimmung


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: Junsas am 03. Oktober 2008, 00:57:11
Ich habe gerade den frisch gekauften Ypioca Cachaca Special Reserve 150 probiert und der erste Eindruck ist ziemlich enttäuschend. Schmeckt irgendwie viel zu holzig, hätte ich bei einer nur 6 Jahre gelagerten Spirituose gar nicht erwartet (ausgehend von gelagertem Rum). Allerdings war die Flasche unter der Plastikfolie am Hals leicht feucht und der Deckel lässt sich überdrehen - ist wohl nicht 100% dicht. Kann es sein dass die Flasche während der Lagerung schlecht geworden ist? Werds morgen nochmal probieren und hoffe mal, dass mein Geschmack zu der späten Stunde nicht mehr der Beste war. :)


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: crackone am 03. Oktober 2008, 01:10:04
Habe beim BCB den 180 e teuren Armarzem Viera Onix probiert. Fand ihn gar nicht gut, die charakteristische Frische der Cachaca ist völlig weg, holzig, langweilig, mild uninteressant für mich.


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: comander am 03. Oktober 2008, 01:17:23
Habe beim BCB den 180 e teuren Armarzem Viera Onix probiert. Fand ihn gar nicht gut, die charakteristische Frische der Cachaca ist völlig weg, holzig, langweilig, mild uninteressant für mich.


kann ich nur bestätigen
er ist das Geld absolut nicht wert
 
mit dem "Langweilig" ist so eine Sache ?!
Vom Geschmack her war er schon Interesant
Aber Trotzdem viel zu teuer   :(

Gruß com....


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: Junsas am 03. Oktober 2008, 21:44:05
Habe eben nochmal den Ypioca probiert und es bleibt leider dabei, dass man eigentlich nur Holz und irgendwas muffiges schmeckt. Von den "süßen Zuckerrohr-Aromen", wie z.B. in den Barfish Bewertungen, kann keine Rede sein.

Kann es nun sein, dass die Flasche durch den minimal undichten Verschluss schlecht geworden ist? Die Abfüllung dürfte ja mittlerweile ca. 12 Jahre alt sein. Zumindest ist auf der Flasche vom 150. Jubiläum die Rede, welches 1996 war...


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: Arikael am 04. Oktober 2008, 14:17:50
Ich fand den eigentlich gar nicht schlecht (Cachaca halt), als ich ihn probiert habe.
Ein "normaler" Cachaca, fand ich


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: jonnitapia am 04. Oktober 2008, 15:58:22
Ich besitze den Ypioca Ouro in der Bastflasche und bin bis dato vollstens zufrieden mit diesem Cachaca!


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: EL-Nino01 am 11. November 2008, 12:11:13
Barfish hat neu in seinem Sortiment einen 10-jährigen Velho...Da deren Cachaca meine Favorites sind, interessiert dieser mich ungemein. Alleine wegen der goldenen Porno-Lackierung  ;D
Wie sind eure Erfahrungen?
http://www.barfish.de/catalog/product_info.php/products_id/2579?osCsid=6kmg72jrafso56k834mi66bdu5


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: kaptain am 11. November 2008, 12:18:02
Habe den neuen Cachaca ebenfalls direkt entdeckt und ringe die ganze Zeit mit einer Bestellung. Bisher wurde diese Sorte in Deutschland wohl nicht angeboten und Barfish scheint da auch ganz vorne mit dabei zu sein. Habe ihn sonst nirgends gefunden.

Kenne bereits jemand, der eine Flasche zu Hause hat. Die ist aber wahrscheinlich noch zu und auch direkt aus Brasilien mitgebracht.

Ich denke für 22 Euro kann man nicht viel falsch machen, gleichwohl das Endprodukt nicht mehr wie typischer Cachaca schmecken wird. Durch die lange Lagerung ist das Zuckerrohraroma bestimmt sehr hintergründig, bis jetzt ist das aber nur eine Vermutung.


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: crackone am 11. November 2008, 12:41:25
22 € gehen ja wikrlich... Wenn man sich überlegt, was die lange gereiften Modelle der Konkurrenz (http://www.barfish.de/catalog/index.php?manufacturers_id=433&osCsid=4mnug5qbv3aglhn8f9ucvgtdv7) kosten...

Ich habe von Armazem den Onix mal probiert (16 Jahre Reife) und er gefiel mir überhaupt nicht. Alles, was Cachaca besonders macht, insbesonderen die "grünen" Aromen, die enorme Frisch usw. war weg -.-


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: kaptain am 12. November 2008, 10:10:17
22 € gehen ja wikrlich... Wenn man sich überlegt, was die lange gereiften Modelle der Konkurrenz (http://www.barfish.de/catalog/index.php?manufacturers_id=433&osCsid=4mnug5qbv3aglhn8f9ucvgtdv7) kosten...

Diese Produkte halte ich auch für ziemlich überteuert. Wobei man im Hinterkopf behalten muss, dass Velho Barreiro industriell gefertigter Cachaca ist und Armazem in kleinen Mengen "von Hand" hergestellt wird.

Irgend jemand hat den Cachaca bestellt, war es jemand aus dem Forum?! Ein kurzer Geschmacksbericht wäre sehr willkommen.


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: Valdr am 23. November 2008, 13:27:36
hat jmd einen der armazem cachacas? bin am überlegen mir einen zuzulegen (2-6 jahre)


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: kaptain am 23. November 2008, 13:33:26
Habe den Armazem Esmeralda (4 Jahre). Ist zu empfehlen, auch wenn der Preis recht saftig ist.

Es kommt ein Stück weit darauf an, was du mit dem Cachaca machen möchtest. Zum Mixen reicht evtl. auch der 2 Jahre gelagerte, zum Purtrinken würde ich eher die 6 jährige Variante nehmen. Den Vierjährigen macht interessant, dass er bereits mit beiden verwendeten Holzsorten in Kontakt gekommen ist, was bei der jüngsten Qualität nicht der Fall ist.


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: Valdr am 23. November 2008, 13:34:33
Habe den Armazem Esmeralda (4 Jahre). Ist zu empfehlen, auch wenn der Preis recht saftig ist.

Es kommt ein Stück weit darauf an, was du mit dem Cachaca machen möchtest. Zum Mixen reicht evtl. auch der 2 Jahre gelagerte, zum Purtrinken würde ich eher die 6 jährige Variante nehmen. Den Vierjährigen macht interessant, dass er bereits mit beiden verwendeten Holzsorten in Kontakt gekommen ist, was bei der jüngsten Qualität nicht der Fall ist.

da ich nich der purtrinker bin, möcht ich einen zum mixen haben


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: Alchemyst am 23. November 2008, 14:24:11
Habe den Armazem Esmeralda (4 Jahre). Ist zu empfehlen, auch wenn der Preis recht saftig ist.

Ja, Armazem Vieira Esmeralda ist super und aus meiner Sicht sein Geld voll und ganz wert.
Eine Caipirinha mit diesem Edelcachaca ist hocharomatisch und zeigt ganz neue Geschmacksdimensionen.


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: Cocktailmexican am 23. November 2008, 14:48:52
 ???  Wir hatten schon ganz schön viel hier im Forum zu Armarzem...


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: Valdr am 23. November 2008, 15:30:57
???  Wir hatten schon ganz schön viel hier im Forum zu Armarzem...

dann gib ma bitte den link,die suche spuckt nich viel aus.


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: naqaster am 23. November 2008, 15:52:20
Armazem

du musst ihn schon richtig schreiben. :P ;D


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: crackone am 23. November 2008, 22:27:14
Esmeralda ist auch meine Empfehlung.


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: Partyboy am 24. November 2008, 15:20:54
Da habt ihr meine Zustimmung. Der Onix ist wie schon von crackone beschrieben nichts besonderes. Ich finde den sogar total langweilig und nichtssagend im Geschmack


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: Profan am 18. Juli 2009, 11:36:37
Kann jemand was zur Qualität des Nêga Fulô Special Aged Reserva sagen?


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: J&R Single Barrel am 18. Juli 2009, 11:44:33
Also ich finde den für das PLV auf jeden Fall gut.
Die Caipi schmeckt mir damit.


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: Profan am 03. August 2009, 15:28:47
Hab ihn jetzt mal probiert und muss sagen, er ist nicht mein Fall. Der Nachgeschmack stört mich irgendwie.


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: Cocktailmexican am 03. August 2009, 15:30:58
Gerade gestern in der Metro gesehen, dass Sagatiba Pura günstiger ist als Pitu... Gefällt mir  :D


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: exator am 03. August 2009, 15:43:12
Sind die 7,XX€ der Standartpreis oder war er im Angebot als ich den das letzte mal gesehen habe? Hatte dieses mal nur Augen für G'Vine...


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: crackone am 03. August 2009, 17:53:54
Vorgestern in der Metro gesehen, dass sie keinen Sagatiba mehr führen...


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: Soran am 03. August 2009, 18:28:18
(https://www.weinquelle.com/fotos/Nega_Fulo_Cachaca_709.jpg)

Ich benütze diesen der ist wirklich nicht schlecht und echt bezahlbar
Mfg SOran


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: mafisa am 03. August 2009, 18:33:32
Hat jemand schonmal Boca Loca probiert oder kenn t einen Laden der ihn vertreibt.

Jeffery Morgenthaler mach ja kräftig Werbung für ihn.


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: Cocktailmexican am 03. August 2009, 19:50:01
Vorgestern in der Metro gesehen, dass sie keinen Sagatiba mehr führen...

Unser steht voll damit


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: Hannibal am 03. August 2009, 21:09:56
Vil hat da jemand Durst gehabt  ;D


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: ZeeD am 03. August 2009, 23:14:27
Sagatiba Krise! Eine Überwschwemmung führt zur Zuckerrohrknappheit ;D


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: Metalking am 04. August 2009, 13:01:59
Vorgestern in der Metro gesehen, dass sie keinen Sagatiba mehr führen...

