Cocktail-Forum.de

Allgemeines => Cocktailbar => Thema gestartet von: meoled am 30. M?rz 2012, 13:27:24



Titel: Haltbarkeit Vermouth?
Beitrag von: meoled am 30. M?rz 2012, 13:27:24
Hallo!

Hier (http://www.youtube.com/watch?v=6iDW1tke1ko) sagt Jamie Boudreau, dass Vermouth schon nach 1 Monat schlecht ist. Was sagt ihr dazu? Ist bei euch Vermouth so schnell verbraucht? Wie lagert ihr Vermouth?

MfG


Titel: Re:Haltbarkeit Vermouth?
Beitrag von: Marler am 30. M?rz 2012, 14:45:01
1 Monat kann je nach Produkt durchaus zutreffen, die süßen Vermouths halten sich schon etwas länger. Ich habe erst letztens einen schon viel zu lange geöffneten Noilly Prat (>1 Jahr) gegen eine neue Flasche verglichen - es sind wirklich riesige Unterschiede vorhanden. Als ich auch Punt E Mes verglich, war es am Anfang am Gaumen noch gut trinkbar, der Abgang war aber sehr bescheiden und würde viele Cocktails zerstören.

Inzwischen nutze ich - wie so viele andere auch im Forum - Wine Taste Saver (http://shop.vonschubert.com/wine-taste-saver-10.aspx). Hannibal hat "Langzeiterfahrungen" und ist davon angetan (http://www.cocktaildreams.de/smf/index.php?topic=8239.0).

Beileibe verbrauche ich längst nicht eine Flasche Vermouth pro Monat, erst recht nicht bei mehreren geöffneten Flaschen. Amerikanische Autoren erwähnen oftmals halbe Flaschengrößen bei Vermouth, scheint es drüben zu geben und fände ich auch sehr praktisch...


Titel: Re:Haltbarkeit Vermouth?
Beitrag von: meoled am 31. M?rz 2012, 21:13:22
Dann werd ich mir diesen Wine Taste Saver mal bei Gelegenheit bestellen. Muss ich den jedes Mal in die Flasche füllen, wenn ich was rausgenommen habe?

MfG


Titel: Re:Haltbarkeit Vermouth?
Beitrag von: Hannibal am 31. M?rz 2012, 21:19:22
Füllen ist übertrieben. 1-2s sprühen. Aber ja, nach jeder Benutzung solltest du es tun. Ich halte es so, dass ich warte, bis ich die Flasche an dem Abend nicht mehr benutze.


Titel: Re:Haltbarkeit Vermouth?
Beitrag von: Ed von Schleck am 11. April 2012, 17:26:22
Die (begrenzte) Haltbarkeit einiger Zutaten, gerade die von Wermut (-ähnlichen Erzeugnissen), aber auch Sherry oder Port beschäftigt mich immer wieder und ließ mich bisher von höherpreisigen (und somit meist auch qualitativ besseren) Vertretern zurückschrecken.
Ich könnte nun durch einen Bekannten relativ günstig an eine größere Menge 20ml-Fläschen (Glas, mit Schraubverschluss) kommen. Meine Überlegungen sind nun dahingehend, dass ich oben genannte Produkte teilweise in die Fläschchen umfülle und zwar so, dass diese randvoll sind, um quasi einen Sauerstoffeinschluss zu verhindern. Die 20ml-Fläschen hätten auch den Vorteil, dass sie bei Benutzung immer gleich vollständig geleert würden, bzw. dass es in 2cl-Schritten wenig bis gar keinen "Ausschuss" gäbe.
Die Frage ist: Macht das Sinn? Wird die Halbarkeit dadurch (in Kombination mit einer kühlen und dunklen Lagerung) entscheidend verlängert? Hat das schon mal jemand in der Form ausprobiert?


Titel: Re:Haltbarkeit Vermouth?
Beitrag von: RikeW am 11. April 2012, 17:32:39
Alternativ bietet sich auch eine Lagerung in diversen leckeren (Nudel-)Soßen an. Damit hab ich gute Erfahrungen gemacht.  ;D


Titel: Re:Haltbarkeit Vermouth?
Beitrag von: MJM am 12. April 2012, 10:40:56
Die (begrenzte) Haltbarkeit einiger Zutaten, gerade die von Wermut (-ähnlichen Erzeugnissen), aber auch Sherry oder Port beschäftigt mich immer wieder und ließ mich bisher von höherpreisigen (und somit meist auch qualitativ besseren) Vertretern zurückschrecken.
Ich könnte nun durch einen Bekannten relativ günstig an eine größere Menge 20ml-Fläschen (Glas, mit Schraubverschluss) kommen. Meine Überlegungen sind nun dahingehend, dass ich oben genannte Produkte teilweise in die Fläschchen umfülle und zwar so, dass diese randvoll sind, um quasi einen Sauerstoffeinschluss zu verhindern. Die 20ml-Fläschen hätten auch den Vorteil, dass sie bei Benutzung immer gleich vollständig geleert würden, bzw. dass es in 2cl-Schritten wenig bis gar keinen "Ausschuss" gäbe.
Die Frage ist: Macht das Sinn? Wird die Halbarkeit dadurch (in Kombination mit einer kühlen und dunklen Lagerung) entscheidend verlängert? Hat das schon mal jemand in der Form ausprobiert?

Ich bin vom Weinsaver eigentlich ziemlich überzeugt. Mein Noilly Prat Dry ist jetzt schon mindestens einen Monat offen und fast noch nicht oxidiert (nicht so, dass man es im Drink merken würde). Nach jeder Benutzung sprühe ich 2sec rein und stell die Flasche dann zurück in den Kühlschrank. Mein Manzanilla Sherry und der Noilly Prat Rouge stehen im Keller und sind schon seit Weinachten (Sherry) und seit letztem Herbst (Noilly Prat) offen. Bisher hab ich auch bei ihnen keine störende Oxidation feststellen können.


Titel: Re:Haltbarkeit Vermouth?
Beitrag von: tk85 am 12. April 2012, 11:52:28
Was haltet ihr eigentlich von diesen VacuVin Dingern?
EIn Kumpel hat sich den für Sherry, Port und Whisky geholt, kann aber noch nichts berichten.

http://www.amazon.de/VacuVin-0981460-Weinpumpe-schwarz-Stopfen/dp/B0000AQVO2

Wenn das gut funktioniert, dann ist das auf Dauer ja deutlich günstiger.


Titel: Re:Haltbarkeit Vermouth?
Beitrag von: Ed von Schleck am 12. April 2012, 15:23:42
Ich glaube, ich probiere meine Variante einfach mal aus.
Ich kaufe eine Flasche (750ml) Wermut/Sherry/etc., fülle 200ml in 10 20ml-Fläschchen um, und den Rest in 2 200ml-Flaschen und eine 150ml-Flasche. Wenn die 10 20ml-Fläschchen dann leer sind, fülle ich sie mit eine der größeren wieder auf.
Die Zahlen sind natürlich nur theoretisch, da das Randvollvolumen einer Flasche höher ist als das nominelle, und ein paar ml Verlust beim Umfüllen wohl auch nicht zu vermeiden sind (so dass anstelle der 150ml-Flasche vermutlich auch eine 100ml-Flasche reichen wird), aber die Idee dahinter sollte klar sein ;)


Titel: Re:Haltbarkeit Vermouth?
Beitrag von: Freshman am 12. April 2012, 16:24:25
Was haltet ihr eigentlich von diesen VacuVin Dingern?
NIX, ich meine, besser als gar Nichts, sicherlich. Du bekommst nur nicht die ganze Luft aus der Flasche da die im Unterschied nicht zusammenfalzt wie ein Vakuumbeutel. Das ist bestenfalls ein leichter Unterdruck.


