Cocktails & Dreams - Coole Drinks fŘr hei▀e Sommer
 

20. Juli 2018, 02:11:26 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
News: Cocktails & Dreams RELAUNCH 2013 - Neuigkeiten im Forum online! Erster Schritt "Tasting Notes" als Preview verf├╝gbar - Euer Feedback ist gefragt!!
 
   Übersicht   Hilfe Suche Einloggen Registrieren Chat  
Seiten: 1 2 3 [4] 5 6 7 ... 10
 31 
 am: 08. Juli 2018, 12:15:49 
Begonnen von Hanni - Letzter Beitrag von Sgt. Fischoni
Ich habe mich erst vor etwa 6 Monaten begonnen mich etwas mit Tiki-Drinks zu besch├Ąftigen. StephanoS hat mich mit einigen seiner Posts dazu angestiftet. Ein Buch zum Thema habe ich noch gar nicht.

Wenn ich weiter vorne im Thread Nachlese, so gibt es doch etliche User die mit "normalen" Curacaos arbeiten und nicht mit Triple Secs. Da sollte ich wohl nochmal investieren...

Meine Versuche im Mai Tai statt Triple Sec mit Grand Marnier oder Cointreau zu arbeiten, waren nicht so ├╝berzeugend.

 32 
 am: 07. Juli 2018, 23:45:21 
Begonnen von Hanni - Letzter Beitrag von Hong Thong
Hallo Sgt. Fischoni, ich bin's nochmal.

Ich habe gerade gesehen, dass du auch gerne Tiki-Cocktails zubereitest. Dann hast du ja wahrscheinlich auch das Buch "Remixed" von Beachbum Berry zu Hause. Dort im "Ingredients Glossary" werden Curacao Orange und Triple Sec ja ebenfalls als zwei getrennte Kategorien behandelt.


Als Triple Sec habe ich ├╝brigens den Le Favori zu Hause. Den gibt es bei Kaufland, das waren damals nur 7 oder 8 Euro, und daf├╝r macht er seine Sache recht ordentlich. Lächelnd

Ist aber eben auch ein echtes "Zuckerl". Wenn man den l├Ąnger nicht benutzt hat, dann knirscht es beim ├ľffnen und es rieselt einem der am Schraubverschluss-Gewinde auskristallisierte Zucker entgegen. Grinsend

 33 
 am: 07. Juli 2018, 23:21:55 
Begonnen von Hanni - Letzter Beitrag von Hong Thong
Nun, ich mixe gerne Tiki-Drinks, und der Mai Tai ist einer meiner Lieblingscocktails. Daher habe ich ├╝ber die Jahre schon verschiedene Dry-Orange-Lik├Âre getestet, und zwar nacheinander in der Reihenfolge: De Kuyper, Marie Brizard, Pierre Ferrand und jetzt Cartron. Grand Marnier rouge habe ich zwar auch zu Hause, aber interessanterweise habe ich damit noch nie einen Mai Tai gemixt.

Urspr├╝nglich hatte ich mal vor, es als n├Ąchstes dann mal mit dem Creole Shrubb zu probieren. Das ist ein Orangenlik├Âr auf Rum-Basis, der vor einigen Jahren hier im Forum ├Ąhnlich gehyped wurde wie der Pierre Ferrand. Da ich aber gar nicht so schnell (bzw. so viel) trinken kann, hinke ich diesem Trend inzwischen ein paar Jahre hinterher... Augen rollen
Und nach den eher gemischten Erfahrungen mit dem Pierre Ferrand bin ich momentan etwas skeptisch neuen Experimenten gegen├╝ber.


Was den Begriff "Triple Sec" angeht, habe ich irgendwo mal gelesen (und ich meine, dass es hier im Forum war), dass dieser Begriff eigentlich irref├╝hrend ist und es eigentlich "Triple Dest" hei├čen m├╝sste. Denn der Lik├Âr wird ja dreimal destilliert, ist aber nicht dreifach trocken.

 34 
 am: 07. Juli 2018, 22:59:10 
Begonnen von TigaLina - Letzter Beitrag von Hong Thong
Heute habe ich drei Rezepte mit dunkleren, aber kaum gelagerten Rum Sorten aus verschiedenen Regionen zubereitet. Goslings Black Seal, Cockspur 5 Star, Bacardi Carta Nera und Appleton Signature Blend (in Waikiki Beach, Royal Bermuda Yacht Club und Nelson's Blood #2).