Unser steht voll damit

Als ich das letzte Mal im Selgros war, war eben dies auch der Fall.
Unfassbares Preisleistungsverhältnis.

PS: Der Canavieira Seleção Giovane Elber ist übrigens wahnsinnig lecker.
Mein Eindruck vom Forentreffen war also definitiv der Richtige!


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: mistalee am 04. September 2009, 17:54:53
(https://www.weinquelle.com/fotos/Nega_Fulo_Cachaca_709.jpg)

Ich benütze diesen der ist wirklich nicht schlecht und echt bezahlbar
Mfg SOran
Den hab ich gestern bei einem Freund im Vergelich zu meinem Velho Barreiro Gold getrunken.
Mein Fazit:
Beide sehr lecker, den Nega Fulo fand ich einen Tick spritziger und kostet bei uns in der Metro knapp über 12 Euro. Somit werd ich mir davon mal ne eigene Flasche holen und intensiver testen. :D


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: kaptain am 04. September 2009, 18:11:46
Das der abgebildete Nega Fulo spritziger schmeckt, liegt an der fehlenden Lagerung. Somit ist der Vergleich zum Velho Barreiro gold eher ungeeignet. Velho Barreiro weiß liegt in der gleichen Produktkategorie.


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: mistalee am 04. September 2009, 22:20:12
Das dacht ich mir schon, daher schrieb ich, dass beide sehr lecker waren. Momentan neige ich wohl, nachdem mein goldener leer ist zu etwas anderem.
Kann man den Nega Fulo mit dem weißen Velho vergleichen, welcher schneidet deiner Meinung nach besser ab?


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: jackpack am 30. September 2009, 22:43:09
Kennt jemand von euch den Cachaca Pinga da Paloma?
Hab den zusammen mit anderen Spirituosen im Paket ersteigert, war quasi nur ne Dreingabe...
Lohnt sich es den aufzumachen und zu trinken oder soll ich die Flasche lieber verschlossen lassen und verschenken? ;)

Hab bisher nur die beiden Velhos zu Hause...
Und wie schneidet der Sagatiba im Vergleich zu den Velhos ab?


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: Metalking am 01. Oktober 2009, 15:49:34
Ich finde, dass man sowohl Sagatiba, als auch den Velho haben kann.

Der Sagatiba liefert mir fast das spannendere Ergebnis im Caipirinha, wobei ich den Velho momentan im Cachaca Sour vorziehe.



Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: jackpack am 01. Oktober 2009, 21:40:41
Dann werde ich mir den Sagatiba wohl doch noch gönnen, solange der bei Selgros noch rausgeschleudert wird - mein Geldbeutel verflucht den Tag, an dem ich eine Kundenkarte bekommen habe...  ;)


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: Metalking am 01. Oktober 2009, 22:08:32
Dann werde ich mir den Sagatiba wohl doch noch gönnen, solange der bei Selgros noch rausgeschleudert wird - mein Geldbeutel verflucht den Tag, an dem ich eine Kundenkarte bekommen habe...  ;)

Hol ruhig ein paar Flaschen.
Das Zeug geht ja nicht kaputt.
Und es hat ja wirklich ein wahnsinniges PLV zur Zeit!


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: kaptain am 01. Oktober 2009, 22:24:25
Nur weil etwas günstig ist, muss man es ja noch lange nicht massenhaft kaufen. Hat bei mir eine Weile gedauert aber irgendwann habe ich das auch mal eingesehen.
Sagatiba hat eine gute Qualität aber ich halte dennoch nicht allzu viel von diesem Cachaca. Besitzt einfach zu wenig Aroma durch die mehrfache Destillation. Denke als der Canavieira bei Barfish noch im Angebot war, hatte dieser ein besseres PLV.


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: Metalking am 02. Oktober 2009, 10:44:39
Nur weil etwas günstig ist, muss man es ja noch lange nicht massenhaft kaufen. Hat bei mir eine Weile gedauert aber irgendwann habe ich das auch mal eingesehen.
Sagatiba hat eine gute Qualität aber ich halte dennoch nicht allzu viel von diesem Cachaca. Besitzt einfach zu wenig Aroma durch die mehrfache Destillation. Denke als der Canavieira bei Barfish noch im Angebot war, hatte dieser ein besseres PLV.

Also das mit dem Billigsein brauchen wir ja nicht diskutieren.
Sollte ja klar sein, dass das nicht das wichtigste Kriterium sein sollte.
Aber wenn man schonmal im Handel einen anständigen Cachaca für den Preis (habe glaub 9 Euro gezahlt) bekommt, kann man durchaus auch zwei oder drei Flaschen kaufen.
Dass es keine Erleuchtung bringt erwartet man da ja nicht.
Sondern ein schönes Produkt zum Mixen.

Bei jeder Gelegenheit würde ich selber den Canavieira vorziehen, logisch.


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: kwai feh am 02. Oktober 2009, 12:37:28
Das dacht ich mir schon, daher schrieb ich, dass beide sehr lecker waren. Momentan neige ich wohl, nachdem mein goldener leer ist zu etwas anderem.
Kann man den Nega Fulo mit dem weißen Velho vergleichen, welcher schneidet deiner Meinung nach besser ab?

Für die Caipirinha schmeckt der Velho Barreiro Silver (oder Gold) meiner Meinung nach immer noch am besten.  Sagatiba und Ypioca sind ebenfalls gut. Auch dein erwähnter Nega Fulo ist ganz ordentlich.

Zum Glück gibt es ja so viele Cachaca Sorten, so ist für jeden Geschmack was dabei.  :D


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: Profan am 02. Oktober 2009, 14:46:52
Kennt jemand den Cachaca von Mangaroca und kann was zu dessen Qualität sagen?


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: kaptain am 02. Oktober 2009, 15:26:31
Habe ihn zu Hause, bin aber leider noch nicht zum Testen gekommen.


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: Alchemyst am 02. Oktober 2009, 19:02:47
Habe ihn zu Hause, bin aber leider noch nicht zum Testen gekommen.

Sach ma....
DAS IST DOCH DEIN JOB!
Du sollst Cachacas testen! Ich vertrau dir.
So geht das nicht weiter....  
 ;)


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: Apollo am 02. Oktober 2009, 19:29:40
Kennt jemand den Cachaca von Mangaroca und kann was zu dessen Qualität sagen?

Von dem hatte ich vor ca. 2 Jahren eine Flasche. Ich kann mich leider nicht mehr an Einzelheiten erinnern, habe ihn aber als Qualitativ gut in Erinnerung.


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: Profan am 24. Januar 2010, 14:36:55
@kaptain: Hast du den Mangaroca Cachaca inzwischen getestet?

Und sollte man diesen Thread nicht vielleicht auch pinnen?


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: neuling am 16. Mai 2010, 21:20:43
Vicios Brasileiros nimmt neuen Cachaca aus dem Hause Magnifica in das Sortiment auf. Was haltet Ihr von den drei Sorten Magnifica Tradicional, Magnifica Envelhecida und Mangnifica Reserva Soleira ?


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: Milchplus am 16. Mai 2010, 21:52:29
Schade, dass mittlerweile alles sofort so verdächtig wirkt...


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: oscomp am 17. Mai 2010, 07:07:29
Wie wahr, wie wahr.

Ist der erste Post eines Neulings (haha, welch' Wortwitz  ::)) gleich ein Hinweis auf neue Produkte (sprich: Werbung) werde ich auch sofort misstrauisch.  :-\



Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: Alchemyst am 17. Mai 2010, 07:56:05
Hey, in den Buchstaben von Magnifica ist auch das Wort Gin enthalten.
Wahrscheinlich die bessere Wahl.


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: neuling am 19. Mai 2010, 20:10:24
irgendwann ist immer das erst mal.

schade, dass es auf meine frage bis auf den buchstabenhinweis keine qualitativen beiträge gibt.....

sorry für den hinweis, der bezugsquelle. nach einem aufenthalt in rio hätte ich gerne auch einen guten cachaca. wenn ich mir den namen gemerkt hätte, wäre die suche sicherlich einfacher (so etwas passiert mir nicht wieder) und ich würde nciht edelcachaca googlen. insofern bin ich auf die werbung edelcachaca angesprungen, ehe ich diesen oder eine andere varinate aber (wahllos) beziehe, hatte ich als "cachaca-neuling" auf die einschätzung von profi's gehofft. einmal auf die werbung angesprungen, fällt die frage nach der einschätzung ohne die nennung der produkte schwer. da im blog offen über die qualität von produkten diskutiert wird, dachte ich, hier wäre ich richtig. gerne nehme ich auch alternative hinweise zu aktuell guten cachaca's an.

vor jahren hat meine jahrelange suche beim rum letztlich auch zum erfolg geführt. auch hier gibt es mehrere produkte des jetzt favorisierten herstellers (um nicht den anschein von werbung zu erwecken, nenne ich keine marke). alle sind für ihre jeweilige verwendung ideal. das vielfältige probieren ist zwar nicht ganz günstig und hat ggf. nebenwirkungen (das eine wird mit dem alter einfacher das andere eher schwieriger), aber ohne fachkundige unterstützung bleibt mir nichts anderes übrig, als ohne vorselektion selbst zu probieren oder bis zum nächsten aufenthalt in rio (wann auch immer) zu warten.

PS: Bevor ich zum Gin wechsle bleibe ich vermutlich doch eher beim Rum.



Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: crackone am 19. Mai 2010, 20:17:00
Armarzem Vieira macht schöne Produkte. nicht günstig, aber sehr schmackhaft. Auch Germana konnte mich überzeugen.


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: kaptain am 19. Mai 2010, 20:17:50
Hallo Neuling,

dein erster Beitrag hat leider schon etwas den Eindruck von Werbung erweckt. Wir reagieren hier auf sowas relativ allergisch, weil es doch viel zu häufig vorkommt. Falls du auf der Suche nach einem guten Cachaca bist, kannst du dieses Thema einmal von vorne nach hinten durchlesen und findest sicher viele Tipps und Hinweise. Ansonsten kann ich dir meinen Blog ans Herz legen, auf dem ich regelmäßig Produkte und Cocktails mit Cachaca vorstelle:
www.cachaca-blog.de

Willkommen im Forum, ich wünsche dir viel Spaß in unserer Community!