Titel: Re:Haltbarkeit Vermouth?
Beitrag von: Valdr am 15. Dezember 2012, 12:57:19
Ich glaube, ich probiere meine Variante einfach mal aus.
Ich kaufe eine Flasche (750ml) Wermut/Sherry/etc., fülle 200ml in 10 20ml-Fläschchen um, und den Rest in 2 200ml-Flaschen und eine 150ml-Flasche. Wenn die 10 20ml-Fläschchen dann leer sind, fülle ich sie mit eine der größeren wieder auf.
Die Zahlen sind natürlich nur theoretisch, da das Randvollvolumen einer Flasche höher ist als das nominelle, und ein paar ml Verlust beim Umfüllen wohl auch nicht zu vermeiden sind (so dass anstelle der 150ml-Flasche vermutlich auch eine 100ml-Flasche reichen wird), aber die Idee dahinter sollte klar sein ;)

wie sind deine erfahrungen dahingehend? habe auch vor meine wermute in 4cl fläschchen zu füllen,da ich noch einige von tastings über habe. funktioniert das?? habe nämlich angst meinen noilly ambre aufzumachen und will diesen auch nich an 3 abend komplett leer trinken ^^


Titel: Re:Haltbarkeit Vermouth?
Beitrag von: crackone am 15. Dezember 2012, 13:57:16
habe nämlich angst meinen noilly ambre aufzumachen und will diesen auch nich an 3 abend komplett leer trinken ^^

Doch.
Willst du.

;)


Titel: Re:Haltbarkeit Vermouth?
Beitrag von: Mixael am 15. Dezember 2012, 13:58:35
habe nämlich angst meinen noilly ambre aufzumachen und will diesen auch nich an 3 abend komplett leer trinken ^^

Doch.
Willst du.

;)

 ;D Mach auf ... ich komm rum  ;D

BTT:
Ich wüßte keinen Grund warum es nicht funktionieren sollte.


Titel: Re:Haltbarkeit Vermouth?
Beitrag von: Ed von Schleck am 15. Dezember 2012, 14:57:01


wie sind deine erfahrungen dahingehend?


Mit Langzeiterfahrungen kann ich leider noch nicht dienen, da ich dieses Experiment erst vor kurzem in die Tat umgesetzt habe. Um die Effektivität dieser Methode zu bewerten, bedarf es noch etwas Geduld.

Ich kann allerdings kurz mal meine bisherigen Erfahrungen schildern:

Ich habe Bügelverschlussflaschen genommen, da diese im Gegensatz zu Schraubverschlussflaschen ohne Lufteinschluss zu befüllen sind. (Im Nachhinein scheint dieser Punkt aber vernachlässigbar zu sein, dazu gleich mehr.)

Ich habe bespielsweise den CAF (1l) in eine 500 ml-, eine 200 ml-, eine 100 ml-Flasche und vier 40 ml-Fläschchen (in dieser Reihenfolge) umgefüllt. (Das letze 40 ml-Fläschchen habe ich dann allerdings nicht mehr gebraucht.)

In der Praxis hat sich nun gezeigt, dass sich in meinem konkreten Fall ein kompletter Lufteinschluss nicht 100% umzusetzen ist. Das hat leider mit der (Fehl-) Konstruktion einiger Flaschen zu tun. Denn zwei der 200 ml-Flaschen "haben dem Druck nicht mehr Stand gehalten" und sind gesprungen (glücklicherweise konnte ich in beiden Fällen den Inhalt noch retten). Deshalb lasse ich nun eine wirklich sehr, sehr kleine Luftblase als Puffer. Selbst wenn dieser verschwindend geringe Anteil mit der Flüssigkeit reagiert, sollte der Umstand, dass die Flasche nicht permanent geöffnet (erst wieder beim Umfüllen) und somit kein Nachschub an frischem, reaktionsfreudigem Sauerstoff geliefert wird, kaum ins Gewicht fallen.


Titel: Re:Haltbarkeit Vermouth?
Beitrag von: meoled am 02. Januar 2014, 14:41:44
Hat jemand schon mal folgendes probiert: die Vermouthflasche in mehrere kleine Flaschen umfüllen (zB 100ml) und alle bis auf eine im Gefrierfach einfrieren. Würde das den Vermouth zerstören?


MfG


Titel: Re:Haltbarkeit Vermouth?
Beitrag von: Stevee am 02. Januar 2014, 15:58:04
Eingefroren habe ich ihn noch nicht, aber die Flaschen wirklich raaaaandvoll gemacht und dann verschlossen im Kühlschrank gelassen. Konnte keine Veränderung feststellen und der länger geöffnete schmecke anders als der so gelagerte...


Titel: Re:Haltbarkeit Vermouth?
Beitrag von: Milchplus am 02. Januar 2014, 17:03:44
Hat jemand schon mal folgendes probiert: die Vermouthflasche in mehrere kleine Flaschen umfüllen (zB 100ml) und alle bis auf eine im Gefrierfach einfrieren.

Nein.

Würde das den Vermouth zerstören?

Ja.

Aber hier mein Tipp für den Champagner, der an Silvester übrig geblieben ist:
Einfach einfrieren!


Titel: Re:Haltbarkeit Vermouth?
Beitrag von: meoled am 15. Februar 2014, 15:50:35
Wie schaut es denn mit sowas aus: Klick (http://www.amazon.de/Vacu-Vin-Weinverschluss-Stumpfen-Edelstahl/dp/B000H8BEDC/ref=sr_1_3?ie=UTF8&qid=1392475076&sr=8-3&keywords=wine+saver#productDescription)


Schon jemand Erfahrung damit?



MfG


Titel: Re:Haltbarkeit Vermouth?
Beitrag von: MJM am 15. Februar 2014, 16:18:40
Ich hab mir den Vacuvin mal gekauft  verwende es aber nicht mehr weil ich keine Verbesserung der Haltbarkeit feststellen konnte. Ein Bekannter von mir hat außerdem die Vermutung aufgestellt, dass der Unterdruck eventuell sogar Aromen aus der Flüssigkeit saugen könnte. Ich glaube das zwar nicht aber empfehlen kann ich die Pumpe auch nicht.


Titel: Re:Haltbarkeit Vermouth?
Beitrag von: Semyon am 15. Februar 2014, 19:35:54
Aber hier mein Tipp für den Champagner, der an Silvester übrig geblieben ist:
Einfach einfrieren!

Champagner, der übrig geblieben ist? So was gibt´s?  8)


Titel: Re:Haltbarkeit Vermouth?
Beitrag von: Milchplus am 15. Februar 2014, 22:25:12
Aber hier mein Tipp für den Champagner, der an Silvester übrig geblieben ist:
Einfach einfrieren!

Champagner, der übrig geblieben ist? So was gibt´s?  8)

Bei mir genauso oft wie abgelaufenen Wermut...  ;)


Titel: Re:Haltbarkeit Vermouth?
Beitrag von: wizzard am 21. Februar 2014, 13:06:08
Aber hier mein Tipp für den Champagner, der an Silvester übrig geblieben ist:
Einfach einfrieren!


Am BCB hatte ich ne offene Flasche in die Gefriertruhe gestellt und dort ne Stunde vergessen. Ich muss sagen: Champagner-Slushy ist köstlich!


