Cocktail-Forum.de

Allgemeines => Cocktailbar => Thema gestartet von: Flotschi am 31. Mai 2006, 22:15:59



Titel: Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Flotschi am 31. Mai 2006, 22:15:59
Hey Liebe Hobbymix-kollegen!!


Da ja ziemlich häufig die Fragen auftauchen, welche Cocktails man bei seiner Party mixen soll, welche Sachen man verwendet, wie man das und das macht, etc. dachte ich daran nen kleinen Partyguide zu erstellen. Also ein Nachschlagewerk für Leute die gerade ihre erste Cocktailparty auf die Beine stellen wollen, aber auch eine interessante Hilfe für Leute die schon die eine oder andere Party veranstaltet haben, sich aber immer wieder mal neue Tipps und Ideen holen wollen.


Was sollte dieser Partyguide beinhalten:

- Alkoholfreie Cocktailrezepte mit wenigen bzw. einfach zu bekommenden  Zutaten
- Alkoholische Cocktailrezepte mit wenigen bzw. einfach zu bekommenden Zutaten
[ die Rezepte sollten aber irgendwie kombinierbar sein, sowohl alk mit alk, alkfrei mit alkfrei und alk mit alkfrei; also werden ähnliche Rezepte gesucht die wenig aufwand versprechen ]
- Spirituosen, Sirup und Likör-liste + Einkaufshilfen
- Organisationshilfen und Mengenkalkulation für verschiedene Partygrößen (ob 10 leute, 20 leute, 50 Leute, etc.)
- Eis- und Gläserbeschaffung
- Sonstige dinge die noch für ne Party gebraucht werden


Mit wenigen Zutaten sind jetzt nicht drinks gemeint wie, Wodka-O oder Wodka-Red Bull, sondern eher Cocktails die mit wenigen und vorallem nicht so exotischen Zutaten gemacht werden.


In welcher Form sollte hier gepostet werden:

Bitte keine 1 Satz-postings wie "Caipi is ein guter Partycocktail" oder ähnliches.
Wenn ihr was dazu beitragen wollt, dann versucht schon paar Zeilen zu schreiben, die Hand und Fuss haben und den Lesern helfen können.
Es gibt ja auch die editier Funktion, somit könnt ihr immer wieder was hinzufügen oder ändern.
Es wäre auch sehr wünschenswert, wenn hier keine Spamdiskussionen entbrennen, wenn zB. jemand Bacardi oder Pitu empfiehlt (aber wer es macht bekommt 1 Jahr Forumsverbot)  ;D


Wenn ihr mal Mottoparties gemacht habt (zB. Hawaiiparty, Sunriseparty, etc.) dann erzählt hier mal was für eine Cocktailauswahl ihr hattet, etc.
Ist vielleicht auch ganz hilfreich wenn jemand etwas ähnliches plant.


Also Leute tut euch keinen Zwang an, wenn ihr schon öfter Parties gemacht habt, uns eure positiven, aber auch negativen Erfahrungen mitzuteilen.


Ich bin jetzt erstmal 4 Tage auf Urlaub und werde mich dann mal in meiner freien Zeit, daran machen, bischen was zu schreiben. Bis dahin hoffe ich das schon einige Dinge gesammelt werden.


Und noch ein kleiner Hinweis an die Leser dieses Guides (sobald ein paar informationen zusammen getragen wurden). Glaubt bitte nicht das man mit 20-30 Euro ne Cocktailparty auf die Beine stellen kann.
Wir werden hier nicht Billig-spirituosen und schlechte Rezepte bzw. Zutaten empfehlen.
Ihr solltet schon mit einem hohen 2 stelligen bzw. eher 3 stelligen Betrag rechnen, vorallem wenn das eure erste Party ist.
Zum Cocktails mixen gehört halt mehr als nur Wodka, Rum und 1-2 Sirups. Da kommen dann auch Dinge wie Shaker, Ausgießer, Gläser, etc. auf die Einkaufsliste.
Weiters solltet ihr damit rechnen, dass eine Party zu organisieren und auch Dinge einzukaufen, nicht innerhalb von 1-2 Stunden geht (klar wenn man mal nen ordentlichen Barstock hat, kann man mal schnell für 10 Leute nen Cocktailabend veranstalten). Aber manche Dinge müssen eventuell bestellt werden oder in größeren Mengen gekauft werden und das geht nunmal nicht von heute auf morgen.  ;)


Jo das wärs vorerst mal von mir!!

Gute Nacht....


Mfg Flo


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: hobbymixer am 31. Mai 2006, 22:42:06
Hatten wir schon mal, damals leider nicht gepinnt und da waren schon ganz gute Tips drin, wäre gut wenn das Thema einer widerfindet und hier postet.

Falls das hier was wird, werde ich das Thema diesmal fixieren.


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Berti501 am 01. Juni 2006, 05:45:32
Hatten wir schon mal, damals leider nicht gepinnt und da waren schon ganz gute Tips drin, wäre gut wenn das Thema einer widerfindet und hier postet.

Falls das hier was wird, werde ich das Thema diesmal fixieren.

Fixiere es doch erstmal und dann kann man das ja erweitern wenn es soweit ist.
Ich denke das da einiges an Ideen zusammen kommen wird.


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Berti501 am 01. Juni 2006, 06:23:52
Ich fange halt einfach mal an.
1. Überlegen welche Cocktails man machen möchte
2. Bereitstellen der benötigten Säfte, Sirups und Spirituosen in der gewünschten und erwarteteten Menge
3. Die Menge an Eiswürfeln und Crushed Ice schätzen und bereitstellen
4. Welche Deko wird genommen und dafür das Obst oder Spieße bereitstellen.
5. Gläser besorgen
6. Spülmöglichkeit für Shaker und Gläser besorgen.
7. Ausgießer für Flaschen besorgen.
8. Werkzeug wie Messer, Schneidbrett, Eisschaufel, Strainer oder Shaker bereitstellen.
9. Eine Karte mit den ausgesuchten Cocktails erstellen.
10. Evtl. einen Helfer besorgen zum spülen oder ähnliches.
11. Einen vernünftigen Arbeitsplatz einrichten. Einen großen Tisch oder mehrere kleinere.

Ich denke das ist für den Anfang schon mal ein Wegweiser.
Die Cocktailauswahl erfolgt wohl je nach Übung des Mixers.
Für den Anfang vielleicht erstmal Sachen wie Tequila Sunrise oder ähnlich einfache Cocktails verwenden opder je nach Größe der Veranstaltung auch bei einfachen Cocktails bleiben. Wo zuviele Leute sind darf man nicht zuviele und zu aufwendige Cocktails anbieten.


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: admi-ral am 01. Juni 2006, 07:46:20
@Berti501: könntest bitte etwas spezieller werden, deine Angaben sind mir etwas zu "allgemein".???

mich persönlich würde u.a. interessieren:
- Menge an benötigten Eis/Person (angenommen 20 Personen > wieviel kg? oder wieviel g Eis/Cocktail?)
- Deko/Obst in welchem Ausmaß/Mengen?
- Woher Gläser besorgen (dass man das machen muss, ist wohl jedem klar  ;) )?

gruß, admi-ral


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Mixael am 01. Juni 2006, 09:28:43
Themenpartys

Karibik Party
 Tipps für meine Party gesucht (Karibik Style) (http://www.cocktaildreams.de/forum/index.php?board=1;action=display;threadid=2609;start=0)

Afrika Party
Cocktailparty mit Thema Afrika (http://www.cocktaildreams.de/forum/index.php?board=1;action=display;threadid=2836;start=0)

Hawaii Party
Tips für Hawaiparty (http://www.cocktaildreams.de/forum/index.php?board=1;action=display;threadid=775)
Hawaii-Party (http://www.cocktaildreams.de/forum/index.php?board=1;action=display;threadid=3231;start=0)

Junggesellenabschied
Ideen zum Junggesellenabschied (http://www.cocktaildreams.de/forum/index.php?board=4;action=display;threadid=2876;start=0)

Halloween
Rezepte für Halloween (http://www.cocktaildreams.de/forum/index.php?board=2;action=display;threadid=2011;start=0)
Halloween Drinks (http://www.cocktaildreams.de/forum/index.php?board=1;action=display;threadid=731;start=0)
Halloween-Cocktails gesucht (http://www.cocktaildreams.de/forum/index.php?board=1;action=display;threadid=215;start=0)

Allgemeine Party Hilfen
Tips für private Cocktailparties - für Anfänger und Profis (http://www.cocktaildreams.de/forum/index.php?board=1;action=display;threadid=2297;start=0)
Hilfe für Party (http://www.cocktaildreams.de/forum/index.php?board=1;action=display;threadid=2723;start=0)
Cocktailauswahl auf kleiner Party (http://www.cocktaildreams.de/forum/index.php?board=1;action=display;threadid=2729;start=0)
Geburtstagsparty mit Cocktails (http://www.cocktaildreams.de/forum/index.php?board=1;action=display;threadid=2826;start=0)
Cocktail Starter-Kit + Cocktailsorten (http://www.cocktaildreams.de/forum/index.php?board=1;action=display;threadid=3246;start=0)
Mein erstes mal und die damit verbundenen Probleme..... (http://www.cocktaildreams.de/forum/index.php?board=1;action=display;threadid=3262;start=0)
Ein paar Fragen für eine Feier (http://www.cocktaildreams.de/forum/index.php?board=1;action=display;threadid=3600;start=0)
DRINGENDE UNTERSTÜTZUNG BENÖTIGT (http://www.cocktaildreams.de/forum/index.php?board=1;action=display;threadid=3629;start=0)
Stelle mich vor & Party mit 50 Leuten (http://www.cocktaildreams.de/forum/index.php?board=1;action=display;threadid=2238;start=0)
1. Cocktailparty (http://www.cocktaildreams.de/forum/index.php?board=1;action=display;threadid=3360;start=0)
Geburtstagsfete (http://www.cocktaildreams.de/forum/index.php?board=1;action=display;threadid=778;start=0)
Eine Partyplanung, Ihr dürft mir helfen (http://www.cocktaildreams.de/forum/index.php?board=1;action=display;threadid=195;start=0)
planung einer cocktailparty (http://www.cocktaildreams.de/forum/index.php?board=4;action=display;threadid=1636;start=0)
Hilfe für unseren Cocktailabend (http://www.cocktaildreams.de/forum/index.php?board=1;action=display;threadid=2041;start=0)
Vorschläge für Party (http://www.cocktaildreams.de/forum/index.php?board=1;action=display;threadid=888;start=0)

Kinder Partys
cocktails für kinderdisco (http://www.cocktaildreams.de/forum/index.php?board=1;action=display;threadid=2862;start=0)
cocktailparty für kinder (http://www.cocktaildreams.de/forum/index.php?board=1;action=display;threadid=3652;start=0)


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: jp am 01. Juni 2006, 09:31:14
SUPER!!!


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Berti501 am 01. Juni 2006, 09:34:12
@Berti501: könntest bitte etwas spezieller werden, deine Angaben sind mir etwas zu "allgemein".???

mich persönlich würde u.a. interessieren:
- Menge an benötigten Eis/Person (angenommen 20 Personen > wieviel kg? oder wieviel g Eis/Cocktail?)
- Deko/Obst in welchem Ausmaß/Mengen?
- Woher Gläser besorgen (dass man das machen muss, ist wohl jedem klar  ;) )?

gruß, admi-ral

Das ist ja das Problem.
Wenn man z.B. 20 Personen hat und 5 Cocktails anbietet, von denen ca. 3 pro Person getrunken werden, würde ich zum Shaken 3 Würfel und im Glas auch 3 Würfel rechnen.
Macht bei 60 Cocktails 360 Würfel.
Nimmt man das Eis in den Beuteln zum selber machen nimmt man 2 Packungen und hat damit 576 Eiswürfel, genug Reserve falls mehr Weg geht.
Als Deko würde ich eine große Ananas, 2-3 Orangen, ein Schälchen Physalis und Cocktailkirschen nehmen.
Zitronen sollten auch da sein und evtl. einige Limetten.
Das mit den Gläsern ist so eine Sache.
Ich habe mir ca. 70 Longdrinkgläser und einige spezielle Cocktailgläser zugelegt.
Eben genau für den Fall daß man außer Haus welche braucht.
Muß man halt mal bei Getränkehändlern oder -Märkten fragen was für Gläser die haben.
Cocktails in 0,4 l Biergläsern sehen auch nicht unbedingt schön aus.


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Mixael am 01. Juni 2006, 10:48:41
Habe jetzt mal die meines erachtens optimalen Anfängerspirituosen, Säfte , Sirups in den virtuellen Barschrank getan und mir ne Cocktailliste ausspucken lassen!

Zutaten wären

Spirituosen
Rum weiß (HC3) (~10€)
Rum braun (Old Pascas) (~8€)
Gin (Gordons) (~9€)
Wodka (Absolut) (~10€)
Tequila (Jose Cuervo Especial) (~12)
Cachaca (Canario) (~10€)
Pfirsichlikör (~7€)
Blue Curacao (~7€)
Sekt (~5€)

Sirup
Kokos (~6€)
Grenadine (~6€)
Rohrzuckersirup (oder selbstgemacht siehe FAQ)

Saft& Filler
Orangensaft
Maracujanektar
Ananassaft
Cola
Wasser

Obst
Zitronen
Limetten

Sonstiges
Rohrzucker braun
Sahne


Und damit kann man dann schon knapp 40 Rezepte von der Startseite nachmixen!

Alice
Barbados Sunrise
Batida de Limao
Caipi-Blue  
Caipihossa  
Caipirinha
Caipirovka
Caribbean Night
Cuba Libre  
Daiquiri
Daiquiri Couleur  
Devil Stepping B
Gin Fizz
Gin Sour
Green Goblin  
Green Taiga
Grüne Wiese
ICE Man
Laguna Azul
Layout  
My Dream
Pangalaktischer Donnergurgler
Planters Punch 2
Planters Punch 3
Planters Punch 4
Planters Punch 6
Red Scorpion  
Robson
sand beach sex
Screwdriver
Sex on the Beach 7
Spooky Juice
Syburg No.2
Tequila Sour
Tequila Sunrise  
Tequila Sunrise 2
Tom Collins
Wodka Collins
Wodka Fizz


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Berti501 am 01. Juni 2006, 10:59:47
Ist ja alles schön und gut, geht aber wieder an einer wohl erstmal einmaligen Veranstaltung vorbei, weil es schon wieder viel zu viel ist.
Für einen Abend brauch man keine 8 Spirituosen und noch Sekt dazu.


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Mixael am 01. Juni 2006, 11:02:47
@ Berti
Denke schon das sich so eine Party gut machen würde !
Sind knapp 120 Euro und es würde bestimmt für 15-20 Leute reichen!
Wer es einfacher haben möchte kann ja Sekt etc weglassen, hier werden ja nur Vorschläge gesammelt, so wie ich das verstanden habe!
Aus den knapp 40 vorgeschlagenen kann man sich ja dann 5-10 unterschiedliche Cocktails raussuchen!

edit: mein 1111 post... mist so ne Verschwendung ! Da hätte ich lieber gespammt ! hehe


Achtung Snäpszahlenspamming  
"Caipi ist ein guter Partycocktail"   ;D  ;D


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Berti501 am 01. Juni 2006, 12:13:35
Ich denke in dem Fall andersrum:
Erst mal vielleicht 3-4 Spirituosen holen, die man auch so verwenden kann und danach erst die Cocktails nach einfachheit aussuchen.
Ein Screwdriver, Tequila Sunrise und solche einfachen dachte ich erstmal.
Sex on the Beach ist vielleicht für einen ersten Versuch schon wieder zu aufwendig.
Ich denke knapp 40 Cocktails sind für den Anfang zuviel, da blickt ja kein Neuling durch, und für die soll es ja sein.


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Mixael am 01. Juni 2006, 12:26:46
Das fände ich in diesem Fall auch schon wieder zu einfallslos mit Screwdriver ... da sind wir wieder auf der Wodka-O, Wodka - Red Bull Schiene!
Also n bißchen mixen sollte schon dabei sein!
Sollten das hier auch nicht ausdisskutieren, jeder kann hier seine Ideen äußern und ich denke es ist in keinem Fall eine Überforderung sich aus 40 Cocktails ein paar rauszusuchen! Mixen müssen se ja auch selber ,.. da kommt wohl keiner ausm Forum dazu!
Habe mir den Threadanfang nochmal durchgelesen und bin, soweit ich das verstanden habe, mit meinem Post nicht von der Grundidee abgewichen!

Es war ja auch wie gesagt nur ein Vorschlag (von vielen die noch kommen werden) ;)

Grüße Micha


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: hobbymixer am 03. Juni 2006, 00:56:31
@dermischaaee
Vielen Dank für die Linkliste, da hast Du Dir wirklich sehr viel Mühe gemacht!


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Triobar am 04. Juni 2006, 11:09:23
Ein überaus guter Thread...
ich freue mich das ihr euch dem Thema Cocktailparty
wieder angenommen habt.
Wie vielleicht der eine oder andere von euch weiss,
bin ich selber Barbesitzer,
aber habe auch noch eine Cocktailschule ins Leben gerufen.
Bei den Barkursen empfehle ich dort immer wieder
folgende Tipps für die e r s t e Cocktailparty:

-Nehmt maximal 5 Cocktails (+2 alk.freie) auf eure Karte!!

-Wählt die Zahl der Gäste nicht zu gross (max.20)

-Mixt an dem Abend nur Cocktails von einer Grund-Spirituose
( ich empfehle dafür meist Rum oder Tequila!
So verhindert ihr falls ein Cocktail besonders gut laufen sollte das euch die Spirituose dafür ausgeht und nebenbei reduziert es ungemein die Kosten, außer bei Single Malt ;D)

-Bei den Likören oder ähnlichen Aromaveränderern (max 3)

-Beschränkt euch ebenfalls bei den Säften
(max 5) und den Sirups (max 3)

-Verteilt eure Cocktailkarte an mehreren Plätzen im Partyraum, so entsteht kein Gedränge vor eurer Bar, von Leuten die sich erstmal nur informieren wollen.

-Auf der Karte sollte an die Grundgeschmacksrichtungen eurer Partygäste gedacht sein, schreibt auch ruhig hinter oder unter die Cocktails eine kurze Charakterisierung der angebotenen Cocktails (cremig-fruchtig, säuerlich-herb, fruchtig-süß,...).

-Falls ihr die Bar in einem Zimmer aufstellt (bzw, aufbaut) das Teppichboden hat, legt eine Plastikfolie drüber, verschütten tut man immer wieder etwas.

-Meist entsteht am Anfang einer Cocktailparty ein starkes Gedränge um die Bar, also solltet ihr am besten schon mal einen Begrüssungscocktail vorbereitet haben, der verhindert das ihr gleich am Anfang überrollt werdet.

-Jeder Gast sollte ein Glas bekommen, auf das er dann seinen Namen schreiben sollte und möchte er einen neuen Drink so kann er mit seinem Glas bei euch wieder erscheinen.
Das verhindert das eure Blumentöpfe und ähnliche ungünstige Plätze zu Gläsersammelstellen umfunktioniert werden und ihr wie wild permanent am spülen und Gläsersuchen seid.

-Schreibt euch unbedingt vorher einen Zettel, das die Bar für die nächsten 30 Minuten geschlossen ist, das ermöglicht euch auch mal die Chance den einen oder anderen Gast auch mal richtig begrüssen zu können und innerhalb von 30 Minuten ist noch keiner verdurstet.

-Die Rezepte des Abends schreibt ihr euch ab und druckt sie auf dem PC aus. Am besten im Querformat und lasst außen einen grosszügigen Rand und laminiert das ganze nun einmal und schneidet dann etwas vom Rand ab und laminiert es nun erneut. Jetzt ist es absolut wasserfest und auch so stabil das ihr darauf schneiden könnt. Legt es nun einfach auf euer Schneidbrett und falls ihr einmal einen Hänger habt, könnt ihr unauffällig auf euer Schneidbrett schauen und müsst euch nicht den Hals nach der Karte oder so etwas verrenken.

so das wäre es erstmal von meiner seite...
viel Spass...


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: struppi am 21. Juni 2006, 09:52:08
mich würde interresieren
wie sollte man sich seine "bar"/tresen aufbauen?
und wie viel kilo eis entspricht wie wielen eiswürfeln


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Berti501 am 21. Juni 2006, 10:07:29
Deine Bar mußt Du so aufbauen wie Du am besten arbeiten kannst. Ich stelle immer die Säfte, Spirituosen und Sirupflaschen so zusammen daß alles nach Sorte zusammen paßt. Zitronen und Limettensaft etwas abseits von den anderen.
Ein Brett um die Deko oder andere Zutaten zu schneiden sowie ein Korb wo das frische Obst reinkommt steht oder liegt auch bereit.
Dann habe ich mindestens 2 Eisbehälter und die verschiedenen Shaker bereit stehen.

Eis habe ich immer reichlich, eher mehr als zu wenig auf jeden Fall. Wieviel Kilo wieviel Würfel ergeben hängt von der Größe ab. Ist mir eigentlich auch Egal, Hauptsache Kalt ;D


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: struppi am 21. Juni 2006, 10:26:11
http://www.cocktaildreams.de/forum/index.php?board=1;action=display;threadid=3600 (http://www.cocktaildreams.de/forum/index.php?board=1;action=display;threadid=3600)
da is nochma was über partyplanung


http://www.cocktaildreams.de/forum/index.php?board=1;action=display;threadid=3710 (http://www.cocktaildreams.de/forum/index.php?board=1;action=display;threadid=3710)
und was über alk freie cocktails auf ner party

http://www.cocktaildreams.de/forum/index.php?board=1;action=display;threadid=3654 (http://www.cocktaildreams.de/forum/index.php?board=1;action=display;threadid=3654)
etwas zu einer betriebsfeier

http://www.cocktaildreams.de/forum/index.php?board=1;action=display;threadid=3360 (http://www.cocktaildreams.de/forum/index.php?board=1;action=display;threadid=3360)
erste cocktailparty

http://www.cocktaildreams.de/forum/index.php?board=1;action=display;threadid=3289 (http://www.cocktaildreams.de/forum/index.php?board=1;action=display;threadid=3289)
ein bericht von einer cocktail party mit den weggegangenen mengen



ps: weiß nit ob die links schon da sind bin eingendlich nur auf der suche nach eurem alten tread also sagt es mir dan lösche ich die wieder


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Die Kleene am 13. Juli 2006, 00:37:25
Also ich mach Anfang nächsten Monat ne B-day-Party (reinfeiern) mit Cocktails um 12Uhr und es soll sich aber auch danach noch jeder welche nehmen können...
Soll ich da für jeden einzelnen den Cocktail mixen, sollte er sich den selbst mixen oder wäre es nicht praktischer alle Cocktails (ca 3 verschiedene) in Behaltern bereit zu stellen damit sich jeder das nehmen kann was er will???


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: tim am 13. Juli 2006, 01:41:45
Hi Susibaby, willkommen im Forum!
Also ich würde dir raten die 3 Cocktails fertig gemixt in Behältern bereit zustellen, denn sonst würde das Cocktails mixen um 12 Uhr viel zu lange dauern - erst recht bei ungeübten Leuten. Davon dass die Leute selber ihre Cocktails mixen rate ich sehr von ab.

Weißt du schon welche Cocktails du anbieten möchtest?

mfg
Tim

P.S.: Warum müssen Frauen beim Alter immer lügen? 16 ist doch auch keine Schande und bald wirst ja älter ;)

P.P.S.: 170 Fragen und Antworten sind ganz schön viel ;) ist aber ganz nett geschrieben!


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Die Kleene am 13. Juli 2006, 14:50:47
Hey Tim =)
Ja daran dachte ich auch. Ich will erstmal Cocktails nehemn die recht einfach zu mixen sind und außerdem sollten es verschiedene Varianten sein (unterschiedliche Geschmäcker, Aussehen usw) und die Zutaten sollten natürlich nicht allzuviel kosten.
Ich dachte an Kuba Libre, Lady Dream und Greean Tropical. Andre Vorschläge werden aber auch gern angenommen ^^
Und wegen meinem Alter...dafür kann ich nix ich hab im Profil 3.8.89. eingegeben und der zeigt automatisch ne 17 an...Bin ja froh dass ich erst noch so jung bin :D


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: exator am 14. Juli 2006, 16:07:50
Statt Green Tropical kannst du auch ne Pina Colada machen. Batida de Coco und Rum kommen ja auch in die anderen Cocktails, dann brauchst du nur noch Ananassaft.Kommt auf jeden Fall billiger... ;)


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: exator am 14. Juli 2006, 18:19:27
Ich hab ein Rezept gefunden für ne ordentliche Ladung Pina Colada ;D. Ananassaft sollte vll etwas mehr rein aber das muss man mal ausprobieren...
400 ml Kokosmilch
1 l Ananassaft
200 ml Kokoslikör
200 ml Schlagsahne
600 ml weißer Rum

ich hoffe es hilft dir... :)


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: tim am 14. Juli 2006, 19:24:30
Ich hab ein Rezept gefunden für ne ordentliche Ladung Pina Colada ;D. Ananassaft sollte vll etwas mehr rein aber das muss man mal ausprobieren...
400 ml Kokosmilch
1 l Ananassaft
200 ml Kokoslikör
200 ml Schlagsahne
600 ml weißer Rum

ich hoffe es hilft dir... :)

Ahhhhhhhhhh!!!! Das ist doch schrecklich, wenn jeder neues hier ein neues Pina Colada (oder Sex on the Beach,...) Rezept den anderen verkaufen will.

@susibaby nimm ein ordentliches Pina Colada Rezept wie das von der Hauptseite  http://www.cocktaildreams.de/cooldrinks/cocktailrezept.pina-colada.54.html
Wenn du statt der Cream of Coconut Kokossirup benutzen willst, nimm einfach 3/4 der vorgegebenen Menge.

mfg
Tim


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Die Kleene am 14. Juli 2006, 23:16:22
 ;D ok danke @ tim & exator!
Werd mal sehn was sich machn lässt ^^


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Die Kleene am 15. Juli 2006, 23:48:36
Was is das eigentlih für ne Sahne die da z.B. bei der PinaColada rein muss???


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: tim am 16. Juli 2006, 00:12:50
Dafür nimmst du flüssige Sahne, die aus dem Aldi ist ganz gut!

mfg
Tim

P.S.: Wenn du dich ein bisschen im Forum einliest (z.B. FAQs,...), dann werden viele deiner Fragen beantwortet.


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Jan-Patrick am 22. Juli 2006, 10:05:11
Hoi, wollte auch mal meine Cocktail Karte vorstellen die ich heute Abend den Gästen anbieten werde.

1.)Empfangscocktail: Adults-> Summerparty
                     Children-> Tecuja (selbst kreiert)
2.)Longdrinks      : -Daviscup (alkoholfrei)
                     -Fruitcup II (alkoholfrei)
                     -Zitro (alkoholfre; selbst kreiert)
                     -Fürst Igor (alkoholfrei)
                     -Californian Dreams (alkoholfrei                                    
                      selbst kreiert)
                     -Tequila Sunrise
                     - und noch was mit weißem Rum...
Gäste              : ca. 8
Säfte              : 2x alle Säfte; 1x Alkoholgetränke
                     1x Sirup (Bols 750ml;Maracuja
                     500ml)
Eis                : ca. 5-10 Liter (sicher ist sicher)
Sonstiges          : eine Hilfsperson; alles zum Shaken
                     Deko; Gläser; Getränkekarten...)

Ich hab mehr alkoholfreie Cocktails genommen da ich selber noch keine trinken darf und einige kleinere Kinder kommen werden. Außerdem denk ich mal steigt einem bei 36° der Alkohol sofort in den Kopf und das ist ein bischen nervig.

Gruß JP


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Berti501 am 22. Juli 2006, 17:30:56
[quote author=Jan-Patrick 1.)Empfangscocktail: Adults-> Summerparty
                     Children-> Tecuja (selbst kreiert)
2.)Longdrinks      : -Daviscup (alkoholfrei)
                     -Fruitcup II (alkoholfrei)
                     -Zitro (alkoholfre; selbst kreiert)
                     -Fürst Igor (alkoholfrei)
                     -Californian Dreams (alkoholfrei                                    
                      selbst kreiert)
                     -Tequila Sunrise
                     - und noch was mit weißem Rum...
Gäste              : ca. 8
Säfte              : 2x alle Säfte; 1x Alkoholgetränke
                     1x Sirup (Bols 750ml;Maracuja
                     500ml)

Wenn Du jetzt noch schreibst was drin ist in den selbst kreierten ist es noch besser.
 


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Paulchen am 22. Juli 2006, 19:14:28
Zitat
Wenn Du jetzt noch schreibst was drin ist in den selbst kreierten ist es noch besser.

 ;D ;D ;D ;D ;D ;D ;D ;D ;D ;D ;D ;D ;D ;D ;D

Also meine Cocktailkarte für den 15.7.06 sah so aus
(http://shopping.easyland.de/easy/profilgalerie/m/36464_1153591873.jpg)(http://shopping.easyland.de/easy/profilgalerie/m/36464_1153591882.jpg)

Die Alten Damen haben bei den SP & SotB ordentlich reingehauen. 2Rum+2Wodka+3/4L CoC waren in 2 1/2 Std weg  :o


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Jan-Patrick am 23. Juli 2006, 11:30:28
 @Berti501
Zutaten und Mengenangebane (in cl):
-Daviscup: 6cl Orangensaft
           3cl Zitronensaft
           1-2 cl Grenadine (Bols)
           -> schütteln und in ein Longdrinkglas abseihen.
              Zum Schluss mit Bitter Lemon auffüllen.
PS: Der Daviscup war gestern der absolute Brüller

-Californian Dreams: 8 cl Maracujasaft
                     4 cl Orangensaft
                     2 cl Zitronensaft
                     1-2 cl Grenadine (Bols)
            -> schütteln und in ein Longdrinkglas mit          viel crushed ice abseihen.
PS: Gute Abwechslung (mir gings gestern in erster Linie darum dass ich erfrischende Cocktails zaubere da der Alkohol einem bei der Hitze sofort zu Kopf Steigt.

Summerparty:
Echt genialer Empfangsdrink war auch der Brüller. Allerdings brauche ich hier die Zutaten und die Menge nicht angeben da du diesen Cocktail auf der Hompage findest.

Zitro: -8 cl Ananassaft
       -4 cl Maracujasaft
       -4 cl Zitronensaft
        schütteln und in ein Burgunderglas abseihen.
        Zum Schluss mit Bitter Lemon auffüllen.

Tequila Sunrise Light:
       - 2 cl Tequila Sierra Silver
       - 12 cl Orangensaft
       - 2 Spritzer Zitronensaft
       - 3 cl Grenadine
       schütteln und in ein Longdrinkglas mit Ice Cubes
       abseihen.
PS: TSL (Tequila Sunrise Light) wurde sehr viel    getrunken da er sehr süffig ist






PS:  
Summerparty,TSL,Daviscup,Californian Dreams waren gestern die Begehrten....


Gruß Jan-Patrick


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Sorec am 31. Juli 2006, 02:51:04
Hallöchen,

also bin zwar nicht gerade neu hier, aber ist trotzdem mein erster Beitrag im Forum ;)

Aber was ich eig. beitragen wollte betrifft die Gläser, ich arbeite neben dem Studium bei IKEA und da kauf ich auch immer meine Gläser, weil diese echt günstig sind und dann ist es auch nicht so schlimm wenn mal eins kaputt geht ! Und die können sich auch sehen lassen.

Die Gläser die ich da nehm sind entweder das Glas Pokal, da kostet eins 45 cent oder das Glas Svepa, da kosten 12 stück 3.99 euro, sind beide mit 35cl fassungsvermögen, könnt ja einfach mal auf www.ikea.de gehn da könnt ihr sie euch mal ansehn.

Ach ja, ich hab die auch schon gekauft wo ich noch nicht diesen Nebenjob hatte ;) also soll keine Schleichwerbung sein, aber wie jeder von euch wohl weiß kosten gute Spirituosen einfach ne menge geld, also spar ich lieber bei den Gläsern, vor allem gibts ja nen IKEA eig. überall...

mfg
Simon


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: jp am 31. Juli 2006, 07:07:45
Hi Sorec - willkommen im Forum!

Ich glaube, fast jeder in dieser Community hat einige Gläser von Ikea, so auch ich.
Sie werden auch oft empfohlen, gerade die Caiprinha-Gläser. Gute Qualität und echt günstig.

Gute Sache ;).

Viele Grüße,
Jean-Paul


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: ngm am 31. Juli 2006, 10:13:09
Das tolle an den Ikea Gläsern ist eh wie sie zersplittern wenn sie auf den Boden fallen. Ist wie Sicherheitsglas, lauter kleine Würfel ohne scharfe Kanten. :>


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Jan-Patrick am 31. Juli 2006, 13:29:14
NGM unser Glaskaputtmachsicherheitsbegutachtexperte  ;D ;D


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: jp am 31. Juli 2006, 13:30:56
ich kann das aber bestätigen, hab auch schon ein paar auf fließenboden zerdeppert - echt gut  :D!


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Paulchen am 31. Juli 2006, 15:45:42
meint ihr die neuen ikea gläser oder die alten ohne den ikea "stempel" unter dem glas?


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: ngm am 31. Juli 2006, 16:04:40
Also bei denen mit Ikea Stempel weiß ich es genau. Die ohne sind noch nicht runtergefallen. :>


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Sorec am 02. August 2006, 20:51:41
Die ohne sind ja auch SCHWERELOS ^^ neh im ernst, hab grad noch mal geschaut und die haben alle halt son eingebranntes IKEA, das muss dann aber schon länger her sein wo du die gekauft hast, weil ich die mind. scho 1-2 Jahre hab... runtergefallen is mir übrigends noch keins ;) ach ja, die Ausgießer find ich auch net schlecht, weil bei alkoholika hast da fast genau 1cl pro sekunde... also perfekt zum mixen.

Ach ja, bissl insider wissen ^^ das IKEA wurde deshalb eingebrannt weil es wirklich oft vorkam das bei uns Firmen, auch namhafte Barzubehöranbieter, ne menge Gläser einkaufen und zum dreifachen preis wieder verkaufen...

Mfg
Simon


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Firebird am 02. August 2006, 23:17:46
@Triobar
Welche Cocktails empfielst du denn wenn du von einer grund spiritouse sprichst ?

Könnstest du das noch etwas genauer beschreiben 3 sirups usw... ?



Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Triobar am 03. August 2006, 07:56:23
@firebird
na ich will es mal versuchen:
Ich empfehle gerne Rum,
da Rum enorm vielfältig einsetzbar ist.
Die meisten Konsumenten ihn kennen
und er in vielen bekannten Cocktails ist,
gerade in sehr vielen Tropicals.

Meine Cocktailempfehlung wäre dann:
Pina Colada           cremig-süß
Planters Punch      fruchtig-herb
Rum Sour               säuerlich-frisch
Mango-Cooler        fruchtig-frisch
Daiquiri                  herb-frisch

Ausser Rum würde hier dann nur noch
Grenadine,
Cream de Coconut,
Angostura Bitter,
Limettensaft,
Ananassaft,
Orangensaft,
Mangonektar,
Mangopürree,
Sahne bzw Milch,
und Zuckersirup dazukommen.