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: vicios-brasileiros am 17. Juni 2010, 12:10:18
Wie wahr, wie wahr.

Ist der erste Post eines Neulings (haha, welch' Wortwitz  ::)) gleich ein Hinweis auf neue Produkte (sprich: Werbung) werde ich auch sofort misstrauisch.  :-\



Hallo Cachaca-Freunde!

soeben hab ich nach vicios-brasileiros gegoogelt und bin auf diesen Beitrag gestossen. Wir als Betreiber von www.vicios-brasileiros.de möchten hier klar stellen, daß diese "vermeintliche" Werbung nicht von uns kommt! Allerdings kann ich eure "Bedenken" nur zu gut verstehen! Doch es freut mich natürlich, daß wir hier genannt wurden  :)

Ich finde euer Forum Klasse, ich kannte es bis jetzt nicht und werde hinsichtlich Cocktail-Tipps, Meinungen u.s.w. sicherlich öfter mal vorbeischaun.

Grüße
Jürgen


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: Magnifica am 21. Juli 2010, 22:48:08
Hallo Neuling,

wir von Magnifica freuen uns natürlich über das Interesse.
Bei Vicios gab's bisher eine sehr gute Kritik, die von einem Bestandskunden kommen müsste, also objektiv sein sollte. Vielleicht hilft das bei der Kaufentscheidung.

Alternativ können wir natürlich nur empfehlen selber zu probieren und sich selber eine Meinung zu bilden. Wir sind mittlerweile in vielen gehobenen Bars zu finden - gerne eine Email an info@cachaca-magnifica.de schreiben und wir verraten wo genau bzw. ob wir mal eine Tasting Aktion in Ihrer Nähe haben werden.

Weiterhin wird auch im unten erwähnten Cacha-Blog noch über uns berichtet werden.

Wir würden uns natürlich sehr freuen, wenn Sie Ihre Bedenken überwinden und ein zufriedener Kunde von Magnifica werden.

@Forum: Einige Barkeeper haben leckere neue Cocktails mit Cachaça Magnifica entworfen. Dürfen wir die in der Cocktail-Sektion im Forum einstellen, oder gilt das als Werbung?

Hallo Neuling,

dein erster Beitrag hat leider schon etwas den Eindruck von Werbung erweckt. Wir reagieren hier auf sowas relativ allergisch, weil es doch viel zu häufig vorkommt. Falls du auf der Suche nach einem guten Cachaca bist, kannst du dieses Thema einmal von vorne nach hinten durchlesen und findest sicher viele Tipps und Hinweise. Ansonsten kann ich dir meinen Blog ans Herz legen, auf dem ich regelmäßig Produkte und Cocktails mit Cachaca vorstelle:
www.cachaca-blog.de

Willkommen im Forum, ich wünsche dir viel Spaß in unserer Community!


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: Jigger am 21. Juli 2010, 23:59:22
Das was viele befürchtet haben tritt jetzt doch tatsächlich ein  :-\


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: oscomp am 22. Juli 2010, 05:09:34
Wir würden uns natürlich sehr freuen, wenn Sie Ihre Bedenken überwinden und ein zufriedener Kunde von Magnifica werden.
Es bestehen keine Bedenken gegen Ihr Produkt. Wie auch, wenn es mir und dem einen oder anderen noch nicht bekannt ist, wir sind ja nicht voreingenommen. Es bestehen aber sehr wohl Bedenken gegenüber viralem Marketing.
Diese Bedenken bestätigen sie mit ihrem zweiten Halbsatz, da dieser hehre Wunsch die Unvoreingenommenheit gegenüber Produkten (hier: anderen als dem Ihren) ad adsurdum führt...

@Forum: Einige Barkeeper haben leckere neue Cocktails mit Cachaça Magnifica entworfen. Dürfen wir die in der Cocktail-Sektion im Forum einstellen, oder gilt das als Werbung?
Wir freuen uns immer über neue Rezepte. Ich halte es nicht für zwingend notwendig, hier eine Marke zu nennen. Posten Sie diese einfach ohne Nennung Ihres Produktes, dann ist es auch keine Werbung. Mit welchem Cachaça die Community diese ggfs. nachmixen wird, entscheidet naturgemäß jeder für sich selbst.


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: Hannibal am 22. Juli 2010, 07:51:57
@Forum: Einige Barkeeper haben leckere neue Cocktails mit Cachaça Magnifica entworfen. Dürfen wir die in der Cocktail-Sektion im Forum einstellen, oder gilt das als Werbung?
Wir freuen uns immer über neue Rezepte. Ich halte es nicht für zwingend notwendig, hier eine Marke zu nennen. Posten Sie diese einfach ohne Nennung Ihres Produktes, dann ist es auch keine Werbung. Mit welchem Cachaça die Community diese ggfs. nachmixen wird, entscheidet naturgemäß jeder für sich selbst.

und die Empfehlung kennen wir ja jetzt ;) Zustimmung.


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: Magnifica am 22. Juli 2010, 10:16:38
Wir würden uns natürlich sehr freuen, wenn Sie Ihre Bedenken überwinden und ein zufriedener Kunde von Magnifica werden.
Es bestehen keine Bedenken gegen Ihr Produkt. Wie auch, wenn es mir und dem einen oder anderen noch nicht bekannt ist, wir sind ja nicht voreingenommen. Es bestehen aber sehr wohl Bedenken gegenüber viralem Marketing.
Diese Bedenken bestätigen sie mit ihrem zweiten Halbsatz, da dieser hehre Wunsch die Unvoreingenommenheit gegenüber Produkten (hier: anderen als dem Ihren) ad adsurdum führt...
es sollte eigentlich nur eine höfliche Floskel sein. Wenn diese falsch angekommen ist, bitte ich das zu entschuldigen. Es ist das erste Mal, dass wir in einem Forum / Blog posten - anscheinend müssen wir hier noch ein wenig lernen, wie dies zu tun ist, um nicht anzuecken.


Wir freuen uns immer über neue Rezepte. Ich halte es nicht für zwingend notwendig, hier eine Marke zu nennen. Posten Sie diese einfach ohne Nennung Ihres Produktes, dann ist es auch keine Werbung. Mit welchem Cachaça die Community diese ggfs. nachmixen wird, entscheidet naturgemäß jeder für sich selbst.
Ok. Darf der Erfinder (Name Barkeeper / Bar) erwähnt werden - oder wäre das unerlaubte Werbung für die Bar?


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: Hannibal am 22. Juli 2010, 10:26:25
Es ist bei uns Gang und Gebe das Rezepte mit Herkunft veröffentlicht werden.
Ich denke nicht, dass sich hier jemand auf die Füße getreten fühlt. Alles gut ;) .


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: piwinGer am 22. Juli 2010, 11:54:04
Ok. Darf der Erfinder (Name Barkeeper / Bar) erwähnt werden - oder wäre das unerlaubte Werbung für die Bar?

Ja, bitte. Schliesslich soll die Leistung ja auch gewürdigt werden.


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: doctor-mix am 03. August 2010, 21:36:27
Mein Ranking aus dieser (http://whatadrink.blogspot.com/2010/07/cachaca-bei-barfish.html) Veranstaltung hier sah so aus:

Serra Das Almas Gold - Bio! - (pur & mix)
Seleta (pur & mix)
Casa Bucco Envelhecida (pur)
Engenho Bahia Putumujú (pur & mix)







Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: caipiHH am 18. August 2010, 09:19:45
hallo,

bin gerade dabei eine neue bestellung zusammen zu stellen und brauche unbedingt hilfe...

habe schon einige cachacas durch, und wüsste gerne, wie ihr den ein oder anderen im vergleich einordnet.

zur auswahl stehen (ausschließlich für caipi):

- Berra d'Agua
- Janeiro
- 51
- Velho Weiß (schon im bestand, muss nur aufgeüllt werden ;-) )
- Sagatiba Pura (schon im bestand, muss nur aufgeüllt werden ;-) )

velho und sagatiba sind meine favoriten, berra und janeiro kenne ich nicht, 51 habe ich nie im direkten vergleich zu den ersten beiden getrunken. eigentlich ist für mich der velho die referenz, lohnt es sich da überhaupt, einen der anderen drei zu bestellen?


------------------------
zusätzlich wollte ich mir noch etwas "besonderes" gönnen, sowohl für caipi/mix als auch pur...

zur auswahl stehen hier:
- Seleta
- Serra des Almas
- Velho 10J
- Germana
- Magnifico weiß

Wie würdet ihr die einordnen, hier wollte ich den Velho, Seleta und Germana testen.

danke euch allen.



Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: oscomp am 18. August 2010, 09:27:45
Kaptain hat das Gros bereits getestet:
http://www.cachaca-blog.de/getestete-cachacas/


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: caipiHH am 18. August 2010, 09:52:36
Kaptain hat das Gros bereits getestet:
http://www.cachaca-blog.de/getestete-cachacas/

die seite kenne ich natürlich schon, trotzdem danke.

habe mich daran auch ein wenig orientiert, kann aber nur schwer nachvollziehen, wie ein 51er vier sterne bekommen kann, wenn hier ein Berro immer wieder gelobt und als besser befunden wird und dort nur zwei sterne bekommt. auch einen velho 10Y. mit einem Germana und 51 gleichzusetzen, was die bewertung betrifft, finde ich "schwierig" ;-)


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: caipiHH am 18. August 2010, 09:56:32
gilt die aussage von kater eigentlich noch, das der berro der beste für caipi ist? das hat er hier: http://www.cocktaildreams.de/smf/index.php?topic=1230.msg19319#msg19319 vor sechs jahren mal gesagt...