Titel: Re:Haltbarkeit Vermouth?
Beitrag von: derechteLukas am 02. Juli 2015, 10:07:20
Ich belebe diesen Thread mal wieder kurz, denn:

Gerade entdeckt:
https://www.weinquelle.com/artikel/Antica_Formula_Carpano_0_375_Liter_14993.html

Antica Formula 0,375l für 11 Euro!
Wusste, dass es den Vermouth in kleinen Flaschen gibt, allerdings habe ich diese bisher nur für ca. 23 Euro gesehen.
10 Euro finde ich voll okay! Dann werde ich wohl auch mal ein Fläschen mitbestellen! Ich bin einfach auf den Geschmack des Americano als Aperitif gekommen  :)


Titel: Re:Haltbarkeit Vermouth?
Beitrag von: Microboy am 02. Juli 2015, 10:53:59
Danke für den Tipp!


Titel: Re:Haltbarkeit Vermouth?
Beitrag von: Manni84 am 14. Juli 2015, 11:34:48
Hallo zusammen!

Hier wird immer wieder über die Haltbarkeit von Vermouth und über die Tauglichkeit der verschiedenen Konservierungssysteme diskutiert.

Ich habe mir nun den WineSaver von Winaro zugelegt. Habe dieses System gewählt, da es auf mich sehr ansprechend wirkt, und Argon als Schutzgas für mich am meisten Sinn macht.

(https://picload.org/image/iioaggp/dscn0416.jpg)

Ich habe mich nun entschieden einen kleinen Langzeittest mit dem Winaro System und zwei Flaschen Noilly Prat hier zu posten.

"Testaufbau" ist folgender:
Eine erst kürzlich Angebrochene Flasche Noilly Prat die im Kühlschrank gelagert wurde.
Eine neue Flasche Noilly Prat.
Winaro WineSaver.

Die neue Flasche habe ich am Wochenende auf den Füllstand der Angebrochenen gebracht um diesen als Störfaktor auszuschließen.

(https://picload.org/image/iioaggo/dscn0413.jpg)

Hier die beiden Flaschen Noilly Prat beschriftet mit dem Startdatum des Tests. Ich habe Zylindrische Shotgläser gewählt, da man hier wohl eine Farbveränderung am besten erkennt.

(https://picload.org/image/iioaggd/dscn0412.jpg)

Aussagekräftige Fotos zu schießen ist nicht immer leicht, aber ich versuche mein bestes ;)
Beim folgenden vergleich von Farbe und Geschmack konnte ich, wie zu erwarten war, noch nicht den geringsten unterschied ausmachen.

(https://picload.org/image/iioaggg/dscn0411.jpg)

Die neue Flasche Noilly Prat wieder mit dem Winaro System konservieren, und ab in den Kühlschrank mit beiden Flaschen. (Nicht an der Kühlschranktür)

(https://picload.org/image/iiwicpa/dscn0414.jpg)


Da ich ehrlich gesagt nicht gewillt bin, noch in eine dritte Flasche Noilly Prat für den normalen Gebrauch zu investieren, werde ich Versuchen den Füllstand der beiden Flaschen auf den selben Niveau zu halten. So wird dann auch gleich der normale Gebrauch simuliert. (Welche Flasche steht schon für Wochen unberührt in der hintersten Ecke des Kühlschranks :P)

Ich werde euch nun regelmäßig auf dem laufenden halten, was sich in Farbe und Geschmack bei den beiden Flaschen tut, und dies mit Fotos und kurzen Tastingeindrücken dokumentieren.

Ich hoffe dass es ein wenig interesse an meinem Test gibt. Für Wünsche, Verbesserungsvorschläge und Fragen stehe ich gerne zur verfügung.

Manni


Titel: Re:Haltbarkeit Vermouth?
Beitrag von: Mix it Baby am 14. Juli 2015, 12:12:13
Mit dem Test triffst du für mich genau ins Schwarze. Vielen Dank das du dich für den Selbstversuch opferst. Auf meiner Wunschliste steht ebenfalls ein WineSaver, allerdings einer mit Vakuum-Methode. Der (angeblich) schnelle Geschmacksverfall bei geöffneter Flasche hält mich aktuell davon ab, Vermouth für zu Hause zu kaufen. Damit entgehen mir eine Menge Cocktails die meinen Geschmacksnerv sehr wahrscheinlich Achterbahn fahren lassen würden. Ich bin jedenfalls gespannt, wie dein Eindruck am Ende ist.


Titel: Re:Haltbarkeit Vermouth?
Beitrag von: Manni84 am 14. August 2015, 21:54:11
Nun ist ein Monat vergangen und ich melde mich mal mit einem kleinen Zwischenbericht. :)

Die beiden Noilly Prats stehen nach wie vor in meinem Kühlschrank, in dem übrigens rund 4-5°C herrschen, und werden abwechselnd für Cocktails verwendet. Durch die Benutzung von beiden Flaschen sinkt der Füllstand nur relativ langsam. Hier ein Bild des aktuellen Flaschenfüllstandes:

(https://picload.org/image/iwdddgg/dscn0423.jpg)

Nun zum wichtigsten: Die Tastingeindrücke bei ~Zimmertemperatur.

Diese fallen eigentlich ziemlich unspektakulär aus.
Farbunterschiede sind bislang noch nicht auszumachen.

(https://picload.org/image/iwddrwp/dscn0421.jpg)

Auch in Geruch und Geschmack konnte ich keine eindeutigen Veränderungen festellen. Man könnte dem unkonservierten Noilly allerhöchstens einen leicht schwächeren Abgang ankreiden...
Dies kann aber auch von einer leichten Befangenheit meinerseits kommen, da ich ja weiß was in welchem Glas ist.

Aufgrund von diesem Ergebnis würde ich die beiden noch auf eine Qualitätsstufe stellen.

Fortsetzung folgt...


Titel: Re:Haltbarkeit Vermouth?
Beitrag von: ginkstar am 15. August 2015, 21:37:28
Vielen Dank für die Mühe.

Wenn sich der Winesaver bewährt, werde ich auch endlich mir die ein oder andere Wemut Flasche gönnen.
Auch wenn es hier vielleicht der falsche Thread für ist. Hat Lillet blanc und andere Weinapperatife das selbe Problem wie Wermut? Ich vermute mal ja, wie jedes Weingetränk, aber fragen kostet ja nichts :).


Titel: Re:Haltbarkeit Vermouth?
Beitrag von: Milchplus am 16. August 2015, 14:51:57
Nun ist ein Monat vergangen und ich melde mich mal mit einem kleinen Zwischenbericht. :)

Auch in Geruch und Geschmack konnte ich keine eindeutigen Veränderungen festellen. Man könnte dem unkonservierten Noilly allerhöchstens einen leicht schwächeren Abgang ankreiden...
Dies kann aber auch von einer leichten Befangenheit meinerseits kommen, da ich ja weiß was in welchem Glas ist.

Ich bin gespannt. Bisher wird mein Eindruck bestätigt, dass mit den Problemen zur Haltbarkeit von Wermut im Forum maßlos übertrieben wird. Allerdings insbesondere bei süßem Wermut.

Auch wenn es hier vielleicht der falsche Thread für ist. Hat Lillet blanc und andere Weinapperatife das selbe Problem wie Wermut? Ich vermute mal ja, wie jedes Weingetränk, aber fragen kostet ja nichts :).

Das kommt auf das jeweilige Produkt an. Lillet ist bei mir schon schneller gekippt als jeder Wermut, Dubonnet hält sich etwas länger usw. Natürlich sind aber alle nicht so lange haltbar wie hochprozentige Spirituosen.