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: jp am 03. August 2006, 07:58:11
Hey Mike,

wie machst du den Mango Cooler?

PS: Hat's am Sa. mit den Eiswürfeln jetzt eigtl. geklappt?


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Triobar am 03. August 2006, 08:20:27
Hey Mike,
wie machst du den Mango Cooler?

Mango-Cooler (Party-Version)

6 cl Rum (braun-Indien)
3 EL Mangopürree
8 cl Mangonektar
6 cl Orangensaft
2 cl Limettensaft
4 cl Mineralwasser

Mango-Cooler (Barversion)

6 cl Martinique Rum
3 EL Mango-Pürree
1 drop Tabasco
8 cl Mangonektar
6 cl Orangensaft
3 cl Limettensaft
2 cl Mangolikör
4 cl Tonic

vielen dank für den tip hat mir sehr geholfen,
die veranstaltung war spitze...
Grosse Party auf einem Boot direkt Starnberger See...
demnächst lasse ich einige Bilder davon auf meiner Homepage erscheinen...


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: jp am 03. August 2006, 08:23:03
ah super, das freut mich!

Danke für die Rezepte, das mit Tabasco klingt ja echt toll!
Kann ich als Mangolikör den Malibu Mango nehmen?
Und für den Martinique-Rum, geht da ein Agricole?

Viele Grüße,
Jean-Paul


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Triobar am 03. August 2006, 08:29:58
Kann ich als Mangolikör den Malibu Mango nehmen?
Und für den Martinique-Rum, geht da ein Agricole?
ja  na klar...


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: jp am 03. August 2006, 08:48:14
sehr gut, dann mix ich ihn bald nach ;).


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Sorec am 03. August 2006, 20:46:49
Hätte jetzt beinahe noch was vergessen, also so als kleiner geheimtipp ^^

Eine Barmatte als Untergrund zum mixen usw. ist ja was feines, nur kosten die scho mal so ab 20 € aufwärts...
und ist dann meistens nur so 50x50 cm groß...
was mir als armen student ja viel zu teuer is *g*
Deshalb hab ich jetzt zu der Matte "Rationell" von Ikea gegriffen, ist eig. sone matte die man zuschneiden kann damit besteck oder so in schubladen nicht mehr rutscht..
is 50x150 cm also super für so biertische oder für so gut wie alle tische gut geeignet und man hat wie ich finde platz für alle utensilien und auch noch paar flaschen gläser usw...
kosten tut der spass bei uns in regensburg 4.99 € die ja jeder haben dürfte ;)
Die Matte ist leicht genoppt und natürlich rutschfest, gibts in weiß bzw transparent und in blau was ich peppiger und schöner finde.

MFG
Simon


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: BabyBlue am 23. August 2006, 18:21:08
Ich denke es kommt auch auf die eingeladenen Leute an.
1. Männlich / Weiblich (Frauen trinken lieber fruchtige Cocktails mit nicht so viel Alkohol / Männer mögen gerne die härteren Drinks :D)
2. Es kommt super an wenn man jeden seinen eigenen Cocktail mixen lässt. Klar, es müssen anständige Leute sein die sich auch an die richtigen Menge halten und keine Gläser zerbrechen.  :P
3. Ich würde eine Schüssel mir Deko-Früchten bereit stellen. Super eignen sich: Ananasstücke, Cocktailkirschen, Zitronen-/Limettenscheiben, Erdbeeren!!
4. Sucht euch die leckersten Rezepte von Cocktails & Dreams raus, druckt sie aus und heftet sie zusammen. es sollten möglichst nicht so schwere Rezepte sein, damit sie auch jeder selber mixen kann.

Sonst alle guten Tipps der anderen befolgen und nichts kann mehr schief gehen.  :)

Viel Spaß


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: BabyBlue am 25. August 2006, 13:09:15
Ich stecke momentan auch voll in einer Cocktailparty-Planung und wollte gerne 3 Cocktails anbieten.

PINA COLADA
SWIMMING POOL
SEX ON THE BEACH

Ich hab gehört das aber auch Tequila Sunrise sehr beliebt ist. Soll ich anstatt Sex on the beach lieber Tequila Sunrise anbitenen?

Und wie viele Cocktails kann ich pro Person rechnen, wenn ich auch noch Bier und Sekt anbiete?

Bitte schreibt mir!
 :-*


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: sören am 25. August 2006, 13:38:18
Ich stecke momentan auch voll in einer Cocktailparty-Planung und wollte gerne 3 Cocktails anbieten:
PINA COLADA
SWIMMING POOL
SEX ON THE BEACH
Ich hab gehört das aber auch Tequila Sunrise sehr beliebt ist. Soll ich anstatt Sex on the beach lieber Tequila Sunrise anbitenen?
Und wie viele Cocktails kann ich pro Person rechnen, wenn ich auch noch Bier und Sekt anbiete?
Bitte schreibt mir!
ich würde eher auf eine der coladas verzichten, aus wareneinsatzgründen auf den swimming pool (blue curacao fällt weg), und einen drink auf alternativer basis z.b. den erwähnten tequila sunrise anbieten.
so benötigst du an säften ananas (pina colada, sotb)
orange (tequila sunrise, u.U. sotb) und cranberry (sotb)
ferner (golden) rum, vodka und tequila als basisspirituosen, darüber hinaus noch peach (sotb), cocos(sirup), grenadine und sahne.
dekomässig tun's limettenachtel, die du dann in den sunrise pressen kannst,im falle des sotb als scheibe an den rand.
jetzt kannst du zugleich screwdriver und vodka-cranberry anbieten, da die zutaten zur hand sind. vielleicht fällt dir noch etwas ein, wie du den peach an anderer stelle einsetzen kannst, ansonsten brauchst du nicht so viel davon.
sobald du noch je eine flasche galliano bzw. curacao blue dazu holst, erweitert sich deine karte um swimming pool und flying kangaroo.

bezüglich der mengen kann ich dir leider keinen todsicheren tip geben.
sind die cocktails für umme, werden sie in der regel gerne angenommen.
bier geht erfahrungsgemäss besser als sekt, da verträglicher.
sind die zutaten aus, spricht das nur für deinen erfolg (oder für mangelnde planung); besser zu wenig als reste zu haben.


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: BabyBlue am 26. August 2006, 09:36:54
Okay vielen dank für die Tipps! :D
Ich hätte da aber noch eie Frage. Ich möchte umbedingt die dicken schwarzen Strohhalme, ich weiß aber leider nicht wo es die gibt?

Könnt ihr mir weiter helfen?
(wenn es geht, wo ich die in Hamburg und Umgebung bekomme!!)

Danke! :-*


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: jp am 26. August 2006, 09:39:06
Fahr mal bei Crack vorbei ;)


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: crackone am 26. August 2006, 13:05:39
...Ich kaufe meine immer in der Metro...Kommst du da rein?


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: BabyBlue am 28. August 2006, 17:07:22
Ich komme in die Fegro!
Geht das auch?

Pmb
Thanks!


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: crackone am 29. August 2006, 13:01:42
Davon gehe ich aus!


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: kaptain am 29. August 2006, 16:01:09
Ich komme in die Fegro!
Geht das auch?

Pmb
Thanks!

Bei uns in der Fegro (Mannheim) gibt es sowohl lange dicke als auch kurze dünne Strohhalme in schwarz. Die haben da eine ganz gute Auswahl.


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: BabyBlue am 29. August 2006, 16:39:01
Super! :-*
Danke!


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Berti501 am 29. August 2006, 16:51:40
Ich komme in die Fegro!
Geht das auch?

Pmb
Thanks!
Sollte auch in Hamburg beim Fegro zu haben sein, In Eschborn)bei Frankfurt) geht das jedenfalls.


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: W0mbat am 30. August 2006, 01:10:19
Hab' letztens beim OBI die dickeren Strohhalme (ohne Knick) von Fackelmann gesehen. Vielleicht führt der OBI die auch bei euch. So als Ausweichmöglichkeit ;)


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: BabyBlue am 03. September 2006, 18:29:10
Ich war bei der Fegro!
Dort hatten sie die dicken schwarzen Strohhalme ohne Knick aber nur im 500er Pack. (Für mich zu viel!) Kostete 4,95€

Habe jetzt genau die gleichen in rot im 135er Pack gekauft. Kostenpunkt: 1,35€
(auch in durchstichtig, blau, gelb)

Danke für eure Tipps!


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Berti501 am 06. September 2006, 08:11:09
Ich war bei der Fegro!
Dort hatten sie die dicken schwarzen Strohhalme ohne Knick aber nur im 500er Pack. (Für mich zu viel!) Kostete 4,95€

Naja, sie werden ja nicht schlecht...

Ich nehme die auch immer.


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: BabyBlue am 08. September 2006, 14:17:14
Aber die roten tun es auch!
Ich werd euch sagen wie sie angekommen sind...
Heute ist Cocktail-Party!!! ;D

Wünscht mir Glück und zaubernde Mix-Hände.  ;)

eure BabyBlue (BarnixxXe)


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: -Mitch- am 09. September 2006, 11:12:31
servus!

jetz mal ne frage zum equipment: wie viele shaker habt ihr am start? ich hab bis jetz jede party mit drei shakern relativ gut über die bühne gebracht. würd mich mal interessieren wie viele ihr verwendet.

cu Mitch


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: sören am 09. September 2006, 11:21:28
servus!
jetz mal ne frage zum equipment: wie viele shaker habt ihr am start? ich hab bis jetz jede party mit drei shakern relativ gut über die bühne gebracht. würd mich mal interessieren wie viele ihr verwendet.
cu Mitch

vier plus einen in der hinterhand.


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: VIR2L am 09. September 2006, 14:50:57
Gläser:
Die günstige Variante sind zweifellos IKEA Gläser. Ich habe zusätzlich noch ne Sammlung Hurricane Glaser aus diversen Hard Rock Cafes, die sehr gut aussehen aber natürlich nicht ganz billig sind und man muss schon viel reisen um >10 verschiedene zu bekommen. ;) Die sind aber recht großvolumig und daher nur etwas für Cocktails mit 25cl oder mehr und in Verbindung mit viel crushed ice sinnvoll.


Eis:
Da kommt es vor allem darauf an ob man crushed ice verwenden will oder normale Eiswürfel. Letzteres ist für den Anfang eher zu empfehlen, denn selbst wenn man einen Crusher hat geht viel Zeit dabei drauf und es tritt schnell die Situation ein, dass man den ganzen Abend nur am Eis crushen oder mixen ist und keine Zeit für die Gäste im eigentlichen Sinne hat.
Was die Menge angeht, 3 Eiswürfel pro Glas und 3 für den Shaker wurde ja als Faustregel schon genannt. Bei crushed ice benötigt man je nach Größe etwa doppelte Menge fürs Glas.


Empfehlenswerte Cocktails:

- Caipirinha:
Den kennt jeder, er ist schnell gemacht und die Zutaten sind nicht so teuer sowie relativ einfach zu bekommen.

- Cuba Libre:
Ebenfalls sehr bekannt, schnell gemacht und die Zutaten sind absolute Basics. Wenn man den Caipi schon auf der Karte hat ist das eine gute Ergänzung um die Limetten noch anderweitig "loszuwerden". ;)
Jaja, ich weiß, normalerweise gehört da nur Rum und Cola rein, aber mit Limetten kommt der meiner Erfahrung nach deutlich besser an.

- Pina Colada:
Das ist der "Frauencocktail" schlechthin, was jetzt nicht abwertend gemeint ist (ich trink den selber auch gerne) aber bei denen kommt er besonders gut an. Bei nem Junggesellenabend kann man vielleicht drauf verzichten aber wenn mehrere Frauen zu Gast sind geht der immer sehr gut. Die Zutaten sind ebenfalls Basics, wobei ich Anfängern in jedem Fall zum Kokos-Barsirup rate da dies der beste Kompromiss aus Geschmack und Haltbarkeit ist.

- Planter's Punch:
Ein Stück weit das Gegenteil vom Pina Colada, d.h. eher ein Cocktail der bei den Herren gut ankommt. Hier kommen zwar schon ein paar mehr Zutaten rein aber es sind im Grunde alles Basics und den Zuckersirup (falls man den überhaupt verwendet) kann man sich auch selbst zubereiten.

- Tequila Sunrise:
Schmeckt gut, geht schnell (ideal z.B. als Begrüßungscocktail) und verwendet keine exotischen Zutaten. Einzige Problem ist dabei an halbwegs guten Tequila zu kommen weil Sierra wirklich nicht viel taugt.

...


"Problematische Cocktails":

- Sex on the Beach:
Der ist zwar bekannt und kommt sehr gut an, aber man benötigt dafür zwei Zutaten extra die man sonst wohl eher nicht braucht (Pfirsichlikör und Cranberrysaft). Anfängern empfehle ich da eher zu schauen was mit den ohnehin benötigten Zutaten sonst noch alles mixbar ist bevor sie den SotB auf die Karte setzen. Das gilt im übrigen auch für viele andere gute Cocktails wie z.B. den El Manito.

- Zombie:
Ebenfalls ein Klassiker der beliebt und bekannt ist, der aber einerseits den Nachteil hat dass sich manche damit (absichtlich oder auch auch nicht) die Lichter ausknipsen und andererseits extrem aufwendig ist. Schließlich benötigt man eher exotische und vor allem teure Zutaten wie overproof Rum und Cointreau. Da ich die Erfahrung gemacht hab, dass wenn er auf der Karte steht auch dementsprechend oft geordert wird und gerade Anfänger sehr lange brauchen um den zu mixen, rate ich davon eher ab. Das gilt im übrigen aus ähnlichen Gründen auch für den Mai Tai.


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Hoss am 10. September 2006, 21:26:49
zwei Zutaten extra die man sonst wohl eher nicht braucht (Pfirsichlikör und Cranberrysaft)

Beim letzten Besuch beim Getränkehändler meines Vertrauens hab' ich Cranberry-Nektar von Dietz entdeckt ( www.dietz-fruchtsaefte.de ).
Ich hab' ihn  zwar noch nicht getestet und weiss auch nicht wie weit die Marke in Deutschland verbreitet ist (auf der Seite kann man Händler suchen) aber ich hab mal zwei Flaschen gekauft und werde ihn Bald mal probieren bzw. mit Ocean Spray vergleichen.

Allerdings kann es sein, dass der Händler, der die Marke führt den Saft extra bestellen muss, aber fragen kostet ja bekanntlich nix.

im Übrigen sollte inzwischen jeder ausgewachsene Supermarkt De Kuyper Peachtree oder Pepino Peach führen.


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: prettyblonde am 13. September 2006, 16:36:07
also hi erst mal! :) bin neu hier und hab die seite grad entdeckt!also als erstes mal großes los auch an die tipps für ne coctailparty!bräuchte in der sache auch vielleicht hilfe von jemand wir haben nämlich ne playboy bzw. bunny party geplant und ich bräuchte wenns möglich wär ein paar gute tipps für z.B. deko und vor allem Rezepte für PINKE Cocktails! naja wär euch super dankbar dafür! :-* danke schon mal im voraus! ;D


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Berti501 am 13. September 2006, 19:46:00
wir haben nämlich ne playboy bzw. bunny party geplant und ich bräuchte wenns möglich wär ein paar gute tipps für z.B. deko und vor allem Rezepte für PINKE Cocktails! naja wär euch super dankbar dafür! :-* danke schon mal im voraus! ;D
Hallo erstmal und herzlich willkommen im Forum.
Als deko für eine Bunny oder Playboy Party fallen mir erstmal nur lange Ohren ein :D
Es gibt den Siegerdrink von 2004, nennt sich Pink heaven.
Schmeckt gut und ist wie der Name schon sagt ...Pink
Rezept muß ich erst wieder suchen, kann einen Moment dauern.

 Pink Heaven:
2 cl Milch
1 cl Erdbeersirup
1 cl Maracujasirup
4 cl Likör 43
1,5 cl batida de Coco
0,5 cl Weißer Rum( im Original Bacardi)
12 cl Maracujanektar


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: xaverin am 13. September 2006, 20:08:48
Naja vielleciht die beiden hier noch:

 Finally Pink  (http://www.cocktailforum.de/yabb/index.php?board=2;action=display;threadid=4345)
 Pink Mojito  (http://www.cocktailforum.de/yabb/index.php?board=2;action=display;threadid=3908)

Beide aus dem Rezepte unterforum.

Der Apricot Cooler sieht auch dunkler rötlich - Pink aus:

4cl Apricot Brandy
2cl Zitronensaft
1cl Grenadinesirup

Shaken, Strainen und mit Soda  in einem Longdrinkglas / kleines Grand Cru (ca. 20 cl) auffüllen.
Die Farbe hängt natürlich start vom verwendeten Grenadinesirup ab. Der DeKuyper ist schön kräftig und dunkel - hierfür sicher keine schlechte wahl.


Gruß Xavi


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: crackone am 14. September 2006, 11:41:37
Der (für mich) shcönste pinke Cocktail, dazu noch mit einem großartigen geschmack, ist der Spain:


3 cl Licor 43
2 cl Vodka
2 cl Sahne
1 cl Grenadine
10 cl Maracujanektar


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: BabyBlue am 20. September 2006, 10:50:32
Ich hätte da noch was rosanes... ;)

Preiselbeer-Bussi

Für 2 Drinks:

1 1/2 Becher Preiselbeersaft
ca.10 Erdbeeren (gesäubert und geschnitten)
1     Banane (klein)

Alle Zutaten im Mixer mit Crushed Ice (Handvoll) glatt durchmischen. In zwei Gläser füllen.

Farbe:
Wird creme-rosa, also eher hell!


Tipp Nr.2:

Feenschaum (Hört sich Kindisch an, sieht aber fantastisch aus und schmeckt auch so!)

für 2 Drinks:

1 1/2 Becher Kirschsoda (Wasser mir Kohlensäure 1:1 mit Kirschsaft mixen)
4     Kugeln Vanille-Eis
(1 cl  Kirschsirup)

Alle Zutaten in den Mixer geben und glatt durchmischen. In zwei Gläser füllen. Oben auf ein wenig Kirschsirup gießen.

Farbe:
Wird satt Pink mit Schaumkrone durch den Soda. ;D
[/i]
Viel Spaß beim mixen!

Eure BabyBlue (BarnixxXe)


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Nuke-Mamunt am 12. November 2006, 23:42:42
Hallo ich bin neu hir ;)

Ich möchte eine kleine Party machen ( Die sich nicht nur auf  Cocktails bezieht)

so etwa 10 leute (30 Gläser voll)

Ich möcht cocktails anbieten die jeden schmecken sollen aber auch Alckoholreich sein sollen dammit alle spaß haben ^^, da ich so was noch nie gmacht habe wollte ich fragen welche variante für mich am besten wehre,wo und was ich dafür kaufen sollte,es sollte natürlich so einfach wie möglich sein ohne 100 mal mixen, 1 mal gemixt damit alle unkomplesirt sich bedienen  können. Die Deckoration ist mir völlig egel,je billiger es wird desto besser ( armen studenten :) )

danke  :)


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Berti501 am 15. November 2006, 17:33:49
Die Cocktails die DU suchst wirst Du von uns nicht bekommen. Hier geht es um den GENUß von Cocktails und nicht darum sich so schnell und so billig wie möglich zu besaufen.
Deswegen antwortet keiner :D


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Nuke-Mamunt am 15. November 2006, 17:54:12
wen ich mich besauffen würde, breuchte ich auf jeden fall keine cocktails sondern nur billigen wodka ^^

das ist weil meine freunde kein bier und keinen wodka mögen, deswegen möchte ich mal solche leckeren Cocktails anbieten. :)


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: W0mbat am 15. November 2006, 19:22:25
Dann würde ich dir empfehlen, dich einfach hier ein bisschen im Forum einzulesen. Da wirst du einige Informationen finden, die dir sehr weiterhelfen müssten. Falls dann noch Fragen offen sein sollten, kannst du dich ja nochmal melden.


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Nuke-Mamunt am 18. November 2006, 01:03:08
Allso ich ahbe sex on the bech gefunden der sollte einfach zu machen und sehr billig sein wen man billigen Wodka nimmt ( Jelzin, jegarof, Gorbaschof usw *kotz* ) kann man den cocktail auch one Phirsichlikör mischen ? und wo kann man den cranberrysaft kaufen ? im welchen verheltnis soll ich das alles am besten mischen ?   ???

und noch ein, nicht würklichen cocktail, Redbull mt Wodka :D


 :)


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: BigEva am 19. November 2006, 18:43:16
Hi,
wenn sich möglichst alle gleichzeitig nehmen sollen, mach doch einfach Bowle. Das ist auch recht unkompliziert und du kannst dich voher drum kümmern. Wirklich billig kommst du aber auch damit nicht weg, Cocktails sind halt nicht "billig".

Bananaboat Bowle

3 Bananen
1 cl Limettensaft
10 cl weißer Rum  (oder wenns dir eher schmeckt Cachaca)
10 cl Brandy
1 Flasche Traubensaft (750 ml)
2 Flaschen Sekt (750 ml)

Bananen in sehr dünne Scheiben klein schneiden, in große Schüssel geben. Dann alles außer Sekt dabeigiessen.
Danach ca 3 h in den Kühlschrank (Achtung an große Schüssel denken). Sekt auch kalt stellen!
Wenn losgehn soll Sekt dabei, einmal rühren und los gehts.....
PS. Das reicht für 5-6 Leute musst es halt richtig umrechnen wenn du mehr machen willst.

Viel Spaß
Eva


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Nuke-Mamunt am 19. November 2006, 19:42:54
allso nach meinen Berechnungen  :)

sex on the beach
 3,750 l (ohne Phirsichlikör)


15-17 euro (ohne Phirsichlikör)




Bananaboat Bowle

ca. 2,500 l (mit allem)  


19-22 euro (ohne sekt, da ich genung dafon habe /paar kisten  ;D )

ob  Bananaboat bowle schmeckt   ??? kann ich mir nicht vorstellen aber danke für den tipp  ;)


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: crackone am 19. November 2006, 21:36:44
Sex on the beach ohne pfirsichlikör ist vodka mit zwei säften... das wird normal-fruchtig schmecken, aber nicht wie sex on the beach.


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Jordy am 26. November 2006, 21:08:59
Was biete ich auf ner Cocktailparty meinen Gästen am besten zu essen an ?


Am 27.1 ist es soweit.

Wär cool wenn ich bis dorthin noch geholfen bekomm!!!


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: herb66 am 20. Dezember 2006, 21:05:16
Was biete ich auf ner Cocktailparty meinen Gästen am besten zu essen an ?


wiso antwortet niemand?
weil es hier nur Säufer gibt, vermut ich mal ;)


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Master of Di am 23. Januar 2007, 21:34:11
oder der thread interessiert keinen mehr :-\
das mit den saäufern kann natürlich trotzdem stimmen  ;D


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: xeo am 23. Januar 2007, 21:51:22
Lieber Master of Di,

bitte sei so gut und nutze die Editier Funktion um Doppelposts zu vermeiden.

Desweiteren wäre es nett, wenn du dich ein wenig an die Regeln der Orthographie halten würdest!


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Master of Di am 24. Januar 2007, 15:27:59
 :-[ :'(
sorry mann, Ich meine sorry Mann
Ich werde versuchen mich so gut wie möglich an die Rechtschreibung zu halten.
Das mit dem Doppelthread wird auch nicht mehr vorkommen.
Versprochen!

mfg


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: mainstream am 25. Februar 2007, 18:18:43
Hi. Ich bin noch recht neu in dem Forum.
Hätte mal ne Frage. Ich mixe nun schon seit ca. 2 Jahren Cocktails, hab für einige am Geburtstag den Barmixer gepielt, oder auch einfach nur mal so, bei größeren Feiern. Doch ein Problem hatte ich immer. EIS. Das Problem ist immer, wenn die Party´s draußen stattfinden. Ich kann das Eis draußen schlecht bzw. gar nicht kalt halten, und da hilft mir auch der beste Drink nicht, wenn er warm ist.
Gibts da irgenwie ne günstige Möglichkeit für ausreichend Eis zu sorgen.??

Die Eißmaschinen bei E-bay komme mit ca. 1000€ nicht in Frage :o


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: xaverin am 25. Februar 2007, 19:06:04
Kaufen Supermarkt - Tankstele etc. einfach kiloweise - ist sogar recht bezahlbar - dann in Styroporkisten.


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: jim_shady am 11. M?rz 2007, 15:31:02
moin,
werde demnächst auch paar Cocktails mit nem Freund bei einer Geburtstagsfeier machen (mehr junge Leute, was nicht heißt - Kinder...), jo und da wollte ich mal unsere grobe Planung vorstellen, die vielleicht manchen helfen könnte, welche mehr wert auf aufwenigere Cockatils legen und geschmacklich interesanter als TS (aber immer noch bezahlbar sind).

Wir werden wahrscheinlich diese Cocktails machen, für 30-50 Leute, dem entsprechend die menge der cocktails:

Summmer Afterglow
Mango Colada
Desire
(alle bei cocktaildreams nachzulesen)

...verwenden werden wir 2 Shaker (einen mit einbebauten barsieb und einen mit externen ( ;) )Barsieb und neben ikea-Gläsern, denen ja nun schon Tauglichkeit in diesem Threat bescheinigt wurde, auch einige Hurikangläser - sehen sehr gut aus und optimal für den Mango Colada.

mit dem Eis ist das so eine Sache, bin immer noch nicht dahinter gestiegen wie viel man braucht, aber anscheinend auch nicht der einzige der die Menge noch nicht optimal einschätzen kann. Besser ist immer mehr als zu wenig, kein neuer spruch aber wahr!

Das ganze sollte nach groben Berechnungen nicht mehr kosten als 70 eus, allerdings wird die Menge der Cocktails auch nicht reichen dass sich alle besaufen könnten, aber das wollen wir ja nicht... ;)

Hoffe mein post hat euch weiter geholfen!
ciao jimTim Shady


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Cypher am 11. M?rz 2007, 16:43:52
mit dem Eis ist das so eine Sache, bin immer noch nicht dahinter gestiegen wie viel man braucht, aber anscheinend auch nicht der einzige der die Menge noch nicht optimal einschätzen kann. Besser ist immer mehr als zu wenig, kein neuer spruch aber wahr!
Ich geh immer davon aus, dass ich bis zu 10 Eiswürfel pro Cocktail verbrauche, 6 zum shaken, 3-4 in den Cocktail. Wenn man im Worstcase mit 5 Cocktails pro Person rechnet, dann muss man immerhin bis zu 50 Eiswürfel pro Person bereit halten. Das wären z.B. aus einer Fackelmann 4937 Eiswürfel-Form ca. 600g pro Person. Das aber wie gesagt echt als Maximum, aber eben lieber am Ende noch was übrig, als zwischendrin wegen Eismangel das Handtuch werfen.  ;)


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Ovis am 20. M?rz 2007, 22:53:31
Das mit dem Eis is immer so ein Sache, hab zwar erst eine "Versuchsparty" mit 30 Leutz hinter mir, musste dabei aber feststelle das man für cocktails mit crushedeis logischer weise viel mehr normale Eiswürfel benötigt.
Zudem war das eiscrushen bei der Party derart nervig das ich von solchen cocktails (swimmingpool,caipi usw.) abraten würde bzw diese mit würfeln machen, is glaub ich auch net so der hit hab ich aber gemacht :P

Zudem würde ich vorschlagen das man 2 Listen, je nach Alter der Gäste, für die Partys macht.
Meiner Meinung nach haben junge Leute (16)18-30 gern stärker Drinks die sich jedoch qualitativ und somit preislich von den Cocktails für Leute im fortgeschrittenen Alter +30 unterscheiden (kommt aber auch auf das Thema an!)


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: glitzerauge am 04. April 2007, 08:59:44
Hier mal der Bericht einer Anfängerin : Bei meiner ersten Cocktailparty gab es nach Rückfrage bei den 6 Gästen nur einen Cocktail, den alle mochten : Sex on the Beach. Sonst gabs Sekt, etc. Hat gut geklappt , ich hatte alles im Griff . Bei der nächsten Cocktailparty ( mit denselben Gästen ) habe ich Caipirinha dazugenommen . Ausserdem hatte ich gemerkt, dass es schlau ist , wenn der Barkeeper seine Rezepte ausgedruckt in der Nähe der Zutaten liegen hat ( hatte sie an den Fliesenspiegel der Küche geklebt ) , weil im Laufe des Abends das Abmessen doch schwerer fällt, wenn man selbst mittrinkt. Beim nächsten Cocktailabend werde ich einen Cocktail mit Cocos dazunehmen . Zur Beruhigung aller Anfänger sei gesagt : da die meisten Gäste selbst keine Cocktails shaken können, sind sie von Deinem Mut, eine solche Party zu veranstalten eh tief beeindruckt, es kann also kaum was schiefgehen.
Gruss Glitzerauge


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Arnes am 11. April 2007, 10:35:12
So da meine Frage hier gut reinpasst, bevorzug ichs einfach mal hier dran zu hängen anstatt einen neuen thread aufzumachen.


Und zwar hab ich bisher wenn ich auf Partys/Veranstaltungen gemixt habe immer dafür gesorgt dass der "Veranstalter" sich selbst um die Gläser gekümmert hat, war stellenweise nicht so ideal da sich die Gläser nur bedingt für Cocktails geeignet haben(gab ja mal so Trinkgläser als Senfgläser, zu kleine Gläser  etc, ist schon so ziemlich alles mal vorgekommen). Da auch immer wieder die Frage aufgetaucht ist ob nicht ich Gläser zum verleihen habe, bin ich jetzt so weit mir Gläser in größeren Mengen anzuschaffen. Jetzt meine Frage an die Leute welche Gläser selbst in größeren Mengen für Partys etc haben, welche sollte ich wählen um mit möglichst wenig verschiedenen Gläsern auszukommen(sollte so bis 100 oder 150 Personen reichen) vor allem vom Fassungsvermögen.


Ich dachte da an Gläser von der frz. Firma Arcoroc da ich mit diesen bis jetzt sehr zufrieden war, sind vor allem günstig und gut.


Meine aktuelle Liste wäre da

10*12 Arcoroc Longdrinkgläser Island  36cl(- 0,2l)
 3*12 Arcoroc Whiskybecher    Island  30cl
 4*12 Arcoroc Stapelglas      Granity 42cl          als Art Caipiglas



evtl würde ich noch Cocktailschalen dazunehmen, da man einfach manche Cocktails nur in solchen Gläsern servieren kann. Da hab ich mit denen von Barstuff ganz gute Erfahrungen gemacht, wenn mich nicht alles täuscht sind die von Luminarc(wären dann 3*6 15cl im Programm)


Was sind eure Vorschläge - Kritik?


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Sorec am 11. April 2007, 13:02:35
Hi,

könntest vllt nen Link posten auf dem mal Abbildungen bzw Preise finden kann ?

Also ich mix zwar nur auf Partys von Freunden oder so aber da nutz ich Ikea Gläser, sind sehr günstig und gefallen mir ehrlich gesagt recht gut.
Und man bekommt leicht Ersatz wenn mal was zu bruch geht.
Wenn du teure Gläser nimmst würde ich davor mim Veranstalter klären wer für die kosten aufkommt falls was kaputt geht, oder du Verlangst ein paar € mehr und es is dann im Preis mit drin.
Zu deiner Bestellung, also bei 150 Personen könnte es schon recht knapp werden, weiß nicht wie deine Klientel aussieht aber wenn dann alle nen Cocktail wollen reichen die Longdrinkgläser nicht, außerdem würde ich so mit Personenzahl + 30 Gläser rechnen da du ja damit rechnen musst das sie nicht sofort zurückgegeben werden bzw. sie ja erst abgespühlt werden müssen.

Edit: Die Gläser von Ikea sehen natürlich nicht unbedingt "edel" aus und ich würde sie wohl auch nicht als Longdrinkgläser bezeichnen...
Hab ich nur so als Alternative erwähnt.

mfg
Simon


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Arnes am 11. April 2007, 14:08:05
Also zu der Anzahl der Longdrinkgläser, zum einen gehe ich davon aus dass nicht alle Personen Cocktails trinken, zum anderen teil ich das ganze so ein, dass sich die Cocktails auf verschiedenen Gläser verteilen, aber gut ich kann ja mal da bei den LD Gläsern noch 3 12er Packen zusätzlich einplanen is ja nicht die Welt

Katalog der Islandserie (http://www.arcoroc.fr/fr/restau-com/html/CataProduit3.php?param=-s-AJ6-s-Islande-s-11-s-VERRERIE-s-S-s-comm-s--s--s-)
und n Bild für die Granity findest ganz leicht bei barstuff, da diese glaub ich die Granity Serie im Programmm haben

So im Schnitt kosten mich die Tumbler und Longdrinkgläser knapp 1,10€ pro Stück, muss mal schaun je nach Mengenabnahme billiger, denn die Preise sind für geringe Abnahmen(ab 100 bis 150 tut sich vom Preis her auf alle fälle was), die Granity kosten ca knapp 1,34€ und die Cocktailgläser(falls ich mir die zuleg da liegt der Preis pro 6 Stück grad bei 17€, wobei die Arcoroc-Gläser Gastronomieware sind, hab auch mal als Bedienung gejobt und auch dort im täglichen Gebrauch festgestellt dass diese Gläser einiges wegstecken..


Zu den Kosten zwecks zu bruch gehen etc, so was wird natürlich vorher pauschal geregelt, hatte ja noch nie das Problem da ich bisher auch nur auf Partys bzw Veranstaltungen aus dem Bekanntenkreis gemixt habe(und nie mich um die Gläser gekümmert hab), möchte das ganze jetzt halt bisschen ausweiten um während des Zivildienstes eine kleine Aufgabe und nen kleinen Zusatzverdienst zu haben(muss aber auch erst mal schaun wie des läuft je nach Veranstaltung falls ich des auch auf öffentlichen mache zwecks Lebensmittelgesetz, -kontrollen und vor allem mit der Gewerberegelung, falls da wer Erfahrungen hat, bzw weis wie des zu Regeln ist, kann mir gerne mal ne PN schreiben, bin dankbar für jede Anregung/jeden Tipp)


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Sorec am 11. April 2007, 17:24:46
Ach die sind das, naja wenn die bei dir wirklich 1,10€ kosten kaufs lieber hier:

http://www.intergastro.de/produktgruppe/2529/Islande

Da tut sich schon ab 48 Stück etwas ;-)

Zum Gewerbe, vllt hilft dir die Seite ja weiter, ansonsten hilft bestimmt auch Google :-)

http://www.studis-online.de/Karriere/gewerbe.php


mfg
Simon


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Arnes am 12. April 2007, 08:19:56
Ach die sind das, naja wenn die bei dir wirklich 1,10€ kosten kaufs lieber hier:

http://www.intergastro.de/produktgruppe/2529/Islande

Da tut sich schon ab 48 Stück etwas ;-)

Zum Gewerbe, vllt hilft dir die Seite ja weiter, ansonsten hilft bestimmt auch Google :-)

http://www.studis-online.de/Karriere/gewerbe.php


mfg
Simon


danke, der gewerbelink ist ganz gut um nen überblick zu bekommen.


zu dem intergastro, das unternehmen ist ausschließlich für Gewerbetreibende und die Preise sind dort somit in der Regel ohne Mehrwertsteuer ausgezeichnet wenn ich mich nicht irre, da ich vor langer Zeit schon mal dort angefragt habe.