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: oscomp am 18. August 2010, 10:43:14
Na, hier (http://www.cocktaildreams.de/smf/index.php?topic=1230.msg23993#msg23993) hatte Kater den Germana auf Nr. 1.
Ich denke, in den letzten sechs Jahren hat sich auf dem Markt eine Menge getan. Neue Produkte sind aufgetaucht und haben die Reihenfolge sicherlich verschoben.


habe mich daran auch ein wenig orientiert, kann aber nur schwer nachvollziehen, ...
Man darf nicht vergessen, dass dies subjektive Eindrücke sind und allenfalls als Anhaltspunkte dienen können.
Das sehe ich auch immer, wenn ich die Beschreibungen anderer zu Whiskys lese, die ich schon beschrieben habe.
Bisweilen gehen die Meinungen doch arg auseinander.


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: Alchemyst am 18. August 2010, 10:44:43
Ausserdem:
Katers Empfehlung ist doch nur eine Meinung von vielen.

Auch kaptain, crackone,  Alchemyst usw. geben doch nur subjektive Geschmackseindrücke wieder. -
Gewicht hat für mich Erfahrung: Ich vertraue kaptain und kaufe im Zweifel gemäß seiner Bewertung.


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: kaptain am 18. August 2010, 10:57:16
habe mich daran auch ein wenig orientiert, kann aber nur schwer nachvollziehen, wie ein 51er vier sterne bekommen kann, wenn hier ein Berro immer wieder gelobt und als besser befunden wird und dort nur zwei sterne bekommt. auch einen velho 10Y. mit einem Germana und 51 gleichzusetzen, was die bewertung betrifft, finde ich "schwierig" ;-)

Ein paar Worte zu den Sternen: Die Sterne sind natürlich teilweise auf die jeweilige Kategorie des Produkts bezogen. So kann ich von einem ungelagerten Produkt nicht die gleiche Weichheit wie von einem 10 jährigen Brand verlangen. Umgekehrt gilt das z.B. für die Spritzigkeit. Nur auf die Sterne zu schauen, ist sowieso nicht der Weisheit letzter Schluss. Der Berro hat laut Text vor allem eine Abwertung bekommen, da er ziemlich stark nachgesüßt ist. Daher wundert es mich nicht, wenn er hier öfter mal empfohlen wurde - vom reinen Geschmack her gibt es wenig auszusetzen. Ich persönlich halte es für falsch Spirituosen zur Hebung des Geschmacks (so stark) nachzusüßen.


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: caipiHH am 18. August 2010, 11:05:33
Ein paar Worte zu den Sternen: Die Sterne sind natürlich teilweise auf die jeweilige Kategorie des Produkts bezogen. So kann ich von einem ungelagerten Produkt nicht die gleiche Weichheit wie von einem 10 jährigen Brand verlangen. Umgekehrt gilt das z.B. für die Spritzigkeit. Nur auf die Sterne zu schauen, ist sowieso nicht der Weisheit letzter Schluss. Der Berro hat laut Text vor allem eine Abwertung bekommen, da er ziemlich stark nachgesüßt ist. Daher wundert es mich nicht, wenn er hier öfter mal empfohlen wurde - vom reinen Geschmack her gibt es wenig auszusetzen. Ich persönlich halte es für falsch Spirituosen zur Hebung des Geschmacks (so stark) nachzusüßen.

vielen dank für die info. welcher ist denn dann dein favorit für eine Caipirinha? nach der bewertung müsste es ja dann der 51er sein?

und noch eine frage, täusche ich mich oder fehlt auf deiner seite unter den getesteten cocktails ein normaler caipi? ;-)


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: kaptain am 18. August 2010, 12:04:44
Von den günstigeren Cachacas aus industrieller Herstellung würde ich auch den 51er kaufen. Dieser hat ein ziemlich gutes P/L-Verhältnis. In dem von mir angebotenen Online-Tasting schnitt nur der Velho Barreiro besser ab: http://www.cachaca-blog.de/allgemein/auswertung-zum-grossen-online-cachaca-tasting-ungelagert/

Die Caipirinha fehlt tatsächlich immer noch in der Liste der getesteten Cocktails. Das hat den Grund, dass ich nicht gleich mit dem Standard-Cocktail anfangen wollte. Irgendwann wird es sicher eine Vorstellung einer "richtigen" Caipirinha geben.


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: caipiHH am 18. August 2010, 16:25:48
Von den günstigeren Cachacas aus industrieller Herstellung würde ich auch den 51er kaufen. Dieser hat ein ziemlich gutes P/L-Verhältnis. In dem von mir angebotenen Online-Tasting schnitt nur der Velho Barreiro besser ab: http://www.cachaca-blog.de/allgemein/auswertung-zum-grossen-online-cachaca-tasting-ungelagert/

Die Caipirinha fehlt tatsächlich immer noch in der Liste der getesteten Cocktails. Das hat den Grund, dass ich nicht gleich mit dem Standard-Cocktail anfangen wollte. Irgendwann wird es sicher eine Vorstellung einer "richtigen" Caipirinha geben.

das finde ich sehr interessant, dass du den 51er bevorzugst. sonst ist ja nicht sehr viel gutes über den zu hören. vermutlich muss ich den einfach nur nochmal testen ;-)

wann können wir denn mit neuen cachaca tests rechnen? vor allem würde mich interessieren, wie du velho gold 3y, magnifica trad., samba & cana und seleta einschätzt.



Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: kaptain am 18. August 2010, 19:14:30
Nicht nur ich finde den 51er ok, immerhin hat er es im online Cachaca-Tasting auf den 2. Platz bei den ungelagerten geschafft.

Neue Tests zu schreiben ist im Moment etwas schwierig, da ich mitten im Umzug bin. Sobald ich wieder mehr freie Zeit habe, startet der Blog wieder durch. Maginfica steht ganz oben auf meiner Liste. Samba & Cana habe ich leider nicht und er ist meines Wissens nach auch momentan nicht auf dem deutschen Markt erhältlich.


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: caipiHH am 23. August 2010, 13:22:48
Nicht nur ich finde den 51er ok, immerhin hat er es im online Cachaca-Tasting auf den 2. Platz bei den ungelagerten geschafft.

Neue Tests zu schreiben ist im Moment etwas schwierig, da ich mitten im Umzug bin. Sobald ich wieder mehr freie Zeit habe, startet der Blog wieder durch. Maginfica steht ganz oben auf meiner Liste. Samba & Cana habe ich leider nicht und er ist meines Wissens nach auch momentan nicht auf dem deutschen Markt erhältlich.

mir ist aufgefallen, dass bei deinen tastings der sagatiba und teilweise auch der delicana immer dann sehr gut bewertet wurden, wenn der velho eher schlechte noten bekommen hat. auch bei den gelagerten cachacas konnte man dies mit dem delicana premium im vergleich zum velho beobachten.

da ich die beiden velhos und den sagatiba schon im bestand habe, werde ich mal den delicana premium und janeiro testen. besteht von eurer seite interesse an einem kleinen testbericht?


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: kaptain am 23. August 2010, 13:27:50
Andere Meinungen sind immer interessant. Würde mich über einen kleinen Bericht von dir freuen!


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?http://www.cocktaildreams.de/smf/index.php?action=post
Beitrag von: Jigger am 15. Oktober 2010, 11:43:41
Was ist der Unterschied zwischen den Beiden?

Magnifica Cachaca Tradicional (2 Jahre) – 45% – 700 ml (http://www.barfish.de/magnifica-cachaca-tradicional-2-jahre.html) 16.95€


Magnifica Cachaca Envelhecida (2 Jahre) – 43% – 700 ml (http://www.barfish.de/magnifica-cachaca-envelhecida-2-jahre.html) 18.95€

Seltsam auch, dass der höher Prozentige (minimalst :D) billiger ist?



Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: kaptain am 15. Oktober 2010, 14:28:45
Die Holzsorte der Fässer macht den Unterschied:

Traditional ist in Ipê gelagert, Envelhecida in gebrauchten Scotch-Whisky-Fässern aus Eiche.


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: Jigger am 15. Oktober 2010, 14:51:28
Super, danke dafür.
Taugen die denn auch was? :)


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: kaptain am 15. Oktober 2010, 14:55:43
Ich habe alle drei Cachaca von Magnifica zu Hause aber noch keinen probiert. Muss ich mich demnächst mal ran machen...


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: Jigger am 15. Oktober 2010, 15:17:04
Naja dann kauf ich den wohl den Envelhecida. Hört sich interessant an.
Danke dir.


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: kaptain am 15. Oktober 2010, 15:41:01
Ich würde eher den Traditional nehmen. Eiche finde ich mittlerweile meist langweilig und die anderen brasilianischen Holzsorten haben ihren ganz eigenen Reiz. Ist mal etwas anderes...


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: drum-drum am 15. Oktober 2010, 17:13:14
Magnifica Cachaca Reserva Soleira

Sprengt deutlich meinen Cachaca-Geldbeutel, aber ich komme nicht von der Idee los ihn zu kaufen...

http://www.barfish.de/magnifica-cachaca-reserva-soleira.html


Was meint ihr?


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: kaptain am 15. Oktober 2010, 17:20:18
Du kannst ihn bei mir probieren und dir das dann noch einmal überlegen.


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: drum-drum am 15. Oktober 2010, 17:52:14
Du kannst ihn bei mir probieren und dir das dann noch einmal überlegen.

Danke für das Angebot, aber das wäre leider erst in 2 Wochen. Da besteht dann die Frage, ob es das Angebot dann noch gibt und bestellen will ich bereits in den nächsten Tagen. Mich würde deine persönliche Meinung als Experte interessieren.


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: dadid123 am 15. Oktober 2010, 22:44:58
Ich habe alle drei Cachaca von Magnifica zu Hause aber noch keinen probiert. Muss ich mich demnächst mal ran machen...

Würde mich auch interessieren wie die anderen beiden schmecken, von dem Tradicional war ich ja enttäuscht wie ich vor kurzem gepostet hatte, schmeckte mir zu süß nach Banane, Holz hatte ich keines herausgeschmeckt.