Titel: Re:Haltbarkeit Vermouth?
Beitrag von: Freshman am 17. August 2015, 08:32:51
Ich bin gespannt. Bisher wird mein Eindruck bestätigt, dass mit den Problemen zur Haltbarkeit von Wermut im Forum maßlos übertrieben wird. Allerdings insbesondere bei süßem Wermut.
Das deckt sich mit meinen eigenen Erfahrungen. Gekippt ist mir noch kein Vermouth/Aperitif, allerdings verlieren sie doch etwas an Kraft und Frische im Laufe der Zeit.
Das Problem mit den Beiträgen im Forum ist klassisch. Kein Mensch schreibt wenn der Vermouth hält, die meisten aber wenn er gekippt ist  ;D


Titel: Re:Haltbarkeit Vermouth?
Beitrag von: Manni84 am 19. August 2015, 08:39:36
Auch ich hatte rein subjektiv immer das Gefühl, dass der schnelle verderb von Wermut etwas übertrieben dargestellt wird.

Mir ist vor einiger Zeit mal ein trockener Wermut schlecht geworden. Dies äußerte sich in einer dunkleren Farbe, und einer leicht vergorenen Note.
Ich wusste dass ich ihn schon lange geöffnet hatte, aber wie lange konnte ich nicht mehr sagen. Deshalb entschied ich mich jetzt auch für diesen Test, und wollte dabei auch gleich ein Konservierungssystem mit einbeziehen.

Bei fortgeschrittenem Verlauf werde ich auch noch gegen eine frische Flasche Noilly Prat probieren. Hab nämlich Interesse daran, ob der Geschmacksverfall wirklich so gravierend ist.


Titel: Re:Haltbarkeit Vermouth?
Beitrag von: Mixael am 19. August 2015, 09:02:33
Also ich habe schon des öfteren Flaschen Noilly Prat oder Carpano Antica Formula (+weitere weinhaltige Produkte) weggeschüttet.
Gerade der Carpano kriegt nach einiger Zeit wirklich eklig bittere Fehltöne im Nachgeschmack.
Ich rede da von einer unter 1/2 vollen Flasche bei Kühlschranklagerung von über 6 Monaten. (Da ist der sowas von durch!)


Titel: Re:Haltbarkeit Vermouth?
Beitrag von: Microboy am 19. August 2015, 09:32:52
Noilly Prat wird mit der Zeit immer flacher - so zumindest mein subjektiver Eindruck.


Titel: Re:Haltbarkeit Vermouth?
Beitrag von: Manni84 am 19. August 2015, 09:54:52
Also ich habe schon des öfteren Flaschen Noilly Prat oder Carpano Antica Formula (+weitere weinhaltige Produkte) weggeschüttet.
Gerade der Carpano kriegt nach einiger Zeit wirklich eklig bittere Fehltöne im Nachgeschmack.
Ich rede da von einer unter 1/2 vollen Flasche bei Kühlschranklagerung von über 6 Monaten. (Da ist der sowas von durch!)


Weggeschüttet hab ich auch immer wieder mal Reste. Aber die Zeit in der er offen war, übersteigt vom Gefühl her sehr viele Angaben anderer.
Roter Wermut wird bei mir schneller leer wie ein trockener. Mitunter ein Grund warum ich wohl weniger Probleme damit habe.
Mit Carpano habe ich die Erfahrung gemacht, dass ich mit dem letzten viertel am ehesten Probleme bekomme wenn die Flasche zum Ende hin nicht zeitnah geleert wird. Also ähnlich wie du.

Was bei dem Thema immer miteinspielen wird is vermutlich die persönliche Toleranzgrenze.


Titel: Re:Haltbarkeit Vermouth?
Beitrag von: drum-drum am 20. August 2015, 18:26:44
Trockenen Wermut habe ich schon ein paar mal entsorgt, süßer Wermut dagegen darf gerne alt werden.

Ich habe sogar vor einiger Zeit mal mit Freunden einen Test gemacht: Alte Carpano Flasche gegen Neue und der alte hatte schön nussige Töne bekommen und war viel runder. Ich mochte den lange offen (gekühlt) rumstehende Flasche lieber.


Titel: Re:Haltbarkeit Vermouth?
Beitrag von: Freshman am 21. August 2015, 07:31:55
Trockenen Wermut habe ich schon ein paar mal entsorgt, süßer Wermut dagegen darf gerne alt werden.

Ich habe sogar vor einiger Zeit mal mit Freunden einen Test gemacht: Alte Carpano Flasche gegen Neue und der alte hatte schön nussige Töne bekommen und war viel runder. Ich mochte den lange offen (gekühlt) rumstehende Flasche lieber.
Alter Carpano Antica ist einfach widerlich!  ;D Musste jetzt sein.

Nein, es stimmt schon, der alte verliert an Säure und wird nussiger. Aber ich mag den Antica an beiden Stufen und allen Anderen dazwischen auch.


Titel: Re:Haltbarkeit Vermouth?
Beitrag von: Milchplus am 21. August 2015, 11:40:22
Ich habe sogar vor einiger Zeit mal mit Freunden einen Test gemacht: Alte Carpano Flasche gegen Neue und der alte hatte schön nussige Töne bekommen und war viel runder. Ich mochte den lange offen (gekühlt) rumstehende Flasche lieber.

Nein, es stimmt schon, der alte verliert an Säure und wird nussiger. Aber ich mag den Antica an beiden Stufen und allen Anderen dazwischen auch.

Ja, die Oxidation kann man durchaus gezielt nutzen. Der Punt E Mes bekommt irgendwann fast sherryartige Noten.


Titel: Re:Haltbarkeit Vermouth?
Beitrag von: Manni84 am 02. Oktober 2015, 18:53:11
Ich melde mich mal wieder mit einem kleinen Update zu meinem Versuch! Leider etwas später als geplant.

Die Fotos zu posten spare ich mir an dieser Stelle.
Farblich ist bei den beiden Noillys kein unterschied Feststellbar. Auch im Geschmack würde ich die beiden gleich einstufen.
Also es gibt keinen für mich feststellbaren unterschied zwischen der konservierten und der unkonservierten Flasche.

Mit dem Vergleich zu einer neuen Flasche Noilly Prat warte ich noch ein wenig.

So far...
Manni


Titel: Re:Haltbarkeit Vermouth?
Beitrag von: Partyboy am 04. Oktober 2015, 07:52:33
Bis jetzt war es mir nicht möglich einen geöffneten Wermut gekühlt zu lagern. Darunter leidet entsprechend die Haltbarkeit. Meistens ist dann ein solcher Wein in wenigen Wochen über dem Zenit und wird entsorgt.

Da hilft nur schnelles trinken. Schade das es die Produkte nicht in halben Flaschen zu kaufen gibt. Dürfte daran liegen das diese dann kaum billiger sind als die 0,7er...


Titel: Re:Haltbarkeit Vermouth?
Beitrag von: Angrist am 04. Oktober 2015, 20:12:56
kein Platz im Kühlschrank, um ne Flasche zu lagern, oder wieso?

Nur so ein Tipp meinerseits. Es gibt ja auch 0,5er Flaschen, die recht neider dafür aber breit sind.
Darin kann man den Vermout ja füllen und die kriegt man immer irgendwo im Kühlschrank unter, verglichen mit den unhandlichen 0,7er Flaschen

Bzgl der kleineren Flaschengröße
In den USA sind 0,375 Flaschen recht gut erhältlich, es gibt sie also.
Nur bei uns gibt es sie wenn, dann nur für Firmen soviel ich weiß


Titel: Re:Haltbarkeit Vermouth?
Beitrag von: Manni84 am 15. Januar 2016, 23:46:59
Hallo zusammen!

Nun gibts endlich mal wieder ein kleines Update zu meinem Test!
Die Flaschen lagern nach wie vor in meinem gut gekühlten Kühlschrank stehend in einem Fach. Keiner davon an der Tür um den Inhalt nicht ständig mit dem Schutzgas zu vermischen.