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: awe90 am 29. Juni 2007, 19:52:38
Hallo erstmal,

Mein erster Beitrag im Forum!!! Zum Thema erste (Cocktail)Party kann ich einmal meine Erfahrungen beitragen. Vor meiner ersten Cocktail Party habe ich mich erst einmal bei meinen Gästen umgehört was diese gerne trinken, das war hauptsächlich Sex on the Beach. Durch Cocktail & Dreams hab ich dann noch den enlichen Touch Down gefunden und diese mit weiterne "Cocktails" (Wodka-O ...) auf meine Karte gesetzt. Man muss sagen diese zwei Cocktails gingen ganz gut weg, denn zum Schluss wurde es knapp mit den Zutaten. Bei meinen vollgenden Partys habe ich dann mein Angebot erweitert aber meistens mit dem Grundalkohol Wodka.

Ich finde das Wodka und Amaretto ein sehr guter Grundstock sind, da viele verschiedene Cocktails gemixt werden können. Auf jeden fall würde ich neben Cocktails auch noch Bier anbieten da viele mit einem Bier beginnen wollen. Zudem ein kleiner Tipp, wenn man mehr als 15 Leute einlädt sollte man z.B. für SotB die Mengen an Orangensaft schon abgefült in die richtige Menge parat haben (dann werden die Cocktails viel schneller fertig). Gut das wars dann erst mal.

mfg
awe90


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: kaptain am 29. Juni 2007, 21:15:02
Sex on the Beach <---> Maracujanektar  ???  :-X  :'(


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Arnes am 30. Juni 2007, 00:36:59
Sex on the Beach <---> Maracujanektar  ???  :-X  :'(
Bezieht sich wahrscheinlich auf den Touch Down, aber dürfte in der Regel kein Problem sein den ohne ihn vorher abzumessen zu verwenden...


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Blattl am 10. Juli 2007, 08:14:05
Hallo zusammen!

Erstmal: Ein echt super Thread, vor allem für extreme Anfänger wie mich ;-)

Ich liebe Cocktails und liebe das zubereiten davon. Trinke auch gern mal ein zwei mehr *g*

Hab aber nie wirklich leute begeistern können oder einen zu kleinen Geldbeutel gehabt.

Nehm es aber jetz doch mal in Angriff und dabei helfen die Tipps hier doch sehr.

Ich hab gelesen, dass jemand empfiehlt nur einen Grundalkohol zu verwenden.
Das hätte ich jetz nicht vorgehabt, weil ich mir gedacht hab ich möcht des ganze gleich etwas Abwechslungsreicher gestalten und vor allem machts nix wenn alkohol übrig bleibt, denn kann ich leicht bis zur nächsten Party aufheben, oder liege damit falsch??

Meine Party wird so ca. 10 Leute haben. Die sind eigentlich offen für alles. Habt ihr vielleicht so 7 konkrete Cocktails die ihr an meiner Stelle auf eure Karten setzen würdet?? ich selber möchte halt überall was dabei haben, tropisch, fruchtig, süß, cremig, cocus, nicht ganz so süß....

Mir is durchaus bewusst, dass des ganze leider etwas teurer wird, aber das is mir Wert.

barfish.de finde ich echt klasse! Nur bin ich nicht so gern der online-käufer. ich persönlich geh lieber in einen Laden. Wisst ihr da vielleicht in München einen guten Laden der Bar und Cocktailzubehör anbietet?? Wär echt super ;-)

Danke schön für eure hoffentlich baldige Hilfe ;-)

Liebe Grüße,
Thommy


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Backju am 10. Juli 2007, 08:21:08
...
barfish.de finde ich echt klasse! Nur bin ich nicht so gern der online-käufer. ich persönlich geh lieber in einen Laden. Wisst ihr da vielleicht in München einen guten Laden der Bar und Cocktailzubehör anbietet?? Wär echt super ;-)
...

"BarFish.de oHG
Bayerwaldstr. 35a
81737 München

Das neue Lager liegt im Gewerbegebiet München-Perlach. Die Einfahrt zu unserem Gelände findet sich gleich neben der Einfahrt zum Wertstoffhof der Stadt München. Den Parkplatz überqueren, am Haus mit dem Getränkemarkt links vorbei und nach rechts die kleine Abfahrt hinunter. Das neue Lager liegt im Untergeschoß, ist aber ebenerdig mit dem Auto direkt anfahrbar - Parkplätze direkt vor der Tür!

Lagerverkauf bitte immer möglichst mit einer Vorbestellung online verknüpfen. Wir strukturieren den Lagerverkauf demnächst neu und werden dann am Samstag regelmäßig einen reinen Lagerverkauf durchführen."

Zitat aus http://www.cocktaildreams.de/forum/index.php?board=1;action=display;threadid=4197;start=msg67748#msg67748


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Blattl am 10. Juli 2007, 08:57:41
dazu schon mal danke.habe ich selber schon gelesen.

allerdings ist das nicht ein shop wo ich einfach durch die regale geh und mir nehm was ich haben will, oder??
und ich sollte es bestmöglich mit einer vorbestellung verknüpfen, was ich auch nicht will...


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Hoss am 10. Juli 2007, 09:49:57
Wenn jemand da ist kannst du im Prinzip schon durch die Regale gehen und dir deinen kram selber suchen. Sieht halt ein bisschen anders aus als in einem Laden, mehr nach Lager.
Ich glaube es war irgend ein Samstag im Monat richtiger Lagerverkauf geplant, aber ich hab' auch schon an einem Samstag eingekauft an dem eigentlich geschlossen war.
Am beste hingehen und fragen. Es lohnt sich.


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Blattl am 10. Juli 2007, 10:44:55
ah gut ok, danke! werd ich auf jeden fall machen :-)

gibts sonst noch alternativen in München?


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Heike12 am 10. Juli 2007, 14:28:47
Bei mir steigt am Samstag eine Cocktail und Poolparty zusammen. Ich biete meinen Freunden folgendes an Mai Thai, Sunset in Bora Bora, und sex an the Beach. Mal sehn wie es an kommt. Das Wetter soll ja schn werden.


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Schnurri06 am 14. November 2007, 19:21:35
Hallo...Ich habe meine Freunde vor einigen wochen als Versuchsobjekt für eine Cocktailparty missbraucht.
Ich habe mir 2 Fancy drinks ausgesucht die ich machen wollte und grob Klakuliert wie viel ich für 10 Personen brauche,und siehe da,es war sogar was übrig aber trotzdem waren alle lustig unterwegs.Und damit es nicht zu langweilig wurde hab ich zu jedem der zwei Cocktails zwei Ableitungen erstellt.


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: fmhannover am 15. November 2007, 13:01:33
Hallo...Ich habe meine Freunde vor einigen wochen als Versuchsobjekt für eine Cocktailparty missbraucht.
Ich habe mir 2 Fancy drinks ausgesucht die ich machen wollte und grob Klakuliert wie viel ich für 10 Personen brauche,und siehe da,es war sogar was übrig aber trotzdem waren alle lustig unterwegs.Und damit es nicht zu langweilig wurde hab ich zu jedem der zwei Cocktails zwei Ableitungen erstellt.

so mal missbraucht zu werden....  ;D


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: CrazyChick am 29. April 2008, 01:01:55
Hallo zusammen, ich bin hier ein Neuling und das ist mein erster Beitrag.
Ich liebe Cocktails und habe auch schon eine Menge ausprobiert. Es gibt keine Feierlichkeit bei der nicht der ein oder andere Cocktail gemixt wird.
Trotzdem stehe ich jetzt vor einem kleinen Problemchen.
Ich werde demnächst eine 20er Jahre Mottoparty (Abendgesellschaft, also etwas gehobener) veranstalten und suche jetzt nach stilechten, passenden Cocktails. Kann mir da jemand weiterhelfen?


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Alchemyst am 29. April 2008, 07:35:05
Hallo CrazyChick
Herzlich willkommen im Forum!

Gut geeignet wäre für dich das Rezeptbuch des Savoy-Hotels (englisch), daß 1930 erschien und die internationalen Drinks der 20er Jahre aufführt. (übrigens mit vielen zeittypischen Absinthcocktails und Champagner-Drinks)
www.amazon.de/Savoy-Cocktail-Book-Harry-Craddock/dp/1862057729/ref=sr_1_4?ie=UTF8&s=books-intl-de&qid=1209450496&sr=8-4
www.buchgourmet.com/prod_details.asp?productid=1135&subcat=72&back=search_page

Schön, mit vielen Anekdoten ist das Buch mit den Cocktails des Ritz Hotels, Paris
www.amazon.de/Ritz-Paris-Cocktails-Colin-Field/dp/3768814173/ref=sr_1_2?ie=UTF8&s=books&qid=1209485621&sr=8-2

Heute abend mache ich mir einen Bijou Cocktail... :)
www.cocktaildb.com/recipe_detail?id=2703


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: CrazyChick am 29. April 2008, 20:03:50
Vielen Dank für die nette Begrüßung und die schnelle Antwort.
Hab mir deinen Vorschlag mal zu Herzen genommen und bin auf der Suche nach dem Buch (danke für den Link) noch auf ein anderes Buch gestoßen und wollte mal fragen, was ihr oder du davon haltet/hälst. Es handelt sich dabei um "Das Jahrhundertmixbuch. Hundert Jahre Cocktail- Kultur" von Peter Roth (Autor), Carlo Bernasconi (Autor), Walter Trachsler (Autor).


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Alchemyst am 29. April 2008, 20:41:21
Es ist eins der besten, wichtigsten, schönsten, deutschsprachigen Bücher zum Thema Barkultur. Ein Highlight!
Es ist aber vergriffen und nur noch zu immensen Preisen im Antiquariat zu bekommen.
Wenn du es bekommen kannst, schlag zu!


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: CrazyChick am 29. April 2008, 21:47:25
Gefunden habe ich es nur in unserer Bibliothek. Ich kann es mir also jederzeit ausleihen. Hab schon gemerkt, dass es schwer (oder gar nicht) zu bekommen ist. Aber dann weiß ich ja bescheid, dass ich es mir auf jedenfall ausleihen werde (muss)!
Nochmal ein riesiges Dankeschön!! Ihr seid wirklich super!


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Arikael am 08. August 2008, 09:01:07
Tag auch,

Ich hab morgen eine kleine Party (ca. 10-15 Leute) und bin noch auf der Suche nach einem alkoholfreien Drink.
Bis jetzt habe ich
- Speedy Gonzales
- Yellow Orchid

beide aus Brandl's Mix Guide
Andere Drinks, die ich getestet habe, konnte mich leider nicht überzeugen
Habt ihr einen Vorschlag?


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Alchemyst am 08. August 2008, 12:44:14
Ein weiterer leckerer Drink mit Grapefruitsaft ist
Cabriolet 911 (siehe unter Rezepte). Der kommt in der Regel gut an.


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: naqaster am 08. August 2008, 12:55:13
Spring Fever

2cl Zitronensaft
2cl Mangosirup
4cl Ananassaft
6cl Blutorangensaft

Pussyfoot

1cl Zitronensaft
1cl Grenadine (Granatapfelsirup)
5cl Orangensaft
5cl Grapefruitsaft

Beide shaken und auf Eis abgießen. Mir haben die ganz gut geschmeckt. Allerdings hatte ich keinen Blutorangensaft und habe ihn durch normalen Orangensaft ersetzt. Geht auch.


edit: Haha, die Boardsoftware zensiert den Namen vom zweiten Drink. Naja, man kann ihn ja nennen wie man will. :D


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Arikael am 08. August 2008, 13:43:27
Danke für die Tipps.

Werd' ich heute mal testen.


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: SipSailor am 08. August 2008, 13:54:23
Auch immer sehr beliebt:
http://www.cocktaildreams.de/cooldrinks/cocktailrezept.pink-chocolate.1149.html


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Arikael am 09. August 2008, 12:25:17
Ich hab' jetzt den Spring Fever ausgewählt.
Sehr lecker, kann ich nur weiterempfehlen  8)


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: The Mai Tai am 28. Juli 2009, 22:50:44
Hallo Leute.
Bin auch neu hier und werde am Samstag ebenfalls einen kleinen Cocktailabend veranstalten. Es wird ein Mädelsabend mit 4 oder 5 Mädels.
Ich bin gerade dabei meine Cocktailkarte zusammenzustellen. Ich habe auch schon einiges schönes gefunden.
Jetzt habe ich nur noch eine Frage zu den dicken schwarzen Strohhälmen. Weiß jemand wo es die in Trier (außer Metro) gibt?


EDIT:

So, nach langem Hin und Her habe ich jetzt meine Cocktailliste fertig.
Ich werde den Pretty Woman als Willkommenscocktail servieren.
Auf der Karte werden der Mai Tai, der Frozen Strawberry Daiquiri, der Tequila Sunrise und der Wodka Red Bull stehen.
Alle Rezepte sind von der Hauptseite. Nur das Mai Tai Rezept hat mir nicht zugesagt. Daher nehme ich weiterhin mein bewährtes Rezept.
Für den Mai Tai habe ich sowieso immer alles in der Bar. Den Frozen Strawberry Daiquiri werde ich nun einmal selbst ausprobieren, nachdem ich ihn schon oft in meiner Lieblingscocktailbar getrunken habe. Den Tequila Sunrise biete ich nur an, weil ich dafür ja schon alles da habe und für den Wodka Red Bull muss ich dann nur noch Red Bull kaufen.

Dies ist meine erste Cocktailparty zu der ich selber eingeladen habe. Bisher habe lediglich am Geburtstag meiner Schwester oder an mehreren Festen bei meinen Eltern oder den besten Freunden meiner Eltern Cocktails gemixt. Ich hoffe mal das alles klappt. Gehe heute noch alles kaufen und muss dann noch die Karte schreiben. Wir haben hier zu Hause eine alte Bitburgerkarte, die als Gag im Partykeller liegt. Die muss ich einfach nur erweitern. Da stehen bisher die üblichen warmen (Kaffee, Cappuccino, etc.) und kalten (Säfte, Sprudel, was man halt so normal im Haus hat) Getränke drin.

So, das war jetzt erst mal alles. Puh, was für ein langer erster Post. ;-)


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: mangomix am 29. Juli 2009, 09:41:56
Willkommen im Forum!

Jetzt habe ich nur noch eine Frage zu den dicken schwarzen Strohhälmen. Weiß jemand wo es die in Trier (außer Metro) gibt?

Ich bin nicht aus Trier ... aber für die genannten Drinks brauchst du diese Monster-Halme doch eigentlich gar nicht ... ;-)

Nur das Mai Tai Rezept hat mir nicht zugesagt. Daher nehme ich weiterhin mein bewährtes Rezept.

Das da wäre?

und für den Wodka Red Bull muss ich dann nur noch Red Bull kaufen.

Er hat das böse Wort gesagt! Er hat das böse Wort gesagt!

Im Ernst, Red Bull mit Wodka geht GAR nicht ... wenn's ein einfacher Longdrink (Highball) sein muss: wie wäre stattdessen Cuba Libre - dazu etwas frischer Limettensaft - oder Southern Comfort mit Ginger Ale? Ein alkoholfreier Cocktail wäre auch 'ne Möglichkeit ...

Viel Spaß!


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Der Praktikant am 29. Juli 2009, 10:09:42
Sie!! mangomix, Sie hat ein böses Wort gesagt. Wir wollen die Dame doch nicht verscheuchen.

@ The Mai Tai:
Auch von mir, Willkommen im Forum!

Meine erste Frage: hast du ne möglichkeit in der Metro einzukaufen oder nicht?
Desweiteren stimme ich mangomix schon zu, das so ziemlich alles besser als Longdrink funktioniert als WodkaRedBull.
Wenn es dir und deinen Mädels schmeckt solls (für euch) ok sein.
Wenn du dir hier aber aus dem Forum noch ein paar Tipps holen willst, here we go.

Wenn du deine Mädels beeindrucken willst bzw. ihnen vll auch mal Coktails bieten willst die sie möglicherweise noch nicht kennen, würde ich dir vorschlagen anstelle eines Tequila Sunrise einen Paloma zu mixen.

Der Paloma ist ein beliebter Drink aus Mexiko und wird dort angeblich noch öfter getrunken als die klassische Margarita.

Dazu brauchst du Tequila, (welchen verwendest du, wenn man fragen darf), Grapefruitsaft (am besten frisch gepresst), Limettensaft (auch frischgepresst, bräuchtest für einen TSunrise auch) etwas Agavensirup (jetzt wirds knifflig) und Sodawasser (Mineralwasser mit viel  Kohlensäure).

Hört sich erst mal nach viel Arbeit an, aber du kannst mir und wohl auch dem rest des Forums glauben, dass sich die Arbeit und der Aufwand (frische Säfte, qualtative Produkte) lohnt.

Damit bekommst du einen völlig neuen Trinkgenuss.

Wenn du dich darauf einlassen willst, kann ich nur nochmal sagen Willkommen im Forum. Wenn nicht wünsche ich dir troztdem Viel Erfolg am Samstag.

Cheers Jan


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: The Mai Tai am 29. Juli 2009, 14:01:40
Die Strohhälme würde ich gerne für den Erdbeer-Daiquiri haben. Ich habe schon die Möglichkeit in der Metro einzukaufen, jedoch rechnet sich die Fahrt nur für die Strohhälme nicht.

Zum bösen Wort ;D : Meine beste Freundin trinkt diesen "Cocktail" gerne, weil sie RedBull liebt.
Und den Tequila Sunrise trinkt eine andere Freundin gerne. Deswegen dachte ich, setze ich diese Getränke auf meine Karte. Jedoch ist der Gedanke, einen Cocktail zu machen den keine von uns kennt, auch nicht schlecht. Ich werde mir das Rezept vom Paloma gleich mal angucken...

@mangomix
Meinst du das Rezept, das mir nicht zugesagt hat oder mein MaiTai Rezept.


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: ZeeD am 29. Juli 2009, 17:34:13
Meinst du das Rezept, das mir nicht zugesagt hat oder mein MaiTai Rezept.

Am besten mal beide ;) am besten auch mit den verwendeten Spirituosen (also Marke, Bezeichnung) :)


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: mangomix am 29. Juli 2009, 18:21:47
@mangomix Meinst du das Rezept, das mir nicht zugesagt hat oder mein MaiTai Rezept.

Sorry wegen dem "ER", ich hatte natürlich nicht "hinter" den Nickname geschaut ... Ich meinte dein "bewährtes" Rezept, das beinahe-Original aus der Datenbank kenne ich und finde es sehr schön, aber für es lebt natürlich von den richtigen Zutaten und entspricht auch nicht dem, was sich viele landläufig unter Mai Tai vorstellen. Daher war ich neugierig.


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: The Mai Tai am 29. Juli 2009, 19:23:47
Kein Thema wegen dem 'er'. Habe geschmunzelt...

Das Rezept, das mir alleine vom lesen nicht so zusagt ist das Rezept von der Hauptseite. Ich kenne den Mai Tai nur mit mehreren Fruchtsäften.
Mein Rezept ist folgendermaßen:
4 cl Rum (Pott 54%)
2 cl Orangenlikör (Bols)
2 cl Grenadine
1 cl Mandellikör (Amaretto)
2 cl Zitronensaft (Hitchcock)
Limette über dem Glas ausdrücken und in den Cocktail rein
mit Orangensaft, Grapefruitsaft und Ananassaft nach Geschmack auffüllen
und noch viel gecrushtes Eis
Das Rezept ist von einem Freund meiner Eltern.


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Jigger am 29. Juli 2009, 19:29:07
Wuaah  ;D Hättest Du lieber nicht sagen sollen.
Das Rezept von der HS ist wunderbar erweiterbar mit Orangensaft frisch gepresst, allerdings würde ich das ganze nicht mehr Mai Tai nennen
 ;)


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: ZeeD am 29. Juli 2009, 19:35:21
Hast du das Rezept der Hauptseite ebenfalls mit dem Pott 54% gemacht?


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: exator am 29. Juli 2009, 19:37:04
Wuaah   ;D Hättest Du lieber nicht sagen sollen.
Den leckeren Rum mit Orangensaft besudeln...gnn...

Aber "erweitern" ist auch eine tolle Beschönigung für "verschandeln". Muss ich mir merken.


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: mangomix am 29. Juli 2009, 19:46:25
@Zeed:

Offenbar nicht (zum Glück!):
Das Rezept, das mir alleine vom lesen nicht so zusagt ist das Rezept von der Hauptseite.

@The Mai Tai:

Danke für das Rezept, ... da waren jetzt noch ganz viele "böse Wörter" drin, aber die süffisanten Kommentare dazu überlasse ich anderen ... ;-)

Nur soviel, mit solchen und ähnlichen Rezepten haben die meisten hier angefangen oder ihre Lust am Mixen entdeckt, mich eingeschlossen. Und manchmal (aber nur manchmal) denke ich: ach, das war doch ne schöne Zeit, als man sich über einen Mai Tai mit Flaschen-Zitronensaft, Pott, Amaretto und Säften noch so richtig freuen konnte und er einem toll geschmeckt hat ... (Und während ich dies schreibe, hab ich grad für 150 EUR schlappe 3 Flaschen Spirituosen und 2 Bitters bestellt ...)

In diesem Sinne, Cheers und gute Gelingen der Party!


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: ZeeD am 29. Juli 2009, 19:54:07
Und während ich dies schreibe, hab ich grad für 150 EUR schlappe 3 Flaschen Spirituosen und 2 Bitters bestellt ...
Da war aber jemand sparsam ;)

@The Mai Tai:
Meine allerallerallererste Empfehlung für dich wäre ein anderer Rum ;)
Das wird deine Rumdrinks in eine ganz neue Geschmacksgalaxie katapultieren.
Ich empfehle einen Appleton V/X - ist ein schöner, universeller, preiswerter Rum.


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: The Mai Tai am 29. Juli 2009, 20:19:14
 ;D ;D ;D

Naja, solange ich noch finanziell gesehen nicht so anspruchsvoll sein kann, muss ich mich wohl mit besudelten Cocktails zufrieden geben ...  :)

Irgendwann werde ich dann sicherlich auch mal das Rezept von der Hauptseite ausprobieren. Bisher ist der Mai Tai eigentlich in dieser Form mein Lieblingscocktail. Sieht man ja auch an meinem Usernamen ...   :)
Z. Bsp. schmeckt er mir in meiner Lieblingscocktailbar nicht, da er da ohne O-Saft und mit zuviel Mandelgeschmack gemacht wird. In einer anderen Bar wiederum wird er mit O-Saft gemacht...

Die Preise für den empfohlenen Rum sind noch OK für mich. Gibts den denn auch in einem normalen Supermarkt wie Kaufland? (Ich vermute fast, nein.)


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: ZeeD am 29. Juli 2009, 20:20:47
Nein, leider nicht. Ich empfehle dir die Bestellung bei Barfish. Geht schnell und problemlos, und mach dir der Flaschen wegen keine Sorgen, bei mir sind bisher alle in hervorragendem Zustand angekommen :)


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: mangomix am 29. Juli 2009, 20:32:44
Bei einem gut sortierten Getränkehändler  bekommt man die Appleton Rums in der Regel (in meinem 150.000 EW-Dorf haben zumindest die beiden "guten" Händler sie) - in Supermärkten habe ich sie noch nicht gesehen. Ansonsten, ja, bei barfish kann man bedenkenlos bestellen, weitere Einkaufsquellen siind im Anfängerthread von crackone.


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: dollwitsch am 30. Dezember 2009, 21:12:01
Hey Leute!
Möchte nächste Woche eine kleine Cocktailparty (6-8 Leute) machen. Hat jemand eine kleine Einkaufsliste womit man mit wenig unterschiedlichen Spirituosen + Säfte viele Cocktails machen kann?

grüße


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: LastDiary am 20. Januar 2010, 09:51:36
Hallo Ihr Lieben, auch wenn hier schon lange keiner mehr rein geschrieben hat versuche ich mein Glück mal hier da ich ein wenig Hilfe benötige. Es geht um Folgendes:
Ich werde nächste Woche 22 Jahre alt und wollte zum Geburtstag eine Cocktailparty veranstalten. Seit 2-3 Jahren mixe ich privat zu gegebenen Anlässen Cocktails, also noch lange kein Meister des Fachs, eher Anfänger, da ich bisher nur die Standardcocktails wie Tequila Sunrise,Caipi und Cuba Libre Zubereitet habe. Zu der kommenden Cocktailparty wurde von meinen Gästen gewünscht, mal ein paar neue Cocktails probieren zu wollen. Zu der Party kommen 25 Leute. Ich habe Zuhause eigentlich alles was man braucht:
2 Shaker,Jigger,Strainer, eine "große" Eisbox, Ausgießer, einen Barlöffel und einen Stössel.
Für die Party werde ich zwischen 230€ und 250€ zur Verfügung haben. Allerdings würde ich gerne verschiedene Arten von Cocktails die nach Möglichkeit natürlich die gleichen Spititousen und Säfte benötigen. Mit Arten von Cocktails meine ich: süß,fruchtig,cremig und was es da sonst noch so gibt. Habe mir jetzt ein paar Cocktails ausgesucht die mir sehr gefallen, wo ich mir aber unsicher bin ob sie nicht zu viele unterschiedlichen Sachen benötigen. Long Island Icetea,Planters Punch, Caipi, Frozen Daiquiri, Green Devil und Teardropp oder Pina Colada. Mich würde jetzt Interessieren ob bei diesen Cocktails mit max. 250€ auskommen werde oder doch lieber andere Cocktails auswählen sollte.
Und was ich noch gern wissen würde: Wo kauf ich die Säfte und Spitituosen? www.barfish.de, bei Trink Gut oder doch lieber in der Metro? Was ist billiger? In der Hoffnung das jemand Antwortet schonmal ein herzliches Dankeschön von mir =))


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Mixael am 20. Januar 2010, 10:57:24
Long Island würde ich weglassen, zuviele Spirituosen und für die vielen Spirituosen (€€) zuwenig Geschmackserlebnis ;)
Planters Punch ist ne nette Sache aber guck das de in deiner Rumauswahl (http://www.cocktaildreams.de/forum/index.php?board=2;action=display;threadid=5429) richtig liegst ;)  
Fruchtig und sehr lecker ist auch das Simple Rezept von Sex on the Beach (http://www.cocktaildreams.de/cooldrinks/cocktailrezept.sex-on-the-beach.707.html).
Wenn du was noch was schönes mit Rum haben willst mach doch nen Daiquiri (http://www.cocktaildreams.de/cooldrinks/cocktailrezept.daiquiri.47.html) , einer meiner Favoriten.
Pina finde ich gut was aber meist noch besser ankommt weils ein originelles Geschmackserlebnis ist, ist die Mango Colada (http://www.cocktaildreams.de/cooldrinks/cocktailrezept.mango-colada.335.html) ;) Die Mädels werden begeistert sein (und natürlich die Jungs die noch nicht auf Herb umgestiegen sind  ;D )  Anstatt des von dir immer gemachten Caipis kannst de ja dann nen leggeren Mojito anbieten. Frozen Daiquiri hört sich gut an. Green Devil und Teardrop gucke ich mir gleich an.
Da du ja über 125 € (Versandkostenfrei) bist kannst du die Spirituosen und den Sirup ruhig bei Barfish bestellen,.. die sind schnell in der Lieferung und haben eigentlich alles was das Mixerherz begehrt also sparst dir die rennerei.
Säfte kannst de dann in nem Rewe oder Edeka Markt kaufen
Was auch immer gut ankommt ist der Spain (http://www.cocktaildreams.de/cooldrinks/cocktailrezept.spain.355.html) oder der Prince (http://www.cocktaildreams.de/cooldrinks/cocktailrezept.prince.317.html) mit Licor 43. (Wenn dann nur einen von beiden , sind ähnlich wegen Maracuja - 43 / Würde Spain vorschlagen, sonst benötigst du noch Tequila)

Grüße Micha


edit: Green Devil hört sich in der Zusammenstellung für mich komisch an
Rum, Whiskey, Kokos, Orange  ???

Teardrop hab ich nicht gefunden

Warenkorb könnte dann ungefähr so aussehen:

1 x  Licor 43 Cuarenta y Tres - 31% - 700 ml
1 x  Appleton Estate V/X Rum - 40% - 700 ml
2 x  Appleton White Classic Jamaica Rum - 40% - 1000 ml
1 x  Ocean Spray Cranberry Classic (Tetra Pak) - 1000 ml
1 x  Monin Kokos Sirup - 700 ml
1 x  Monin Weißer Rohrzucker Sirup - 1000 ml
1 x  De Kuyper Peachtree - 20% - 700 ml
2 x  Absolut Vodka Blue - 40% - 1000 ml
2 x  Old Monk Very Old Vatted Indian Rum (7 Jahre) - 42.8% - 1000 ml
1 x  Monin Grenadine Sirup - 700 ml
 
 
165.45EUR

Dazu noch frisches Obst und Säfte und du bist bei deinen geplanten 230 €


Damit wären dann zu machen:
Spain
Daiquiri
Frozen Daiquiri
(kannst ja überlegen ob de beide willst, wenn dann würde ich den Frozen mit Appleton White machen -spritziger- und den normalen mit Old Monk)
Planters Punch
Mojito
Mango Colada und
Sex on the Beach


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Hannibal am 20. Januar 2010, 11:47:12
Kokossirup wenn dann von Giffard. der ist super.
Ich denke, bei demischaees Vorschlag ist von den Zutaten eine gute Zusammenstellung um auch mal ein bisschen mehr zu mixen als Standard, kann man als Anfang zum ambitionierteren Mixen gut gebrauchen.
Vil fehlt nicht eine Flasche Gin (Tanqueray).
Gin Tonic oder ein Bramble sind auch nette Getränke, die recht einfach zu mixen und zu trinken sind.

Einen Mai Tai wäre auch nicht verkehrt ;)
Appleton Estate geht damit gut.


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Mixael am 20. Januar 2010, 11:54:57
Kokossirup wenn dann von Giffard. der ist super.
Ja höre ich hier auch oft , nur mein Vorrat an Monin ist noch zu groß um umzusteigen ;)
Vil fehlt nicht eine Flasche Gin (Tanqueray).
Gin Tonic oder ein Bramble sind auch nette Getränke, die recht einfach zu mixen und zu trinken sind.

Ja was mit Gin wäre auch fein , wie geht denn der Bramble?

Einen Mai Tai wäre auch nicht verkehrt
Appleton Estate geht damit gut.

.... auch Top. bräuchtest dazu allerdings noch Triple Sec und Mandelsirup falls du das nicht schon hast. Evtl noch nen weiteren Rum (Martinique)


edit: @LastDiary ach is sehe gerade das es dein erster Beitrag ist hier im Forum, also erstmal ein herzliches Willkommen  ;)


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: pacmansh am 20. Januar 2010, 12:27:38
Also ein Daiquiri mit Old Monk wäre dann eher ein Rum Sour, oder? Vielleicht nimmst du dann einfach die Triobar Variante, die dürfte den meisten schmecken.

Andere einfache Drinks wären z.B. noch Cosmopolitan und Cointreauversial, da hättest du zwei mit Cranberrysaft. Zusätzlich würde ich noch irgendwas klassisches mit anbieten, vielleicht einen Martini oder Manhatten. Wird sicherlich nicht in der Masse getrunken aber vielleicht mag es der ein oder andere mal ausprobieren. Wie wäre es noch mit einem Tequila Cocktail? Ein Tommy's Margarita wäre klasse, musst aber natürlich einen guten Tequila dazunehmen.

Musst natürlich auch aufpassen, dass es nicht zuviele werden. Ich denke sechs unterschiedliche reichen allemal.

Wäre für Tommy's Margarita, Daiquiri, Spain, Sex on the Beach, Manhatten und von mir aus noch Pina/Mango Colada.


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Mixael am 20. Januar 2010, 12:30:03
Also ein Daiquiri mit Old Monk wäre dann eher ein Rum Sour, oder?


Damit käme dann auch wieder die Frage auf , ist ein Daiquiri nicht genaugenommen auch ein Rum Sour  ;D ;D

edit: Habe mir gerade mal Triobars Variante angeschaut, sieht sehr lecker aus und muss zwingend mal probiert werden.


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Hannibal am 20. Januar 2010, 12:52:37
Daiquiri braucht eig. einen ungereiften Rum.
Ich nehme statt Triple Sec nen Orange Curacao von Marie Brizard. Mandelsirup fehlt auch noch, richtig.

Den Bramble mache ich so:

Bramble
5 cl Tanqueray, 47,3% (London Dry Gin)
3 cl Zitronensaft
1,5 cl Zuckersirup
2 cl Boudier Creme de Mures, 20% (Brombeerlikör) (aufgießen)
(schütteln & auf gestoßenes Eis im Whiskeyglas)


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Mixael am 20. Januar 2010, 12:55:03
Hab als Brombeerlikör leider nur den Chambord , funzt das?

Hört sich nämlich super an. Schon 2 auf der Liste fürs Wochenende ;)


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Cocktailmexican am 20. Januar 2010, 13:12:28
Klappt


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: LastDiary am 20. Januar 2010, 16:18:07
Erst einmal ein herzliches Dankeschön für schnelle und freundliche Beantwortung meiner Fragen  :) Was meine Auswahl an Cocktails angeht so bin ich mir mittlerweile ein bisschen schlüssiger darüber welche Cocktails ich anbieten soll aber noch nicht zu 100% im klaren  ;D
Ich habe mich jetzt für Folgende vorerst entschieden, werde aber 1 oder 2 noch streichen da ich auch noch 1-2 Alkoholfreie Cocktails für die Autofahrer anbieten wollte.
Barbados Sunrise, Sex on the Beach(das urpsrüngliche Rezept), Mango Colada, Caipirinha ( da ich hier sowieso noch ne Flasche Cachaca rumstehen habe) :P, Planters Punch,Spain und Daiquiri. Sind 7 Cocktails, ich denke 2 zu viel :D Kann mich aber nicht wirklich entscheiden welche ich streichen soll. Hilfeeeeeee :D Oder soll ich alle 7 nehmen,weil von Spitituosen her benätige ich ja für alle nur weißen+braunen Rum und Wodka?!
Beim Daiquiri würde ich gerne wissen welchen Rum man dazu nimmt, steht beim rezept leider nicht explizit für Deppen dabei (Weiß oder braun)?? Gibts einen Unterschied zwischen Limejuice und Limettensaft? Oder ist mit Limettensaft eine ausgepresste Limette gemeint?


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Mixael am 20. Januar 2010, 16:22:40
Gibts einen Unterschied zwischen Limejuice und Limettensaft? Oder ist mit Limettensaft eine ausgepresste Limette gemeint?