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: Jigger am 16. Oktober 2010, 09:56:18
Ich würde eher den Traditional nehmen. Eiche finde ich mittlerweile meist langweilig und die anderen brasilianischen Holzsorten haben ihren ganz eigenen Reiz. Ist mal etwas anderes...
Zu spät :)


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: kaptain am 25. Oktober 2010, 16:20:44
Danke für das Angebot, aber das wäre leider erst in 2 Wochen. Da besteht dann die Frage, ob es das Angebot dann noch gibt und bestellen will ich bereits in den nächsten Tagen. Mich würde deine persönliche Meinung als Experte interessieren.
Ich komm im Moment einfach nicht dazu mir mal die Zeit dafür zu nehmen. Das Angebot mit dem Probieren steht, wenn du noch nicht bestellt hast.  Ich denke die Angebote gehen noch bis mindestens Ende des Monats und dann könntest du ja am Sonntag noch bestellen.


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: ERDi am 06. Januar 2011, 19:28:20
Schon jemand den Bossa getestet?
http://www.barfish.de/bossa-premium-cachaca.html


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: drum-drum am 06. Januar 2011, 19:35:27
@ERDi: http://drinkmix.de/index.php/tests/getraenke/702-bossa-cachaca-getestet

@kaptain: Dein Tipp mit dem Serra das Almas ist super. Habe es zwar erst einmal getestet, aber das war der HAMMER. Danke.


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: kaptain am 06. Januar 2011, 21:25:23
Also der Bewertung bei Drinkmix muss ich mal energisch widersprechen. Ich habe den Bossa zwar nur mal angetestet aber für mich war er auf keinen Fall so gut, wie er auf dieser Seite bewertet wurde. Meiner Meinung nach handelt es sich um ein typisches Design-Produkt und es gibt zahlreiche Alternativen mit mehr Authenzität.

Der Serra das Almas ist wirklich lecker, vor allem in Verbindung mit frischen Früchten wie z.B. Erdbeeren.  :D Gern geschehen.


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: SipSailor am 12. Januar 2011, 00:08:07
Schon jemand den Bossa getestet?

Hat mir gut gefallen, aber Cachaça ist nicht gerade mein Fachgebiet, daher nicht überbewerten. ;)


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: Absynth am 13. Januar 2011, 08:27:03
... Der Serra das Almas ist wirklich lecker ...

Meinst du den weißen oder den goldenen Serra das Almas? Bei den nur 3 € Unterschied wäre das interessant zu wissen, welcher besser ist.


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: kaptain am 13. Januar 2011, 08:38:22
Ein "besser" kann man bei beiden Produkten nicht wirklich festlegen. Sie sind unterschiedlich, auch von ihrem Einsatzzweck her. Will man eine schöne Fruchtigkeit und Spritzigkeit in einen Cocktail bringen, wählt man den Weißen. Der Goldene bringt schon einige Faßaromen mit und ist deutlich dezenter, eben abgerundet. Funktioniert in machen Drinks auch ganz gut. Meine Empfehlung zum Start wäre eher der Weiße.

Ausführlich:
http://www.cachaca-blog.de/cachaca/serra-das-almas-weiss/
http://www.cachaca-blog.de/cachaca/serra-das-almas-gold/


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: TigaLina am 15. Februar 2011, 18:19:37
Kann jmd. was zum Velho Chico sagen? Ich such gerade bei Barfish ein wenig rum und meine gelesen zu haben, dass der jmd. gefiel, war aber ein alter Thread und daher wollte ich aktuell nachfragen. Da der 1000 ml hat wäre er zu dem Preis ne Alternative zum Velho Barreiro, sofern er denn mindestens genauso gut ist.


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: Mixael am 15. Februar 2011, 18:42:47
Weiß nicht wie Aussagekräftig die  diese  (http://www.caipitest.de/front_content.php?idcat=118)Seite ist,
aber demnach  :-X



Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: oscomp am 15. Februar 2011, 19:02:12
Kaptain hat diesen Cachaca in seinem Blog zwar noch nicht getestet (http://www.cachaca-blog.de/getestete-cachacas/), aber ich würde mich nicht wundern, wenn er hier als der erklärte Cachaca-Fachmann, der er ist, demnächst eine qualifizierte Meinung abgeben wird.


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: kaptain am 15. Februar 2011, 21:00:32
Ich habe den Velho Chico zwar zu Hause stehen aber noch nicht geöffnet. Meiner Meinung nach kann man der Caipitest-Seite bei solch einer schlechten Bewertung durchaus glauben. Ich kann den Cachaca gerne auf meine Verkostungsliste setzen aber das wird durchaus eine Weile dauern.


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: TigaLina am 15. Februar 2011, 21:18:03
Musst dir die Mühe nicht machen... werde dann weiterhin den Velho Barreiro nehmen. Das Ergebnis dieses Tests ist seeeehr eindeutig, der rangiert weit hinter Pitu, mehr kann man schon fast garnicht sagen.


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: Profan am 19. Februar 2011, 12:20:44
Mir hat der eigentlich ganz gut gefallen, ein bisschen ausdrucksstärker im Geschmack dürfte er ruhig sein, aber für den Preis imho sehr anständiger Cachaca.


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: mimesot am 19. April 2011, 14:57:45
Hallo allerseits!

Wenn ich die Wahl zwischen ...

51 Cachaca
Berro d'Agua Cachaca
Cachaca Thoquino
Janeiro Cachaca
Ypioca Cachaca 'Crystal'

... habe, welchen soll ich dann nehmen?

Danke euch!


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: Freshman am 19. April 2011, 15:21:56
Entweder den Berro d'Aqua bei K oder du kaufst nen Velho Bareiro beim Prosi.
51er ist ok, Janeiro gefiel mir weniger, den Ypioca habe ich sprittig in Erinnerung.


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: mimesot am 19. April 2011, 15:25:24
Prosi?


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: Freshman am 19. April 2011, 15:30:59
In beiden Fällen wird das ganze ja doch wieder über mich laufen  ;D
Prosi = Exotic Supermarket nahe Stadthalle. Der hat ein paar ausgefallene Spirituosen die K nicht hat. Hab dort den Velho schon mal gesehen und Ginger Beer usw...


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: mimesot am 19. April 2011, 15:40:31
Nein, weil mit dir vertratsch och mich immer  ;D

Na, Scherz. Aber den Prosi sollt ich mir dennoch mal selber ansehen.


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: kaptain am 19. April 2011, 15:51:44
Ich würde den 51er nehmen.

http://www.cachaca-blog.de/getestete-cachacas/


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: mimesot am 20. April 2011, 13:16:02
Danke für die bisherigen Antworten, aber ich hab ja nen ganz wichtigen Shop vergessen und daher mehr Auswahl:

CACHACA Amazonia .................................. -
CANARIO Cachaça ..................................... -
NEGA FULO Cachaça
NEGA FULO Cachaca Aged Reserve 43%
SAGATIBA PURA 38% ................................. sprittig
THOQUINO
YPIOCA Cachaca 150 6 y
YPIOCA Cachaca Organic
YPIOCA Cachaça OURO
YPIOCA Cachaça PRATA

Bisher gennannte:
Velho Bareiro ............................................ +

51 Cachaca ............................................... +
Berro d'Agua Cachaca ................................ +
Cachaca Thoquino
Janeiro Cachaca ........................................ -
Ypioca Cachaca 'Crystal' ............................ sprittig

Was ist nun aus dieser Liste eurer Favorit?
Der Nega Fulo kommt so ich weiß auch immer ganz gut weg.


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: kaptain am 20. April 2011, 14:13:40
Ich würde immer noch den 51er nehmen. Wobei ich über die Hälfte der anderen Cachaca nicht kenne bzw. noch nicht probiert habe.


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: Freshman am 20. April 2011, 15:19:25
Amazonia ist nicht gut
Canario hat mich auch nicht überzeugt

Bezüglich des Velho, es gibt die Silver 1lt und die 0,7lt Gold bei Prosi um je ~14€. Es gibt dort auch noch einen anderen den ich nicht kenne und der sehr brasilianisch aussieht.


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: mimesot am 21. April 2011, 20:28:25
Weiter so. 9 von 16 fehlen noch  ;)


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: MJM am 21. April 2011, 21:38:40
Sagatiba ist spritig und nur vom Marketing besser als Pitu...


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: mimesot am 25. April 2011, 20:15:40
Danke Dir!

Bitte weiter so fleißig Feedbacks abgeben  :D


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: SipSailor am 27. April 2011, 13:51:46
Nega Fulo (der normale) ist genauso langweilig wie der Canario. Keine Empfehlung dafür.


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: mimesot am 27. April 2011, 14:18:13
Ah, sehr gut :D Besten Dank!


CACHACA Amazonia .................................. -
CANARIO Cachaça ..................................... langweilig
NEGA FULO Cachaça .................................. langweilig
NEGA FULO Cachaca Aged Reserve 43%
SAGATIBA PURA 38% ................................. sprittig
THOQUINO
YPIOCA Cachaca 150 6 y
YPIOCA Cachaca Organic
YPIOCA Cachaça OURO
YPIOCA Cachaça PRATA

Bisher gennannte:
Velho Bareiro ............................................ +

51 Cachaca ............................................... +
Berro d'Agua Cachaca ................................ +
Cachaca Thoquino
Janeiro Cachaca ........................................ -
Ypioca Cachaca 'Crystal' ............................ sprittig


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: mimesot am 04. Mai 2011, 17:06:15
leider ist der velho barriero silver (wie ich finde) sehr minderwertig...ausser einer caipirinha kann man damit wohl echt nichts mixen.

was der batida noch gut tun würde (und eventuell einen schlechten cachaca kaschiert) wäre etwas sahne. werd ich eventuell mal probieren. ausserdem warte ich auf den velho barriero 10y...der den drink sicherlich auch noch aufwerten dürfte.

Kann sich dies Forum mal entscheiden, ob der gut oder schlecht ist?