Ich glaube nicht, dass es einen Rum gibt, der in unterschiedlichen Rezepten ├╝berall gleich gut funktioniert. Sonst w├╝rden die Rezepte ja nicht nach verschiedenen Rumsorten verlangen.

Waikiki Beach kenne ich nicht, aber der RBYC wird ja mit vergleichsweise leichtem Barbados Rum gemixt, wohingegen das Rezept f├╝r Nelson's Blood, das ich kenne, nach Navy Rum verlangt.
Ich k├Ânnte mir also vorstellen, dass der Gosling's Black Seal in letzterem eine gute Figur macht, w├Ąhrend er den RBYC vom Aroma her wohl eher "erschlagen" d├╝rfte.


Aber ich will jetzt nicht zu weit abschweifen, immerhin hei├čt das Thema ja "Jamaica Rum". Grinsend


Wenn dich der V/X in den Rezepten allerdings nicht umgehauen hat, dann m├Âchte ich bezweifeln, dass der Michler's das tun wird. Der ist kein "Umhauer". Zwinkernd
Der Michler's macht sich ganz gut in Tiki-Drinks, die mehrere Rumsorten enthalten, wo er dann nicht die erste Geige spielen muss. Und da wird er mit seinen 17,50 Euro eben preislich interessant im Gegensatz zum doch merklich teureren Reserve Blend (den ich allerdings, genau wie den Signature Blend, noch nicht verkostet habe).

 35 
 am: 07. Juli 2018, 21:10:28 
Begonnen von TigaLina - Letzter Beitrag von Sgt. Fischoni
Danke f├╝r die Infos zum Michler's Rum. Den werde ich Zukunft bestimmt noch testen.

Nachdem ich den Appleton V/X nun durch den Reserve Blend ersetze, bin ich im Moment dazu ├╝bergegangen den 8-j├Ąhrigen durch den (qualitativ noch stabilen) 12-j├Ąhrigen zu ersetzen. F├╝r mich und den engen Freundeskreis eine m├Âgliche L├Âsung.

Heute habe ich drei Rezepte mit dunkleren, aber kaum gelagerten Rum Sorten aus verschiedenen Regionen zubereitet. Goslings Black Seal, Cockspur 5 Star, Bacardi Carta Nera und Appleton Signature Blend (in Waikiki Beach, Royal Bermuda Yacht Club und Nelson's Blood #2).
Dass der Bacardi immer auf den letzten Platz kam, d├╝rfte niemanden hier wundern, ich wollte es aber bewusst mal selbst erschmecken, weshalb er einen derart schlechten Ruf hat. Zweimal war der Goslings auf dem ersten Platz, einmal der Cockspur (den ich in diesen Tastings aber insgesamt als eher flach empfunden habe). Der Appleton war meist vorne dabei, hat mich aber in keinem Rezept "umgehauen". Hier br├Ąuchte ich noch eine Alternative. K├Ânnte vielleicht der Michler's werden. (Vergleiche mit dem S&C stehen noch aus.)

 36 
 am: 07. Juli 2018, 20:53:26 
Begonnen von Hanni - Letzter Beitrag von Sgt. Fischoni
Hallo Hong Thong, Dass Du kein Neuling bist hatte ich mir schon gedacht. Bei der "Armada" an Curacaos  Grinsend
Ich habe neben dem De Kuyper nur noch Cointreau und Grand Marnier zu bieten.
Offen gestanden dachte ich bisher aber immer, ein Triple Sec sei weniger s├╝├č (trockener) als ein normaler Curacao...schon wieder was gelernt!

 37 
 am: 07. Juli 2018, 14:29:02 
Begonnen von TigaLina - Letzter Beitrag von Hong Thong
Bleibt nur der Michler's Jamaica Dark (min. 5 Jahre, etwa 18ÔéČ), den ich aber nicht kenne und von dem ich auch noch nichts gelesen habe.

Ich klinke mich hier mal in die Diskussion ein, da ich vor dem selben Problem stand, als der Appleton V/X pl├Âtzlich nicht  mehr verf├╝gbar war.

Wobei ich dazu sagen muss, dass ich ohnehin fast nur mit dem 8-j├Ąhrigen Appleton mixe. Der ist (bzw. war) f├╝r mich das beste Produkt aus dem alten Appleton-Sortiment (den 21-j├Ąhrigen kenne ich nicht, werde ihn wegen des exorbitanten Preises aber auch nicht kaufen), und ich bin froh, dass ich davon noch zwei Flaschen gebunkert habe. Smiley


Ich hatte mir vor etwa einem Jahr den oben angesprochenen Michler's gekauft, da er mit 17,50 Euro (bei Weinquelle) preislich auf etwa dem Niveau liegt wie der V/X fr├╝her.