Auch ;)
Also Limettensaft nimmt man für nen guten Cocktail immer frisch gepresst, es gibt Limettensaft aber auch von Marken wie Hitchcock.
Lime Juice gibts z.B von den Marken Monin oder Roses und ist eine Art Limettensirup nur nicht ganz so süß wie ein reiner Limettensirup.

Für nen Daiquiri nehme ich eigentlich immer (seit 1 Jahr) den Old Monk was aber dann anscheinend dann eher ein Rum Sour ist (Wie, pacmansh ja sagte) finde ich aber vom Geschmack her viel interessanter und facettenreicher als einen weißen Rum, mit weißem Rum ist er dafür Spritziger, du hast die qual der wahl ;)


Barbados Sunrise, ...


Auch eine sehr gute wahl....

Biete doch einfach alle von denen an , die sind ja sehr abwechslungsreich. Laminier dir ne Seite ein mit den Rezepten und leg sie dir parat.


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: LastDiary am 20. Januar 2010, 16:38:39
Gut dann nehme ich Sie ALLE :D Jetzt benötige ich noch 2-3 Alkoholfreie Cocktails ;) Ich persönlich finde den Ipanema super, und passt auch vom Rezept her. Kann mir jemand noch 2 weitere Nennen, die man aus den Verfügbaren Zutaten der 7 genannten Cocktails machen kann?
Als Wodka nimmt man den Wodka- Absolut nehm ich an!?
Und beim Rum? Havana Club, Bacardi oder welchen nehm ich dann am besten?
Verzeiht bitte wenn einige Fragen sich wiederholen, bin mir irgendwie unsicher ;)

Edit: Wo bekommt man Cranberrysaft für den SotB her? Hab ich bisher in keinem trinkgut,Rewe oder Edeka gefunden ???

Edit 2: Kann man für den Daiquiri auch einen anderen braunen Rum nehmen, sehe grade das der Old Monküber 20€ kostet. Oder brauch man den old Monk auch für einen anderen Cocktail?


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Mixael am 20. Januar 2010, 16:45:46
Nimm ruhig als weißen Rum den Appleton , der Havana Club hat nen zu starken Eigengeschmack , den nehme ich fast nur noch für Cuba Libre. Bacardi hat gute Rumsorten allerdings zählt der Weiße da einfach nicht zu, wenn de mal irgednwann die Gelegenheit hast trink mal nen Schluck Bacardi pur und nen Schluck Appleton White dann weißt du was ich meine ;) Schmeckt halt irgendwie nicht nach Rum.
Absolut kannste als Wodka ruhig nehmen zum Mixen, alternativ und günstig vielleicht noch Smirnhoff oder Gorbatschow <-- wurde hier im Forum schon des öfteren als gut befunden in der Preisklasse.

Alkoholfrei:
Safer Sex on the Beach ;) (z.B.Orangensaft, Pfirsichsaft, Ocean Spray)
und Virgin Colada (http://www.cocktaildreams.de/cooldrinks/cocktailrezept.virgin-colada.193.html) vielleicht


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Milchplus am 20. Januar 2010, 16:58:51

Edit: Wo bekommt man Cranberrysaft für den SotB her? Hab ich bisher in keinem trinkgut,Rewe oder Edeka gefunden ???


Müsste dann aber ein extrem kleiner ReWe sein. Normalerweise haben die den Oceanspray Cranberry glaube ich. Nicht davon irritieren lassen, dass es kein 100%iger Saft ist, den braucht man bei Cranberry nicht. Ansonsten in jedem großen Supermarkt.

Absolut Vodka kann ich auch empfehlen, vom Gorbatschow rate ich allerdings trotz gegenteiliger Aussage oben ausdrücklich ab. (Und das nicht wegen irgendwelcher Forums-Dogmen!)
Beim Blindvergleich war der wirklich nicht vom 5 Euro-Fusel zu unterscheiden.
Wenn du ein gutes Preis/Leistungs-Verhältnis möchtest, nimm den Finlandia. Der kostet nur ca. 4 Euro mehr als der Gorbatschow, ist sogar etwas günstiger als der Absolut und mindestens genauso gut.


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: LastDiary am 20. Januar 2010, 17:28:24
Dankesehr Milchplus und auch an dermischaaee für die tollen Tipps  ;)
Zusammenfassung:
Wodka-->Absolut
Weißer Rum--> Appleton White Classic Jamaica Rum - 40%
Brauner Rum-->Appleton Estate V/X Rum - 40% (ist aber Verhältnismäßig teurer als der Weiße) Den nehmen oder lieber einen anderen Braunen von einer anderen Marke der etwas billiger ist?
Licor 43-->Cuarenta y Tres - 31%
Grenadinesirup-->Giffard oder Monin?
Cranberrysaft-->Ocean Spray Cranberry Classic
Pfirsichlikör-->De Kuyper Peachtree - 20%
Kokossirup-->Giffard oder Monin
Cachaca-->da weiß ich nur welcher schlecht ist(Pitu) Welcher ist gut? :D
Limejuice-->Roses?
Säfte etc kaufe ich im Supermarkt und den Zuckersirup mache ich dann selbst, da bin ich schon geizig :D
Brauche ich für den Virgin Colada unbedingt cream of Coconut oder kann man den auch mit kokossirup zubereiten?


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Mixael am 20. Januar 2010, 17:30:59
vom Gorbatschow rate ich allerdings trotz gegenteiliger Aussage oben ausdrücklich ab. (Und das nicht wegen irgendwelcher Forums-Dogmen!)

Selbst habe ich den noch nicht probiert hatte mich auf das Forum gestützt also geh auf nummer sicher und nimm ihn nicht ;)


Appleton Estate V/X Rum - 40% (ist aber Verhältnismäßig teurer als der Weiße) Den nehmen oder lieber einen anderen Braunen von einer anderen Marke der etwas billiger ist?
....
....
Cachaca-->da weiß ich nur welcher schlecht ist(Pitu) Welcher ist gut? :D

Limejuice-->Roses?
.
.
.
Brauche ich für den Virgin Colada unbedingt cream of Coconut oder kann man den auch mit kokossirup zubereiten?


Wenn dir das gute Geld so wichtig ist ;) nimm Old Pascas aber bitte nur zu dem dunklen greifen.
Aber immer dran denken "an je mehr sachen du sparst umso schlechter werden deine Cocktails" Also hinterher nicht moppern ;)
Der Appleton ist schon "relativ" Günstig als braunen Rum und wo ist überhaupt der Old Monk geblieben ;)
Pitu -> Canario, 51er
Roses -> Ja
Cream of Coconut kannste schon ersetzen durch Kokossirup (Giffard)


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Hannibal am 20. Januar 2010, 17:41:56
Alkoholfrei:

Virgin Colada
14 cl Creydt Ananassaft
5 cl Kokosnusscreme
2 cl Sahne
(schütteln, Hurricaneglas)

Drachenblut
10 cl Paradiis Orangensaft (Direktsaft)
8 cl Creydt Kirschsaft
2 cl Creydt Maracujasaft
1,5 cl Granatapfelsirup
1,5 cl frischer Zitronensaft
(schütteln, Hurricaneglas)

Jungbrunnen
1/2 Limette
1,5 BL Kristallzucker
5 Salbeiblätter
12 cl frisch gepresster pink Grapefruitsaft

Basilikum Limonade
10 cl Apfelsaft
2-3 große Stängel Basilikum
2 cl Limettensaft
1 BL Zuckersirup
Ginger Ale (etwa 6-7 cl passen da bei unseren Gläsern am Ende noch rein)

Gering Alkoholisch:

Granatapfellimonade
3 cl Zitronensaft
2 cl Grenadine
4 dashes Angostura
Soda

Antoines Limonade
4 Zitrone
3 Zucker
5 dashes Peychauds
Soda


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: LastDiary am 20. Januar 2010, 17:42:25
Ich dachte den Old Monk braucht man nur für den Daiquiri :D? Falsch verstanden?
Oder sollte ich den Old Monk generell als braunen Rum nutzen und nicht den Appleton?


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Mixael am 20. Januar 2010, 17:43:59
Wolltest du nicht Planters Punch machen ? Womit ?

Oder willst du einen Planters Pansch machen ;)

Hatte beim Daiquiri an Old Monk gedacht (Geht natürlich auch mit weißem Rum)

Und beim Planters Punch an Old Monk und Appleton V/X

Glaub mir du wirst noch froh sein die beiden Rum zu haben.

Wenn ich mir mittlerweile nen Rum bestelle ist meine Frau froh wenn der unter 30 € kostet  ;D ;D ;D Selten genug


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Hannibal am 20. Januar 2010, 17:47:06
Säfte:
Alles was mit Zitrus zu tun hat, sollte man frisch pressen, schmeckt einfach besser, ist einfach zu pressen und auch bezahlbar.
Alles andere sollte vernünftiger Saft sein, kein Billigkram ausm Tetrapack (auch in Tetrapacks gibts gutes, aber das ist aber dann auffällig teurer).
Schön ist Direktsaft (kein Konzentrat) und eben Saft, kein Nektar (Maracuja und Banane gibts nur als Nektar, weil zu wenig Saft enthalten ist in den Früchten).

Rose's Lime Juice Cordial ist kein Ersatz für Limettensaft sondern eine eigenständige Zutat, eben ein Limettencordial (_ähnlich_ eines Sirups, recht süß im Gegensatz zum Saft) und nutzt man gern im Gimlet (6 Teile Gin, 2 Teile Cordial, Spritzer Limettensaft, gerührt, Cocktailspitz).


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: LastDiary am 20. Januar 2010, 17:50:46
Wolltest du nicht Planters Punch machen ? Womit ?

Oder willst du einen Planters Pansch machen ;)

Hatte beim Daiquiri an Old Monk gedacht (Geht natürlich auch mit weißem Rum)

Und beim Planters Punch an Old Monk und Appleton V/X

Glaub mir du wirst noch froh sein die beiden Rum zu haben.

Wenn ich mir mittlerweile nen Rum bestelle ist meine Frau froh wenn der unter 30 € kostet  ;D ;D ;D Selten genug
Irgendwie bin ich jetzt nur noch verwirrt :D In den Planters Punch kommt doch 1x 3cl weißer Rum und 1x 3cl brauner Rum. Soll ich jetzt 2 verschiedene braune Rumsorten nehmen, oder nur den Old Monk?


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Hannibal am 20. Januar 2010, 17:59:15
Drinks kann man viele Arten und Weisen machen, weißen und braunen Rum zu mischen find ich nicht gut, der weiße geht einfach unter.

Ich mache diesen mittlerweile so:

The True Planters Punch
4 cl Appleton Estate 12y, 43% (Jamaicanischer, gelagerter Rum)
1 cl Lemon Hart Demerara
1,5 cl Forgotten Flavours Falernum, 15% (Rumlikör)
2 cl frisch gepresster Orangensaft
1 cl frischer Limettensaft
1 cl Muskatsirup (selbsthergestellt)
(schütteln & im Whiskeyglas)

früher hab ichs so gemacht und das würd ich dir auch empfehlen, der ist zugänglicher und du kannst diesen auch mixen (wegen den Zutaten):

Planters Punch
4 cl Old Monk 7 Jahre, 42,8%
2 cl Appleton Extra 12 Jahre, 43% (Jamaicanischer, gelagerter Rum)
0,5 cl Forgotten Flavours Falernum, 15% (Rumlikör)
1 cl selbstgemachter Granatapfelsirup
3 cl frischer Limettensaft
10 cl frischer Orangensaft
2 cl Ananassaft
(geschüttelt & mit Eiswürfeln)

Falernum rundet das ganze ab, aber zur Not gehts auch ohne. Wenn du den haben willst, schreibe einfach Crackone ne Privatnachricht (er stellt den her).

Appleton Estate Extra (12y) kann duch den V/X ersetzt werden, ich würd gleich den Extra kaufen.


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Mixael am 20. Januar 2010, 18:00:27
Irgendwie bin ich jetzt nur noch verwirrt :D In den Planters Punch kommt doch 1x 3cl weißer Rum und 1x 3cl brauner Rum. Soll ich jetzt 2 verschiedene braune Rumsorten nehmen, oder nur den Old Monk?

Ok wollte dich nicht verwirren , hatte dir ja zu dem Planters Punch oben ne verlinkung gemacht zu nem Thread wo besprochen wird wie er am besten gemacht wird und da sagen die meisten das 2 verschiedene braune Rumsorten den Cocktail besser zur Geltung bringen lassen ;)
Kannst aber auch weiß und braun nehmen.
Also schon wieder qual der wahl


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: LastDiary am 20. Januar 2010, 18:06:21
Sorry den hatte ich wohl übersehen,werd ich sofort lesen :-P
Also kann ich aus Kostengründen, den Planters Punch nur mit 1 weißen und 1 braunen Rumsorte machen!? Nehme ich denn wenn ich keine 2 Sorten benutze für den Daiquiri und den Barbados Sunrise lieber den Appleton Estate V/X Rum oder den Old Monk Very Old Vatted Indian Rum (7 Jahre).
Sorry für nervigen Fragen ;)


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Milchplus am 20. Januar 2010, 18:06:27
Ja... es ist schon verwirrend hier, mit so vielen Meinungen.
 ;)
Damits noch etwas verwirrender wird, gebe ich meinen Senf auch nochmal dazu:

Wenn du wirklich noch keinen braunen Rum hast, greif zum braunen Appleton.
Der Old Monk ist zwar gut, aber nicht für alles (später mal)  zu gebrauchen. Der Appleton ist vielseitiger und für deine Drinks absolut passend.

Wenn du einen weißen Rum dazu haben möchtest, würde sich hier im Supermarkt-Sortiment ebenfalls der Appleton (weiß) anbieten. Gut und günstig.
Für einen klassischen Daiquiri nimmt man einen weißen.

Grundsätzlich gilt: Weißer Rum ist leichter und spritziger, brauner Rum etwas schwerer und aromatischer. Wenn du in einem Longdrink wie dem Planters Punch also mehrere braune Rums kombinierst, wird es ein sehr aromatischer Drink. Die Kombination von braun und weiß macht ihn dagegen etwas runder und ausgeglichener, was vielen Leuten, die starke Spirituosen nicht gewöhnt sind oft besser schmeckt.


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Mixael am 20. Januar 2010, 18:09:58
^^^^^ Genau , dann lass den Old Monk einfach weg!
Stimme jetzt auch zu, damit wir dích hier endlich zufrieden stellen ,  ;D ;D ;D

Dann machste den Daiquiri und die Colada mit Appl. White und den Planters mit beiden. So


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Milchplus am 20. Januar 2010, 18:13:36
Sehr diplomatisch, der Herr!   ;)


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: LastDiary am 20. Januar 2010, 18:19:08
Tut mir leid wenn ich ein bisschen anstrengend war ;) Ich weiß es dennoch zu schätzen das du trotz der nervigen Fragen versucht hast mir zu helfen ;)
Ich denke ich weiß jetzt alles was ich wissen wollte. Danke an alle die dazu beigetragen haben  ;)


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Mixael am 20. Januar 2010, 18:20:04
Alles Super ,... schreib uns wie deine Party war und vor allem deine Drinks ;)


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: SipSailor am 20. Januar 2010, 18:30:48
Damits noch etwas verwirrender wird [...] greif zum braunen Appleton.

 ;D

@LastDiary: Nicht verzweifeln, wenn Du Dich jetzt fragst, welcher von den vielen braunen Appletons gemeint war. Ich empfehle Dir für den Anfang den Appleton Estate V/X. Der ist aromatisch, sehr vielseitig einsetzbar, für die vorgesehenen Cocktails sehr passend, auch anfängertauglich und  - im Sinne des Wortes - sehr preiswert!


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Milchplus am 20. Januar 2010, 18:35:13
Damits noch etwas verwirrender wird [...] greif zum braunen Appleton.

 ;D

@LastDiary: Nicht verzweifeln, wenn Du Dich jetzt fragst, welcher von den vielen braunen Appletons gemeint war. Ich empfehle Dir für den Anfang den Appleton Estate V/X. Der ist aromatisch, sehr vielseitig einsetzbar, für die vorgesehenen Cocktails sehr passend, auch anfängertauglich und  - im Sinne des Wortes - sehr preiswert!

 ;D
War ja der einzige braune Appleton, von dem vorher die Rede war (oder?). Aber natürlich meinte ich den V/X.


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Mixael am 20. Januar 2010, 18:37:36
Ik och wa  ;D ;D ;D


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: AndyG am 20. Januar 2010, 18:39:10
Nun habt ihr alle wiedermal so viele tolle Tips und Hinweise gegeben, doch einen wichtigen habt ihr vergessen, bzw. übersehen.

Kaufe bitte keinen Grenadinesirup, sondern Granatapfelsirup!!

Grenadin(e)sirp ist oft nur eine Panscherei von vielen roten Beeren (also quasi Rote Grütze als Sirup :P ) und anderen Dingen :P .


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Hannibal am 20. Januar 2010, 18:42:18
Old Monk ist sehr einsteigerfreundlich und man kann recht viel mit machen, eine Zutat, mit der man alles machen kann, gibts eh nich.


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Mixael am 20. Januar 2010, 18:42:44
Mhhhhh.... das Problem ist aber das die meisten (bzw. viele) Rezepte auf die "Grütze" abgestimmt sind und deshalb rate ich da nicht von ab , eher dazu bei diesen Rezepten.
N bißchen Himbeer hat doch noch keinem geschadet  ;D ;D
Gerade bei Sachen wie Spain oder so also keine Klassiker würde ich da wirklich zu der Grenadine greifen.


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Hannibal am 20. Januar 2010, 18:54:09
Gerade bei Sachen wie Spain oder so also keine Klassiker würde ich da wirklich zu der Grenadine greifen.
Oder es lassen ;)


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Mixael am 20. Januar 2010, 18:56:54
Gerade bei Sachen wie Spain oder so also keine Klassiker würde ich da wirklich zu der Grenadine greifen.
Oder es lassen ;)
... oder nicht.

Das können wir Tagelang so machen  ;D


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: LastDiary am 21. Januar 2010, 09:32:36
Habe soeben alle Sachen für die Cocktails: Planters Punch, Spain, Daiquiri, Barbados Sunrise, Sex on the Beach,Mango Colada,Caipirinha, Ipanema und Virgin Colada bei www.barfish.de in den Warenkorb gepackt. Wäre nett wenn da jemand nochmal drüber schaun könnte, weil ich das von der Menge her schlecht einschätzen kann ;)
2x Absolut Vodka Blue - 40% - 1000 ml
2x Appleton Estate V/X Rum - 40% - 700 ml
1x Old Monk Very Old Vatted Indian Rum (7 Jahre) - 42.8% - 1000 ml
3x Appleton White Classic Jamaica Rum - 40% - 1000 ml
1x De Kuyper Peachtree - 20% - 700 ml
2x Ocean Spray Cranberry Classic (Tetra Pak) - 1000 ml
1x JaJa Cream of Coconut - 350 ml
1x Monin Grenadine Sirup - 1000 ml
1x Monin Kokos Sirup - 1000 ml
1x Rose's Lime Juice - 750 ml
__________________________________
Macht 162,45 und mir blieben noch mind 60 Euro für Sachen wie Orangensaft,Maracujanektar, Sahne, Mangosaft,Zuckersirup,Limetten,Deko,Ginger Ale und Ananassaft.
Den 43 Likör hab ich noch ne 3/4 in meiner kleinen Bar stehen sowie eine ganze Flasche Cachaca und braunen Rohrzucker. Soll wie gesagt für 25 Leute sein (und jeder sollte so viel Cocktails trinken können wie er mag)


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Mixael am 21. Januar 2010, 10:06:22
Könnte sein das du plötzlich den ein oder anderen nicht mehr machen kannst , aber dann müssen de leute halt umsteigen , reicht auf jeden fall.


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: LastDiary am 21. Januar 2010, 10:07:51
Bei welchen Cocktails könnte es denn kanpp werden?


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Mixael am 21. Januar 2010, 10:14:36
Je nachdem was bevorzugt getrunken wird ;)

Vom Gefühl her wirds aber reichen , also keinen Stress ;)


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: AndyG am 21. Januar 2010, 14:45:57
MMn brauchst du nicht CoC und Kokossirup, entweder oder. Es sei denn, du möchtest beides im direkten Vergleich zueinander mixen und probieren. Zum Grenadinesirup habe ich meinen Senf schon dazugegeben und dabei bleibe ich auch :P .
Schließlich sind (fast) alle Rezepte auf solche Dinge ausgelegt und wir ersetzen diese durch hochwertigere und geschmacklich bessere Produkte :P ;) .
Zumal heißt's ja ned umsonst, der Cocktail ist nur so gut, wie seine schlechteste Zutat :P .


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Mixael am 21. Januar 2010, 15:02:34
Ach dann will ich doch auch kurz nochmal ;)
Grenadine ist Grenadine und Granatapfelsirup ist Granatapfelsirup ;)

Rezept durch hochwertigere Produkte verändern -> Auf jeden fall
aber
Geschmacklich durch andere Sachen einfach ersetzen -> bedingt, und das nur im Zuge einer Rezeptveränderung.

Grenadine ist zwar immer ein Mischmasch aber sie wird ja in den Rezepten verlangt und wurde auch genau damit abgestimmt!

Granatapfelsirup ist säuerlicher als Grenadine und verändert also das komplette Rezept und müsste dann mit Zuckersirup nachgesüßt werden um dem Ursprungsrezept nahe zu kommen. (Oder evtl Menge reduzieren)

Weiter gehts dann hier ;)
Grenadine & Granatapfelsirup  (http://www.cocktaildreams.de/forum/index.php?board=3;action=display;threadid=6291;start=0)

edit: Sollte ein altes klassisches Rezept Grenadine verlangen würde ich auch eher zum Granatapfelsirup greifen weil dieser dann ja auch eher gemeint ist ;)


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Hannibal am 21. Januar 2010, 15:06:25
Kokossirup nicht gleich Kokosnusscreme, dem Sirup fehlt das Kokosfett, dafür noch mehr Zucker...


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: AndyG am 21. Januar 2010, 17:34:38
Un daraus zitiere ich hannibal:
Neija, mir ist keiner bekannt, wo eig. Billigwaldbeerensirup (genannt Grenadine) gemeint ist, aber rechter Granatapfelsirup  nicht passt.
;D


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Mixael am 21. Januar 2010, 17:36:10
Das sollte eigentlich nen Ansporn sein in dem Thread nach bedarf weiter zu diskutieren und nicht die Zitate rüberzuholen  ;D ;D ;D

Ah und das Zitat ist jetzt dein Argument ? soso  ;D ;D ;D


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: LastDiary am 31. Januar 2010, 15:41:41
Gibt es eine Faustregel wie man den Bedarf an Säften und Früchten berechnen kann? Oder soll ich einfach alle Zutaten die ich für alle Cocktails zusammen benötige um sie 1x zu machen und dann um eine vielfaches multiplizieren?


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Hannibal am 31. Januar 2010, 16:20:16
Ich hab bis jetzt nur ganz selten 1l Saftflaschen an einem Abend leer bekommen. Vil mal Ananassaft. (bei ca. 10-15 Leuten)
Kommt aber drauf an, was du so machst.


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: LastDiary am 31. Januar 2010, 16:27:15
Cocktails die ich anbieten werde sind: Barbados Sunrise, Black Russian, Caipiriha, Daiquiri, Mai Tai, Mango Colada, Planters Punch, Sex on the Beach, Spain, Tequila Sunrise,Virgin Colada und Ipanema. Eingeladen sind 25 Leute. Die Spirituosen habe ich schon, weiß jetzt nur überhaupt nicht wieviel Säfte ich benötige und will davon auch nicht nachher unmenge über haben, da diese sich nicht ewig halten...


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Berti501 am 31. Januar 2010, 16:55:12
Schätze einfach ab was Du meinst was getrunken werden könnte und kaufe halt ein.
Säfte die Frisch gekauft werden sind normalerweise ca. 1 Jahr haltbar...sollte zu schaffen sein, oder?
Außerdem kann man die ja auch mal so trinken...


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Mexicenergy am 18. Mai 2010, 20:49:07
Servus Leute!
Ich habe vor Ende Mai meinen Bday zu feiern und möchte da neben Bier und Asti (für die Ladys  ;)) auch Cocktails anbieten.
Besitze bereits einen ordentlichen Barstock und auch die nötige Ausrüstung (zwei 3-Teilige Shaker, einer kommt noch dazu und ein Boston-Shaker ist unterwegs (an dieser Stelle sei drum-drum gedankt  8)). Auch Jigger, Strainer, Messer etc. sind vorhanden.
Ich hatte geplant folgende Cocktails anzubieten:

mit Alkohol:
-Caipirinha
-Passoarinha
-Southern Caipirinha
-Mexican Bull
-Sex on the Beach
-Pina Colada
-Swimmingpool
-Tequila Sunrise

ohne Alkohol:
-Ipanema
-Virgin Colada
-California Pool

Was haltet ihr von dieser Auswahl?
Irgendwelche Verbesserungsvorschläge?

Des weiteren soll gegrillt werden, weil die Party draussen stattfindet (feier nur bei gutem Wetter).
Deswegen hätte ich ganz gerne noch einen Willkommens-Drink, der möglichst auch zu gegrilltem passt.
Zumindest sollte das nichts sein was vollstopft oder direkt in den Kopf steigt. Und am besten auch bei beiden Geschlechtern ankommen  ;)

Danke schonmal für die Hilfe  :)
Grüße Mexic


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Milchplus am 18. Mai 2010, 21:21:11
Also für meinen Geschmack ist da absolut nichts dabei.  ;)
Aber du wirst schon wissen, was deinen Gästen schmeckt
(welche der Cocktails für das männliche Geschlecht sind, musst du mir aber nochmal erklären, wenn du diesen Macho-Dualismus schon anführst...  ;D)

Cocktails, die "zu Gegrilltem" passen finde ich schwierig, so wie grundsätzlich die Verbindung von Cocktails und Essen eine schwierige Sache ist.
Klassisch wäre zum Fleisch natürlich Bourbon passend, aber da sind wir von "leichten" Drinks relativ schnell entfernt.

Die Frage nach dem Willkommensdrink gestaltet sich weiterhin schwierig, da du ja etwas Leichtes haben möchtest. Ein Aperitif ist nun mal meistens ein trockener und starker Drink. Der Americano fiele mir da noch ein (Campari, roter Wermut, Soda), aber Campari ist auch nicht jedermanns Sache.

Ich würde letztendlich einen Daiquiri empfehlen. Der erreicht geschmacklich ein breites Publikum, ist sommerlich erfrischend und auch mit einem guten Rum ein preislich günstiger Drink.


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: mangomix am 18. Mai 2010, 22:10:57
Daiquiri ist immer eine gute Wahl :) Ansonsten zur Begrüßung der Aperol Sprizz - zwar alles andere als ein Geheimtipp, sommerlich-leicht und erfrischend, und schnell und sehr unkompliziert zu machen. Man will ja grad am Anfang Zeit für die Gäste haben.

Zum Grillen drängen sich Cocktails ja nicht gerade auf, eher im Gegenteil wie ich finde ... Mit deiner Auswahl, die mir übrigens etwas zu groß erscheint, wirst du die meisten Aktiven aus diesem Forum nicht vom Hocker hauen aber was zählt ist ja, dass es deinen Gästen schmeckt.

Mal den Gin Basil Smash probiert? Find ich gerade an warmen Tagen toll und passt zum Grillen, weil es ein erfrischender, kräftiger und würziger Drink ist.


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Mexicenergy am 19. Mai 2010, 11:46:39
Erstmal danke für die schnellen Antworten  :)
Das die Cocktails allesamt nicht klassisch sind ist mir klar. Jedoch habe ich nicht allzu viele Cocktail-Virtuosen in meinem Freundeskreis, und werde deswegen die Drinks anbieten, die allgemein bekannt sind. Auch wenn viele höchstwahrscheinlich noch keine Passoarinha oder Southern Caipirinha getrunken haben werden.

Ich hatte mir das ganze so vorgestellt: Grundsätzlich habe ich genug Bier, damit alle ihren Durst damit löschen können.
Allerdings wollte ich keinen dieser üblichen Bierchen-und-Würstchen-Geburtstage feiern, sondern meinen Gästen ein Highlight gönnen, mit schönen Cocktails.
Die Cocktails sind vor allem für die, die kein Bier mögen (hauptsächlich die Mädels, aber auch ein paar Kerle). Deswegen sind die meisten Cocktails eher "leicht". Ich muss aber auch sagen das ich absolut gerne eine gut gemachte Caipirinha oder Passoarinha trinke. Ich würde sogar sagen das der Mexican Bull (1 Limette (Enden natürlich entfernt wg. der Bitterstoffe) vierteln und mit Rohrzucker im Glas stößeln, gut Crushed Ice zugeben, 6 cl Tequila (Benutze im Moment den José Curevo Silver, hätte aber auch Interesse an was höherwertigem --> Vorschläge?) zugeben und mit Red Bull auffüllen) mein Lieblingscocktail ist, daher rührt auch mein Nickname  ;)

Den ausschlag für die vielen Caiprinha-Variationen gibt einfach die Tatsache, das ich 2 Grundzutaten (Limette, Rohrzucker) benutzen kann, und dann nur noch die entsprechende Spirituose sowie das "Füllmaterial" zugeben muss.
Außerdem habe ich diese Cocktails alle schon mehrmals gemacht und traue mir auch zu diese relativ zügig zuzubereiten.

Einen "leichten" Begrüßungsdrink möchte ich daher, weil ich mir denke, dass aufgrund der Tatsache, dass meine Gäste wissen das ich grillen werde, manche nüchtern auf die Party kommen werden. Den möchte ich nicht schon um halb 8 das Licht ausknipsen  ;D
Den Daiquiri halte ich aber für eine gute Idee, da ich ja eh Rum usw. im Haus haben werde, danke dafür!

Gin Basil Smash habe ich zwar noch nicht probiert, steht aber noch auf meiner Liste, vllt zieh ich den vor, danke auch dafür  :)


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Marler am 19. Mai 2010, 13:44:02
Wie wäre es mit einem Bellini (http://www.cocktaildreams.de/cooldrinks/cocktailrezept.bellini.175.html) als Begrüßungsdrink? Das passt zwar nicht zum Grillen (dazu wird übrigens so gut wie kein Cocktail passen), ist aber ein erfrischend fruchtiger Drink, bei schönem Wetter draußen ein Traum.
Das Pfirsichpürée unbedingt mit Pfirsichlikör und Zitronensaft / Zucker abschmecken, dadurch wird es ein wenig runder.

Ein Kir Royal ist natürlich auch eine Alternative (um mal von diesem schrecklichen Medienhype um "Aperol Sprizz" wegzukommen ;)), aber der Bellini ist bei deinen Gästen vielleicht nicht ganz so bekannt und überrascht / beeindruckt mehr.


Zu Caipirinhas mit Red Bull, Southern Comfort oder Passoa äußere ich mich besser nicht, aber nimm doch zumindest später einen Daiquiri oder einen Whisk(e)y Sour etc. auf und empfehle diesen.
So kann man den Neugierigen über Sahnedrinks hinaus einen Einblick in die Cocktailwelt bieten.

Tequilaempfehlungen sind hier (http://www.cocktaildreams.de/smf/index.php?topic=2394.765) zu finden, wobei vieles in diesem Thread eine Verschwendung in Kombination mit Red Bull sein wird.
Ich bin kein großer Tequila-Fan, finde aber vom Preis/Leistungs-Verhältnis her den Agavita Platinum Blanco für 15€ sehr angenehm, gibts allerdings nur in der Metro. Das dürfte die einfachste und günstigste Verbesserung gegenüber Tequila aus dem Supermarkt sein.


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: BloodBrother am 13. Juli 2010, 17:42:09
Hallöchen,
ich möcht auch seit längerem mal wieder nen Cocktailabend (ca. 10 personen) machen. Damit nicht immer alle nur die cocktails trinken, die sie schon kennen, hab ich mir überlegt 5 Gänge mit unterschiedlichen Grundspirituosen zu machen bei denen der Gast zwischen 2 Cocktails aussuchen kann. Natürich kann man auch mal nen Gang aussetzen, falls es einem zu viel wird, oder die cocktails einem nicht zusagen. Mir ist vorallem wichtig, dass meine Gäste dabei gute cocktails genießen können und keine "3,90€-happy-hour-plörre" trinken müssen. Mein Barstock ist mittlerweile ganz ordentlich, was ich nicht hab sind genügend martinigläser :-\

Ich stell euch mal vor, wie ich die Gänge machen will (viele Rezepte hab ich von perfectdrinks):

1. Gang: Tequila Cocktails


El Diablo
4 cl Tequila, 1 cl Limettensaft, 2 cl Cassissée, Ginger Ale

Margarita
4 cl Tequila, 2 cl Cointreau, 2 cl Zitronensaft

2. Gang: Gin Cocktails

Bramble
3cl Gin, 2cl Zitronensaft, 1cl Zuckersirup, 1cl Creme de Cassis (ich hab noch keinen Brombeerlikör)

Gin-Basil Smash
5cl Gin, Basilikum, ½ Zitrone, 2cl Zuckersirup
(der einzige Cocktail von den hier genannten, den ich noch nie gemacht hab, aber er soll ja gut sein)

3. Gang: Wodka Cocktails
(den Gang könnte man zB gut auslassen)

Cosmopolitan
3 cl Absolut Citron, 1 cl Cointreau, 1 cl Limettensaft, 2 cl Cranberrysaft

Harvey Wallbanger
4cl Wodka, 12cl Osaft, 2clGalliano

4. Gang: Rum Cocktails

Mojito
Minze, 1 Limette, 2cl Zuckersirup, 5cl kubanischen Rum, Soda

Mai Tai
3cl dark Rum, 3cl white Rum, 1,5cl Triple Sec, 1,5 cl Zitronensaft, 1,5cl Limettensaft, 1 BL Zuckersirup, 1 BL Mandelsirup
Hier brauch ich ne Rum empfehlung. Zur verfügung stehen El Dorado white, HC 3, Mounty Gay Eclipse, Appleton Dark, Robinson 55 - Cask Smoooth (Jamaika Rum 55%), Flor de Cana 7, Appleton Estate Extra - wobei ich besonders dem Appleton Estate aus geldgründen nicht so gern verwenden will

5. Gang: Whisk(e)y Cocktails

Whiskey Sour
5 cl Jack Daniel‘s Whiskey, 3 cl Zitronensaft, 2 cl Zuckersirup

Hier such ich noch nen andern Whisk(e)y Cocktail als alternative. Bin nicht so der Whiskey Cocktail fan und nen Mint Julep passt nicht wirklich, wegen des Mojitos (und ich hab net so viel minze).

Wenn ihr noch andere Rezeptvorschläge habt, bin ich dankbar dafür.
Was haltet ihr von dem Konzept?

Schonmal danke für die Hilfe,

BloodBrother


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Milchplus am 13. Juli 2010, 19:19:48
Mir ist vorallem wichtig, dass meine Gäste dabei gute cocktails genießen können und keine "3,90€-happy-hour-plörre" trinken müssen.