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: Mixael am 04. Mai 2011, 17:12:36
leider ist der velho barriero silver (wie ich finde) sehr minderwertig...ausser einer caipirinha kann man damit wohl echt nichts mixen.

was der batida noch gut tun würde (und eventuell einen schlechten cachaca kaschiert) wäre etwas sahne. werd ich eventuell mal probieren. ausserdem warte ich auf den velho barriero 10y...der den drink sicherlich auch noch aufwerten dürfte.

Kann sich dies Forum mal entscheiden, ob der gut oder schlecht ist?

Du wirst hier nie eine einstimmige Meinung bekommen , darüber solltest du dir bewußt sein.
Es ist nunmal ein Forum ;)


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: mimesot am 04. Mai 2011, 17:45:45
Ich mein, wir können darüber streiten, ob fruchtige Aromen darin eher an reife Bananen oder verschrumpelte Feigen erinnern. Aber zwischen miserablen Produkten oder erstklassigen, liegt schon ein etwas größerer Abstand ... wie zwischen Gin und Whiskey, ok, zwischen Bacardi Blanca und Blue Bay. Darum bin ich doch etwas verwirrt.


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: SipSailor am 04. Mai 2011, 22:41:57
leider ist der velho barriero silver (wie ich finde) sehr minderwertig...ausser einer caipirinha kann man damit wohl echt nichts mixen.

was der batida noch gut tun würde (und eventuell einen schlechten cachaca kaschiert) wäre etwas sahne. werd ich eventuell mal probieren. ausserdem warte ich auf den velho barriero 10y...der den drink sicherlich auch noch aufwerten dürfte.

Kann sich dies Forum mal entscheiden, ob der gut oder schlecht ist?

Das ist die erste eindeutig negative Meinung zum Velho Barriero Silver, von der ich weiß. Ich kann sie nicht wirklich einschätzen, sprich ob damit weißer Cachaca an sich gemeint ist oder nur exakt dieses Produkt, und wie groß der Erfahrungshintergrund des Kommentators bezüglich Cachaca ist.

Minderwertig im Sinne von scharf, sprittig oder für die Produktart sehr untypisch ist der Velho Barriero Silver jedenfalls nicht. Dass er nur schwer zu vermixen ist, hat er mit eigentlich allen mir bekannten Cachacas gemeinsam.


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: mojitoo am 05. Mai 2011, 01:04:21
hmmm...schwer zu beschreiben...ich versuche es einfach mal:

...wenn etwas besser schmeckt als schlecht (zweifellos eindeutig pitu -> velho barriero)...ist es deshalb automatisch gut?! ich finde nicht zwangsläufig. ich habe hier einen brasilianischen artesenal (joao mendes)...pur verkostet und ganz stumpf ausgedrückt: er brennt nicht...man schmeckt seine herkunft...man schmeckt aromen xyz...süsse etc pp ich würde ihn zweifelsfrei jederzeit auch pur verkosten...

...velho barriero silver...pur: brennt wie verrückt...alleine dadurch begründet schmeckt man nicht viel...weder aromen noch zuckerrohr , noch sonstiges. mir persönlich schmeckt er absolut nicht...es sei denn man ertränkt ihn in limetten...und rohrzucker.

wenn mich persönlich also jemand fragen würde...welches produkt würdest du kaufen?...wieviel geld würdest du ausgeben?...dann würde ich imho entweder ehrlich sagen "ich weiss es nicht"...aber ganz bestimmt nicht "kauf velho barriero silver...weil der ist trinkbar"

alles "völlig absolut subjektiv" betrachtet...vielleicht muss ich mehr cachaca trinken...vielleicht sollte ich gelagerten cachaca statt ungelagerten trinken....aber summa summarum finde ich einfach das der silver nicht trinkbar ist...ausser man baut eine caipirinha.

UPDATE:

fazit: vielleicht ist es das "derzeitige" maximum das einem ein defizit oder minimum aufzeigt. imho ist für mich der joao mendes das maximum...verglichen damit schneidet ein velho barriero damit für mich absolut schlecht ab. gleiches gilt auch für alle anderen spirituosen...einmal einen spitzen rum getrunken verschwindet alles vorher getrunkene in die mittelmässigkeit usw  

UPDATE2:

das alles macht velho barriero silver jetzt nicht zu einem schlechten produkt (bzw guten einsteiger produkt)...aber dadurch das ich zweifellos weiss das es besser sein kann...würde ich persönlich keinen velho barriero silver mehr kaufen

ich würde imho immer mein eigenes maximum anstreben bzw versuchen dieses maximum noch weiter zu toppen.

klingt das jetzt verrückt...oder ist es irgendwie nachvollziehbar?


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: kaptain am 05. Mai 2011, 07:57:52
Das ist die erste eindeutig negative Meinung zum Velho Barriero Silver, von der ich weiß. Ich kann sie nicht wirklich einschätzen, sprich ob damit weißer Cachaca an sich gemeint ist oder nur exakt dieses Produkt, und wie groß der Erfahrungshintergrund des Kommentators bezüglich Cachaca ist.

Minderwertig im Sinne von scharf, sprittig oder für die Produktart sehr untypisch ist der Velho Barriero Silver jedenfalls nicht. Dass er nur schwer zu vermixen ist, hat er mit eigentlich allen mir bekannten Cachacas gemeinsam.

Ich finde die Produkte von Velho Barreiro ebenfalls nicht besonders toll. Alle drei Sorten sind deutlich nachgesüßt, was etwas die Ecken und Kanten überlagert. Im Mix funktioniert der weiße Cachaca dann zumindest wieder ganz gut.
Detailiertere Ausführungen: http://www.cachaca-blog.de/cachaca/velho-barreiro-weiss/


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: guennik am 05. Mai 2011, 08:16:18
Schließe mich an. Beim Cachaca-Tasting hat der Velho Barreiro Silver 6 von 10 Punkten von mir erhalten. Nicht schlecht aber auch kein Spitzenprodukt. Ich habe ihn eher langweilig in Erinnerung. Für mich immer noch unverständlich, wie der Velho Barreiro Silver auf Platz 1 landen konnte. Aber wie immer gilt:
Zitat
de gustibus non est disputandum
.
;)


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: mimesot am 05. Mai 2011, 10:35:32
@mojitoo: Ich verstehe sehr gut, was du meinst. Deine Ausführungen waren klar und distinguiert, sehr brauchbar.

Ich sollte daher meine Frage neu stellen: Fällt euch ein Cachaca im Bereich bis 20€/0,7L ein der besser geeignet ist als der 51er um Cocktails abseits des Caipis zu machen, der eventuell sogar pur verkostbar ist?

Letztlich habe ich Velho bareiro Gold gesehen, der im kaptains blog scheinbar noch nicht getestet ist. Gibt es zu disem Kommentare?


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: SipSailor am 05. Mai 2011, 14:02:02
@mojitoo: Ich verstehe sehr gut, was du meinst. Deine Ausführungen waren klar und distinguiert, sehr brauchbar.

Dem möchte ich mich anschließen, danke!

Letztlich habe ich Velho bareiro Gold gesehen. Gibt es zu disem Kommentare?

Ja, völlig langweilig weichgespült und daher überflüssig. Ich kenne nicht viele andere gelagerte Cachacas, aber die waren um Welten interessanter (Armazem Vieira Esmeralda (http://www.barfish.de/cachaca/armazem-vieira-cachaca-esmeralda.html), Magnifíca Tradicional (http://www.barfish.de/cachaca/magnifica-cachaca-tradicional-2-jahre.html)).


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: Freshman am 05. Mai 2011, 15:39:55
Ich habe vom Velho Gold noch einen halben Sampler und ich schließe mich Tiefenrausch an, total langweilig und charakterlos das Zeug.


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: mimesot am 15. Januar 2012, 13:39:33
Hallihallo! :)
Ich würde von euch bitter gerne wissen, was man sich denn in sachen maximaler Leistung²/Preis ;) am besten an Cachaca (gelagert und/oder ungelagert) zulegen kann. Serra das Almas, Magnifico, Delicana, Seleta hab ich hier nun schon öfters gelesen. Armarzem ist mir zugegeben schon etwas zu teuer (auch wenn ich den auch ins auge fasse). Zuhause habe ich momentan den 51er, den ich sehr lecker find und der bei den Tastings ja regelmäßig gut weg kommt und den sehr zuckerrohrigen und sicher nachgezuckerten Berro.

Magnifica Cachaca Tradicional (2 Jahre) – 45% – 1000 ml sehe ich gerade um 17.95€ bei Barfish, was spottbillig für den Namen ist.

Ich würde mich über eure Empfehlungen sehr freuen.
LG


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: Toersti am 15. Januar 2012, 14:01:27
Ich pers. bin Fan vom Ypioca prata

Und den Serra das Almas Siver kann ich überhaupt nicht weiter empfehlen Schmeckt zimlich komisch finde ich in der Caipi zerstört er alles. Als dritten Cachaca habe ich noch nega Fulo der fast an den ypioca herankommt.
Pitu wissen die meisten ist nicht wirklich der brüller steht auch nur hier weil mein kumpel den stehen lassen hat


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: mojitoo am 15. Januar 2012, 14:05:23
was hälst du denn von samples ala

http://www.cachaca-online.de/faq.html?page=shop.product_details&flypage=flypage.tpl&category_id=30&product_id=79

alternativ natürlich im forum mal nachfragen ob jemand eine schöne cachaca auswahl hat.

mir persönlich gefällt der serra das almas silver und der seleta. zweiteren werde ich mir demnächst mal zulegen (hab ihn nur in einer bar getestet....dunkel, süss, weich...leicht fruchtig..gefällt mir)


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: mimesot am 15. Januar 2012, 20:28:30
Samples nach Österreich verschicken ist ne zache Sache und vorallem will mein Acquisitor höchstwahrscheinlicn nicht so lange mit der Barfish-Bestellung warten. Sollte sich also irgendwie so eine Empfehlungsverdichtung ergeben, gedenke ich einen Blindkauf zu machen.