Der Michler's ist trockener und auch frischer als der V/X, ihm fehlt etwas dieses s├╝├člich-schwere Aroma, das ja alle Appletons auszeichnet. Gleichzeitig hat er eine merkliche Melasse-Note, die man sonst - in deutlich ausgepr├Ągterer Form - eher vom Myers's kennt.

Vielleicht keine wirkliche Alternative f├╝r den V/X, aber zumindest vom Preis her eine ├ťberlegung wert, wenn es ein gediegener Jamaikaner sein soll, der sich nicht allzu aufdringlich in den Vordergrund dr├Ąngelt (wozu ja der Smith & Cross gerne mal neigt...).

 38 
 am: 07. Juli 2018, 13:53:22 
Begonnen von Hanni - Letzter Beitrag von Hong Thong
Hallo Hong Thong, so sehr es mich auch freut, dass sich ein neues Mitglied aktiv in die Diskussion einschaltet...ich kann Dir leider nicht weiterhelfen. Ich habe nur den De Kuyper Triple Sec in Gebrauch und somit keinerlei Vergleichsm├Âglichkeiten.
VG
Sgt.
Hallo Sgt. Fischoni. Zun├Ąchst einmal Danke f├╝r deine Antwort.

"Hilfe" im eigentlichen Sinne brauche ich ja an sich nicht. Zu meinem Background muss ich sagen, dass ich hier schon seit einigen Jahren stiller Mitleser bin und mir damals den Pierre Ferrand Curacao Triple Sec f├╝r den Mai Tai gekauft hatte, weil der hier im Forum so einhellig gelobt wurde. Nach dem ├ľffnen und Verwenden war ich von ihm jedoch entt├Ąuscht, wegen der von mir angesprochenen "parf├╝mierten" Note. Und mich h├Ątten daher Einsch├Ątzungen anderer User interessiert (so wie die von drum-drum), ob sie evtl. ├Ąhnliche Erfahrungen gemacht haben, oder ob ich selbst einfach nur geschmacksverirrt bin. Zwinkernd

Ich werde in Zukunft, wenn der f├╝r meinen Geschmack ebenfalls "parf├╝miert" daher kommende Cartron Curacao Orange leer ist, wieder auf De Kuyper oder Marie Brizard zur├╝ckgreifen.

(P.S.: Ein Curacao-Orange-Lik├Âr geh├Ârt mE schon in eine gut ausgestattete Bar. Herber und weniger s├╝├č und daher definitiv anders als ein Triple Sec.)


@drum-drum:
Danke f├╝r deine Einsch├Ątzung.
Ich habe noch den Cartron Banane hier zu Hause, und ich muss sagen, dass das neben dem Giffard Banane du Br├ęsil der einzige wirklich brauchbare Bananenlik├Âr ist.

Zu anderen Produkten van Cartron kann ich allerdings nichts sagen, da die Marke ja doch etwas teurer ist und ich normalerweise mit De Kuyper und/oder Marie Brizard immer recht zufrieden war.

 39 
 am: 06. Juli 2018, 10:01:02 
Begonnen von Hanni - Letzter Beitrag von drum-drum
Von Cartron Produkten bin ich in den meisten F├Ąllen nicht sonderlich begeistert gewesen in der Vergangenheit. Der Pierre Ferrand, welcher hier mal richtig gehyped wurde entspricht auch nicht meinem Geschmack.

Ich komme mit dem Marie Brizard sehr gut zurecht. Besser als Cointreau.

 40 
 am: 05. Juli 2018, 20:46:01 
Begonnen von Hanni - Letzter Beitrag von Sgt. Fischoni
Hallo Hong Thong, so sehr es mich auch freut, dass sich ein neues Mitglied aktiv in die Diskussion einschaltet...ich kann Dir leider nicht weiterhelfen. Ich habe nur den De Kuyper Triple Sec in Gebrauch und somit keinerlei Vergleichsm├Âglichkeiten.
VG
Sgt.

Seiten: 1 2 3 [4] 5 6 7 ... 10
Powered by SMF 1.1.11 | SMF © 2006-2009, Simple Machines LLC