Das heißt zuerst einmal: Klasse statt Masse
Nicht möglichst viele, sondern möglichst gute Cocktails machen, sich mit einzelnen Drinks beschäftigen bis man sie beherrscht.
Soviel von mir zum Konzept.

Wenn du dich wirklich von den Happy-Hour-Bars abheben möchtest, sollten dir die Cocktails auch gute Spirituosen wert sein.
(("Ein Cocktail ist so gut wie seine schlechteste Zutat"))

Im Mai Tai ist dementsprechend der Appleton 12 durchaus angebracht. Idealerweise verwendet man zusätzlich zu einem Jamaikaner noch einen Rhum Agricole. Hier wäre der Saint James Royal Ambre zu empfehlen.

Gleiches gilt für den Whiskey:
Der Sour funktioniert zwar noch relativ gut mit Jack Daniel's, ein guter Whiskey ist das aber nicht unbedingt. Vor allem das Preis-Leistungs-Verhältnis halte ich für katastrophal.
Den wesentlich besseren Maker's Mark bekommst du bei Weinquelle im Moment für 18,50.

Außerdem empfehle ich dringend, den Gin Basil Smash 1-2 mal auszuprobieren, um die Menge und die Bearbeitung des Basilikums richtig einschätzen zu können.
Welchen Gin verwendest du?


Selbstverständlich ist die Drink-Auswahl Geschmackssache, aber mit schlechten Spirituosen schmeckt kein Drink.
Ich hoffe, du beherzigst das und wünsche dir viel Erfolg!


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: BloodBrother am 13. Juli 2010, 20:49:13
Danke für deine Anregungen.

Im Mai Tai ist dementsprechend der Appleton 12 durchaus angebracht. Idealerweise verwendet man zusätzlich zu einem Jamaikaner noch einen Rhum Agricole. Hier wäre der Saint James Royal Ambre zu empfehlen.

Natürlich bin ich mir darüber im Klaren, dass man mit besseren Spirituosen auch bessere Cocktails machen kann, da ich aber den Geldbeutel genau wie meine Gäste nicht so voll hab, muss ich sehn, ob sich das mit dem Appleton und dem Saint James realisieren lässt. Ich hatte gehofft mit den anderen Rums ne gute Zusammenstellung zu finden. Und nen besseren Mai Tai als die mit Osaft aufgefüllten und mit zu viel Mandelsirup verseuchten "Mai Tais" aus den angesprochenen Bars werd ich sicher hinkriegen.

Ich weiß, dass Jack Daniel's nicht unbedingt das wahre ist, aber wie du schon gesagt hast macht der sich im Whiskey Sour ganz gut, deshalb werd ich ihn da auch benutzen, weil ich noch eine flasche hab.

Als Gin benutze ich Beefeater 47%.

Vielleicht sollte ich statt des Gin Basil Smash lieber nen Singapore Sling nehmen, weil ich bei dem mehr erfahrung habe.


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Milchplus am 13. Juli 2010, 21:29:53
Ich bin, wie viele hier, Student und habe auch nicht besonders viel Geld.
Mit Appleton 12 und Saint James sind es beim Mai Tai etwa 2,50 Euro Wareneinsatz, meine ich.
Das finde ich für einen guten Drink zu Hause keineswegs zu viel. In einer guten Bar wären das mindestens 10 Euro.
Andere trinken für den gleichen Preis in der Kneipe ein Bier.
Aber selbstverständlich muss das jeder selbst entscheiden, jeder hat seine Prioritäten.

Es muss dir aber auch klar sein, dass die klassischen Rezepte, eben die ohne literweise Saft zum Auffüllen, einfach nicht mit schlechten Spirituosen funktionieren, weil nichts mehr da ist, was den Geschmack überdeckt. (Erfreulicherweise...)

Beim Jack Daniel's war mir vor allem der Hinweis darauf wichtig, dass es eben für den gleichen Preis wesentlich bessere Produkte gibt (Maker's Mark). Aber es hört sich an, als wolltest du zuerst die Daniel's-Flasche aufbrauchen.

Beefeater dagegen hat ein wunderbares PLV und funktioniert sowohl im Basil Smash wie auch im Singapore Sling gut.
Wenn du also tatsächlich alle Zutaten hast, möchte ich dich nicht von einem Singapore Sling abhalten.
Ohne die richtigen Liköre und Bitters kann man den Drink allerdings vergessen.

Ich wüsste aber nicht, was dagegen spricht, den Basil Smash mal auszuprobieren, bevor du ihn deinen Gästen servierst.


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Jigger am 13. Juli 2010, 23:36:01
Der Sour funktioniert zwar noch relativ gut mit Jack Daniel's, ein guter Whiskey ist das aber nicht unbedingt. Vor allem das Preis-Leistungs-Verhältnis halte ich für katastrophal.
Den wesentlich besseren Maker's Mark bekommst du bei Weinquelle im Moment für 18,50.
Ich muss da mal in die Bresche springen, aber Jack Daniels schmeckt mir besser als Maker's Mark oder der billigste Blanton's.

Einen Mint Julep würde ich damit nicht zaubern wollen, aber ein Whisky Sour (Alternativ mit Eiweiß), ein Collins mit Peychaud's Bitters oder ein Old Fashioned mit Orangen Zeste und "Jerry Thomas Own Decanter Bitters" sehr sehr schön.

Ich finde Jack Daniels hat nicht nur als Tennessee Whisky seine "Daseins-Berechtigung".  :)


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Sorec am 13. Juli 2010, 23:52:47
Also denke jedem hier ist das mit den Zutaten klar.
2.50€ Wareneinsatz ist jetzt auch nicht viel, allerdings sind wir dann wieder bei dem
Thema ob man von seinen Gästen Geld nimmt oder nicht...
Dafür gibts aber ja nen extra Thread.



Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Padde am 14. Juli 2010, 13:36:34
Ich würde den Mai Tai ruhig mal nur mit dem Appleton 12y, einmal nur mit dem Robinson 55 und einmal mit beiden versuchen.
Kenne den Robinson nicht, denke aber mal er wird fruchtiger sein als der Appleton, welcher eher Reifetöne hat. Zusammen dürfte es dann passen und du brauchst keinen Rhum Agricole mehr.

Ich mach meinen Mai Tai mit Appleton 12y und Smith & Cross (4:2), trifft meinen Geschmack ganz gut.

Benchmark Bourbon hat übrigens auch einen schönes PLV, wenn du den irgendwo bekommst.


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Jigger am 10. August 2010, 21:17:55
Meinungen oder Verbesserungsvorschläge?

Die linke Seite ist die Vorderseite und die rechte Seite, ihr werdet es vermutet haben, die Rückseite.

[Edit: Bild entfernt]

Die Planung läuft deshalb so früh an, um genug Zeug zu sammeln zur Dekoration :) Viel Kitsch, viel Natur, viel von allem eben :D

Also könntet ihr euch die Einladung so vorstellen, Ort und Uhrzeit stehen deshalb nicht drauf, weil das allen bekannt ist.


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: exator am 10. August 2010, 22:10:49
Gefällt mir...wo sagtest du findet das Ganze statt?  ;D


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Hannibal am 10. August 2010, 22:21:01
Spricht mich sofort an!
Wo ist das  ;D


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: crackone am 10. August 2010, 23:07:19
Ich werde kommen.


;)


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Hannibal am 10. August 2010, 23:15:40
Machts nich so spannend!


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Jigger am 11. August 2010, 06:11:52
Haha, klar Schwäbisch Gmünd Wohnheim 11. Stock

Ich nehm das mal als positive Resonanz auf  :D


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: piwinGer am 11. August 2010, 22:12:33
@Jigger:

Gelungene Karte, jedoch 2 kleine Details, die ich ändern würde, sind auch dabei.

1. das Komma hinter Spicy Food entfernen
2. ich mag es nicht, wenn der englische Artikel "the" durch "da" ersetzt wird, aber das ist Geschmackssache.

Und rein interessehalber : Ist das Bild auf der Vorderseite selbst gemacht ? ( das von der Rückseite hab ich schonmal irgendwo gesehen).

Wir sehen uns dann am 03.11. ;)


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Jigger am 12. August 2010, 05:53:56
Moin,
1. *done* danke
2. ist wirklich geschmackssache, gehört aber mho zum Karibischen Slang.

Das Bild ist natürlich nicht selbst gemacht, aber weils ne private Party ist, hab ich mir gesagt:
"Besser gut kopiert, als schlecht selbst gemacht." :D
Tiki Oasis 8 - Voodoo Vacation on Zombie Island (http://laughingsquid.com/tiki-oasis-8-voodoo-vacation-on-zombie-island/")


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Hannibal am 12. August 2010, 09:11:28
Dann stells lieber offline bevors hier Abmahnungen regnet ;)


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Arikael am 12. August 2010, 09:20:53
Ne, warum den?
Blog steht unter einer Creative Commons Lizenz
http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/us/
Einzig beim dritten Punkt ist zu diskutieren bzw. abzuklären, ob Jiggers Projekt bereits darunter fällt.


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Hannibal am 12. August 2010, 09:33:39
Rechtlich gesehen ein klarer Verstoß. Man darfs nicht verändern.


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Jigger am 12. August 2010, 15:24:47
Ich nehms raus, aber ich muss ehrlich gestehen, dass ich mir darüber nie sonderlich große Sorgen in diesem Rahmen mache. Für einen Blog oder sonstige Medien wäre das natürlich nochmal eine andere Geschichte.  ;D


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Hannibal am 12. August 2010, 15:33:34
ob Forum oder Blog ist da recht egal, unveröffentlicht ist als einziges kein Problem.


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: mangomix am 12. August 2010, 21:41:42
Hannibal hat recht. Sogar die nicht mal (online) veröffentlichte Verwendung von geschütztem Material in der Einladung kann gegen Urheberrecht o.ä. verstoßen. Klingt spießig, aber so ist leider unser Recht am "geistigen Eigentum". Anwälte, die sich wie Schmeißfliegen auf's Abmahnen von solchem "Kleinkram" im Internet spezialisiert haben, gibt's wie Sand am Meer. Hab grad mit so einem ******* zu tun ...


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: BloodBrother am 30. Oktober 2010, 12:01:49
Hey cocktailfreunde,

ich soll in 2 wochen auf dem geburtstag meiner oma cocktails für ca 50 leute machen. das ganze wird allerdings draußen oder in einer kirche stattfinden und insgesamt sind nur ca 30 min zeit, meine oma hat nen straffes programm geplant. da meiner meinung nach november nicht grad die zeit für kühle tiki drinks ist, will ich heiße cocktails machen, was ich bis dato allerdings noch nie getan hab.
Nachdem ich mir ein paar sachen und rezepte zum thema angeschaut hab, hab ich 3 drinks ausgesucht, die ich machen will.

1. Hot caipi
1/2 Limette
5cl cachaca (ich nehm velho bar weiß)
3Bl zucker

Frage: kann ich die im normalen caipiglas machen, oder verbrennt man sich dann die finger?

2. Hot buttered rum (nach trinklaune rezept)
5 cl Old Monk Rum
15 cl Apfelsaft naturtrüb
1 cl Zimtsirup (hausgemacht)
1 großzügiger BL Gewürzbutter (hausgemacht)

ich werd vielleicht myer's rum nehmen, den hab ich noch und den zimtsirup kaufen.
was für gläser kann man verwenden? ein paar groggläser kann ich sicherlich besorgen, aber für alle reicht das nicht.

3. Irish coffee
4cl Irish whiskey (Kilbeggan)
15cl Kaffee
4BL brauner Zucker
Sahne

Hierfür würd ich die groggläser nehmen. die sahne mach ich mit nem isi-sahnebereiter, den ich von nem bekannten besorge.
Frage: sind 4 BL Zucker nicht ein bischen zu viel?

Habt ihr noch verbesserungsvorschläge? oder alternative cocktails?
Was könnte man so als deko nehmen? oder show. es muss irgendwie besonders werden, weil die gäste extra mit men bus gebracht werden.
Da ich kurzem studiere, kann ich leider kaum was ausprobieren und ich komme auch erst am vorabend zurück nach hause und am nächsten vormittag kommeen dann schon die gäste.

BloodBrother


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Kuglblitz am 07. Januar 2011, 00:08:07
So, nachdem ich nun - nicht ohne Stolz  8) - meine Barkarte für einen netten Old-School-Cocktailabend praktisch fertig habe, hier ein Auszug davon.
Die Idee ist, dass wir uns im Rahmen einen kleinen Gruppe von ca. 12 Personen dem Studium alter und teilweise auch vergessener Cocktails widmen, wobei die Rezepte ausschließlich von den Büchern:
- Vintage Spirits and Forgotten Cocktails
- Cocktailian: Das Handbuch der Bar
stammen.

Die Jahreszahlen hinter den Drinks geben das Jahr der erstmaligen Erwähnung an (Quelle: die beiden genannten Bücher).
Der Barstock ist gut gefüllt, schöne Gläser sind auch genug da, und auch die Musik für den Abend wird ganz im "alten Stil" gehalten. Und weil's schön ist, gibt's natürlich auch einen strengen Dresscode.  ;D


Hier nun die Karte.
Falls ihr Fehler entdeckt oder Verbesserungsvorschläge habt, nur zu!

Old Fashioneds   
Old Fashioned   1895 (1806)
Pink Gin   ca. 1870
Mother in Law   19. Jh.
East India Cocktail   1882
Improved Gin Cocktail   1887
Sazerac   1908
   
Wermut Cocktails   
Martinez   1887
Manhatten   1892
Rob Roy   1897
Martini Cocktail   1906
El Presidente   1920-er
Adonis   1930
Brooklyn   1930
Creole Cocktail   1930
Gibson   1930
Savoy Hotel Special No. 1   1930
Up-To-Date Cocktail   1930
Harvard   1935
Vieux Carré   1937
Vesper   1953
   
Medium Cocktails   
Blood & Sand   1922
Corpse Reviver # 2   1930
Holland House   1930
Income Tax Cocktail   1930
Satans Whiskers Cocktail   1930
Tulip Cocktail   1930
Wedding Belle Cocktail   1930
Bronx   1937
Scoff Law   1937
Twentieth Century   1937
Derby Cocktail   1947
   
Zwei- und Dreiteiler   
Bijou   1882
Negrioni   ca. 1920
Boulevardier Cocktail   1927
Rusty Nail   1942
Lucien Gaudin   1948
   
Sours   
Brandy Crusta   1862
Whiskey Sour   1887
Continental Sour   1884
Daiquiri   1898
New Your Sour   ca. 1900
Aviation   1916
Elk's Own   1927
Gimlet   1927
Side Car   1927
Pisco Sour   1928
Between the Sheets   1930
White Lady   1930
Clover Club   1935
Toreador   1937
Mai Tai, Trader Vic's   1944
Bourbon Cocktail   1948
Last Word   1951
Margarita   1953
Jack Rose   1954
   
Punches   
Brandy Punch   1887
National Guard 7th Regoment Punch   1887
Fedora Punch   1909
Straits Sling   1922
Singapure Sling, Raffle's Hotel   1936
Zombie, Don The Beachcomber   1934
Planter's Punch, American Formula   1948
   
Cobblers   
Sherry Cobbler   1878
   
Juleps   
Gin Julep   1862
Mint Julep   1862
Whisky Julep   1862
   
Fizz, Collins & Daisies   
Gin Fizz   1876
Tom Collins   1876
Ramos Gin Fizz   1888
Gin Daisy   1900
Morning Glory Fizz   1900
Southside   1927
Violette Fizz   1939
Sloe Gin Silver Fizz   1948
   
Highballs & Longdrinks   
Pimm's No.1 Cup   1823
Horse's Neck   1882
Gin & Tonic   19. Jh.
London Buck   1930
Americano   1937
Cuba Libre   1939
El Diablo   1946
   
Champagner Cocktails   
Champagner Cocktail   1862
Kir Royal   19. Jh.
Seelbach   1917
Soyer au Champagne   1927
Buck's Fizz   1930
French 75   1930
Mimosa   1930
Prince of Wales   1936
Bellini   1948
   
Flips, Eggnogs & Cream Cocktails   
Porto Flip   1848
Chocolate Cocktail   1882
Coffey Cocktail   1887
Too Too   1902
Alexander   1927
Irish Coffee   1940
Pendennis Club Eggnog   1948
   
Weitere Cocktails   
Port Sangree   1862
Million Dollar Cocktail   1930


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: MixMeMax am 07. Januar 2011, 00:29:06
Das ist ja eine Wahnsinns(umfangreiche)liste. Wieviele verschiedene Flaschen hast du geordert um das Projekt durchzuziehen?


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: comander am 07. Januar 2011, 00:41:17
Mein Respeckt   ;)

aber meinst du nicht über 100 cocktails
sind etwas zuviel ???
mit wievielen leuten steht ihr hinter der Bar ???

Wie finazierst du das ?
Wie hast du dich (euch) Organisiert ???


Also ich hätte max. 20 Drinks ausgesucht
das würde vollkommen ausreichen
meine Meinung  ;)

trotzdem viel spaß beim Mixen  :D

Gruß com....


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: mangomix am 07. Januar 2011, 00:45:47
Über 100 Drinks, ein Dutzend Kategorien ... das liest sich wie ein Rezeptbuch. Auf einer Karte für einen Mottoabend mit 12 Leuten würde ich eine echte Auswahl treffen. Eine handvoll erlesener Drinks, die du besonders magst, vielleicht noch drei, vier geläufigere dazu (wobei ich sehr bekannte Standards wie Martini gar nicht aufführen würde!) - weniger ist mehr.


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Kuglblitz am 07. Januar 2011, 00:53:00
Danke für die Blumen.  ^-^

Klar ist die Liste für 12 Personen zu lange, andererseits sind alle Drinks problemlos machbar (meine Homebar ist inzwischen gut sortiert  8) ) und Zeitstress haben wir ja auch keinen.

Und da es nicht nur eine Cocktailparty, sondern auch eine Verkostung werden soll, teilen wir uns die Kosten (20.-Euro pro Person). Und zum Mixen bekomme ich (hoffentlich) Hilfe von Gästen, die selbst schon Mixerfahrung haben.


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: crackone am 07. Januar 2011, 08:23:49
...es kann leicht passieren, dass man seine Gäste mit zu umfangreichen Karten/Listen überfordert.

Ansonsten: Wo ist das und wann kann ich da sein? ;) ;)


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: MixMeMax am 07. Januar 2011, 08:26:25
Gibs zu, du willst jeden einmal probieren  >:D


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: ZeeD am 07. Januar 2011, 10:05:03
Gibs zu, du willst jeden einmal probieren  >:D

Jaja, immer dieses glorreiche Vorhaben, alle Drinks der Karte an EINEM Abend probieren zu wollen... ;D


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Hannibal am 07. Januar 2011, 11:23:51
Gibs zu, du willst jeden einmal probieren  >:D

Jaja, immer dieses glorreiche Vorhaben, alle Drinks der Karte an EINEM Abend probieren zu wollen... ;D

Nunja, oft ist das ja kein Thema, man kennt eh min. die Hälfte, wenn nicht noch mehr. ;)

PS: Immer diese Freaks mit ihren Monsterlisten  ;D


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Kuglblitz am 07. Januar 2011, 11:52:21
Stimmt, die meisten davon habe ich zumindest schon einmal gemacht.

Und um die Gäste nicht zu überfordern, halte ich zu Beginn eine kleine Einführung.
Ich dachte auch, dass eine nach Kategorien gegliederte und chronologisch sortierte Karte leichter zu überblicken ist als nur ein Buch auf den Tisch zu legen und sonst alles mündlich zu erklären (in der Karte stehen noch der Alkoholgehalt sowie die Zutaten).

Ja und Termin ist nächsten Samstag in Wien. Wer zufällig da ist: pm.  ;D


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: oscomp am 07. Januar 2011, 20:40:26
Das war übrigens meine Karte Mitte Dezember..

http://www.scribd.com/doc/46480346/Cocktails


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: dadid123 am 07. Januar 2011, 23:26:38
Das ist ja der pure Wahnsinn Kuglblitz - Oscomps Karte ist ja schon unglaublich  :o


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Kuglblitz am 08. Januar 2011, 14:45:43
Das ist ja der pure Wahnsinn Kuglblitz - Oscomps Karte ist ja schon unglaublich  :o
Eigentlich hab' ich nur jene Drinks primär aus dem Cocktailian-Buch abgeschrieben, die dem Abendmotto gemäß ein schönes Alter haben und für mich von den Zutaten und der Zubereitung her machbar sind.
Der Dank gebührt also mehr den Autoren dieses schönen Werkes.  ;)


@ oscomp: Sehr nett sieht das aus, vor allem für einen "kleinen" Umtrunk. Aber ich mag Unterstatement.  8)

Bye the way: Gestern kam endlich mein Carpano Antica Formula!  :D Uj, das ist schon ein sehr schöner Wermut.
Und der Manhatten damit mit Wild Turkey 101 Proof  war wirklich vom feinsten.  :)


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Milchplus am 09. Januar 2011, 19:30:36
Das war übrigens meine Karte Mitte Dezember..

http://www.scribd.com/doc/46480346/Cocktails

Und wenn der Bartender gerade überlastet ist, trinkt man sich eben durch die drölfhundert Gin Tonic-Varianten...ein Traum!


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: ZeeD am 12. Januar 2011, 19:28:53
Naja, eher musste man seine Drinks dann selber machen *g*


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Kuglblitz am 14. Januar 2011, 11:24:01
...es kann leicht passieren, dass man seine Gäste mit zu umfangreichen Karten/Listen überfordert.

Ich hab' das Problem jetzt gelöst, indem ich neben der Karte nun vier Menüs mit je 5 Drinks zur Auswahl anbiete.

Die Struktur ist prinzipiell:

- trocken
- Sour
- Fizz/Longdrink/Champagner Cocktail
- Gehaltvoller Drink
- Flip/Eggnog/Cream Cocktail


„Klassiker“
Martini Cocktail
Daiquiri
Ramos Gin Fizz
Manhatten
Alexander

„Würzig“
Vesper
Side Car
Seelbach
Mai Tai, Trader Vic's
Pendennis Club Eggnog

„Leicht“
Buck's Fizz
Elk's Own
Pimm's No.1 Cup
Negrioni
Chocolate Cocktail

„Old School“
Martinez
Brandy Crusta
Sazerac
Fedora Punch
Porto Flip


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Hannibal am 14. Januar 2011, 12:25:50
Hmm...Old School sind fast alle, eine würzige Vesper? Ein leichter Negroni/Elk's Own?
Ich würde mir über die Kategorien noch mal Gedanken machen.


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Kuglblitz am 17. Januar 2011, 22:16:45
War alles halb so wild.  8)

Die Gäste haben ohnehin nur von der Karte bestellt und allen hat's ausgezeichnet geschmeckt.  ^-^

Lustig war mein "Unfall" beim Ramos Gin Fizz. Nach einer wirklich kräftigen Schüttelei mit dem Boston Shaker löste sich das Glas beim beherzten Stoß zum Öffnen doch etwas zu schnell.  ::)

Aber zum Glück gab's Ersatzshaker.  ;D


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: crackone am 18. Januar 2011, 09:24:11
Das klingt doch nach einem guten Abend!


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Reblaus am 18. Januar 2011, 10:12:24
und hat total viel Spass gemacht!
nach dem Unfall hab ich mir den Cocktail gleich noch besser schmecken lassen  ;D


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Guest am 15. Mai 2011, 12:04:25
Ich hab mal ne Frage wegen Eis.
Wurde sicher schonmal besprochen hier, habe aber nichts gefunden.
Ich soll irgendwo in der Pampa (Garten ohne Stromanschluss) mixen.
Ich hab keine Idee wie ich das mit dem Eis machen soll. Ich hätte zwar 2 solcher Styroporboxen, aber ich weiß nicht wie lange das Eis da drin kalt bleibt. Nix peinlicher als wenn einem das Eis wegschmilzt.
Hat da jemand von Euch vielleicht erfahrung mit?

Kann mir da wirklich niemand einen Tipp geben?


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: crackone am 15. Mai 2011, 18:10:48
Styroporboxen halten lange vor.
So wenig wie möglich öffnen (umfüllen in kleinere, die man sich auf den Tresen packt) und die Boxen voll machen, dann geht das gut!!


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Guest am 16. Mai 2011, 11:48:01
Ok, danke.
Das werd ich machen.


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Freedom33333 am 21. Oktober 2011, 22:37:03
*bitte nich hauen*

Diesen Samstag ist die erste "Cocktail-Party" bei mir..soweit alles eingekauft, Spirituosen, Sirups, Mixgetränke, Gläser...nur ein Problem bleibt noch...

Ich hab voll keinen Plan welche Cocktails ich anbieten soll...hab mir ausm Cocktailbuch ne Liste rausgeschrieben was alles gehen würde, 150 Cocktails, aber wie ich da nun ein paar gute selektieren soll (ohne selbst bisher groß Ahnung zu haben, das wird erst mit der Zeit kommen) erschließt sich mir bisher nicht so ganz ;)

Vorhanden sind:
- Gin, Wodka, Weißer Rum, Brauner Rum, Cacacha, Tequila
- Amaretto, Cointreau, Campari, Blue Curacao, Galliano, Midori, Creme de Cacao Weiß, Malibu, Southern Comfort Lime
- Zuckersirup, Grenadine, Erdbeersirup, Mandelsirup, Kokossirup, Lime Juice
- Cola, Fanta, Sprite, Orangensaft, Zitronensaft, Maracujanektar, Grapefruitsaft, Ananassaft, Creme of Coconut

es kommen ca. 8 Leute. (bzw. alles Mädels außer mir xD).

Dachte bisher an: (jup, das ist ne Auswahl von den Cocktails die ich kenne und die mir schmecken ;) )
- Swimming Pool
- Pina Colada
- Capirinha
- Tequila Sunrise
- Midori Tropical
- Midori Colada
- irgendwas mit "Sour"...irgendwas klassisches...jedenfalls irgendwas was ich in den Cocktailschalen servieren kann die ich heute für teuer Geld gekauft habe :D

Ansonsten hatte ich es mir ja eigentlich zur Aufgabe gesetzt, den Mädels ein paar Cocktails näherzu
brigen, die sie noch nicht kennen.
..aber ohne selbst Ahnung zu haben ist das eher schwierig. Ansonsten würd ich jetzt echt volkommen willkürlich meine Auswahl treffen...

Ein paar Vorschläge eurerseits wären mir echt wilkommen, am liebsten würd ich einfach eine große Bandbreite verschiedener Cocktails anbieten, sodass die anderen, sowie ich, einfach mal einen Überblick bekommen über die verschiedenen Richtungen die es so gibt...

Posts ala "du hast keine Ahnung" "üb erstmal selbst nen Monat" "man muss einen Cocktail erst 10mal üben bevor man ihn Gästen serviert" "deine Auswahl an Spirituosen ist doof, kauf dir andere" etc hilft mir eher weniger weiter... ;)

Besten Dank jedenfalls für jede konstruktive Hilfe und Tipps. Ihr müsst keine Pros sein um mir zu helfen, wenn ihr auch nur ein bisschen was von Cocktail versteht versteht ihr davon mehr als ich. :D

PS: Hab mal die 150 cocktails-Liste angehängt...eben all die Cocktails, die mit meinen Spirituosen machbar sind, rausgeschrieben, geordnet nach Alkoholika....


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Kuglblitz am 21. Oktober 2011, 22:59:19
Diesen Samstag ist die erste "Cocktail-Party" bei mir..soweit alles eingekauft, Spirituosen, Sirups, Mixgetränke, Gläser...nur ein Problem bleibt noch...

Ich hab voll keinen Plan welche Cocktails ich anbieten soll.

Mein Tipp: Nenn' die Party um, denn mit einer "Cocktail-Party" hat das alles nichts zu tun.

Oder sag' sie ab, verschiebe sie um ein Jahr, um beschäftige dich inzwischen mit der Thematik.
Alles andere führt zu nix.

Edit: Und lerne Geschichte!


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Gimlet am 21. Oktober 2011, 23:20:27
Kuglblitz hat recht, obwohl 1 Jahr muß es sicher nicht dauern. Dir Tips zu geben ist schwer, da du offensichtlich auch kein besonders gutes Buch hast, wenn ich die Zutaten zu den Cocktails so überfliege. Selbst der beste Cocktail kann nur so gut werden, wie die Zutaten und die Mengenverhältnisse in der Praxis dann sind.

In deinem Swimmingpoolrezept fehlt der weiße Rum. Die Mai Tai mit Amaretto ist auch nicht der Hit. Planter's Punch ebensowenig.

Es ist ja auch immer Geschmackssache in welche Richtung es gehen soll. Empfehlenswert - weil er auch Anfängern idR schmeckt - ist immer ein Sour (mit oder ohne Orangensaft wird oft gerne diskutiert)

Suche dir vielleicht 20-30 Drinks raus, dann können die Leute hier im Forum noch mal auf 10 runtersortieren, wenn du Glück hast mit Rezeptur. 10 Drinks könnt ihr eh nicht trinken - ohne Folgen.

Im übrigen denke an genügend Eis (kein Hohlkegel-zermanscht beim shaken förmlich) und Schweppes Bitter Lemon steht auch nicht auf deiner Liste, aber in deinen Rezepten. Ebenso ist kein Sekt in deinem Bestandsverzeichnis. Vergiß neben den Zitronen, die Limetten nicht. Sahne steht auch nicht auf deiner Liste, brauchst du aber z.B. für Swimmingpool und andere Rezepte auf deiner Liste.


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Freshman am 21. Oktober 2011, 23:37:04
Also entweder du bist ein Troll oder...

Ich ignorier mal das bisher gepostete und frage dich unverblümt: Wieso kaufst du zuerst ein und suchst dann Rezepte? Es ist besonders zu Beginn sinnvoller, zuerst ein Rezept zu haben, und dann die Zutaten dafür zu kaufen. So fehlt dir wahrscheinlich etliches, dass du dir nicht mehr leisten kannst, weil du lauter unnützes Zeugs gekauft hast.
Immer zuerst das Hirn vor der Leber einschalten ;)

Ansonsten muss ich meinen Vorpostern Recht geben.


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Gimlet am 22. Oktober 2011, 08:00:36
@freedom33333

folgender Link hilft dir auf jeden Fall schon weiter

http://www.cocktaildreams.de/smf/index.php?topic=8082.0 (http://www.cocktaildreams.de/smf/index.php?topic=8082.0)


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: crackone am 22. Oktober 2011, 08:14:41
Diesen Samstag ist die erste "Cocktail-Party" bei mir..soweit alles eingekauft, Spirituosen, Sirups, Mixgetränke, Gläser...nur ein Problem bleibt noch...

Ich hab voll keinen Plan welche Cocktails ich anbieten soll.

Mein Tipp: Nenn' die Party um, denn mit einer "Cocktail-Party" hat das alles nichts zu tun.

Oder sag' sie ab, verschiebe sie um ein Jahr, um beschäftige dich inzwischen mit der Thematik.
Alles andere führt zu nix.

Edit: Und lerne Geschichte!



Weder ein freundliches Willkommen noch eine konstruktive Hilfe.



Willkommen Freedom33333!!

Sicherlich ist es ein Problem, Drinks zu machen, ohne zu wissen, was man beachten muss.
Aber erstelle deine Karte so, dass Drinks darauf stehen, die du selber magst.
Richte dich nach den Rezepturen von dieser Seite, die sind im Regelfall gut.
Lege dir einen virtuellen Barschrank an.
Und biete nicht zu viele Drinks an, das kann anstrengend werden.
Auch wenn Sachen nicht optimal laufen, werdet ihr sicherlich euren Spaß haben. Ausprobieren, sich an dem erfreuen, was gut klappt und aus dem lernen, was man verbessern kann.


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Drehstabenverbucher am 22. Oktober 2011, 09:20:15
Also ganz im ernst, so unfreundlich sind wir hier doch sons nie?!

Er hat doch geschrieben, dass ihm nur konstruktive Kritik weiterhilft also sollten wir ihm diese doch geben!

Die "Rezepte mit..." Threads sind schonmal ein Anfang und ich möchte mal anmerken, dass du ja noch am Anfang deiner (hoffentlich langen) Cocktailkarriere stehst. Das wissen bestimmt auch deine Gäste!

Also mach dir erstmal keine Sorgen, die werden sich schon freuen =)


Als nächstes solltest du dir Gedanken machen, wie viele du einladen willst, gerade am Anfang, wenn du selbst noch nicht weißt, wie verschiedene Rezepte funktionieren und wie die Mischungsverhältnisse sind brauchst du relativ lange pro Cocktail. Also mach dir selbst zu Anfang keinen stressigen Abend und fang mit maximal 5 Gästen an, glaub mir das wird genug sein.


Weiter zu den Rezepten, triff eine Auswahl wie du willst. also mix deine Drinks auch erstmal wie du willst, für Verbesserungen muss ja auch noch Platz sein, und wenn es erstmal schmeckt reicht das. Bei mir war es auch erstmal ein Prozess von Saft-Drinks zu denen, die ich heute Trinke.
Also ein weiterer Tipp zu den Rezepten: Baue einen Daiquiri und einen Gin Sour (oder Wodka Sour) mit ein, das sind sehr gefällige Drinks, die fast jedem schmecken und bringen dich und deine Cocktails in die richtige Richtung. zudem sind sie relativ einfach zu machen.

nimm für beide Drinks zu aller erst einfach Mischungsverhältnisse von 5-3-2 also fängst du an mit 3 cl Zitrone (bzw Limette beim Daiquiri) und schüttest 2 cl Zuckersirup dazu (Falls du das keinen hast machst dir ne mischung aus 300ml Wasser zu 300g Zucker) das schmeckst du nun ab, ob dir die süß-saure Basis schmeckt, je nachdem ob sie dir zu süß oder zu sauer ist verbessere das ganze. Nun gibst du Eis dazu (wenn du beim ersten mal nur Hohleiswürfel hast ist das auch kein weltuntergang - dann hast du immerhin Platz nach oben). Hierauf nun noch die 5cl Spirituose (wenn du was hochwertiges hast, oder lusig bist kannst auch 6 -8cl reinmischen, was schmeckt ist erlaubt!) das Ganze dann shaken und in die cocktailschalen strainen. hier kannst du jetzt gerne noch eine Zeste der jeweiligen Zitrusfrucht ausdrücken und dazugeben.


Somit wirst du erstmal über den ersten Cocktailabend kommen. Mach dir nur nicht zu viele Gedanken über die Drinkauswahl und sei einfach ein guter Gastgeber, dann wird auch der Abend gelingen!



Grüße Drehstabenverbucher


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: realCOTO am 22. Oktober 2011, 13:01:09
Hallo Freedom33333,

ich versuch mich mal an ein paar hilfreichen Tipps, aber erlaube mir davor einige Bemerkungen.