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: Freshman am 15. Januar 2012, 21:07:17
Ich, der Acquisitor  ;D, denke, mimesot sucht eine Empfehlung für Cachaca bis ca. 20€ bei Barfish.
Ich bin auch einer Flaschenteilung deines Blindkaufes nicht abgeneigt ;). Außer du kaufst blind den Pitu, dann kenne ich dich nicht! Ein paar Tage warte ich gerne.


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: mojitoo am 15. Januar 2012, 21:18:06
bevor du fragst...serra silver...flasche || tonkrug = kein unterschied

seh gerade noch etwas

http://www.barfish.de/cachaca/seleta-boazinha-cachaca-seleta.html

man(n) beachte "Farbe".


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: kaptain am 16. Januar 2012, 09:59:36
Also mit Samples könnte ich durchaus dienen, falls du etwas benötigst - einfach melden.

Ansonsten kann ich dir den Magnifica Tradicional (http://www.cachaca-blog.de/cachaca/magnifica-tradicional/) als gelagerten Cachaca empfehlen. Hat mir recht gut gefallen. Seleta finde ich gut aber etwas speziell, ist vielleicht (noch) nicht das richtige.

Bei den ungelagerten verweise ich gerne auf Serra das Almas (http://www.cachaca-blog.de/cachaca/serra-das-almas-weiss/) oder als günstige Alternative auf 51 (http://www.cachaca-blog.de/cachaca/pirassununga-51/).


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: mimesot am 16. Januar 2012, 19:41:46
Freshman, was meinst du, teilen wir uns eine Flasche Magnifico Traditional?

Kaptain, darf ich fragen, ob und was für Cocktails du mit diesem schon gemacht hast und wie er sichdarin macht?


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: Freshman am 16. Januar 2012, 20:34:48
Nach einem kurzen Blick ins Kästchen, ich hab noch eine fast volle Flasche gelagerten Germana Cachaca, mir wäre ein ungelagerter, Serra das Alma fast lieber. Ansonsten tausch ich dir gerne etwas Germana gegen Magnifica.


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: drum-drum am 16. Januar 2012, 20:40:50
Ungelagerter Serra das Almas ist der Burner! Ist meines Erachtens der Blue Bay unter den Cachacas.  ;)


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: mimesot am 17. Januar 2012, 12:00:27
@drum-drum: Also auch so polarisierend? ;)

@freshman: Ich kauf ne Flasche Magnifico, du ne Flasche Serra und wir tauschen und zusätzlich kauf ich dir 0,2 Germana ab. Wäre das ein Deal? Ach hätt halt gern ne Flasche vorzeige- und purtrink-Cachaca zu hause um Pitu-geschädigte zu kurieren. Alternative, falls dir das zu viel Cachaca (zum Platzverstellen in der Küche und als Gewicht der Lieferung) ist: Ich kauf dir die Flasche Germana ab (so du sie nicht mehr verwendest, du bist ja auch einer der eher mal seinen Experimentierdrang befriedigt und manches nimmer braucht) und wir teilen nur den Serra von welchem ich dir nur 0,2 abkaufe.


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: bastiz am 17. Januar 2012, 13:43:19
@drum-drum: Also auch so polarisierend? ;)

Zumindest vom Geruch her sind sich die beiden schon ziemlich ähnlich! Wenn du Blue Bay garnicht magst, könnte ich mir vorstellen das du den Serra das Almas auch nicht magst.


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: mimesot am 17. Januar 2012, 16:25:16
Ich steh auf Blue Bay, eher frag ich mich gerade, ob ich nicht eher einen Cachaca der sich stärker vom mir bekannten unterscheidet.


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: kaptain am 17. Januar 2012, 22:16:38
Freshman, was meinst du, teilen wir uns eine Flasche Magnifico Traditional?

Kaptain, darf ich fragen, ob und was für Cocktails du mit diesem schon gemacht hast und wie er sichdarin macht?

Vom Negroni Magnifica (http://www.cachaca-blog.de/cocktail/negroni-magnifica/) war ich eher nicht so begeistert. An sich gibt es recht wenige Cocktails mit gelagertem Cachaca. Den Martinezinho (http://www.cachaca-blog.de/cocktail/martinezinho/) finde ich ganz interessant, hatte ich aber mir einem anderen Cachaca ausprobiert. Ansonsten geht immer ein Sour (http://www.cachaca-blog.de/cocktail/cachaca-sour/) oder auch eine etwas mildere Caipirinha.


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: OliverBeckmann am 08. M?rz 2012, 11:06:26
Habe hier zwar schon fast alles durgeschaut, aber leider nichts wirkliches gefunden ausser einer kurzen Erwähnung nebenbei.
Ich habe Interesse an den Armazem Vieira Cachacas. Von einer Bekannten (Brasilianerin) habe ich gehört, das es einer der besten wenn nicht sogar der beste ist.
Wer kann mir dazu etwas sagen, bzw. einen bestimmten empfehlen???


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: kaptain am 08. M?rz 2012, 12:55:51
Das kommt darauf an, was du damit machen möchtest. Für eine Caipirinha reichen meines Erachtens die Sorten Turmalina (http://www.barfish.de/cachaca/armazem-vieira-cachaca-turmalina.html) oder Safira (http://www.barfish.de/cachaca/armazem-vieira-cachaca-safira.html) aus.


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: Freedom33333 am 27. August 2013, 23:20:43
moinsen, momentan verfüge ich über

Velho Barreiro Silver
Velho Barreiro Gold

Und wollte mittelfristig bissel aufrüsten...was böte sich da an?

Namen die ich halt öfters mal positiv gehört habe wären:
Magnifica 2 Jahre 17€
Armazem Esmeralda 4 jahre 32€
Velho Barreiro Cachaca Gold 10 Jahre 21€

Zu welchem(n) wäre am ehesten zu raten?
Neue Facetten im Caipirinha zu entdecken, bzw. eben mal etwas geschmacklich gegensätzliches zu erleben sowie einen Cachaca für Purgenuss zu haben wäre mein Anliegen.


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: MJM am 28. August 2013, 06:43:09
Der Magnifica ist fast untypisch für einen Cachaca weil er in Ex-Bourbon Fässern gelagert wurde (zum Teil zumindest). Ich habe im Monet den Nega Fulo und bin sehr zufrieden damit.


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: Freshman am 28. August 2013, 07:32:21
Ich mag Magnifica (2jg) sehr, ebenso den Serras das Almas (leider im Moment nicht lieferbar).


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: Mix it Baby am 28. August 2013, 07:38:36
Der Magnifica ist fast untypisch für einen Cachaca weil er in Ex-Bourbon Fässern gelagert wurde (zum Teil zumindest). Ich habe im Monet den Nega Fulo und bin sehr zufrieden damit.

Ich habe beide zu Hause, den Magnifica schon länger. Den Nega Fulo habe ich vor ein paar Wochen aus der Not heraus im Rewe gekauft. Den Magnifica würde ich jederzeit dem Nega Fulo vorziehen. Der Magnifica ist an der Nase unglaublich fruchtig und kommt auch im Caipi gut durch. Der NF hat mich dahingegen enttäuscht.


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: drum-drum am 28. August 2013, 07:53:09
Ich mag Magnifica (2jg) sehr, ebenso den Serras das Almas (leider im Moment nicht lieferbar).

Serra das Almas wird auch zukünftig nicht zu bekommen sein, zumindest nicht in Deutschland. Der Vertrieb in Deutschland (evtl. auch andere europäische Staaten?) wurde eingestellt.


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: drum-drum am 28. August 2013, 07:55:31
moinsen, momentan verfüge ich über

Velho Barreiro Silver
Velho Barreiro Gold
....
Velho Barreiro Cachaca Gold 10 Jahre 21€
...

Wenn du etwas anderes haben willst, was in eine andere Richtung geht, dann kannst du den VB Gold 10 Jahre schon mal streichen. Ich denke etwas Sommerliches/Frisches an Cachaca könnte dir die notwendige Abwechslung geben.


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: BjörnB am 28. August 2013, 08:40:16
Der Delicana Silver geht aber sehr stark in die Richtung von Serra das Almas. Ist ein guter Ersatz und für den Preis echt spitze!!

http://www.barfish.de/cachaca/delicana-cachaca-artesanal-silver-liter.html (http://www.barfish.de/cachaca/delicana-cachaca-artesanal-silver-liter.html)

Nur für den Purgenuss würd ich den nicht verwenden.


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: Freshman am 28. August 2013, 08:41:36
Ich war vom Delicana enttäuscht.


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: Mixael am 28. August 2013, 09:11:36
moinsen, momentan verfüge ich über

Velho Barreiro Silver
Velho Barreiro Gold

Und wollte mittelfristig bissel aufrüsten...was böte sich da an?

Namen die ich halt öfters mal positiv gehört habe wären:
Magnifica 2 Jahre 17€
Armazem Esmeralda 4 jahre 32€
Velho Barreiro Cachaca Gold 10 Jahre 21€

Zu welchem(n) wäre am ehesten zu raten?
Neue Facetten im Caipirinha zu entdecken, bzw. eben mal etwas geschmacklich gegensätzliches zu erleben sowie einen Cachaca für Purgenuss zu haben wäre mein Anliegen.

Sehr lecker finde ich noch den Armazem Turmalina und den Santo Grau Paraty.
Pur kann ich dir zu dem Weber Haus Premium oder den Santo Grau Coronel Xavier Chaves raten.
Wenn du mal etwas ausgefalleneres willst Delicana Ipe Roxo, Castanha oder Seleta Gold.


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: mojitoo am 28. August 2013, 19:25:57
Ich mag Magnifica (2jg) sehr, ebenso den Serras das Almas (leider im Moment nicht lieferbar).

Serra das Almas wird auch zukünftig nicht zu bekommen sein, zumindest nicht in Deutschland. Der Vertrieb in Deutschland (evtl. auch andere europäische Staaten?) wurde eingestellt.

och NÖÖÖÖÖÖööööö....echt jetzt? *grmpf*


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: drum-drum am 28. August 2013, 20:34:32
Ich mag Magnifica (2jg) sehr, ebenso den Serras das Almas (leider im Moment nicht lieferbar).