Ich habe nun mal wie angekündigt zu einer neuen Flasche Noilly Prat probiert.

(https://picload.org/image/wddwwoa/dscn0574.jpg)

Farblich kein Unterschied auszumachen:

(https://picload.org/image/wddwwor/dscn0576.jpg)


Nun zum Geschmack:
Im ersten Augenblick ist kein eindeutiger Unterschied auszumachen. Jedoch habe ich, nach ein wenig "Zuwendung", einen doch leicht schaleren Abgang bemerkt. Den neuen Vermouth fand ich einen Tick intensiver. Ich wage jedoch zu bezweifeln dass dies z.B. in einem Martini auffallen würde. Zwischen der mit Winaro konservierten und der unkonservierten Flasche konnte ich wiederrum keinen Unterschied ausmachen.

Nach nun 6 Monaten würde ich den unkonservierten Vermouth noch Problemlos für meine Cocktails verwenden, da der Unterschied zu einer neuen Flasche für mich zu gering wäre um ihn zu entsorgen.

Das Winaro System macht bisher keinen Unterschied. Was für mich nicht zwangsläufig gegen dieses System spricht, da der Geschmacksverfall von dem unkonservierten zum neuen auch keine Welten darstellt. Und 6 Monate sind eine verhältnismäßig lange Zeit.
Vielleicht würde es seine stärken besser ausspielen können wenn die Vermouths bei Zimmertemperatur gelagert werden.
Evtl. lass ich mich in Zukunft auch mal zu so einem Test hinreißen weil:
- Ich das System inkl. 10 Patronen sowieso besitze;
- Diese Frage des öfteren gestellt wird;
- Ich gern mit meinen Sachen spiele  ;) ;D

Den laufenden Test setze ich natürlich fort und halte euch auf dem laufenden. Ich hoffe dass ich ein aussagekräftiges Ergebnis erziele und so ein paar Fragen beantworten kann.

Grüße
Manni


Titel: Re:Haltbarkeit Vermouth?
Beitrag von: Mixael am 16. Januar 2016, 09:33:04
Ein Super Test, vielen Dank dafür.
Steht auch ein Test mit Lillet Blanc oder Cocchi Americano an ?

Denn das sind für mich gefühlt die Weinaperitife, mit dem schnellsten Verderb.

Diese Testreihe ist wirklich eine große Bereicherung für dieses Forum. Ganz Toll!



Titel: Re:Haltbarkeit Vermouth?
Beitrag von: Partyboy am 16. Januar 2016, 10:30:20
Toller Test! Danke dafür!

Habe bei mir im Kühlschrank aktuell eine Flasche Carpano Antica die dort seit ca. 5 Monaten steht. Ohne Vergleich ist eine Beurteilung zwar schwer zu machwen aber behaupte auch das noch nicht viel passiert ist. Die Flasche ist mittlerweile noch ca 20% gefüllt.



Titel: Re:Haltbarkeit Vermouth?
Beitrag von: Manni84 am 16. Januar 2016, 11:41:05
Steht auch ein Test mit Lillet Blanc oder Cocchi Americano an ?


Danke für die Anregung!
Finde die Idee gar nicht schlecht einen Test mit wirklich leicht verderblichen Aperitiven durchzuführen.
Nach beendigung des laufenden Tests würde nichts dagegensprechen das Winaro System mal mit einem Lillet Blanc o.ä. zu probieren.



Titel: Re:Haltbarkeit Vermouth?
Beitrag von: Freshman am 18. Januar 2016, 08:44:21
Danke, Danke, Danke! Ich kann dir gar nicht sagen, wie sehr ich deinen Test schätze!
Unter anderem weil er meine früheren Aussagen bestätigt und die alte 'Panikmache' relativiert ;D
Spaß beiseite, ein Test mit Lillet wäre sehr sinnvoll und erwünscht. Ich habe immer den persönlichen Eindruck er verliert an Frische und Spritzigkeit. Die Zitrusnoten gehen zurück und er wird bitter und leer.


Titel: Re:Haltbarkeit Vermouth?
Beitrag von: Angrist am 08. Februar 2016, 12:30:03
Seriousdrinks hat dazu auch mal einen ganz interessanten Artikel geschrieben

http://www.seriouseats.com/2014/07/best-way-to-store-vermouth-for-cocktails-fridge-vs-winesaver-rebottling.html


Titel: Re:Haltbarkeit Vermouth?
Beitrag von: Manni84 am 29. Juni 2016, 20:10:45
Seriousdrinks hat dazu auch mal einen ganz interessanten Artikel geschrieben

http://www.seriouseats.com/2014/07/best-way-to-store-vermouth-for-cocktails-fridge-vs-winesaver-rebottling.html


Sooooo viel englischer Text:P
Aber ein sehr interessanter Test. Erkenne darin auch meine Beobachtungen wieder. Das reine einkühlen der Flaschen hält den Vermouth schon eine verdammt lange Zeit frisch!

Meine anhängliche Erkältung ist nun endlich ausgestanden.
Bevor die nächste kommt habe ich heute mal wieder ein wenig verkostet. ;)
Nun sind gut 11 Monate vergangen. Und seit meinem letzten Post hat sich entgegen meinen erwartungen gar nicht so viel getan. Ich war der Meinung dass die Unterschiede mit fortschreitender Zeit schneller wachsen.
Falsch gedacht:
(https://picload.org/image/rrrgcgwo/dscn0714.jpg)

Farblich wie immer 1:1

Nach 11 Monaten hebt sich der unkonservierte Noilly etwas deutlicher von der kürzlich geöffneten Flasche ab als noch beim letzten Test. Er wirkt im allgemeinen etwas schaler.
Die mit Winaro konservierte Flasche hält sich in meinen Augen sehr stabil. War beim letzten Test kein Unterschied zwischen Winaro und "ohne" auszumachen, gefiel mir heute der Winaro Vermouth etwas besser.

Würde ICH den unkonservierten noch für Martinis o.Ä. verwenden?
Probieren statt Mutmaßen :D

(https://picload.org/image/rrrgcogr/dscn0724.jpg)

JA!!

Schmecken beide gleich. Obwohl ich zu der Fraktion der "Nichtzutrockentrinker" gehöre.

Ich behaupte nun dass jeder der Platz im Kühlschrank hat, und eine Flasche Vermouth in 6-10 Monaten vermixt, nichts zu befürchten hat. Bei den sensibilisierten Pur-Trinkern evtl ein bisschen weniger.

So far.... :)


Titel: Re:Haltbarkeit Vermouth?
Beitrag von: Freshman am 30. Juni 2016, 07:39:46
Top Posting, Danke!


Titel: Re:Haltbarkeit Vermouth?
Beitrag von: drum-drum am 30. Juni 2016, 10:03:23
Top Posting, Danke!

Dem schließe ich mich an, und es bestätigt angenehmerweise meine Vermutung.


Titel: Re:Haltbarkeit Vermouth?
Beitrag von: Rockbar am 30. Juni 2016, 11:51:07
Top Posting, Danke!

Dem schließe ich mich an, und es bestätigt angenehmerweise meine Vermutung.
dito

Vielen Dank für deine Arbeit!


Titel: Re:Haltbarkeit Vermouth?
Beitrag von: Manni84 am 29. Oktober 2016, 19:54:39
Hallo zusammen!

Nach längerer Forums Abstinenz melde ich mich endlich wieder mit einem kleinen Update.

Bilder spare ich mir an dieser Stelle mal wieder da sie nicht besonders aussagekräftig wären. Farblich keine Abweichungen.