Sind wir mal ehrlich: Du hast auf dicke Hose gemacht und sitzt jetzt gewaltig in der Scheiße. Jetzt gilt  es nur noch Schaden zu minimieren bzw. sich auf das wichtigste Konzentrieren. Ich denke uns allen ist auch klar, welcher Urinstinkt dich zu dieser Aktion getrieben hat. Ich vermute aber, dass das ganze eher ein "Mädelsabend" bei dir wird, und das nicht ganz das ist, was Du dir vorgestellt hast (bei 8 Frauen vergessen die sehr schnell, dass Du da bist und dass du ein Mann bist...außerdem stehst du "hinter der Bar" und bist damit den Abend über beschäftigt und damit abseits, sorry.).

Ok, also das Ziel ist, dass die Mädels einen schönen Abend haben und du nicht als Looser auffliegst, weil deine Cocktails scheiße schmecken.
Ich würde dir zu folgender Vorghehensweise raten:
Cocktails ist ein weites Feld, kümmer dich um die Basics, für mehr reicht dir die Zeit und dein Wissensstand nicht (s. unten). Sorge vielmehr auch für eine angenehme Umgebung. Also dass jede gemütlich sitzen kann, Knabbereien genug bereit stehen (nicht dass der Alkohol ein zu unangenehme Wirkung zeigt), denke auch an genug Alkoholfreies (bei mir steht immer ein Krug Wasser mit etwas Zitrone und Gläser bereit), angenehmes Licht und passende Musik im Hintergrund. Das ist alles nicht sehr aufwendig und erzielt eine große Wirkung.

Zu den Cocktails:
Mein Rat ist beschränke dich auf wenige einfache Dinge. Ich würde z.B. am Anfang einen Begrüßungscocktail machen, der sehr schnell geht, damit jeder erstmal versorgt ist. Dazu ist ein trockener Sekt (nicht das allerbilligste) super, den Du mit verschiedenen Likören oder Sirupen floaten kannst (jeweils nur einen pro Glas natürlich, aber dann gibts auch Auswahl). Dadurch wirds süß, kommt bei den Mädels gut an und sie sind schonmal drin im Abend (und der Sekt wird seine Wirkung zeigen).
In der zweiten Runde machst du eine kleine Auswahl an Cocktails (2 maximal 3). Ich empfehle welche, die nur sehr schwer richtig schlecht zu machen sind. Vor allem Pina Colada und Swimming Pool sind hier denke ich zu nennen, die verzeihen Patzer sehr gut, du solltest aber vllt noch etwas ohne Kokos dazustellen, Kokos mag nicht jeder. Vielleicht deinen Midori Tropical noch oder so...
Danach sollte genug Alkohol geflossen sein, dass es ein lustiger Abend werden kann, auch wenn du dann zu Experimenten übergehst und deine folgenden Cocktails nicht mehr so perfekt werden. Aber beschränk dich dann auch lieber auf wenige Cocktails (150 Stück bzw. ein "Überblick"... vergiss es). Mach lieber einen ordentlichen Cuba Libre als irgendwas Ausgefallenes.
Die Mädels werden nicht ganz so anspruchsvoll sein, glaube mir, du hast sie ja eingeladen. Das war dann das mit dem Mund vom Pferd und so...

Viel Erfolg!

Grüße
realCOTO



Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: crackone am 22. Oktober 2011, 13:45:47
Hallo Freedom33333,

ich versuch mich mal an ein paar hilfreichen Tipps, aber erlaube mir davor einige Bemerkungen.

Sind wir mal ehrlich: Du hast auf dicke Hose gemacht und sitzt jetzt gewaltig in der Scheiße. Jetzt gilt  es nur noch Schaden zu minimieren bzw. sich auf das wichtigste Konzentrieren. Ich denke uns allen ist auch klar, welcher Urinstinkt dich zu dieser Aktion getrieben hat. Ich vermute aber, dass das ganze eher ein "Mädelsabend" bei dir wird, und das nicht ganz das ist, was Du dir vorgestellt hast (bei 8 Frauen vergessen die sehr schnell, dass Du da bist und dass du ein Mann bist...außerdem stehst du "hinter der Bar" und bist damit den Abend über beschäftigt und damit abseits, sorry.).

Ok, also das Ziel ist, dass die Mädels einen schönen Abend haben und du nicht als Looser auffliegst, weil deine Cocktails scheiße schmecken.


Was ist denn hier gerade los?

Immer wieder wird darüber gesprochen, dass man Neulinge - aus welchem Beweggrund, den man unterstellt, sie auch immer ins Forum kommen, fair und freundlich aufnehmen und begrüßen soll.
Aber in diesem thread wird fröhlich gepöbelt, jemand möge 'Geschichte lernen', den Abend um ein Jahr verschieben und sich vorsehen, nicht als 'looser' aufzufliegen. Keine Netikette, keine Etikette. Sehr peinlich, finde ich.

Meine Antwort zum Thema habe ich bereits gegeben. Drehstabenverbucher hat auch wertvolle Tipps gegeben. Danach kannst du dich gut richten Freedom33333.


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Metalking am 22. Oktober 2011, 14:27:36
Alter Schwede. Gefällt mir gar nicht, wie sich der Umgang im Forum wieder ins Unangenehme verschiebt.

Hauptsache immer schön die Arroganz vor die eigene Vergangenheit stellen.

Lass dir den Spaß nicht verderben und schieb keine Panik.
Pick dir einfach ein paar Rezepte, die dir schmackhaft erscheinen heraus und probiere diese aus.
Die, die dir am Besten geschmeckt haben bietest du dann auf deiner Party an. Müssen ja keine 30 verschiedenen Drinks sein.
Mit 5-8 hast du schon eine reichliche Auswahl und es wird sicher jeder etwas finden.
Setze vielleicht auch eine kleine Bowle oder einen Punch an, dass die Gäste zu Beginn gleich etwas zu trinken haben und nicht alle gleichzeitig ihren Cocktail wollen. Das könnte in Stress ausarten.

Nach der Feier kannst du dann ja das Ganze nochmal eruieren und dir Gedanken machen, ob man an den Drinks nicht etwas verbessern kann oder du Lust hast ein wenig tiefer in die Materie einzusteigen.
Erfahrungsgemäß wird dich bei genügend Spaß dann der Barvirus infizieren ;).


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Hannibal am 22. Oktober 2011, 14:30:27
!


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Kuglblitz am 22. Oktober 2011, 14:56:10
Immer wieder wird darüber gesprochen, dass man Neulinge - aus welchem Beweggrund, den man unterstellt, sie auch immer ins Forum kommen, fair und freundlich aufnehmen und begrüßen soll.
Aber in diesem thread wird fröhlich gepöbelt, jemand möge 'Geschichte lernen', den Abend um ein Jahr verschieben und sich vorsehen, nicht als 'looser' aufzufliegen. Keine Netikette, keine Etikette. Sehr peinlich, finde ich.

Da ich mich hier angesprochen fühle, hier meine Replik:

Ich finde Netikette in Foren absolut wichtig, ebenso, dass Neulinge freundlich begrüßt und empfangen werden. Mir ging es ja genauso.

Ebenso bin ich aber dafür, Klartext zu reden und nicht nur um des lieben Friedens Willen auf klare Kritik zu verzichten.
Wir pflegen hier ein mE hohes, manchmal fast nerdiges (was ja auch zu recht kritisiert wird) Niveau, von dem viele von uns profitieren.
Zudem kann ich mich an heftige Diskussionen erinnern, wo genau dieses Niveau sehr leidenschaftlich verteidigt wird.

Wenn jetzt jemand - ob Neuling oder nicht - hier mit einer 150-Drinks-Karte kommt, die mE all die Sünden, die wir hier verteufeln, beinhaltet, dann soll man das auch sagen dürfen, finde ich.
Wenn dies als Unfreundlichkeit rüberkam, entschuldige ich mich natürlich gerne, inhaltlich stehe ich aber dazu.

Denn wie sonst soll man lernen, als durch Kritik?


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: oscomp am 22. Oktober 2011, 15:41:40
Ebenso bin ich aber dafür, Klartext zu reden und nicht nur um des lieben Friedens Willen auf klare Kritik zu verzichten.
Kuglblitz, bevor ich auf diese Aussage antworte, möchte ich Dir noch einmal Deine Worte in Erinnerung rufen:
Mein Tipp: Nenn' die Party um, denn mit einer "Cocktail-Party" hat das alles nichts zu tun.

Oder sag' sie ab, verschiebe sie um ein Jahr, um beschäftige dich inzwischen mit der Thematik.
Alles andere führt zu nix.

Edit: Und lerne Geschichte!

Wo ist da die klare Kritik ? Ein Wort zum hier erwartetem Niveau, wo ein Statement zur Qualität der 150-Cocktail-Karte ? Wie soll sich jemand, der erst seit kurzem hier im Forum registriert ist, Deine Beweggründe für diesen Klartext, der in meinen Augen zu rüde ausgefallen ist, verstehen ?

In dieser Form vorgetragen, lernen Neulinge aus Deiner Kritik überhaupt gar nichts.


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Gimlet am 22. Oktober 2011, 16:13:00
@Freedom33333

bist ja grad online. Wie schauts jetzt aus bei dir? Kommst du zurecht? Hast du noch Fragen. Kuglblitz hats mit Sicherheit nicht so gemeint wie's rüberkam. Was Thematik und Geschichte betrifft hat er natürlich recht, aber das war eher fürs weitere gedacht. Ich glaube er ist ein bißchen (war ja schon 23:00 Uhr) an der Aufgabe verzweifelt (wie ich auch ein bißchen, deshalb mein Vorschlag). Party am nächsten Tag, selber sagst du, daß du praktisch keine Ahnung hast und dann die Karte mit 150 Drinks. Zutaten fehlen bezogen auf deine Liste. Wir wissen nicht, ob du noch was kaufen kannst etc. Da hast du dir ja ziemlich Arbeit gemacht, war aber - so wie's gelaufen ist - auch umsonst, da du nicht geantwortet hast.

Also was ist jetzt? Wenn alles klar ist, schreib wie's gelaufen ist und was du gemixt hast. Und die anderen haben schon recht , stress dich nicht. Viel Spaß


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Freedom33333 am 22. Oktober 2011, 17:13:24
Was die diversen Kritiken angeht nur keine Sorge, wenn man eine eingermaßen gefestigte Persönlichkeit hat dann macht einem sowas nix aus, kennt man ja zur Genüge von anderen Foren... ;)

Die Zutaten an sich sind auch alle da, auch wenn ich Sekt und Bitter lemon in der Aufzählung vergessen habe...Orangen, zitronen und Limetten geh ich gleich noch einkaufen, hab nen Kaisers vor der Haustür der bis um 12 offen hat...

Das mit den 150 Cocktails war übrigens ein Missverständnis...ich hatte keinesfalls vor die alle anzubieten, vielmehr sollte das eigentlich eine Liste für euch sein, aus der ihr mir vielleicht nen paar eurer Meinung nach interessante Cocktails hättet raussuchen können.

Ansonsten bin ich zurzeit natürlich ein wenig verwirrt, da ihr mein eigentlich hochgeschätztes Cocktailbuch (immerhin das mit Abstand bestbewertetste bei amazon, auch wenn das sicher nicht euer Anspruch ist, für einen Anfänger müsste es doch reichen??) für inaktzektabel haltet, daher versuch ich grade mir die Rezepte aus eurer Datenbank zu zu kopieren, aber das dauert irgendwie doch zu lange.
http://www.amazon.de/Cocktails-%C3%9Cber-1000-Drinks-Alkohol/dp/3517083054/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1319299710&sr=8-1

WIRKLICH helfen würden mir momentan (noch 2 Stunden Zeit) eigentlich einfach ein paar konkrete Vorschläge welche Cocktails ich noch anbieten soll neben/statt den genannten

- Swimming Pool
- Pina Colada
- Capirinha
- Tequila Sunrise
- Midori Tropical
- Midori Colada
- Daiquiri mit Rum
- Wodka Sour

Fall es euch hilft: Weißer Rum Havanna Club 3 Jahre, Myers Rum, Canario Cacacha, Gordon's Gin, Smirnoff Vodka, Sierra Tequila Silver (das der scheisse ist weis ich mittlerweile auch, wusste ich damals aber noch nicht^^)


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: crackone am 22. Oktober 2011, 17:15:30
Ich denke, dass du mit deinen acht Drinks gut fährst - das reicht völlig aus! Mach die und es wird sicher ein schöner Abend werden! Viel Spaß!


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: drum-drum am 22. Oktober 2011, 17:49:58
Macht euch einen lustigen Abend - Experiment mit dem Cocktails und lasst den Shaker durch die Reihen gehen.

Lass den Wodka Sour weg. Falls irgendwann doch noch nach einem neuen Cocktail gefragt wird, mach einen Gin Sour: 5cl Gin, 3cl Zitronensaft, 2cl Zucker. Shaken mit Eis, abseihen auf frisches Eis.

Hinweis zur Pina Colada: Meine Mischungsempfehlung für absolute Neulinge ohne besondere Ausstattung: 9cl Ananassaft, 4cl Rum, 3cl Kokossirup, 1cl Sahne.

Hinweis allgemein: Wenn du gleich noch einkaufen willst: Was man als Anfänger oft zuwenig hat ist EIS... gefrorenes Wasser! Also falls der Kaisers Eis da hat --> Kaufen und nicht allzu sparsam damit umgehen.

Und für den Notfall, dass das Eis ausgeht, evtl noch einen zusätzliche Flasche Sekt kalt stellen.


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Kuglblitz am 22. Oktober 2011, 18:01:41
Wo ist da die klare Kritik ? Ein Wort zum hier erwartetem Niveau, wo ein Statement zur Qualität der 150-Cocktail-Karte ? Wie soll sich jemand, der erst seit kurzem hier im Forum registriert ist, Deine Beweggründe für diesen Klartext, der in meinen Augen zu rüde ausgefallen ist, verstehen ?

In dieser Form vorgetragen, lernen Neulinge aus Deiner Kritik überhaupt gar nichts.

Du hast schon recht, dass das wohl eher demotivierend war.
Nur macht es mE wenig Sinn, das Pferd von hinten aufzuzäumem sprich, viele billige Zutaten zu kaufen ohne zu wissen, was eigentlich gemixt werden soll.

Deswegen kam mein Vorschlag, die Cocktailparty zu verschieben, bis das alles klar ist.
Ich stelle da vielleicht höhere Ansprüche an mich selbst, aber ein Jahr dauert es mE mindestens, bis man sich durch die wesentlichem Spirituosen kritisch durchgekostet hat und sie auch richtig in Cocktails einsetzen kann.

Wogegen natürlich nichts zu sagen ist, ist eine Party mit div. Cocktails, und auf das läuft es jetzt ja auch hinaus. Und Freedom33333 hat seinen Anspruch inzwischen ja auch relativiert.

Das mit der Geschichte war auch ironisch gemeint (http://www.youtube.com/watch?feature=player_detailpage&v=VTTqjl3xC_o#t=71s), wobei (wieder ganz ernst gemeint) die Kenntnis der Cocktailgeschichte mE auch ein wichtiger Schlüssel für die Zubereitung guter Drinks ist.

@ Freedom33333: Bei mir hat's ebenfalls mit dem Brandl angefangen und ich hab' am Anfang auch viel Blödsinn eingekauft bzw. gemixt.  ::)
Viel Spaß heute!  :)



Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Gimlet am 22. Oktober 2011, 18:20:49
Wenn süß ankommt - was oft der Fall ist - kannst du auch einen Amaretto Sour machen. Nimm statt dem Zuckersirup Orangensaft

oder (jetzt werden mich gleich einige verfluchen)

einen Golden Dream (1959)

Cocktailgläser kühlen (mit Eiswürfeln)

2cl Sahne
4cl Orangensaft
2cl Triple Sec (Cointreau)
1cl Galliano

alles gut shaken und in die gekühlte Cocktailschale abseihen (EW vorher wieder raus)

Edit: Vergiß das mit der Datenbank kopieren. Warum? Kann man anderes mal erklären.


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Metalking am 22. Oktober 2011, 18:30:39
Ein 12h Kaiser´s. DA muss ich ja sofort an Berlin denken. Du kommst nicht zufällig aus Berlin?

Auf jeden Fall Spaß/Erfolg bei der Party nachher.


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: mangomix am 22. Oktober 2011, 21:21:46
Metalking, wo ist dein Kurzzeitgedächtnis  ;D

Gibt es irgendwo in Berlin einen Spirituosenshop, der über eine ähnlich große Auswahl verfügt wie die üblichen Online-Shops?
Lehmanns gibts hier noch Einige, die auch ein gutes Sortiment, zu guten Preisen haben.


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: mangomix am 22. Oktober 2011, 22:05:09
Nur macht es mE wenig Sinn, das Pferd von hinten aufzuzäumem sprich, viele billige Zutaten zu kaufen ohne zu wissen, was eigentlich gemixt werden soll.

Du hast natürlich recht - aber: Freedom will ja kein Bartender werden, sondern ne lustige Party schmeißen. Und der Witz beim Mixen ist doch, einfach auch mal Sachen auszuprobieren! Ich hab dafür auch erst ein möglichst breites Basissortiment zusammengekauft und dann geschaut, was damit so alles geht. Und für so einen Start sieht Freedoms Barstock doch gar nicht so schlecht aus.

Bei mir hat's ebenfalls mit dem Brandl angefangen und ich hab' am Anfang auch viel Blödsinn eingekauft bzw. gemixt.  ::)

Ich auch ... und obwohl ich ja mittlerweile nicht gerade als Brandl-Freund bekannt bin: für Einsteiger ist das Konzept in "1000 Cocktails ...", die Rezepte um einzelne Flaschen zu gruppieren, ganz hilfreich.

Klar, Brandls Auswahl grenzt an Beliebigkeit, viele Drinks sind recht likör- und siruplastig, zudem ist das Buch werbefinanziert, so dass die Präsenz vieler Produkte mehr mit Marketingbudgets der Hersteller als mit fachlichen Kriterien zu tun haben. Und dass man die Warenkunde vergessen kann, wissen wir auch. - ABER: als reine Rezeptquelle finde ich es brauchbar, man kann damit ohne großes Vorwissen halbwegs anständige Drinks produzieren, die den meisten schmecken!

Bin gespannt, ob es funktioniert hat und wann Freedom und seine Mädels wieder nüchtern sind ^^


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Metalking am 22. Oktober 2011, 22:29:09
Metalking, wo ist dein Kurzzeitgedächtnis  ;D

Gibt es irgendwo in Berlin einen Spirituosenshop, der über eine ähnlich große Auswahl verfügt wie die üblichen Online-Shops?
Lehmanns gibts hier noch Einige, die auch ein gutes Sortiment, zu guten Preisen haben.

Mit Namen war ich noch nie gut.
Wenn du aus Berlin kommst, kann man sich natürlich auch gerne Mal auf ein paar Drinks treffen, Herr Freedom.


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: oscomp am 23. Oktober 2011, 06:49:28
... und obwohl ich ja mittlerweile nicht gerade als Brandl-Freund bekannt bin
Ach was ! Ist das so ??  >:D


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: drum-drum am 23. Oktober 2011, 11:11:13
...
Ansonsten bin ich zurzeit natürlich ein wenig verwirrt, da ihr mein eigentlich hochgeschätztes Cocktailbuch (immerhin das mit Abstand bestbewertetste bei amazon, auch wenn das sicher nicht euer Anspruch ist, für einen Anfänger müsste es doch reichen??) für inaktzektabel haltet, daher versuch ich grade mir die Rezepte aus eurer Datenbank zu zu kopieren, aber das dauert irgendwie doch zu lange.
http://www.amazon.de/Cocktails-%C3%9Cber-1000-Drinks-Alkohol/dp/3517083054/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1319299710&sr=8-1
...

Ich hasse das Buch, bin froh dass es sich nicht mehr in meiner Sammlung befindet. Es ist zwar nicht alles falsch was drin steht, doch findet man Unmengen an schlechten Rezepturen drin (auch bei allgemein bekannten Cocktails).

Ähnliches gilt in (stark abgeschwächter Form) aber auch für die hiesige Rezeptdatenbank. Auch da kann man nicht blauäugig sich durchklicken und alles nachmixen, denn auch dort findet sich viel verbesserungswürdiges.


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: mkey am 23. Oktober 2011, 11:15:02
... und obwohl ich ja mittlerweile nicht gerade als Brandl-Freund bekannt bin
Ach was ! Ist das so ??  >:D

Brandl ist schon nen cooler Typ.
"Mangomix der alte Ficker..." aus dem Mund eines derart 'gestandenen' Mannes...  ;D


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: realCOTO am 23. Oktober 2011, 11:19:06
Hallo Freedom, hallo Rest des Forums,

ich möchte mich für den "Looser" und auch für meine Formulierung über die Spekulation deiner Beweggründe entschuldigen. Das war vielleicht etwas direkt und nicht super freundlich.

Ich hoffe aber, dass im Gesamtzusammenhang meines Posts klar wurde, wie das gemeint war. Ich denke es wäre unhöflichher gewesen, dir freundlich zu sagen, wie du am besten ein "Cocktailnerd" wirst. Das wäre nämlich an deiner Frage vorbei gewesen und hätte dir nicht geholfen. Daher habe ich die Situation so beschrieben, wie ich sie gesehen habe (bzw. vermutet habe, dass sie ist) und geschrieben, was ICH dann täte, wenn das zuträfe. Ich gebe zu, dass ich das wenn-dann nicht explizit formuliert habe.

Ich möchte noch folgendes ergänzen:
1.) Ich veranstalte Cocktailpartys auch um zu beeindrucken.
2.) Ich schenke auch meist einen Sektcocktail am Anfang solcher Partys aus, und mache dann erstmal mit unkritischen Sachen weiter.
3.) Ich sorge bei Partys für Wasser, Knabberreien, Licht und Musik.
4.) Ich bin auch noch kein allzugroßer Cocktailexperte, ich habe vielleicht ein paar Monate Vorsprung vor Freedom. Aber aus meinen bisherigen Cocktailabenden, die alle recht gut gelaufen sind, leite ich diese Tipps ab.
5.) Ich stehe vor jeder Party auch vor dem Problem, welche Cocktails mache ich, und ich probiere auch bei Partys neue Rezepte aus (zu einer sinnvollen Zeit am Abend).

Ich hoffe du hattest einen schönen Abend, Freedom, und ich hoffe auch, dass das Gesamtresumee so positiv ausfällt, dass du weiterhin Cocktails machst und dich für dieses Hobby begeistern kannst.

Viele Grüße
realCOTO



Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Freedom33333 am 23. Oktober 2011, 18:43:04
Erstmal vielen Dank an all diejenigen, die mir hier weitergeholfen haben, waren ja auf jeden Fall viele sehr gute Tipps dabei. Auch sehr erfreulich dass die weniger höfliche Kritik hier wieder zurückgenommen wurde.

Kleiner Review zu gestern Abend:
Hatte letztendlich doch eine etwas größere Karte. Folgende Cocktails wurden getrunken (und eigentlich alle für sehr lecker befunden):
Malibu Beach, Swimming Pool, Caipirinha, Midori Tropical, Midori Colada, Golden Cadillac, Princess Dream

Man kann also zusammenfassen, dass sowohl die klassische Kokus-Variante, die jeder kennt (Swimming-Pool), als auch was sahniges, eher starkes (Galliano mit Creme de Cacao und Sahne) und die fruchtige Variante (Midori) gerne getrunken wurden.

Ebenfalls auf der Karte standen: (und wurden nicht bestellt)
Tequila Sunrise, Pina Colada, Big Ben, Daiquiri, Wodka Sour, Margarita, Yellow-Nut, Camparissimo, Vanity, Hot Legs, Grass Skirt

Was das Organisatorische anbetrifft:
Die Cocktail-Rezepte habe ich aus meinem Buch übernommen, alles andere wäre zu umständlich gewesen. Jedenfalls danke für eure Hinweise, dass dieses Buch höheren Ansprüchen nicht genügt, ich werde mich beizeiten mal nach etwas anderem umsehen. Und doch: Für einen Anfänger ist dieses Buch mMn absolut ausreichend! Jedenfalls mehr als ein paar willkürlich aus dem Netz gezogene Rezepte...

Die Leute haben insgesamt eher wenige Cocktails getrunken, jedenfalls deutlich weniger als ich damit gerechnet hatte – und das war erstmal auch gut so, denn ich war zeitlich ziemlich überfordert, bis die achte ihren Cocktail hat sind die ersten 4 schon durch mit ihrem Cocktail, klar.
Dementsprechend hat sogar mein Eis gereicht, womit ich nicht gerechnet hatte, hätte sonst noch welches nachkaufen müssen.

Jedoch wäre es ziemlich schwierig gewesen, weniger einzuladen, denn wenn eine Freundesgruppe nunmal eine gewisse Größe hat, müsste man willkürlich irgendwelche ausgrenzen, und das geht nicht. Und letztlich ist es auch besser, wenn eben etwas mehr Sekt getrunken wird und alle dabei sind und einen schönen Abend haben – und nicht 3 Leute perfekt bewirtet werden und der Rest ne Abfuhr bekommen hat. Das kannste bei deinen guten Kumpels bringen, aber bei den wenigsten Frauen!

Was den Aufwand anbetrifft wiederum habe ich mir für beschlossen, die Leute in Zukunft mit einzuspannen, entweder indem ich mir einfach jeweils irgendwen in die Küche hole oder indem ich 1-2 Personen "einweihe", sodass ich mich auch mal mit nem Cocktail aufs Sofa setzen kann, ohne das Gefühl zu haben, dass alle anderen solange nix zu trinken mehr bekommen...auch wenn es natürlich eigentlich mein Anspruch sein sollte alles selbst zu machen, aber bei so vielen Leuten geht das einfach nicht.

Die Idee mit dem Sekt war sehr gut und sehr wichtig – denn Sekt kann man prima unkompliziert mit Likören mixen und alle haben ohne Wartezeit was zu Trinken. Jedenfalls wird ab jetzt auch Sekt immer zu meinem Basissortiment gehören. Werd mir da auf jeden Fall noch ein paar Liköre besorgen die man unkompliziert mit Sekt mischen kann.

Insgesamt war es eine sehr coole Party und die Leute fanden es, soweit ich das mitbekommen habe, auch alle ziemlich klasse. Und ich denke die meisten sind ja schon positiv überrascht wenn sie einen trinkbaren Cocktail in einem Fancyglas mit einer Orangenscheibe und einer Cocktailkirsche serviert bekommen...das Auge trinkt mit.

Der einzige bittere Beigeschmack der bleibt, ist dass das mit den "Materialkosten" nicht sehr gut ankam. Ich hatte es eigentlich für selbstverständlich gehalten, dass sich jeder darüber bewusst ist, dass er mir ein wilkommener und hochgeschätzter Gast ist – denn sonst hätte ich ihn/sie offensichtlich gar nicht erst eingeladen.
Nur leider scheint sich das verdammt schwierig mit einer "Bezahlung" vereinbaren zu lassen, wo sich die Leute vorkommen, als wären sie in einem Restaurant.

Ich hatte eigentlich versucht, den Leuten klarzumachen, dass Cocktails nunmal ein sau teures Hobby sind und dass ich ihnen durch meine Hausbar etwas anbiete, nämlich das Trinken und Ausprobieren von Cocktails, was sie sonst nie zu einem solchen Preis bekommen würden.
Und gerade weil es so teuer ist, ich eben einfach eine gewisse Aufwandsentschädigung benötige, damit dass ganze keine einmalige Sache bleibt.
Aber es scheint verdammt schwer vermittelbar zu sein, dass man sich seine Cocktailbar
(1) nicht angelegt hat, um sich selbst zu besaufen, sondern um Gäste einzuladen, eine Menge Zeit und Mühe investiert hat, um seinen Gästen etwas zu bieten, aber dass man
(2) sich seinen Barstock auch nicht angelegt hat um ihn für lau von seinen Gästen solange dezimieren zu lassen bis man sagen muss: So, war schön euch 2mal einzuladen, ich lad euch dann in 2 Jahren wieder ein wenn ich mir wieder neue Spirituosen gekauft habe.

Dabei muss man wie ich schmerzlichst feststellen durfte weiterhin verdammt auf seine Wortwahl achten und sollte tunlichst nicht das Wort "Einladung" verwenden (was ich wiederum sinnlos finde, denn eine Einladung ist es ja trotzdem, nur eben den Kosten wenig wenig angepasst) Denn verwendet man dieses Wort, dann wird scheinbar erwartet, dass alles kostenlos ist. Zumal die Leute ja auch jeder ein paar Chips oder sowas mitbringen...
Und einerseits haben die Leute eben keine Ahnung, wie viel Kohle man rausgehauen hat, und in welchen anderen Bereichen man dafür evtl kürzer getreten ist...gleichzeitig darf man genau das auch wiederum unter keinen Umständen erwähnen, weil sie dann das Gefühl vermittelt bekommen, dass sie einem den teuren Stoff wegtrinken, eigentlich nicht erwünscht sind und sich dazu animiert fühlen, nur wenig zu trinken...was man ja auch wiederum unter keinen Umständen will, denn die eigentliche Intention ist ja nach wie vor, seinen Freunden etwas tolles bieten zu können...

Tja, wie siehts mit Lösungen aus? Ich werds wohl das nächste mal so machen, dass ich von Anfang an sage, dass ich einen Euro pro Cocktail haben will (dann ist es halt erstmal n bisschen Verlust, aber dass wird man dann sehen und es beim nächsten mal ggf anpassen) und die Leute sowas wie Sekt oder Früchte selbst mitbringen lassen.
Oder ich sage ihnen, dass ich Flasche xY haben will – nur wird das wohl bereits dann schwierig wenns ne Flasche Appleton sein soll und die anderen die fieserweise nicht im Supermarkt finden... ;)

Meine Hauptfrage hierbei wäre also Folgende: Wie verhindere ich dass die Leute wenig trinken, weil sie denken, dass sie mir nix wegtrinken wollen? Ohne dass ich nach 2 Parties "den Laden dichtmachen muss"?
Eigentlich wäre doch alles so einfach...ich biete etwas, ich bekomme die Materialkosten einigermaßen wieder rein und jeder kann so viel trinken und ausprobieren wie er will – aber in der Praxis scheint das verdammt kompliziert zu sein :(


PS: Grundsatzdiskussion
Was den Perfektionismus der wohl meisten User hier angeht würde ich euch gerne mal die Situation beschreiben, wie sich sich für einen Außenstehenden (in dem Fall mich) darstellt.

Soweit ich das verstanden habe verfolgen die meisten hier das Ziel, perfekte Cocktails herstellen zu können. Ihr investiert eine Menge Zeit und Geld, ihr kauft euch für jeden neuen Cocktail den passenden Rum/Gin/whatever, da Cocktail A nunmal mit Rum A gut schmeckt, aber nicht mit Rum B...Da das hier ein Cocktail-Forum ist, kann man damit durchaus rechnen und dass ist sicherlich auch ein legitimes Anliegen. Es geht eben um Diskussionen auf höchstem Niveau.

ABER: Ihr müsst euch mal in die Perspektive von denjenigen versetzen, die hier neu sind und grade die Idee hatten, sich ne kleine Hausbar anzulegen...
Bzw: Ich bin Student. Die Leute die ich einlade, sind alles Studenten zwischen 19-22, von denen keiner große Ahnung von Cocktails hat. Es sind Studenten – keiner hat groß Kohle. Wenn man mal einen Cocktail trinken geht, tut man das in einer möglichst günstigen Cocktail-Bar, wo man ein paar Cocktails ausprobieren kann – und nicht in einer High-Society Cocktailbar, wo der Cocktail 12€ kostet und es einen perfekten Martini gibt...

Wenn man einen Princess-Dream, einen Swimming Pool und einen Midori Tropical anbietet, hat man schon 3 interessante Cocktails und 2 Spirituosen (Midori, Galliano), die die anderen alle bisher noch nie getrunken haben. Da ist es scheissegal, ob das Mischverhätnis nicht perfekt ist...es geht einzig und allein darum, mal was neues auszuprobieren, ein paar neue Spirituosen kennenzulernen und einen lustigen Abend zu haben. Da wird es schon positiv wahrgenommen, wenn man den Drink tatsächlich mit einer Orangenscheibe und einer cocktail-Kirsche serviert.

Worauf ich hinaus will: Perfektionismus in allen Ehren – man sollte nie den Blick dafür verlieren, dass
(1) nicht alle Leute so sind und "den perfekten Martini erwarten", sondern die Ansprüche bei denjenigen, die noch keine großen Erfahrungen mit einem bestimmten Gebiet haben, entsprechend gering sind – und das gilt gleichermaßen für den Gastgeber wie auch für die Gäste.
(2) Jeder mal klein anfängt. Der fertige Arzt geht doch auch nicht zu den Medizin-Erstsemesterstudenten und fragt sie, ob sie Trolle sind, wenn sie nach einfachen Dingen fragen, bzw. lacht sie bei ihren ersten Präparations-Versuchen aus, oder? Wär auch eher weniger nett...

Klar, nehmen wir mal an, es gäbe ein Forum, in dem die Fachärzte über Operationsmethoden diskutieren, und ein Erstsemester-Student meldet sich da an und stellt seine Anfänger-Fragen – dann wäre das eher unangebracht.
Aber dann müsst ihr hier auch wissen was ihr wollt – entweder ein kleines Eliteforum mit Überprüfung der Usern, ob sie auch Experten sind – oder eben ein für alle offenes Forum, indem man einerseits auf hohem Niveau diskutieren kann, ohne andererseits Anfänger zu verlachen.

Jedenfalls gut dass mittlerweile die herrschende Meinung hier das ähnlich zu sehen scheint, jedenfalls musste ich das auch nochmal loswerden ;)

Wieso kaufst du zuerst ein und suchst dann Rezepte? Es ist besonders zu Beginn sinnvoller, zuerst ein Rezept zu haben, und dann die Zutaten dafür zu kaufen. So fehlt dir wahrscheinlich etliches, dass du dir nicht mehr leisten kannst, weil du lauter unnützes Zeugs gekauft hast.
Immer zuerst das Hirn vor der Leber einschalten ;)
Kommt auf die Perspektive an. Wenn man den Anspruch verfolgt, von Anfang an die perfekten Cocktails herzustellen, dann macht es sicherlich Sinn, sich einen bestimmten Cocktail rauszusuchen, dann den dafür perfekten Rum zu kaufen, diesen cocktail dann zu perfektionieren usw. Setzt aber voraus, dass man überhaupt weis, welche Art von Cocktails einem schmecken.

Wenn man hingegen wie ich vor 3 Monaten nichtmal Gin und Wodka auseinanderhalten kann, bzw. den Begriff Cacacha noch nie im Leben gehört hat, man bisher im Leben 3 Cocktails getrunken hat (Pina Colada, Swimming Pool, ich glaub fast das wars schon) und man sich einen ÜBERBLICK über verschiedene cocktails verschaffen will (fruchtig, cremig, süß, sauer usw), da man eh keine Ahnung hat was einem schmecken könnte, dann ist es durchaus sinnig, eine Auswahl an Basis-Spirituosen und einige Liköre zu kaufen und dann zuhause herumzuprobieren. Zumal das herumprobieren auch ne Menge Spaß macht und den eigenen Gaumen schult.