Serra das Almas wird auch zukünftig nicht zu bekommen sein, zumindest nicht in Deutschland. Der Vertrieb in Deutschland (evtl. auch andere europäische Staaten?) wurde eingestellt.

och NÖÖÖÖÖÖööööö....echt jetzt? *grmpf*

Jap, und ich habe noch keinen ebenbürtigen Ersatz gefunden. Wenn dir etwas bekannt ist, bitte Bescheid geben.


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: mojitoo am 28. August 2013, 20:41:17
mach ich sicherlich...

aber was ist denn noch alles betroffen? der seleta ist ja auch nicht mehr lieferbar laut barfish shop...sind eventuell noch mehr cachacas für ewig wech?


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: drum-drum am 28. August 2013, 21:05:27
Da bin ich überfragt. Eine eMail an den Importeur oder an talex könnte Aufschluss bringen.


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: Angrist am 01. Juni 2015, 11:15:38
Meine Schwester hat mich darum gebeten Ihr mal einen Caipirinha zu machen, wenn sie mich das nächste mal besucht.

Damit sie mir nicht dann eine Flasche Pitu mitbringt habe ich ihr erst mal ein Einkaufsverbot befohlen ;)

Hier im Forum wir ja oft Velho Barreio empfohlen, nur werde ich jetzt nicht ganz schlau daraus ob da der goldene oder silberne gemeint ist.

Da ich selbst eigentlich kaum Caipirinha trinke und bisher auch keinen Cachaca im Haus habe, wollte ich euch mal fragen,
ob man für jemanden der vorher nur Caipirinha mit Pitu getrunken hat, man nun Silber oder Gold nehmen soll?

Von der Optik wohl silber, bin mir aber einfach unsicher.



Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: oscomp am 01. Juni 2015, 12:11:30
Mit dem Thema hat sich Kaptain in seinem Blog umfangreich beschäftigt.
http://www.cachaca-blog.de/getestete-cachacas/
Ein guter Kompromiss aus Qualität, Verfügbarkeit und Preis scheint mir der Magnifica (http://www.barfish.de/cachaca/magnifica-cachaca-tradicional-2-jahre-45-1000-ml.html) mit 45% zu sein (Achtung, es gibt den auch mit 40%!)


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: Rockbar am 01. Juni 2015, 12:20:46
Ich habe leider auch keine Erfahrung mit cachaca, was ich disen Sommer aber ändern möchte!
Habe auch noch eine Flasche Pitu(Gastgeschenk) zuhause stehen, habe damals glaube einen caipirinha damit gedrunken und bin dann auf Gin-Tonic umgestiegen.
Möchte aber jetzt nochmal den direkten vergleich wagen.

Habe gestern erst anhand folgenden Posts und Verfügbarkeit den Velho Barreiro gold 3 years bestellt, um einfach mal irgendwo anzufangen in Richtung cachaca.
http://www.cocktaildreams.de/forum/index.php?board=3;action=display;threadid=6535

Evtl. auch interesannt, hier einige Rezepte(nicht getestet):
http://www.cocktaildreams.de/smf/index.php?topic=8255.0

ich berichte gerne von meinem vergleichs Test ;)


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: Freshman am 01. Juni 2015, 12:30:12
Magnifica 45% wäre auch meine Empfehlung.


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: kaptain am 01. Juni 2015, 12:40:20
Mit Magnifica macht man nichts verkehrt, finde den Tradicional am besten.

Wenn ihr etwas herumtesten möchtet, euch aber kein ganzes Regal kaufen wollt: Ich fülle gerne Samples von meinen knapp 80 verschiedenen Cachacas ab. Einfach per PN melden, wir werden uns sicher einig.


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: Rockbar am 01. Juni 2015, 12:50:31
...meinen knapp 80 verschiedenen Cachacas...

 :o :o :o

Respekt!
Ich melde mich falls ich gefallen an Cachaca finde ;)


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: dadid123 am 01. Juni 2015, 17:58:43
Ich verwende seit ein paar Jahren auch den Magnifica Tradicional 45% in der Caipirinha, mein Favorit. Bei meiner letzten Barfish- Bestellung war der 45%ige nicht vorrätig, deshalb habe ich den 40%igen genommen. Bei einem hohen Anteil Cachaca im Drink (ca. 10-12 cl) schmecken die ersten Schlucke des 40- Prozenters in der Caipirinha genauso gut wenn nicht sogar besser (vor Verwässerung).


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: Angrist am 30. Juni 2015, 10:37:19
Ich habe leider auch keine Erfahrung mit cachaca, was ich disen Sommer aber ändern möchte!
Habe auch noch eine Flasche Pitu(Gastgeschenk) zuhause stehen, habe damals glaube einen caipirinha damit gedrunken und bin dann auf Gin-Tonic umgestiegen.
Möchte aber jetzt nochmal den direkten vergleich wagen.

Habe gestern erst anhand folgenden Posts und Verfügbarkeit den Velho Barreiro gold 3 years bestellt, um einfach mal irgendwo anzufangen in Richtung cachaca.
http://www.cocktaildreams.de/forum/index.php?board=3;action=display;threadid=6535

Evtl. auch interesannt, hier einige Rezepte(nicht getestet):
http://www.cocktaildreams.de/smf/index.php?topic=8255.0

ich berichte gerne von meinem vergleichs Test ;)

Hat der Test schon stattgefunden ?


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: Rockbar am 30. Juni 2015, 10:56:15
nein, leider nicht.
Habe den Pitu bei der letzten Aufräum-aktion weggeschüttet - daher wird es "leider" keinen direkten Vergleich geben ;)

Der Valho Barreiro 3Y ist aber (gerade für den Preis) lecker.
Sehr fruchtig und doch recht süß.

Habe bis jetzt aber nur einen Capirinha damit gemacht, noch keinen der anderen empfohlenen Cocktails - der Sommer ist aber noch Jung! ;)


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: Raiza am 30. Juni 2015, 12:48:47
Ich habe mal Pitu(ebenfalls Rest..) mit dem Velho Barreiro Silver verglichen und der Pitu hat mir im direkten Vergleich viel sprittiger geschmeckt.


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: dadid123 am 30. Juni 2015, 21:30:03
Ich habe Pitu schon seit Jahren nicht mehr getrunken, kann mich aber sehr gut an seinen harschen, sprittigen Geschmack erinnern. Ein Gaumenschmeichler ist er sicherlich nicht.


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: Citrus am 30. Juni 2015, 22:29:38
Statt des guten, aber nicht ganz günstigen Magnifica 45% verwende ich meist den Cachaca 51, den ich sehr ordentlich finde (schneidet auch im Cachaca-Blog sehr gut ab). Für die meisten Freunde / Gäste, die sonst nur den Pitu kennen, ist bereits der 51 eine deutliche Verbesserung.

Mein bisher schlimmstes Caipirinha-Erlebnis überhaupt:

Bei einer Einladung bei Freunden vor einigen Jahren ("Grillen in den Mai") gab es als Cachaca den Don Diego, der noch etwas günstiger ist als Pitu, in der Gesamtliste des "Caipitest" aber den 35. und letzten Platz belegt. Dazu gab's Limetten, die recht bitter waren, und pro Glas 3 (!!!) gehäufte EL (nicht TL) Zucker (natürlich braun). Am Boden des Glases blieb eine dicke Zuckerschicht. Ein Freund von mir (nicht der Gastgeber) sprach zutreffenderweise von einer gesättigten Lösung.

Erstaunlich, was man bei einem so einfachen Drink alles falsch machen kann...


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: Sgt. Fischoni am 30. Juni 2017, 20:52:19
Und hier meine Fragen an die Cachaca-Spezialisten (fast analog zu Tequila).

1. Produziert wird Cachaca überwiegend in 5 Regionen in Brasilien. Sind die Cachacas aus diesen Regionen geschmacklich vergleichbar oder haben sich hier verschiedene Stil-/Geschmacksrichtungen entwickelt (wie z.B. bei Rum)? Falls ja, welche Geschmacksrichtungen sollte ich als reiner Cocktailtrinker im Barstock haben?

2. Bei Cachaca habe ich bisher nichts über offizielle Alters-Klassifizierungen gelesen. Gibt es da welche? Nimmt man bei Cachaca auch nur junge Qualitäten, wie bei Tequila, oder rentieren sich hier auch gelagerte Brände?

Vielen Dank!

Sgt.


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: Freshman am 03. Juli 2017, 07:46:48
1. Da fällt mir nicht wirklich was ein, die Bandbreite an produzierten Cachacas übersteigt bei weitem das hier erhältliche und mein verkostetes. Ich würde eher zu den Artesenal greifen als zu dem Industrieprodukten. Es finden sich dort intensive Bananenmonster, teils Noten die an Fruchtessig, ja sogar Ketchup erinnern. Die Industrieware ist meist flacher.

2. Gealterten Cachaca habe ich in meinen Zigtausenden Rezepten sicherlich <5 mal verlangt gesehen. Ich würde allerdings zwischen den in Steingut (Harmonisierung z.B. Santo Grau Colonel Xavier... empfehlenswert) und den Fassgelagerten (Magnifica 2jg 43%!, empfehlenswert) unterscheiden. Alte Armazem würde ich eigentlich nur pur trinken, hatte ich aber noch nicht.
Analog zum Tequila ist aber wieder der Signature Drink, hier Caipirinha, dort Maragarita, an der Verteilung ob alt oder jung entscheidend. Die Masse kennt nicht viel und die Industrie folgt und will es auch teils so.  ;)


Titel: Re:Cachaca - aber welcher?
Beitrag von: Sgt. Fischoni am 05. Juli 2017, 10:19:13
Auch hier herzlichen Dank für Deine Infos! Ich habe Cachaca bisher nur sehr wenig genutzt, vermutlich weil ich nur Industrieware im Barstock hatte. Das soll sich nun ändern!