Gut 15 Monate sind seit Test-Start vergangen.

Der unkonservierte Noilly Prat beginnt nun zur neuren Flasche leicht an Geschmack zu verlieren. Das Wort "Fahl" wollte ich in diesem Zusammenhang noch nicht verwenden. Er schmeckt auch nicht vergoren. Aber ich, und auch meine Co-Tasterin, konnten zur frischen Flasche einen leichten Geschmacksunterschied ausmachen.

Bei der konservierten Flasche fiel es uns besonders schwer ein Urteil zu fällen. Unterschiede zu der neueren und der unkonservierten Flasche sind nicht eindeutig zu erschmecken. Im Abgang evtl. vage schwächen zur frischen Flasche. Liegt also irgendwo dazwischen? Hängt mich bitte nicht daran auf.  ??? War beim letzten Update schon schwer für mich.

An dieser Stelle werde ich den Test langsam auslaufen lassen und ein kurzes Fazit fällen:
Trockener Vermouth, in meinem Fall Noilly Prat, hält sich wirklich prächtig über Monate im Kühlschrank. Wer die Möglichkeit zur Kühlschranklagerung hat, muss in meinen Augen nicht unbedingt in ein Konservierungssystem investieren. Ein Geschmacksunterschied wird in Cocktails nicht auszumachen sein. Auch beim pur trinken sehe ich kein Problem.
Ich haber mir bei Testbeginn nicht erwartet, dass der Test so lange laufen würde, und bin überrascht, dass nach über 15 Monaten der Geschmacksunterschied nicht viel gravierender ausfällt. Für mich ohne Direktvergleich unmöglich zu schmecken.

Beim leeren der verbliebenen Reste werde ich mich vielleicht nochmal kurz zu Wort melden, sollte sich nochmal was ändern.

Ich bedanke mich für euer reges Interesse!

Grüße Manni

P.S. Ein Test mit Lillet Blanc bei Raumtemperatur mit Winaro System ist geplant.


Titel: Re:Haltbarkeit Vermouth?
Beitrag von: Alchemyst am 30. Oktober 2016, 13:06:14
Super. Herzlichen Dank.
Kühlschranklagerung bedeutet ja: kühl UND dunkel.
Ich vermute, dass speziell Licht den Vermouth schneller altern lässt
und dass deshalb die Lagerung in einem geschlossenen Schrank wichtig ist.
Was meinst du?


Titel: Re:Haltbarkeit Vermouth?
Beitrag von: Angrist am 30. Oktober 2016, 18:12:28
Top Test, danke dafür.

Kann ich so auch nur unterschreiben, mir ist auch nie eine Veränderung groß aufgefallen, aber wenn man diese Meinung laut sagt auch zb auf r/cocktails wird man ja fast gekreuzigt  ;)


Titel: Re:Haltbarkeit Vermouth?
Beitrag von: lupullus am 30. Oktober 2016, 20:34:00
Ganz herzlichen Dank für den Test!

Wie voll war den die fridge-aged Noilly Prat Flasche vor der letzten Testrunde?


Titel: Re:Haltbarkeit Vermouth?
Beitrag von: Manni84 am 31. Oktober 2016, 21:14:52
Also ich denke dass die dunkle Lagerung bei Weinprodukten bestimmt kein Nachteil ist. Ich vermute dass sich die Hersteller auch was dabei denken, wenn sie die Produkte so oft in dunkel gefärbten Flaschen verkaufen. Kühl und dunkel sehe ich als ideale Umgebung.

@ lupullus
Der fridge aged reichte noch rund 5cm hoch. Der konservierte 2-3 cm mehr.


Titel: Re:Haltbarkeit Vermouth?
Beitrag von: Manni84 am 21. April 2018, 21:07:48
Hallo Freunde der Barkultur.

Wie vor einiger Zeit versprochen starte ich nun einen erneuten Test.
Es wurde das ein oder andere mal ein Test mit Lillet gewünscht, und diesen wünschen komme ich nun nach. Lillet ist ja dafür bekannt dass er relativ schnell unbrauchbar wird.

Der Versuch wird folgendermaßen aussehen:
2 neue Flaschen Lillet
Winaro System
Raumtemperatur

Die beiden Flaschen werden Zeitgleich geöffnet. Danach wird eine davon mit dem Winaro System konserviert und die andere nicht. Die Flaschen werden dann bei Raumtemperatur in meiner kleinen Hausbar gelagert. Ich werde dann immer wieder mal ein Update zu meinen Eindrücken schreiben.

(https://picload.org/image/dogpdaor/dscn1073.jpg)

Lagerung bei Raumtemperatur habe ich gewählt, da nicht jeder über ausreichend Kühlschrank-Kapazitäten verfügt.
So denke ich auch dass ich relativ "schnell" zu einem Ergebnis kommen werde. Ich bin gespannt wie sich die konservierte Flasche schlägt.

Bis zum nächsten Mal:)


Titel: Re:Haltbarkeit Vermouth?
Beitrag von: drum-drum am 23. April 2018, 22:19:31
Na, da bin ich mal sehr gespannt.


Titel: Re:Haltbarkeit Vermouth?
Beitrag von: Semyon am 24. April 2018, 06:50:41
Da beide Flaschen frisch aufgemacht wurden, die Flüssigkeit noch im Flaschenhals steht und demzufolge die Fläche, mit welcher die Flüssigkeit in Kontakt mit Sauerstoff kommt, noch recht klein ist, könnte ich mir vorstellen, dass beide Flaschen sich ähnlich entwickeln.

Ein sehr schöner Versuch, danke dafür!


Titel: Re:Haltbarkeit Vermouth?
Beitrag von: Freshman am 24. April 2018, 09:23:13
Immer wieder schön solche 'Bottle aged Spirits' Versuche zu sehen  ;)
Ich erwarte mir etwas mehr Effekt beim Lillet als bei den Vermouth Versuchen.
Wir werden es sehen, hoffentlich! Danke für den Versuch!


Titel: Re:Haltbarkeit Vermouth?
Beitrag von: drum-drum am 24. April 2018, 10:05:46
Interessant wird es wahrscheinlich, wenn deutlich mehr Luftkontakt da ist. Die Flaschen also vielleicht schon 1/3-tel leer sind.


Titel: Re:Haltbarkeit Vermouth?
Beitrag von: Manni84 am 28. April 2018, 18:51:27
Das Foto ist unmittelbar vor Testbeginn entstanden. Die Flaschen wurden noch am selben Abend geöffnet und werden nun bei normalem Gebrauch auf ungefähr demselben Füllstand gehalten. Wobei eben eine davon sofort nach Gebrauch wieder mit dem Schutzgas konserviert wird.


Titel: Re:Haltbarkeit Vermouth?
Beitrag von: Manni84 am 04. Mai 2018, 22:15:23
Hallo zusammen!

Der Test läuft nun seit 13 Tagen, und jetzt schreibe ich ein kleines Update zum laufenden Test!

Ich habe gestern die beiden Flaschen zueinander verglichen.

Hier der aktuelle Füllstand der beiden Flaschen:

(https://picload.org/image/dodcrgga/dscn1077.jpg)


Keine Abweichung der Farbe:

(https://picload.org/image/dodcrggl/dscn1074.jpg)

Die beiden Proben waren auch geschmacklich nicht auffällig. Mir ist weder eine schale, noch eine vergorene Note aufgefallen. Ich konnte auch zwischen den beiden Flaschen keinen Unterschied erschmecken.
Mal sehen was die Zeit mit sich bringt. Ich versuche in nicht zu großen Abständen zu probieren, damit ich nicht verpasse wenn einer kippt.