Klar, die Alternative wäre gewesen, sich in Cocktail-Bars zu setzen und dort alle möglichen Arten Cocktails durchzuprobieren...da man allerdings für einen anständigen Cocktail durchaus 8€ einberechnen muss, hätte ich dann vllt nach 16 Cocktails einen tollen Überblick gehabt, 16 perfekte Cocktails getrunken und gewusst, welche Richtung mich interessiert - aber ich hätte ne Menge Kohle rausgehauen und immer noch keine einzige Flasche zuhause gehabt. Und ich hätte immer noch keinen einzigen Cocktail gemixt und müsste von null anfangen.


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: TigaLina am 23. Oktober 2011, 19:09:34
Hallo Freedom33333,

deine Situation habe ich selbst vor jetzt ziemlich genau einem Jahr erlebt, wobei du das ganze schon deutlich besser erkannt hast als ich in meinen ersten Wochen. In der Tat ist das hier ein Forum, dessen Niveau sich sehr weit oben befindet und dessen Mitglieder das Halten dieses Niveaus auch sehr fokussieren und gerne auch mal mit einem etwas unfreundlichen Kommentar einfordern. Dass das auch mal Newbies trifft ist schade, aber vieles wurde ja auch richtig gestellt und genug gestandene Mitglieder haben sich ja auch für dich eingesetzt. Vielen von ihnen ist es vllt. nicht anders als dir ergangen in der ersten Zeit. Man entdeckt das, was man leicht entdecken kann und dazu gehören nun mal vor allem Saftcocktails, die es an jeder Ecke gibt. Diese hält man dann schon auch gerne mal für das Ende der Fahnenstange. Einige Zeit im Forum später lacht man dann über diese Fehlannahme ;)

Zurück zu deinem Post: ja, dieses Forum ist nerdig. ABER: keine neuen Nerds ohne die ersten Schritte. Die muss jeder irgendwann gehen. Und viele Mitglieder hier haben Verständnis dafür. Der Vergleich des Chefarzt-Forums hinkt also. Die Aktiven hier sind zwar vielfach Chefärzte, allerdings geben sie ihr Wissen hier auch gerne weiter. Im Chefarzt-Forum schickt man dich an die Uni und hier BIST du quasi an der Uni. Mir wurde es mal so näher gebracht: stell dir vor du schwärmst in einem Gourmet-Forum von Currywurst-Pommes. Dann sind die Gourmets verärgert. Versuchst du ihnen Currywust-Pommes näher zu bringen, sind sie noch mehr verärgert. Versuchst du zu lernen um später selbst Gourmet zu sein, greifen sie dir gern unter die Arme.

Zur Finanzierung: traurig aber wahr, das kann den Spaß verderben. In meinen Augen funktioniert nur eines: entweder, du selektierst den Kreis in dem du Drinks anbietest enorm, so dass du dir Einladungen leisten kannst, oder aber, du versuchst es über eine Flatrate. Bei deinem bisherigen Barstock kommst du mit ner Flat von 10 Euro wohl gut hin. Es kommt nicht alles wieder rein, aber naja gut, irgendwo sind es dann eben auch Freunde und ein bisschen Draufzahlen sollte es dir wert sein. Bei ner Flat musst du dann den Abend als Gast nicht mitrechnen und bist entspannter und hast Lust zu trinken.
Problem: den Namen Appleton hast du schon genannt. Es wird so weiter gehen, die Spirituosen werden teurer als derzeit, im Durchschnitt vllt. 20 Euro/Flasche statt 10. Dann kommst du mit 10 auch nicht mehr hin und vielmehr werden die Leute u.U. nicht zahlen wollen oder können (du sprachst ja auch von Studenten).
Daher bleibt am Ende vllt. wirklich nur noch das Exklusive, dass du seltener und selektiver einlädst. Bringe deinen Freuden Qualität näher und schaue darauf, wer sie zu schätzen weiß. Unter Umständen weißt du dann schon sehr schnell, wer häiufiger kommt.

Beste Grüße,
TigaLina


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Drehstabenverbucher am 23. Oktober 2011, 20:18:09
Wow, erstmal Respekt für den Post, der dich bestimmt einige Zeit gekostet hat =)
Auch ich kann noch gut von meinen Anfängen berichten, die vor etwa einem dreiviertel Jahr gewesen sind und du hast mit vielem Recht. Bei mir stellte sich zu aller erst die Frage, warum ich das überhaupt mache. Ich war auf der Suche nach besonderem Genuss, der sich als Hobby eignet und der Gesellschaft schafft (Habe diese Erkenntnis durch 2 vorige Hobbys erreicht, welche mich einfach nicht so befriedigt haben). Also stand für mich von Anfang an fest, dass ich Geschmäcker erleben will, die mir sonst unerreichbar wären (bin auch Student mit sehr begrenztem Geldbeutel). Dadurch wurde mir nach einiger Zeit auch bewusst, dass dies keine günstige Angelegenheit wird. Jedoch bereue ich bis heute keine Erfahrung die ich in Bezug auf Cocktails gemacht habe und geniesse jede veranstaltete Cocktailparty, bei welcher ich natürlich auch deutlich nerdiger über das Gemischte denke als meine Gäste - aber das wird schon =).
Wenn du also am Thema dranbleiben willst würde ich dir empfehlen es von Anfang an richtig zu machen, du beisst dir in ein paar monaten ansonsten ziemlich in den Hintern, wenn der Gordon´s einfach neben Tanqueray, Sipsmith und deinen anderen drölfzig Spirituosen nicht leer werden will und du nunmal damals einen Fehlkauf begangen hast - jedoch gibt es für mich bis jetzt nichts genialeres als eine neue Geschmackserfahrung, die alles andere bis jetzt dagewesen in den Schatten stellt - und dazu gehören nunmal auch die Anfänge.

Wenn du für dich also entscheidest, dass dies ein Hobby werden könnte, dem du dich längere Zeit widmen willst und in welches du Zeit und Geld investieren willst, dann wirst du viel Spaß haben, soviel kann ich dir versprechen! Aber glaub mir, der Weg sich von Anfang an auf einen perfekten Cocktail zu konzentrieren und so deinen wahren Geschmack herauszufinden (der in ein paar monaten nicht süß, sauer, cremig oä. heißen wird sondern "Gin", "Rum", "Burbon" oä. sein wird) lohnt sich absolut =).


Ich hoffe du bleibst uns hier erhalten und hast in jedem Fall deinen Spaß und wenn du beim "Saftgepansche" bleiben willst so ist auch das dein gutes Recht und kann viel Spaß bereiten!


Ach und zum Thema Bezahlung hat Tiga-Lina alles gesagt, Flatrate oder for free ist auch bei mir bis jetzt das einzig wahre um den Abend selbst geniessen zu können und niemanden einzuschränken.



Grüße Drehstabenverbucher


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Kuglblitz am 23. Oktober 2011, 21:07:00
Hallo Freedom33333,

zuerst einmal Glückwunsch, dass alles gut geklappt hat und die Drinks, wie du schreibst, gut ankamen.
Schön finde ich auch deine umfassende Reflexion über das Thema Perfektionismus, das man in gewissermaßen auf alle Spezialforen übertragen könnte (ich denke da etwa an Technikdiskussionen in Rennradforen  ;) ).
Und dass die kritischen Stimmen - so auch meine - in der folgenden Diskussion relativiert wurden, hast du eh gemerkt. Nicht zuletzt ist ja auch das der Vorteil eines offenen Forums.

Mit schmunzeln habe ich deinen Erfahrungsbericht gelesen, schmunzeln deshalb, da das wohl viele private Gastgeber - nicht nur hier  - kennen: selbst bemüht man sich und rackert sich fast durchgehend ab, zudem muss man noch den Aufwand und die Kosten tragen. Und das hinterlässt dann doch einen etwas bitteren Nachgeschmack (wobei wir Cocktail-Nerds Bitter(s) ja lieben  ;D ).

Leute  - möglichst im Vorfeld - zu bitten, dass sie einem ein wenig helfen, sollte eigentlich kein Problem sein, viele machen das sowieso gerne.

Was die Kosten betrifft, stellen sich hier aber schon die ersten Weichen: willst du das alles selber finanzieren, wobei neben den Drinks des Abend ja noch das gebundenen Kapital im Barstock vorhanden ist, oder verlangst du einen pauschalen Unkostenbeitrag, wie TigaLina-Bar ja schon vorgeschlagen hat.

Die Diskussion ist nicht neu und sie wurde im Forum ja schon ausführlich diskutiert, wenn du es im Vorfeld klar kommunizierst, wird jede/r verstehen, dass es Cocktails nicht um 50 Cent gibt.
Mit 1,50 bis 3,00 bei Longdrinks und 2,00 bis 4,00 Euro Materialkosten bei Cocktails musst du rechnen, sofern du gute Qualität verwendest, bei Super-Premium-Spirituosen natürlich mehr.
Bei einem Abend mit 10 Personen und drei Drinks pro Person kommen da also schon mal 100 Euro zusammen, andere Getränke und Essen nicht mitgerechnet.
Die Frage ist jetzt nicht nur: wollen oder können deine Gäste das bezahlen, sondern: ist ihnen das auch wert?

Und hier kommt die Qualitätsfrage ins Spiel.
Wenn du kommunizieren kannst, dass sie etwas kennenlernen, das sie sonst in dieser Qualität nur um viel mehr Geld bekommen, wenn du sie also neugierig machst, werden sie dich finanziell gerne unterstützen. Dies setzt aber voraus, dass du die Zutaten und Drinks selbst gut kennst und Leuten auch nahe bringen kannst.
Deswegen auch meine Anregung, "Geschichte zu lernen", denn viele erstklassige Drinks haben eine äußerst interessante und spannende Geschichte, die weit mehr widerspiegelt als die Summe der Zutaten.

Gute Bücher dazu sind:
Cocktailian: Das Handbuch der Bar (Basics, Geschichte, Struktur, Rezepte),
The Ultimate Bar Book (Basics, Warenkunde!, Geschichte)

Mit der zunehmenden Erfahrung und dem Wissen bildet sich dann auch ähnlich wie beim Wein der Geschmack, werden plötzlich auch bittere Aromen oder hochkonzentrierte Cocktails ohne Saftfüller interessant. Zugleich macht du die schmerzliche Erfahrung, dass in viele Bars mindere Qualität serviert wird; sei es aus Kostengründen, aus Desinteresse oder schlicht aus Mangel an guten Leuten.

Seinen Geschmack zu bilden braucht jedoch auch Zeit, insofern macht es ohnehin keinen Sinn, möglich schnell viele Spitzencocktails zu konsumieren (auch die klassische Musikgeschichte umfassend zu kennenzulernen, geht nicht von heute auf morgen).

Wenn dich der Cocktailvirus aber erst mal richtig infiziert hat, du deinen Barstock auch mit ein wenig Stolz betrachtest, das Funkeln deiner Gläser im Barschrank genießt und deine Drinks selbstbewusst und mit Freunde servierst, macht das weitere Lernen ungeheuren Spaß!



Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Metalking am 23. Oktober 2011, 22:14:58
Bezahlung ist in der Tat ein schwieriges Thema, aber ich habe für mich die perfekte Lösung gefunden.

Wenn 2-3 Freunde auf ein paar Drinks da sind, dann ist das kein Ding. Mache ich gerne. Ich habe auch keine Freunde, die ich einlade, denen ich nicht mal was ausgeben würde.
Bei mehreren Leuten mache ich das im Endeffekt nur noch, wenn man danach noch weggeht.
Dann gibt jeder der Leute ein Getränk aus und alle sind glücklich.
Meine Freunde fragen jedoch fast ausnahmslos, was sie mir nach den Drinks schulden, was ich recht fein finde.





Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: realCOTO am 24. Oktober 2011, 12:31:52
Das wurde auch hier schon ausführlich besprochen, für alle, die noch weitere Meinungen lesen wollen:
http://www.cocktaildreams.de/smf/index.php?topic=5731.135

Ich habe inzwischen akzeptiert, dass es sich um ein teures Hobby handelt, zu dem Einladen dazugehört... Geben ist seeliger als Nehmen. Mir macht der Abend wirklich mehr Spaß, wenn Geld kein Thema ist, und das ist mir dann auch ein paar Euronen wert.

Grüße realCOTO


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Mexicenergy am 27. Oktober 2011, 16:17:09
Ich hasse das Buch, bin froh dass es sich nicht mehr in meiner Sammlung befindet. Es ist zwar nicht alles falsch was drin steht, doch findet man Unmengen an schlechten Rezepturen drin (auch bei allgemein bekannten Cocktails).

Vielen Dank an dieser Stelle nochmal  >:D ;D


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Freedom33333 am 19. Februar 2012, 21:52:27
So Leute, es darf wieder gelacht werden ;D

Meine aktuelle Cocktailkarte...könnt ja mal drüberschauen.

Ja, es sind größtenteils Saftcocktails. (bis auf Mai Tai alle getestet)

Aber ich nehme gerne Tipps an was ich noch draufsetzen könnte um das Niveau ein wenig zu steigern...

edit: Sind noch ne Menge Rechtschreibfehler drin und so, ignoriert das mal, ist eh nur ne Liste da ich es bebildert umsetzen will


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: bastiz am 19. Februar 2012, 22:45:50
Aber ich nehme gerne Tipps an was ich noch draufsetzen könnte um das Niveau ein wenig zu steigern...

Wie wärs mit ein paar Standarts und eher leichten, frischen Cocktails, die oftmals auch "Cocktail-Neulingen" schmecken.

-Daiquiri, Tommy's Margarita, Gin fizz bzw Collins, Gin-basil Smash, Richmond Gimlet, SnapDragon, Mojito, Aperol Sour...
Oder ne schöne Pina colada mit aromatischem Rum und frischer Ananas?

Seh grade du hast Brombeerlikör --> Bramble


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Jigger am 28. Februar 2012, 16:03:30
Es ist noch eine Weile hin, aber da ich grad eine freie Minute habe...
Ich werde an meinen Geburtstag eine Feier mit dem Thema "Mad Birthday Tea Party" also im Alice Style. Das Alkoholfreie ist offensichtlich mit Eistee und normalen Tee in den verschiedensten Varianten.

Bleibt die Frage nach den alkoholischen Getränken. Mein Gedanke lief als erstes in Richtung Gin, weil britisch. Weil die Deko viel mit Tee Pötten zu tun hat, ging der zweite Gedanke eigentlich ausschlieslich zu Hendrick's Gin und deren Rezepte. Bin aber nicht zufrieden gestellt worden.

Deshalb meine Frage: "Kennt ihr Rezepte mit Tee und Gin, seien es leckere Infusionen oder Punches. Dabei wollte ich soviel wie möglich in Teekannen servieren, also möglichst auf Gin Tonic verzichten."


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: bastiz am 28. Februar 2012, 16:57:01
Selbst noch nicht ausprobiert, aber den Gin dafür schon angesetzt ( schmeckt lecker - mit Beefeater)

English Breakfast ( Marco Dionysos ):
4,5 cl Earl Grey infused No 209 Gin
2,25cl Grand Marnier
2,25cl frischer Zitronensaft
1 Barspoon Organgenmarmelade
1 Eiweiß
(Qi black Likör) als Spray übern Drink... man könnte auch Tee sprühen denk ich...
--> dry shake, double strain

Gruß

Edit: Infusion vergessen: 350 ml, 2 Teebeutel oder äquivalente Menge Tee, zwischen 20 und 30 Minuten reichen.. Hatte noch eine Bio-Orangenschale für die Zeit mit drin :)


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Drehstabenverbucher am 28. Februar 2012, 19:08:07
kleine Anregung für die Infusion: habe demletzt in einer Stuttgarter Bar eine Gin-Tee-Infusion getestet und habe den Barkeeper nach dem Prozedere gefragt. Er gibt den Gin in plastikbehälter mitsamt dem Tee und stellt diesen Plastikbehälter in die Spülmaschine. hier lässt er ein relativ heißes Programm laufen und den Behälter danach abkühlen. Ich habe das bis jetzt noch nicht getestet also auf eigene Gefahr! Das Endprodukt hat mich hingegen überzeugt!


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Jigger am 28. Februar 2012, 22:10:14
Alkohol + Hitze + Plastik. Bin ich kein Fan von, auch wenn Mikrowellentauglich drauf steht :D

Ich hatte eher auf Drinks gehofft, die gerührt werden können (oder zumindest möglich sind), damit ich das ganze ohne Shaker über die Bühne bringe :) Das würde nämlich nicht so ganz ins Wunderland passen.  ;D


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Freshman am 28. Februar 2012, 23:57:39
Es spricht nichts gegen eine Glasflasche.


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: wizzard am 29. Februar 2012, 04:36:01
Deshalb meine Frage: "Kennt ihr Rezepte mit Tee und Gin, seien es leckere Infusionen oder Punches. Dabei wollte ich soviel wie möglich in Teekannen servieren, also möglichst auf Gin Tonic verzichten."

Botanical Teatime Punch (http://www.cocktaildreams.de/smf/index.php?topic=8430.msg162404#msg162404)


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: crackone am 29. Februar 2012, 08:30:44
http://mixology.eu/cocktails/trends_und_innovation/silvester-punch-2008-empire-riverside-punch/


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Tiki-wise am 29. Februar 2012, 09:35:34
Boston Tea Punch (Jim Meehan)
==================

750 ml Banks 5 Island Rum
540 ml Grünen Tee der Sorte Sencha
375 ml Noilly Prat Dry Vermouth
180 ml St. Germain Liqueur
15 ml Bittermens Boston Bittahs

Combine all ingredients and chill in a refrigerator. Serve in a bowl with a large block of ice. Garnish each serving with grated nutmeg.


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Jigger am 29. Februar 2012, 10:24:52
Danke  :)

Den Empire Riverside Punch hab ich vor einem Jahr schonmal serviert, also eher nicht, auch wenns ein fantastisches Getränk ist.

Boston Tea Punch hört sich gut an, Bittermens Boston Bittahs müsst ich aber durch The Bitter Truth Lemon Bitters ersetzen...

Botanical Tea Time Punch hört sich auch gut an, obwohl ich da wahrscheinlich dann zu einer Infusion mit Gin greifen werde und das ganze kalt serviere.
Oder ganz fancy ein paar Gewürzpäckchen als Teebeutel schnüre und die dann warm servieren, aber das artet wohl sehr in Arbeit aus, für die Menge an Leuten.


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Jigger am 29. Februar 2012, 10:26:22
Es spricht nichts gegen eine Glasflasche.

Bruchgefahr bei der Erhitzung von Alkohol im Inneren?


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Tiki-wise am 29. Februar 2012, 10:48:09
Danke  :)

Boston Tea Punch hört sich gut an, Bittermens Boston Bittahs müsst ich aber durch The Bitter Truth Lemon Bitters ersetzen...
Alternativ hier...und Bitters kann man ja bekanntlich nie genug haben  ;)
http://www.cocktailian.de/webshop/cocktail_bitters/bittermens/bittermens_boston_bittahs_0_118l_44_vol.15342728.html


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Freshman am 29. Februar 2012, 11:01:43
Es spricht nichts gegen eine Glasflasche.

Bruchgefahr bei der Erhitzung von Alkohol im Inneren?
Die Möglichkeit des Platzens besteht sowohl bei Glas als auch Kunststoffflaschen. Über die Unterschiede in der Druckfestigkeit kann ich nichts genaueres sagen, ich vermute aber beide sollten es aushalten. Sollte es platzen ist die Kunststoffflasche im Geschirrspüler weniger problematisch. Vielleicht ein Marmeladenglas verwenden da diese ja gefüllt oft thermisch sterillisiert werden.
Platzen Kunststoffflaschen und es kommt zu Verletzungen ist die Problematik allerdings größer als bei Glas. Plastiksplitter scheinen am Röntgenbild nicht auf, ergo können nicht alle entfernt werden. Nur am Rande angemerkt.


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Jigger am 29. Februar 2012, 11:26:04
Danke  :)

Boston Tea Punch hört sich gut an, Bittermens Boston Bittahs müsst ich aber durch The Bitter Truth Lemon Bitters ersetzen...
Alternativ hier...und Bitters kann man ja bekanntlich nie genug haben  ;)
http://www.cocktailian.de/webshop/cocktail_bitters/bittermens/bittermens_boston_bittahs_0_118l_44_vol.15342728.html
Geld auch nicht :D
-
Also da ich schon oft genug Plastik und Glasflaschen in der Gefriere vergessen habe, kann ich sagen, dass Plastik Flaschen mehr aushalten als Glasflaschen. Vielleicht überseh ich da ja auch was, aber ich hatte es eh nicht vor :)


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Freshman am 29. Februar 2012, 13:00:40
Die Plastikflasche ist elastischer und lässt in größerem Masse plastische Verformung zu. Plastik versprödet auch weniger bei tiefen Temperaturen als Glas. Es sollten dir nur dann Flaschen platzen im Gefrierschrank wenn du sie zu voll gefüllt hast. Die Plastikflasche beult dann aus, die Glasflasche bricht weil sie 'nicht' ausbeulen kann.

Kurz Internetrecherchiert: Pet-Flaschen halten bis zu 9bar Gasdruck aus, Champagnerflaschen liegen unter einem Bar. Der Gasdruck von Wasser bei 110°C ist ca. 1,4bar. In einem Geschirrspüler sollte die Temperatur unter 90°C liegen.
Genauere Angaben bzgl. Druckfestigkeit bei Glas habe ich nicht gefunden, ebenso bzgl. der Temperatur im Spüli.
Ich würde daher allen empfehlen die keine Plastikflaschen mögen, kleine, dickwandige Glasflaschen zu benutzen und nicht das heißeste Programm in Geschirrspüler zu benutzen. Hohe Temperaturen fördern ohnehin die Zersetzung von Aromenstoffen und die Bildung anderer Verbindungen.


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: wizzard am 29. Februar 2012, 17:08:48
Botanical Tea Time Punch hört sich auch gut an, obwohl ich da wahrscheinlich dann zu einer Infusion mit Gin greifen werde und das ganze kalt serviere.
Oder ganz fancy ein paar Gewürzpäckchen als Teebeutel schnüre und die dann warm servieren, aber das artet wohl sehr in Arbeit aus, für die Menge an Leuten.

Jan hat auf der Grundlage des Punches auch einen B. T. Fizz entwickelt. Ich sag ihm mal Bescheid, dass er Dich kontaktiert. Ist so wenig im Forum in letzter Zeit.
Du könntest Auch einen großen Teebeutel schnüren und den in eine große Teekanne (oder Punch Bowl?) hängen, das wäre wohl weniger aufwändig.


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Marler am 29. Februar 2012, 18:25:47
Da fällt mir doch ein Blogeintrag von mir ein: Tea Time Martini (http://s-j-ron.blogspot.com/2010/09/gin-tonic.html)
Trifft zwar nicht ganz deine Anforderungen, aber zumindest die Tasse würde hervorragend zu deinem Plan passen :D



Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Jigger am 29. Februar 2012, 22:12:22
Warum? Tea Time Martini trifft es schon ziemlich gut. Ist vielleicht kein Tee als Filler, aber gefällt bestimmt auch ein paar Leuten. Also danke  ;)

Auf Fizz und Kohlensäure möcht ich allgemein verzichten, weil eine Tee Kanne die nicht hält. Es gibt nur wie üblich ein paar Flaschen Crémant d’Alsace nebenher.

Mit dem großen Teebeutel kommt es für mich wieder auf eine Infusion raus. Die kann ich auch in der Vorbereitung machen. Ich dachte eher an den Charme, dass jeder sein "Teepäckchen" so lange wie er möchte drin lassen kann, also wie ein richtiger Tee :) Aber ich weiß noch nicht ob sich der Aufwand dafür lohnt. Das check ich dann in ein paar Vorversuchen ab.

Danke für die tolle Hilfe, wie immer  :)


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Kuglblitz am 14. Januar 2013, 12:15:14
Nachdem ich diesen Samstag eine Cocktailparty hatte (privat, 15 Personen), die, ohne mich selbst loben zu wollen, wirklich gut gelungen ist, hier meine Erfahrungen.

1. Motto:
Der Abend stand ganz im Zeichen der Speakeasys, also der illegalen Flüsterkneipen während der US-amerikanischen Prohibition (1919 – 1933). Die Barkarte beinhaltete 53 historische Drinks, darunter viele sonst kaum in Bars zu findende Originalrezepte aus den 20-ern und 30-ern wie den Burnt Fuselage, den Income Tax Cocktail oder den Satans Whiskers Cocktail.
Dresscode: 20-er und 30-er Jahre, mondäne Eleganz

2. Barstock:
Der Barstock umfasst ca. 200 hochwertige Zutaten inkl. drei verschiedenen Champagnermarken. Für die Drinks wurden ca. 40 davon verwendet.

3. Barkarte siehe www.spoula.at/thehat/Cocktailkarte%20The%20Real%20Speakeasy.pdf

4. Programm:
20:00 Empfang mit Sherry, Port, alten französischen Weinaperitifs, Austern und Champagner
20:30 Eröffnung der Bar
22:00 Präsentation des Vienna Tweed Ride Silver Fizz
24:00 Zubereitung eines Blue Blazer (geworfen)
Open End
Davor gab es um 19: 00 Uhr für alle Interessierte eine Einführung („Geschichte – Zutaten – Zubereitung“) in die klassische Cocktailkultur inkl. Verkostung (mit Anmeldung).

5. Finanzierung:
Unkostenbeitrag (15.- bis 25.- Euro) zur Abdeckung der Selbstkosten.

6. Sonstiges:
Garderobendienst im Foyer
Diskrete Umkleidemöglichkeit vor Ort
Tanzboden mit Swing, Bebop, Mambo, Cajun, American Roots Music etc.
Porter Beer & Stout
Kaffee, Tee, Fruchtsäfte
gemütliche Raucherlounge auf der Terrasse
2 Eintöpfe, am Nachmittag zubereitet (mit Fleisch und vegetarisch)

7. Vorbereitung:
drei Wochen zuvor: Terminabsprache, Einladungen ausschicken (mail, facebook), tel. Nachfrage, Hilfe sichern
zwei Wochen zuvor: Barkarte fertigstellen, Rezepte lernen, Internetbestellungen
Mo   Einkaufsliste schreiben
Di   Sirups kochen, Musikauswahl
Mi   Wäsche waschen, Nachbarn kontaktieren
Do   bügeln, putzen, Boden pflegen, Elektroinstallationen, bestellen (Zitrusfrüchte), einkaufen (Gläser vor Ort)
Fr   Staubwischen, Raum umräumen, einkaufen (Frischware), Batterien aufladen, Brot bestellen
Sa   Arbeitsplatz herrichten, kochen, einkaufen (Brot), Party
So   Kater pflegen (Cola, Schwarztee, Gulaschsuppe), Abrechnung, Danksagung

Sehr wichtig war für mich die strenge Einhaltung des Zeitplanes sowie die Organisation von verlässlicher Hilfe (2 Personen).
Diese half mir nicht nur beim kochen, sondern empfing auch die Gäste, organisierte die Garderobe und die Gästeablage, fragte das Passwort ab (Scofflaw) und half mir vor Ort (Abwasch, Gläser, Essen herrichten, Musik).
So konnte ich mich ganz um die Drinks kümmern, mit den Gästen plaudern und schaffte es ohne Stress, den Zeitplan einzuhalten.

Das Fazit war eine tolle Party mit wirklich gelungenen Drinks, ebenso entspannter wie ausgelassener Stimmung und einem Gastgeber, der sich schon auf die nächste Party freut.  :)



Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: herb66 am 14. Januar 2013, 13:30:29
spongebob  ;),  äääh, nein, prohibition-bob  8)
ich warte auf den crunch- und metal-bob  >:D, obwohl mir da wieder die Garderobe fehlt  ???


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: realCOTO am 14. Januar 2013, 13:32:23
Hi Kuglblitz!

Das hört sich nach einer eher aufwändigen, edlen aber dennoch coolen Party an.
Kannst Du noch was zur Location, den eingeladenen Leuten und zur Anzahl der verzehrten Getränke (Cocktails aber auch Tee etc.) sagen und auch zur Art der Cocktails (Wie gut kommen denn (Prä)Prohobitionsdrinks beim "gemeinen Fußvolk" so an? Was wurde gerne bestellt?)
Ich nehme an, die große Karte und der riesige Barstock waren nur mit den Hilfen und dank der doch überschaubaren Anzahl an Gästen zu bewerkstelligen. Richtig?

Grüße
realCOTO


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Kuglblitz am 14. Januar 2013, 14:39:10
Die Location ist meine Privatwohnung (ca. 100m², wobei wir ca. 60m² nutzten). Und außer auf- und umräumen habe ich da nicht viel geändert.
Der Barstock ist der übliche, der über die Jahre einfach gewachsen ist. Nur die nötigen Mengen musste ich nachkaufen. Und die Karte zu lernen war insofern kein Problem, als ich praktisch alle Drinks daraus ja gut kenne und auch mit meinen Zutaten optimiert habe.

Da ich schon einige solche Themen-Cocktailpartys gemacht habe und manchmal auch bei Freunden helfe, sie zu organisieren, besitze ich schon etwas Erfahrung und Leute, die sich dafür interessieren. Zudem nahm ich diesen Sommer am Vienna Tweed Ride teil, wo ich viele nette Leute aus der Vintage-Szene kennengelernt habe, welche die alten Cocktails vielleicht nicht kennen, aber kennenlernen möchten.
So war auch die Einführung, wo ich u.a. aus dem Cocktailian-Buch zitiert habe und einen Old Fashioned und einen Aviation als Beispiele zubereitete, gut besucht.

Am besten gingen interessanterweise der Pisco Sour und der Hot Buttered Rum in einer persönlichen Adaption mit Rauchtee. Aber auch sonst kamen alle Drinks sehr gut an.
Wenn man überzeugend arbeitet, authentische Quellen und gute Zutaten präsentiert, dann weckt man das echte Interesse. Und das ist immer eine schöne Voraussetzung für eine offene Haltung neuen Dingen gegenüber.

Hier die Liste:
Old Fashioned   1
Mother in Law   1
Whiskey Sour   2
Manhattan   1
Daiquiri   2
Sazerac   1
Aviation   3
White Lady   1
Pisco Sour   6
Absinthe Special Cocktail   1
   
Satans Whiskers Cocktail   1
Twelve Mile Limit   2
Cuba Libre   2
Dark & Stormy   2
   
Seelbach   3
Blue Blazer    1
Hot Buttered Rum   10
Vienna Tweed Ride Silber Fizz   2

Dazu kamen noch einige improvisierte Champagnerdrinks, eine schöne Kanne Darjeeling, ein paar Experimente mit Soda und Bitters für eine schwangere Dame sowie ca. 10 Stout bzw. Porter beers.

Anbei ein Foto der zur Bar umfunktionierten Küche:

(http://666kb.com/i/caoq21ldr4dpb8x3d.jpg)


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Kuglblitz am 14. Januar 2013, 14:45:53
Und weil ich doch ein bisschen stolz bin  ;D , hier ein Foto des Blue Blazer:

(http://666kb.com/i/caoq9u9ldvv20qv7t.jpg)


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: realCOTO am 14. Januar 2013, 15:05:21
Danke für die zusätzlichen Infos. Und zum Blue Blazer: Sehr cool!


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: tk85 am 14. Januar 2013, 15:33:50
Bravo, hervorragend!
Ich wollte gerade nach Fotos fragen ;)
Aber:
Der Hut fehlt :(

Schöne Schilderung, schöne Drinks!
Hierzu bitte Details:
Vienna Tweed Ride Silber Fizz


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Kuglblitz am 14. Januar 2013, 15:59:21
Dankeschön.  ^-^

Ja, der Hut! Den hab' ich im Eifer des Gefechtes offensichtlich verloren.  ;)
Aber hier ist er.  ;D

Zum Vienna Tweed Ride Silver Fizz:
dieser ist meine Hommage an ein wirklich tolles Event in diesem Sommer, den Tweed Ride (www.youtube.com/watch?v=oW6_YNjQJHo), wo ich auch alles für einen guten Gin & Tonic mitgenommen und serviert habe. Und da ein Silver Fizz sowohl erfrischend als auch elegant ist, habe ich mich mit Zutaten, die einen britischen Touch besitzen und zum Radfahren passen, etwas gespielt:

The Vienna Tweed Ride Silver Fizz
6cl London Dry Gin, z.B. Tanqueray 47,3% oder Beefeater 47%
1,5cl Zitronensaft frisch
1,5cl Limettensaft frisch
1,5cl Ingwersirup selbst gemacht
1,5cl Saint Germain Elderflower
1 Eiweiß
kräftig shaken und auf frisches Eis in Fizzglas abseihen
mit etwas Soda aufgießen
Zitronenzeste

Beim Vienna Tweed Ride Special Silver Fizz wird das Soda durch Tonic Water ersetzt, Ingwersirup und Saint Germain jeweils nur 1cl.

(http://666kb.com/i/caorxzy4159mg2zk9.jpg)

Und hier die erstmalige Verkostung:

(http://666kb.com/i/caos09bs17mqx5021.jpg)


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: mangomix am 14. Januar 2013, 16:03:17
Klasse Party! Wie kommt man auf die Gästeliste? ;)

By the way, den Tipp, sich schon bei einer überschaubaren Gästezahl (15 sind ja für eine "gewöhnliche Party nicht viele!) um eine Gastgeber-Hilfe zu bemühen, kann ich nur unterschreiben! Eine Handvoll Leute an der Hausbar finde ich noch ganz entspannt, aber drüber komme ich kaum noch selbst mal dazu, einen Drink zu nehmen oder mich ausführlicher mit jemandem zu unterhalten, wenn ich mich um alles selbst kümmere. Schon zu Beginn einer größeren Party sind Helfer eine tolle Entlastung - man kann jeden persönlich begrüßen und auch mal ein wenig plaudern, die Helfer kümmern sich um Jacken und Mäntel, sorgen für den Begrüßungsdrink, und später für Nachschub, Eis, legen Snacks nach, bauen das Essen auf, schauen mal nach der Musik, können ein Taxi rufen und sonst noch 1000 Dinge die auf einer Party so zu tun sind - und ganz wichtig gerade bei Cocktail-Partys: ständig Gläser wegräumen und die Spülmaschine bestücken. Ich würde als Faustregel pro 10 Gäste 1 zusätzlichen Helfer einplanen, also bei 30 Gästen mind. 3 Leute zusätzlich zum Gastgeber. Die sollen ja auch nicht permanent schuften sondern auch Spaß haben ;)


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: herb66 am 21. Januar 2013, 22:40:39
Wie kommt man auf die Gästeliste? ;)

mit dem flugzeug  8)
quartiertipp gibts bei hannibal


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Hannibal am 22. Januar 2013, 07:25:37
 ;D


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Kuglblitz am 22. Januar 2013, 20:07:46
Uj, seit damals gab's aber doch einen gewissen Qualitätssprung.  ;)

Wobei: einer der schönsten Sachen an der Mixologie ist doch, dass man nie auslernt und sich immer als Anfänger fühlen darf. Mir geht's etwa so, seit ich Harry Johnson's Bartender Manual (1882) bekommen habe. Wieder ein ganz neuer Blick auf scheinbar Bekanntes. Großartig!