Bis die Tage!:)


Titel: Re:Haltbarkeit Vermouth?
Beitrag von: Manni84 am 04. Juni 2018, 10:55:43
Um zu Zeigen dass mein Versuch nicht in Vergessenheit geraten ist melde ich mich mal wieder.
Ich habe wöchentlich wenigstens ein mal die beiden Flaschen gegeneinander verglichen.
Sie verharren nach wie vor bei Raumtemperatur ungeschützt von Licht in meiner Bar. Der Test läuft nun seit 6 Wochen und der Füllstand ist nun auf ca. 1/3 gesunken.

Beide Inhalte schmecken immer noch Lillet-typisch fruchtig-süß. Farblich sind sie nicht zu unterscheiden. Der unkonservierte kam mir gestern etwas säuerlicher vor als der konservierte. Dem werde ich heute oder morgen nochmal nachgehen. Eine vergorene Note konnte ich bei keinem finden. Ob ein Aromenverlust stattgefunden hat werde ich bald mit einer frischen Flasche testen sobald ich das nächste mal einkaufen war.

Bislang also aus meiner Sicht nicht sehr dramatisch. Genaueres wird sich aber erst mit der frischen Flasche zeigen.


Titel: Re:Haltbarkeit Vermouth?
Beitrag von: Manni84 am 11. Juni 2018, 18:49:41
Etwas später als angedacht ein weiteres Update.
Seit 51 Tagen läuft nun der Test.

Zum Füllstand:
(https://picload.org/image/doiiwrpl/dscn1090.jpg)


Ein nicht sehr gelungenes Foto, aber die Farbe ist unverändert:
(https://picload.org/image/doiiwrpa/dscn1089.jpg)

Nun zum interessanten Teil. Die säuerliche Note vor ein paar Tagen war wohl keine Einbildung. Der unkonservierte schmeckt saurer und leicht schaler als der mit Schutzgas gelagerte Lillet.
Meine zu Rate gezogene Co-Tasterin entlarvte beim Blindverkosten sofort den unkonservierten.
Bei der unkonservierten Flasche erkennt man nun deutlich dass die fruchtigen Noten verloren gehen. Er schmeckt etwas Fade. Bei der Winaro-Flasche habe ich rein subjektiv auch das Gefühl dass er abgebaut hat, aber nicht so ausgeprägt wie bei der anderen.
Ich habe beim heutigen Einkauf leider die neue Flasche Lillet vergessen. ::) Ich werde die Winaro Flasche nochmals konservieren und sehen ob ich noch einen Vergleich zu einer neuen Flasche zustande bringe.

Der erste Verfall fiel mir nach rund 40 Tagen so richtig auf. (Voriger Post)
Ab diesem Zeitpunkt fand ich die mit dem Winaro System konservierte Flasche besser. Das Schutzgas scheint wohl etwas zu nützen. Beim "Fridge Aged" Noilly Prat konnte ich keinen Vorteil erkennen da sich dieser Vermouth als äußert robust erwiesen hat.

Also bis mindestens 30 Tage nach Anbruch der Flasche hätte ich für meinen Teil keine bedenken bezüglich Qualitätsverlust gehabt. Immer die fruchtigen Noten ohne auffallende Fehltöne.


Anmerkung: Mein Geschmackssinn und später die konservierte Flasche waren im Lauf des Tests die Referenz. Deshalb will ich noch festhalten dass ein auf Nuancen basierter, punktgenauer Aromenverfall aus Kostengründen für mich nicht erkennbar war.


Hoffe der Test ist für den ein oder anderen brauchbar, und wie gesagt, ich Versuche nochmal zu einer frischen Flasche zu probieren.

Grüße Manni



Titel: Re:Haltbarkeit Vermouth?
Beitrag von: Cold Buttered Steve am 11. Juni 2018, 22:19:34
Danke für den Test, Manni.

Natürlich nicht unter Testbedingungen, aber vielleicht auch bereichernd:
Ich habe eine 1/3 volle Dolin Blanc in einem Karton bei meinen Eltern ausfindig gemacht, welche demnach min. 3 Jahre schon so leer ist. Er war etwas saurer und hatte Sherrynoten, aber war noch als Wermut erkennbar. Habe damit einen Dirty Martini zubereitet (6/1, 1 BL Olivenlauge) und siehe da, ein wirklich stimmiger Martini. Vielleicht nicht mehr ideal für jeden Drink, aber sogar ein solcher Fund ist noch brauchbar. Er wurde bei Zimmertemperatur gelagert (nicht im Keller), aber halt dunkel im Karton.


Titel: Re:Haltbarkeit Vermouth?
Beitrag von: Manni84 am 12. Juni 2018, 19:08:25
Hallo zusammen!

Ich habe heute noch schnell eine neue Flasche Lillet besorgt und nochmal eine Runde gestartet. Heute waren mir auch die Lichtbedingungen holder wie gestern.

Zusammenfassend:
Beide Flaschen am selben Ort, dem Licht ausgesetzt, bei Raumtemperatur, möglichst wenig bewegt um die Schutzgasschicht nicht zu verwirbeln. Sofort nach Gebrauch konserviert und verschlossen.

Also:
Auf folgendem Bild ist sehr gut zu erkennen, dass der neue Lillet eine westentlich hellere Farbe aufweist.

(https://picload.org/image/doipwwli/dscn1092.jpg)

Auch im Glas sehr gut zu erkennen. Der unkonservierte ist bei genauerer Betrachtung der dunkelste. Das kommt auf dem Fotos ausgesprochen stark zur geltung. Fragt mich nicht warum das so ist, ich habs aus verschiedenen Winklen...mit Gläser umstellen...versucht, aber am Foto wirkt er im Vergleich viel dünkler als mit bloßem Auge. Aber er ist dünkler.

(https://picload.org/image/doipwwlw/dscn1093.jpg)


Der Geschmackstest hat mich dann doch etwas Überrascht. Wie beschreib ich das...
Die neue Flasche schmeckt deutlich leichter...spritziger. Im Vergleich dazu sind die anderen beiden viel schwerer und gleichzeitig fader. Es fehlt auch die Komplexität finde ich.
Dazu fällt der Verlgeich zwischen konserviert und unkonserviert um einiges geringer aus.

Wäre wirklich spannend gewesen ab wann man den Unterschied zu einer neuen Flasche erkennt. Hab leider etwas zu spät die neue Flasche hinzugezogen.
Wie im vorigen Posting erwähnt hätte ich vom Gefühl her bis 30 Tage keine bedenken gehabt.


Würde ich nun das Winaro System für Weinaperitive in diesem Volumensprozent-Bereich empehlen?

Ganz ehrlich nein. Der Effekt ist für mich einfach zu gering.  Ob es bei Weinen bessere Wirkung zeigt kann ich nicht sagen.
Der Noilly Prat war völlig unbeeindruckt. Und wenn der Lillet im Kühlschrank Platz findet holt man bestimmt noch einige Tage mehr Haltbarkeit heraus.

Vielleicht nicht mehr ideal für jeden Drink, aber sogar ein solcher Fund ist noch brauchbar. Er wurde bei Zimmertemperatur gelagert (nicht im Keller), aber halt dunkel im Karton.

Danke dass du dieser Erfahrung geteilt hast. Sehr inetressant. 3 jahre ist eine Kampfansage. Aber ich bin der Meinung dass man neben der Temperatur auch das Licht auf keinen Fall unterschätzen sollte. Somit war der Karton bestimmt kein Schaden. Und natürlich kommt es stark auf das Produkt an.

Somit kann man wohl pauschal nie wirklich sagen wie lange sich der Weinaperitiv XY halten wird. Es gibt neben der Wahl des Produkts zu viele Faktoren.
Jedoch wage ich nun zu behaupten, dass um dieses Thema oft zu viel Panik geschoben wird.

Somit beende ich auch diesen Test.
Den Restmengen wird nun in nicht zu Anwendungsintensiven Drinks die letzte Ruhe zu teil. :D

Manni


Titel: Re:Haltbarkeit Vermouth?
Beitrag von: Cold Buttered Steve am 14. Juni 2018, 19:19:22
Vielen lieben Dank für deine Mühen. Da kam am Ende ja doch noch ein kleiner Plottwist! Doch nochmal eine echte Versuchsreihe in dieser Geisterstadt von Forum ;)


Den Restmengen wird nun in nicht zu Anwendungsintensiven Drinks die letzte Ruhe zu teil. :D

RIP Lillet.  >:D


Titel: Re:Haltbarkeit Vermouth?
Beitrag von: StephanoS am 14. Juni 2018, 20:11:46
Ja, ich hab das auch mit Interesse gelesen. Zum Glück wird  der Lillet hier meist nicht so alt und Vermouth habe ich nicht in der Bar.

Bezüglich Aktivität bin ich mittlerweile sehr durch zwei Facebookgruppen verwöhnt.
1. Ministry of Rum. Zwar gibt es hier viel Caroni und Foursquare Angeber, aber es ist zumindest lebhaft.
2. Tiki Recipes: Die macht wirklich Spaß, ich Tikifan bin da genau richtig


Titel: Re:Haltbarkeit Vermouth?
Beitrag von: T1001 am 14. Juni 2018, 21:22:35
Bezüglich Aktivität bin ich mittlerweile sehr durch zwei Facebookgruppen verwöhnt.
1. Ministry of Rum. Zwar gibt es hier viel Caroni und Foursquare Angeber, aber es ist zumindest lebhaft.
2. Tiki Recipes: Die macht wirklich Spaß, ich Tikifan bin da genau richtig

Tja für Leute ohne Facebook bleibt da nur, wie hat Steve es genannt, die Geisterstadt  ;)


Titel: Re:Haltbarkeit Vermouth?
Beitrag von: drum-drum am 17. Juni 2018, 19:26:53
Vielen Dank für den Test - Sehr aufschlussreich!


Titel: Re:Haltbarkeit Vermouth?
Beitrag von: StephanoS am 17. Juni 2018, 20:43:12
Bezüglich Aktivität bin ich mittlerweile sehr durch zwei Facebookgruppen verwöhnt.
1. Ministry of Rum. Zwar gibt es hier viel Caroni und Foursquare Angeber, aber es ist zumindest lebhaft.
2. Tiki Recipes: Die macht wirklich Spaß, ich Tikifan bin da genau richtig

Tja für Leute ohne Facebook bleibt da nur, wie hat Steve es genannt, die Geisterstadt  ;)

Ja, das soll es ja auch noch geben und ich kann es auch gut verstehen. Allerdings ist die Informationsgewinnung über Facebook schon sehr wertvoll für mich.


Titel: Re:Haltbarkeit Vermouth?
Beitrag von: Cold Buttered Steve am 18. Juni 2018, 12:47:23
Zur Informationsgewinnung kann ich die Blogszene auch wärmstens empfehlen, da gibt es viele gute deutsch- und englischsprachige. Die Deutschen sind hier zu einem guten Teil mal vertreten gewesen^^


Titel: Re:Haltbarkeit Vermouth?
Beitrag von: Manni84 am 20. Juni 2018, 15:37:07
Bezüglich Aktivität bin ich mittlerweile sehr durch zwei Facebookgruppen verwöhnt.
1. Ministry of Rum. Zwar gibt es hier viel Caroni und Foursquare Angeber, aber es ist zumindest lebhaft.
2. Tiki Recipes: Die macht wirklich Spaß, ich Tikifan bin da genau richtig

Tja für Leute ohne Facebook bleibt da nur, wie hat Steve es genannt, die Geisterstadt  ;)

Ja, das soll es ja auch noch geben und ich kann es auch gut verstehen. Allerdings ist die Informationsgewinnung über Facebook schon sehr wertvoll für mich.

Ja es gibt tatsächlich noch Leute die Zuckerbergs Machenschaften boykottieren und das Modell Facebook/Whatsapp nicht unterstützen wollen. Und ich habe trotzdem Kontakt mit all meinen Freunden.

Ich bin froh über jeden informativen Blog u.d.g. Das sterben dieses Forums ist natürlich ein Verlust da ich seit Jahren sehr viel daraus gelernt habe. Aber man findet auch zahlreiche "freie" Alternativen.


Titel: Re:Haltbarkeit Vermouth?
Beitrag von: lupullus am 22. Juni 2018, 15:30:37
Hinzu kommt bei Whatsapp das Problem, dass alles was dort geschrieben wird schnell wieder in Vergessenheit gerät. Es fehlt die Struktur, die ein Forum bietet. Wenn ein Experiment wie dieses in die Whatsapp-C&D-Gruppe gepostet würde, wäre es schnell nicht mehr auffindbar.


Titel: Re:Haltbarkeit Vermouth?
Beitrag von: StephanoS am 23. Juni 2018, 11:04:54
Hinzu kommt bei Whatsapp das Problem, dass alles was dort geschrieben wird schnell wieder in Vergessenheit gerät. Es fehlt die Struktur, die ein Forum bietet. Wenn ein Experiment wie dieses in die Whatsapp-C&D-Gruppe gepostet würde, wäre es schnell nicht mehr auffindbar.

Ja, Whatsapp macht für so was aus meiner Sicht gar keinen Sinn. Auch eine FB Gruppe ist in der Hinsicht nicht optimal, da es keine richtige Struktur wie hier in einem Forum gibt. Leider scheint das aber viele nicht mehr zu interssieren.
Die z.T. sehr schönen und engagierten Blogs (Cocktailbart, barrel-aged, schlimmerdurst usw.) bieten leider nur Information, aber keine Kommunikation wie in einem Forum. Wobei man mit den Bartern bei Instagram immerhin doch sehr gut kommunizieren kann.
Also hoffen wir drauf, dass es auch hier weitergeht.


Titel: Re:Haltbarkeit Vermouth?
Beitrag von: Ed von Schleck am 25. Juni 2018, 14:48:39
Zur Informationsgewinnung kann ich die Blogszene auch wärmstens empfehlen, da gibt es viele gute deutsch- und englischsprachige. Die Deutschen sind hier zu einem guten Teil mal vertreten gewesen^^

Wobei ich da mittlerweile jene Vertreter konsequent meide, deren Blog aus bis zu 100% gesponsertem Content besteht.
Und dann bleiben so viele gute auch nicht mehr übrig.


Titel: Re:Haltbarkeit Vermouth?
Beitrag von: StephanoS am 25. Juni 2018, 19:50:43
Zur Informationsgewinnung kann ich die Blogszene auch wärmstens empfehlen, da gibt es viele gute deutsch- und englischsprachige. Die Deutschen sind hier zu einem guten Teil mal vertreten gewesen^^

Wobei ich da mittlerweile jene Vertreter konsequent meide, deren Blog aus bis zu 100% gesponsertem Content besteht.
Und dann bleiben so viele gute auch nicht mehr übrig.

Kann ich verstehen, aber immerhin wird das von den Blogs auch klar gesagt. Ist also zwar auch Werbung aber immerhin für seltene spezielle Sachen auf die ich sonst vielleicht gar nicht stoßen würde. Ich probiere manches dann mal aus und wenn es gut ist wird es wieder gekauft, wenn nicht eben nicht. ;)