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: T1001 am 27. Mai 2014, 16:46:19
Hallo zusammen,

nachdem nun meine erste „größere“ Cocktailparty (15 Personen) vorbei ist, möchte ich auch kurz meine Erfahrungen kund tun bzw. erläutern was nicht so gut lief bzw. verbesserungswürdig war.

Das Ganze war eine Geburtstagsparty und kann sich in allen Belangen nicht im Entferntesten mit einer Party die Kuglblitz weiter oben veranstaltet hat messen.

Da ja schon ein Barstock vorhanden ist, war die theoretische Auswahl relativ groß, ich habe mich allerdings an die Tipps gehalten nur eine kleine Auswahl auf die Karte zu nehmen. Die Karte selbst hatte ich noch minimal grafisch verschönert und dann mehrfach auf den Tischen ausgelegt. Das hat super funktioniert und würde ich sofort wieder machen.

Die Auswahl an Cocktails war eher orientiert an dem was die Leute aus den Bars kennen. Ich hatte überlegt die Philosophie die ja gerade hier im Forum gelebt wird dort schon zu bringen, aber ich denke die Leute wollen eher Bekanntes.

Trotzdem habe ich es mir nicht nehmen lassen, dann wenigsten ein vernünftiges Rezept zu verwenden und auch bei den Spirituosen zumindest mal aus dem Mittelfeld. Es gab auch einige Nachfragen der Besucher warum denn jetzt nicht Baccardi, Pitu, Sierra etc. Dort habe ich zumindest etwas Aufklärung betrieben.

Erfreulich war, dass der Renner des Abends keiner der bekannten Saftcocktails war, sondern der Rasberry Mojito aus dem Cocktailian. Also konnte ich zumindest etwas „gehobenere“ Cocktailkultur einfließen lassen, wenn auch nur minimal.

Was ich ebenfalls bestätigen kann, ist dass man sich nicht zu viel Gedanken machen sollte, ob man jetzt zu langsam etc. ist. Die meisten Gäste kennen sich nicht aus und haben daher einen ziemlichen Respekt vor jemanden, der sich da den ganzen Abend hin stellt.

Mein Arbeitsplatz war ein Tisch von einer Biertischgarnitur, allerdings die breitere Variante. So hatte ich genug Platz. In der Mitte hatte ich ein Holzbrett zum schneiden, rechts sortiert Sirups und Spirits. Links waren die Gläser und andere Kleinigkeiten. Auf einem Beistelltisch hatte ich eine alte Kühltasche aus Styropor glaube ich, darin lagen die vorgefertigten Eiswürfel und selbstgemachtes Crushed-Eis. Drum herum einige Kühlakkus damit nichts schmilzt. Als Deko hatte ich auf der gesamten Front des Tisches leere Spirituosenflaschen.

Das erste Problem war die nicht vorhandene Möglichkeit zum spülen. Da ich nicht in der Küche gearbeitet habe, sondern direkt neben den Gästen die Bar aufgebaut hatte (um nicht den ganzen Abend in der Küche zu stehen) musste ich sehr oft in die Küche laufen um Gläser, Shaker und Jigger zu reinigen. Da ging eine Menge Zeit drauf.

Die Zeit selbst war auch mein größter eigener Kritikpunkt. Bedingt durch die nicht vorhandene Erfahrung und vermutlich nicht optimale Orga (spülen etc.) brauche ich in meinen Augen zu lange. Ich hatte den Abend über ca. 30 Cocktails zu mixen und bin gefühlt kaum bei den Gästen gesessen. Mal ehrlich: Die 30 Dinger hätten die meisten von euch in einer Stunde in Summe fertig gehabt.

Zusätzlich Zeit verloren habe ich an zwei weiteren Stellen. Da ich nicht wusste, was und wie viel getrunken wird, habe ich mich nicht getraut größere Mengen an Zitrone/Limette vorzupressen. Am Ende hab ich so viel Limettensaft gebraucht, dass ich ständig mit der Presse (zeitaufwendig) hantieren musste. Hingegen hatte ich vor Beginn schon Limetten geviertelt um schneller beim Caipi zu sein. Blöd war, dass nur einer geordert wurde und somit alles an geviertelter Limette übrig war. Die Himbeeren waren auch ein Problem. Ich hatte TK-Ware verwendet, aber da ich vermeiden wollte, dass die ganze Packung auftaut und ich sie damit nicht mehr einfrieren kann, hatte ich kleiner Portionen im Vorfeld angelegt. Nachdem der Mojito aber sehr gut lief musste ich mehrmals nachfüllen.

Arbeitsgeräte waren ok. Mir stehen drei Shaker (2x Dreiteiler, 1x Boston mit 6 Gläsern) und zwei Jigger zur Verfügung. Einziges Manko wie oben beschrieben die mangelnde Spülmöglichkeit bzw. dass ich keine Hilfe hatte.

Gläser waren eng bemessen, ich hatte knapp über 20 Stk. Mehr gibt die Wohnung aktuell nicht her. Theoretisch hätte ich noch 6 Tumbler und Cocktailschalen gehabt. Dafür hatte ich aber keinen passenden Drink auf der Karte.

Fazit: Am Ende war ich froh dass es so geklappt hat, Die Gäste waren (denke ich) sehr zufrieden und nur das zählt. Wird nicht meine letzte Party dieser Art gewesen sein, nur möchte ich für die Zukunft schneller und besser werden. Den Anspruch habe ich.

Tja so viel von mir. Ich hoffe die Wiederbelebung des Threads animiert auch noch andere Leute etwas zu schreiben. Evtl. hilft es auch anderen Leuten die wie ich erst am Anfang stehen. Schön wäre natürlich auch sofern einige „alte Hasen“ den einen oder anderen Insidertipp hätten.



Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Cold Buttered Steve am 27. Mai 2014, 20:12:50
Danke für den ausführlichen Bericht! Vielleicht ist ja wirklich ne richtige Cocktailparty das Instrument der Wahl um die eigenen Freunde zu "richtigen" Cocktails zu bekehren. Eine Frage bleibt: Was hat dich der Abend gekostet, bzw. hast du die Kosten übertragen? Die Hausbar finanziere ich gerne, aber so eine Party mit 15 Personen (mit 30 Cocktails waren das aber sparsame Trinker) ist ja kein  Pappenstil mit den richtigen Spirituosen!

MfG Stiefel


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Hannibal am 27. Mai 2014, 20:54:10
Versuch nicht zu belehren, mische Drinks die definitiv ankommen mit Drinks die du erstklassig findest.Ich nehme Warenwert +50 Cent.


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: meoled am 28. Mai 2014, 13:48:03
Versuch nicht zu belehren, mische Drinks die definitiv ankommen mit Drinks die du erstklassig findest.Ich nehme Warenwert +50 Cent.

Dem würde ich widersprechen! Ich denke nichts eignet sich besser, den Horizont der Leute drinktechnisch zu erweitern, als eine Cocktailparty im kleinen Kreis. Vielleicht ist 15 ein bisschen zu groß, aber bis 10 Leuten ist das mE jedenfalls optimal!


MfG


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Cold Buttered Steve am 28. Mai 2014, 15:49:43
Versuch nicht zu belehren, mische Drinks die definitiv ankommen mit Drinks die du erstklassig findest.Ich nehme Warenwert +50 Cent.

Dem würde ich widersprechen! Ich denke nichts eignet sich besser, den Horizont der Leute drinktechnisch zu erweitern, als eine Cocktailparty im kleinen Kreis. Vielleicht ist 15 ein bisschen zu groß, aber bis 10 Leuten ist das mE jedenfalls optimal!


MfG

Ich habe ja auch beKehren geschrieben  ;)
Auf jeden Fall möchte ich keine großen Vorträge halten sondern einfach nur mal nen Vergleich schaffen. Das einzige Manko ist, dass kaum einer von meinen Kumpels überhaupt merken will, dass im Cocktail Alkohol ist, sprich viel süß und Saft und da sind starke Drinks à la White Flower oder sogar ein Dark'n'Stormy fehl am Platze. Gin Tonic ist zu bitter etc. Müsste mal nen Thread dazu geben, wie man sein Umfeld vielleicht doch für den guten Drink gewinnt :D


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Raiza am 28. Mai 2014, 16:12:50
Alle wollen immer Saftcocktails haben, aber Hauptsache Long Island Iced Tea, der nur nach Sprit schmeckt, wird von jedem getrunken. :D
Ich habe mal eine kleine Cocktailrunde für ein paar Kollegen gemacht und da hatte ich dann nen Rum Sour von Triobar mit dabei und Hurricane(Rum,Maracujasirup,Limette glaube 50/25/25 in Teilen). Hat auch allen geschmeckt, obwohl sie sonst nur die Version mit tausend Säften gewohnt sind.
Ich denke immer 1,2 Klassische Drinks rein und die bekannten ein bisschen abwandeln(z.b. MaiTai HappyHour-Bar-Version -> vernünftiges Verhältnis), dann fährt man schon ganz gut, oder`?


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Microboy am 28. Mai 2014, 16:46:23
Ich finde man muss keine Saftcocktails anbieten wenn man sie selbst nicht mag. Dann lieber Gin & Tonic, Dark 'n' Stormy oder andere Longdrinks. Bei den Cocktailabenden die ich bisher mit Freunden (4 bis 8 Personen) veranstaltet habe wurde immer alles probiert. Von diversen Old Fashioneds, über Mai Tai bis zu Flips und Sours waren die Leute immer sehr offen … ein guter Einstieg sind Gin Basil Smash, Daiquiri, Old Cuban, Richmond Gimlet oder French Ensemble.


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: T1001 am 22. Januar 2016, 18:55:11
Hallo zusammen,

nachdem ich anlässlich einer Geburtstagsfeier bereits 2014 eine kleine Cocktailparty veranstaltet habe (siehe ein paar Posts weiter vorne), gab es in 2015 die Neuauflage.

Mein Anspruch war die Dinge die im Jahr zuvor nicht optimal waren, zu verbessern. Die größten Probleme damals waren die Zeit und der Handlingsaufwand im Allgemeinen. Um es vorweg zu nehmen, lief es hier deutlich besser wenn auch noch Luft nach oben ist. Realisiert habe ich das zum einen durch deutlich größere Mengen an vorgepressten Zitrussäften. Weiteres großes Manko 2014 war die nicht vorhanden Möglichkeit des Spülens. Hier habe ich mir damit geholfen, dass ich mir zwei Plastikzuber breit gestellt habe. Im ersten warmes Wasser mit Spülmittel fürs grobe, daneben dann den zweiten Behälter mit klarem Wasser. Behältnis Nummer eins habe ich zwischendrin gewechselt. Im Summe hat diese Vorgehensweise eine deutliche Verbesserung gebracht.

Neu war diesmal, dass ich Beginn einen Punch/Bowle vorbereitet hatte. Inspiriert durch einen Post hier im Forum, fand ich die Idee gut, da so jeder Gast gleich zu Beginn ein Getränk hat und ich mich so auch ein wenige mit den Gästen unterhalten konnte. Außerdem habe ich so das Problem umgangen auf einen Schlag x Cocktails machen zu müssen. Konkretes Rezept war aus Food & Wine Cocktails 2011 Seite 143 Old Faithful Punch. Zubereitet in einem großen Bowlegefäß aus Glas mit einem großen Eisblock, kam das bei den Gästen sehr gut an.

Bei den eigentlich Cocktails habe ich die Auswahl verändert. Zum einen um den Leuten etwas anderes bieten zu können, zum anderen um auch den ein oder anderen unbekannten Cocktail den Gästen näher zu bringen. Von daher sind einige der üblichen Verdächtigen wie SotB, Tequila Sunrise und Caipi von der Karte verschwunden. Ersetzt wurden diese u.a. durch einige Cocktails aus der Tiki-Ära.



Im Einzelnen gab es:

Planters Punch (1)
Mai Tai (3)
Cocoanut Grove Cooler (2)
Hawaiian Cocktail (1)
Painkiller (2)
Tommy´s Margarita (2)
Raspberry Mojito (6)
Pina Colada (1)



For the drivers:

Florida (0)
Virgin Pina Colada (0)
Eigenkreation (3)


Die gemixte Anzahl seht ihr jeweils in der Klammer. Der Renner des Abends war wie schon im Vorjahr der Raspberry Mojito. Der kommt einfach gigantisch gut an. Egal ob auf so einer Party, wenn die Verwandtschaft kommt, oder ich nur meine Freundin frage. Die Antwort ist fast immer: Mach mir bitte so einen Himbeer-Mojito. Aber es freut mich ja. Die Pina Colada inkl. der alkoholfreien Variante hätte ich eigentlich auch nicht mehr gebracht, aber ich hatte noch Kokossirup und den wollte ich reduzieren.
Insgesamt gab es zu der Auswahl nur positives Feedback, keinerlei Nachragen nach (einschlägig) bekannten Cocktails. Hier war ich mir unsicher, ob die Leute experimentierfreudig genug sind. Die Angst war aber wie gesagt unbegründet.

Vorgestellt hatte ich die Auswahl wieder anhand kleiner Karten inkl. der Zutaten, die auf dem Tisch verteilt lagen. Interessant ist hier, dass die Leute durchaus interessiert sind, wenn sie Zutaten nicht kennen zum Beispiel Agavendicksaft.
Nette Anekdote: Der ein oder andere hat den Cocoanut Grove Cooler zuerst verweigert, da er/sie keinen Whisky jeglicher Ausprägung mag. Die Augen waren groß, als ich erwiderte, dass der Punch zu Beginn als Hauptspirituose nur aus Bourbon bestand und den alle richtig lecker fanden ;-)



Ausblick 2016:

Sollte die Party auch dieses Jahr wieder steigen, ist mein Anspruch hier klar den Fokus wieder ein kleines Stück mehr in Richtig gehobene Cocktails zu verschieben. Im Klartext heißt das, die Tiki-Drinks um 1-2 Varianten zu reduzieren um Platz zu schaffen. Als Ersatz könnte ich mir hier bspw. einen Gin Basil Smash, oder einen Bramble vorstellen. Da der Teilnehmerkreis zum Großteil identisch bleibt, denke ich, kann man hier schon immer mal wieder eine kleine Schippe drauf packen.



Bei meinem letzten Post gab es noch die Frage nach den Kosten:

Hier habe ich es in beiden Jahren so gemacht, dass ich diese komplett übernommen habe. Verbunden natürlich mit der Einschränkung, dass ich nicht die absolut hochwertigsten Spirituosen verwendet habe. Allerdings auch keine No-name bzw. Supermarktware. Es war ein Kompromiss aus Qualität und Kosten. In Summe würde ich behaupten immer noch deutlich über dem, was in gewissen Bars verwendet wird. Aber klar unter dem, was die meisten hier im Forum als (ihren) Standard ansehen würden.


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Angrist am 17. Januar 2017, 00:35:03
Glaubst du der Erfolg des Mojitos liegt am Namen?

Meine Erfahrung ist zumindest, wenn auch nur ein Cocktail auf der Karte ist, den die Leute kennen, wird dieser bestellt, selbst wenn es eine Feier ist und nichts kostet, einfach weil die Leute gerne das trinken was sie kennen.

Am 23 Dezember feiern wir im Freundeskreis immer "Feiern in den 24ten" und ich hab gesagt ich mach Cocktails.
Nach dem 8ten Caipihab ich dann einfach die Limetten weggeräumt und gesagt, Caipi ist aus und auf einmal wurden auch andere Sachen getrunken.



Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Freshman am 17. Januar 2017, 08:45:43
Ich habe in meiner Vergangenheit oft die Erfahrung gemacht, dass unerfahrene Gäste oft nach dem Namen oder Vertrautem bestellen. Ist aber auch logisch. Man/Mann/Frau  ;D will nichts riskieren oder nimmt den einzigen Anhaltspunkt von dem sie was verstehen.
Bei dem 'N' würde ich allerdings noch keine 'Diskussion' betreiben  ;D


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Partyboy am 17. Januar 2017, 10:23:43
Was die Leute halt kennen. Ich weis nicht wie viele Mojitos und Caipis ich schon gemixt habe auf Partys und Veranstalltungen obwohl diese bewusst gar nicht mit auf der Karte waren  :P

Einmal gab es auf einer Veranstaltung von mir dafür  nur Mojitos diese dafür in 6 Varianten ^-^


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: T1001 am 28. Februar 2017, 17:24:20
Glaubst du der Erfolg des Mojitos liegt am Namen?

Meine Erfahrung ist zumindest, wenn auch nur ein Cocktail auf der Karte ist, den die Leute kennen, wird dieser bestellt, selbst wenn es eine Feier ist und nichts kostet, einfach weil die Leute gerne das trinken was sie kennen.

Am 23 Dezember feiern wir im Freundeskreis immer "Feiern in den 24ten" und ich hab gesagt ich mach Cocktails.
Nach dem 8ten Caipihab ich dann einfach die Limetten weggeräumt und gesagt, Caipi ist aus und auf einmal wurden auch andere Sachen getrunken.

Hallo,

tut mir Leid, aber irgendwie ist mir die Antwort auf den Post durch die Lappen gerutscht.

Ich denke der Name ist in meinem speziellen Fall kein Grund, warum dieser Cocktail so gut ankommt. Das war maximal an Anfang der Grund, ihn das erste Mal zu versuchen. Hier war sicher „Mojito“ im Namen förderlich.

Mittlerweile habe ich Ihn auf besagter Feier bewusst nicht auf der Karte gehabt. Trotzdem war er mit der am meisten georderte Drink. Ich habe mittlerweile das Problem, dass ich kaum noch die Chance bekomme, einen anderen Drink zu bewerben. Die Leute fragen direkt nach einem Himbeer-Mojito. Letztens hat nur die Aussage, dass keine Minze mehr da ist, dafür gesorgt, dass auch andere Cocktails getrunken wurden. Aber auch erst nach sehr enttäuschten Blicken.

Was ich aber unterschreiben kann, ist dass die Leute diesen Cocktail kennen und er ihnen sehr gut schmeckt. Daher sind sie nur bedingt bereit einen anderen Drink zu versuchen und das Risiko einzugehen, er könnte ihnen nicht oder schlechter schmecken.


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Cold Buttered Steve am 28. Februar 2017, 19:48:01
Den Sloppy Joe's kann ich auch nur preisen! Ist halt eine süß-fruchtige Abwandlung eines Mojitos - den nunmal jeder kennt - ohne dabei pappsüß zu sein. Teilweise bin ich selbst überrascht, welche Drinks sich ihrer Beliebtheit erfreuen.
Ich komme momentan häufiger zum Mixen für andere (untrainierte) Gaumen und neben dem Sloppy Joe's war auch eine "Eigenkreation" ein absoluter Renner: Der Appelgin Fizz
Dazu einen potenten Gin (>40%) mit Apfelteebeuteln (von Teekanne) eine halbe Stunde infusionieren und dann einen klassischen Gin Fizz bauen. Ich durfte einmal einen Wacholder-Apfelsaft probieren und ja, diese Geschmackspaarung passt einfach wunderbar.


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: StephanoS am 04. Januar 2018, 20:55:52
Im letzten Jahr habe ich eine Reihe von Cocktailabenden veranstaltet, meist so mit 5-10 Leuten, aber auch darüber. Mit mehr als 10 Gästen wurde es anstrengend und man selber hatte eigentlich nichts mehr vom Abend (man möchte ja auch ein guter Gastgeber sein)
Demnächst stehen bei mir zwei Feiern im etwas größeren Kreis an (15-20) und jetzt überlege ich, wie ich das Angebot von Getränken interessant gestalten kann ohne mich zu verzetteln. Mit dem Mixen von Cocktails komme ich auf keinen Fall mehr mit.
Hilfe beim Cocktails mixen ist leider auch schwierig, da sich die Leute in meiner Bar nicht wirklich auskennen und ich dann doch alles erklären müsste. Am besten kann mach noch das Schichten der B 52s delegieren  (die werden bei mir immer wieder geordert ;D)
Oder mal einen zum Abtrocknen verdonnern ;D
Was also tun?
Gut kam zuletzt eine Volcano Bowl an, wenn der Vulkan in der Mitte brennt hat man zudem immer ein kleines optisches Highlight. Habe dafür auch 50cm lange Strohhalme besorgt damit sich keiner den Kopf dabei stößt.
Mit Punches bin ich leider noch im Anfängerstadium. Mehrfach gemacht habe ich bisher nur den Pegleg Punch (Wodka, Akquavit, Mandel, Zitrone). Der ist vielen allerdings zu stark, anderen gerade recht ;D
In der neuen Mixology sind Punches ja auch ein Thema, aber das meiste was da angeboten wird ist für meine Parties doch etwas zu speziell und auch zu groß (z.B. 6 Flaschen Cognac  ::))

Ganz am Anfang dieses Threads stand ein Rum Punch:
350 ml lime juice
350 ml weisser rum
1 liter mineralwasser
2 limetten
alles in ein bowlengefäß mit eiswürfel und 30 mins ziehen lassen

Hat da vielleicht noch jemand Vorschläge für mich? Eventuell auch etwas leckeres alkoholfreies? Vorteil ist einfach, dass ich es besser vorbereiten kann und die Gäste sich selbst bedienen können.
Früher hat mir die gute alte Bowle mit Früchten auch immer gut geschmeckt. Vielleicht eine Tiki-Variante davon?

Freue mich auf Ratschläge und Links :)


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: tk85 am 04. Januar 2018, 22:58:09
Hier sind schon mal zwie sehr hilfreiche Links dazu:

https://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:Wiki_Loves_Cocktails/Drinks#Punch

Und welchen ich auch gerne mag:

https://www.youtube.com/watch?v=oOz3mh5pvfA

Mit vielen Tipps, auch z.B. zu Oleo Saccharum (https://www.youtube.com/watch?v=wbrzL9LQTaM) oder sherbet.


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: StephanoS am 05. Januar 2018, 00:15:27
Hier sind schon mal zwie sehr hilfreiche Links dazu:

https://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:Wiki_Loves_Cocktails/Drinks#Punch

Und welchen ich auch gerne mag:

https://www.youtube.com/watch?v=oOz3mh5pvfA

Mit vielen Tipps, auch z.B. zu Oleo Saccharum (https://www.youtube.com/watch?v=wbrzL9LQTaM) oder sherbet.

Danke. das ist doch schon mal was feines. Sehr gut auch, dass da gleich beisteht: "Für einen Liter", dann kann man schnell die Mengen variieren und muss nicht erst rechnen ;)

Mit guten Zutaten müsste so was hier doch auch schmecken,oder?
http://de.inshaker.com/cocktails/903-tiki-punsch

Gibt es denn überhaupt so was wie vernünftige alkoholfreie Bowlen oder Punches? Will da nicht sinnlos rumplörren ;D


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Angrist am 27. Februar 2018, 16:39:05
Im letzten Jahr habe ich eine Reihe von Cocktailabenden veranstaltet, meist so mit 5-10 Leuten, aber auch darüber. Mit mehr als 10 Gästen wurde es anstrengend und man selber hatte eigentlich nichts mehr vom Abend (man möchte ja auch ein guter Gastgeber sein)
Demnächst stehen bei mir zwei Feiern im etwas größeren Kreis an (15-20) und jetzt überlege ich, wie ich das Angebot von Getränken interessant gestalten kann ohne mich zu verzetteln. Mit dem Mixen von Cocktails komme ich auf keinen Fall mehr mit.
Hilfe beim Cocktails mixen ist leider auch schwierig, da sich die Leute in meiner Bar nicht wirklich auskennen und ich dann doch alles erklären müsste. Am besten kann mach noch das Schichten der B 52s delegieren  (die werden bei mir immer wieder geordert ;D)
Oder mal einen zum Abtrocknen verdonnern ;D
Was also tun?
Gut kam zuletzt eine Volcano Bowl an, wenn der Vulkan in der Mitte brennt hat man zudem immer ein kleines optisches Highlight. Habe dafür auch 50cm lange Strohhalme besorgt damit sich keiner den Kopf dabei stößt.
Mit Punches bin ich leider noch im Anfängerstadium. Mehrfach gemacht habe ich bisher nur den Pegleg Punch (Wodka, Akquavit, Mandel, Zitrone). Der ist vielen allerdings zu stark, anderen gerade recht ;D
In der neuen Mixology sind Punches ja auch ein Thema, aber das meiste was da angeboten wird ist für meine Parties doch etwas zu speziell und auch zu groß (z.B. 6 Flaschen Cognac  ::))

Ganz am Anfang dieses Threads stand ein Rum Punch:
350 ml lime juice
350 ml weisser rum
1 liter mineralwasser
2 limetten
alles in ein bowlengefäß mit eiswürfel und 30 mins ziehen lassen

Hat da vielleicht noch jemand Vorschläge für mich? Eventuell auch etwas leckeres alkoholfreies? Vorteil ist einfach, dass ich es besser vorbereiten kann und die Gäste sich selbst bedienen können.
Früher hat mir die gute alte Bowle mit Früchten auch immer gut geschmeckt. Vielleicht eine Tiki-Variante davon?

Freue mich auf Ratschläge und Links :)

Würde es auch mit interessanten Longdrinks probieren.

Zumindest hier auf dem Land ist Dark N Stormy immer noch etwas das keiner kennt, einfach weil Ginger Beer hier nichmal in den Supermärkten und Getränkeläden verkauft wird ;)


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: StephanoS am 27. Februar 2018, 19:21:01


Würde es auch mit interessanten Longdrinks probieren.

Zumindest hier auf dem Land ist Dark N Stormy immer noch etwas das keiner kennt, einfach weil Ginger Beer hier nichmal in den Supermärkten und Getränkeläden verkauft wird ;)
[/quote]

Hallo, ja klar, mit interessanten Longdrinks arbeite ich ganz gern. Dark'n Stormy ist insofern interessant, als er aufgrund seiner Schärfe ziemlich polarisiert. Manchen brauche ich mit Ginger Beer nicht zu kommen, andere lieben  es.
Ein guter einfacher Drink ist auch der Rum Collins.
Das Kunststück ist halt immer, die Balance zwischen den Leuten zu finden, die - weil sie halt nichts anderes kennen - einen Sex on the Beach von mir haben wollen und den Experten, deren Lieblingsdrink ein recht seltener Tiki Drink ist ;D


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Angrist am 29. April 2019, 10:23:09
Hi Leute,

da ich der einzige Mensch bin, der von Cocktails auch nur halbwegs ahnung hat, bzw zumindest der einzige den eine gute Freundin kennt ;)
wurde ich gefragt ob ich bei Ihrer Hochzeit eine kleine Cocktailbar mit 4-6 verschiedenen Cocktails machen könnte.

Nun bauen sie gerade ein älteres haus um, haben das erste Kind etc, sprich es ist nicht so dass massig Geld vorhanden wäre und ich einfach die perfekten
Zutaten kaufen könnte.

Plan war
ein Gincocktail,
ein gelagerter/dunkler Rum Cocktail (wahrscheinlich Mai Tai, Planters punch oder sowas),
ein weißer Rum cocktail (Daiquiri, Mojito oder sowas)
ein Sahnecocktail (White russian liebt der Bräutigam, plus für black russian einfach ohne Sahne)
Margherita


Gin ist ja kein Problem, da gibt es Top Standardprodukte zu günstigen Preisen.

Mein Problem ist ein bisschen die Rums und der Tequilla. Bei ca 100-130 Gästen kann ich da keinen teuren Rum oder Tequilla nehmen.

Was ist eurer Meinung nach so da das Produkt mit dem besten Preis/Leistungsverhältnis?

Wenn ich hier im Forum etwas zurückblättere, wurde ja zb mal gesagt (weiß natürlich nicht ob das heute noch so ist) dass der "Old Pascas dark rum"
für Großveranstaltungen ganz ok ist, aber der weiße Rum von Old Pascas dagegen eine Katastrophe ist.
Bei Tequilla genauso das Problem was man nehmen soll.


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Microboy am 30. April 2019, 09:41:56
Ich würde es ehrlich gesagt einfacher halten und auf Mai Tai bzw. Planers Punch verzichten - denke auch ein Mai Tai dürfte für die meisten etwas zu heavy sein. Für den Daiquiri werfe ich mal Plantation Three Stars und die Runde. White Russian finde ich okay, würde ich aber statt mit Wodka mit einem leichten gelagerten Rum machen. Und dann vielleicht noch ein oder zwei Longdrinks wie Horse Neck, Paloma oder Dark & Stormy.

Was auch gut geht wäre ein Brooklyn Lamp (Williams, Rosensirup, Zitrone, Grapefruit Bitters).

Und noch ein Tipp: Gib den Drinks neue Namen - vielleicht mit Bezug zum Brautpaar. Sonst trinken die Leute alle nur den einen Drink den sie kennen und das ist im Zweifelsfall wahrscheinlich der White Russian.


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Manni84 am 30. April 2019, 20:30:19
Meiner Erfahrung nach kommt ein fruchtiger Rum-Cocktail der nicht allzuviel wumms hat bei der breiten Masse immer gut an.

Zum Thema Preis/Leistung würde ich beim weißen Rum den Appleton white vorschlagen.
Was würdest du beim Tequila vom José Cuervo halten?  Alles was billiger ist, wird in meinen Augen extrem sprittig. Vielleicht hat ja noch jemand einen Tipp.


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: mangomix am 08. Mai 2019, 12:40:20
Kann mich Microboy + Manni voll anschließen. Auf Mai Tai würde ich ebenfalls verzichten - das, was du da mutmaßlich servieren möchtest, dürfte nicht dem entsprechen, was sich die meisten darunter vorstellen, wenn sie den Namen lesen (nämlich fruchtig & süffig), zudem viel zu aufwändig. Ein fruchtiger (heißt: saftlastiger!) Punch ist allerdings toll, da du ihn als Premix in einer großen Punchbowl vorbereiten kannst, so dass der Ausschank schnell geht. Klappt auch gut aus Limo-Behältern mit Zapfhahn. Beim Rum hat Plantation Original Dark (gibt's den noch?) ein gutes PLV, als Jamaicaner Old Pascas Jamaica.

Deine große Herausforderung wird bei +100 Gästen aber ohnehin die Logistik sein und nicht die Qualität / Marke einzelner Zutaten - du wirst Helfer brauchen, genug Gläser, eine Gläser-Einsammel-und-Spül-Logisitk ... Zeit, Drinks einzeln zu shaken, oder gar Früchte à la minute zu pressen, hast du vielleicht in den frühen Morgenstunden, wenn überhaupt.

Brooklyn Lamp läuft gut (Premix vorbereiten, statt drinkweise zu jiggern!) und funktioniert auch als Longdrink (mit Zitronenlimo). Würde überhaupt stärker auf Longdrinks setzen, insbesondere Gin Tonic nicht vergessen, in den letzten Jahren wieder massiv beliebt geworden, ebenso Moscow Mule (ruhig ebenfalls mit Gin und dann Ginger Beer, welches auch pur gerne genommen wird). Noch ne Flasche Lime Juice Cordial holen für den gelegentlichen Gimlet, Lamb's Navy-Rum (besseres PLV als Gosling's) für Dark & Stormy und gut is. Alles super fix gemachte 2-Komponenten Drinks, für die du max. 2 Sorten Gläser brauchst (z.B. Arcoroc J3312 für pur, on the rocks und Cocktails wie White Russian etc. + Arcococ J3307 für alle Highballs/Longdrinks).

Margarita eher streichen, wenn das Spirituosenbudget günstig bleiben soll, wobei ich für Veranstaltungen (wenn es denn unbedingt was mit Tequila sein soll) den Sierra Antiguo Plata OK finde, z. B. im Paloma. PLV passt, die Marke mit dem Hütchen mag unter Nerds verpönt sein, gilt dennoch als hochwertig und es ist ja ein 100% Agave und kein Mixto. Im Daiquiri (so du dir das Limettenpressen und mixen 3teiliger Drinks antun möchtest, s.o.) macht sich El Dorado White mit seiner leichten Kakaonote ganz gut bei sehr gutem PLV.


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Angrist am 13. Mai 2019, 08:50:32
Meiner Erfahrung nach kommt ein fruchtiger Rum-Cocktail der nicht allzuviel wumms hat bei der breiten Masse immer gut an.

Zum Thema Preis/Leistung würde ich beim weißen Rum den Appleton white vorschlagen.
Was würdest du beim Tequila vom José Cuervo halten?  Alles was billiger ist, wird in meinen Augen extrem sprittig. Vielleicht hat ja noch jemand einen Tipp.

Ist Jose Cuervo 100% AGave?

finde da nix auf den flaschen


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Manni84 am 13. Mai 2019, 14:01:35
Was ich auf die schnelle rauslesen konnte besteht der especial silver zu 70% aus Agave.
Ich will dir nichts ausreden sondern teile nur meine persönliche Meinung:
Auch hier bin ich der meinung dass die breite masse das weder großartig interessieren bzw rausschmecken wird.
Ich habe schon des öfteren sehr hochwertige zutaten bei privat events vermixt, der größte effekt waren die höheren kosten, gute mittelklasse reicht zumeist. Und wenn man angehalten ist aufs budget zu achten muss man sowieso abstriche machen.

Margeritas sind bei mir immer eher schlecht gelaufen, aber ich kenn die clientel nicht.
Und wie Mangomix schon sagte: bei so vielen gästen ist die logistik die herausforderung. Ich hatte wenn ich alleine war bei 30 gästen schon alle hände voll zu tun.


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Angrist am 13. Mai 2019, 17:06:21
Die Hochzeit wurde jetzt zum Glück auf nächstes Jahr festgelegt, dieses Jahr ist erstmal die Standesamtliche.

Hab also genug Zeit mit dem Brautpaar etwas auszuarbeiten.

Mein Plan sieht so aus zur cocktailfindung eben mal eine auswahl zusammen mit dem Brautpaar zu machen und diese Probieren zu lassen,
da wird dann schonmal das ein oder andere Rausfliegen oder auch nicht.

DAnn bereite ich eben eine "Kosten pro Cocktail" Rechnung vor.
Zum Glück haben die Brautleute ein bisschen Connections zu einem Getränkehändler (auch wenn das hier auf dem Land auch nicht allzuviel heisst,
jeder Supermarkt in einer Großstadt ist besser ausgerüstet) so dass man gewisse Sachen wohl auf Komission kriegt.


Ich sehe ja schon das ich wohl einfach die Brautleute sehr viele Fragen stellen muss, bevor ich da mein endgültiges Ja gebe, einfach damit es kein Desaster wird
woher Eis
woher Equipment,
etc etc


Titel: Re:Partyguide - Planung der perfekten Cocktailparty
Beitrag von: Microboy am 14. Mai 2019, 09:40:24
Der persönliche Geschmack des Brautpaars ist sicher nicht unwichtig aber nicht zwingend stellvertretend für die breite Masse. Du solltest deshalb auf jeden Fall ein Spektrum anbieten und auch einige unkomplizierte Longdrinks. Ungeöffnete Spirituosen und Filler können dann eventuell zurückgegeben werden. Frische Zutaten wie Zitrussäfte sind wesentlich schlechter zu kalkulieren.