Cocktails & Dreams - Coole Drinks fr heie Sommer
 

23. Oktober 2018, 12:37:24 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
News: Cocktails & Dreams RELAUNCH 2013 - Neuigkeiten im Forum online! Erster Schritt "Tasting Notes" als Preview verfügbar - Euer Feedback ist gefragt!!
 
   Übersicht   Hilfe Suche Einloggen Registrieren Chat  
Seiten: 1 2 3 [4] 5 6 7 ... 10
 31 
 am: 26. September 2018, 07:51:32 
Begonnen von BunGeee - Letzter Beitrag von Freshman
Ich würde bei den amerikanischen Rezepten den Pernod, sofern es kein Pernod-Drink ist mit mehreren Cls, durch einen vernünftigen Absinth ersetzen. Absinth war bei denen lange Zeit nicht erhältlich.

Frischer Zimt und Zuckersirup funktioniert besser als Zimtsirup und solche Drinks vertragen Verwässerung durch kleinere Eiswürfeln oder Geduld. Der Drink kann ruhig eine halbe Stunde vor sich hin arbeiten und sich entwickeln Zwinkernd

Ich würde auch keinen Coruba oder El Dorado Overproof hier verwenden da die zuviel Power haben.

Statt Angostura würde auch ein Fee Brothers Aromatic oder Barrel Aged passen. Die haben eine schöne Zimtnote.

Das waren meine Erfahrungen bisher mit Tiki ala 'Remixed' und dann braucht man auch keinen Ananassaft  Grinsend

 32 
 am: 26. September 2018, 05:34:50 
Begonnen von BunGeee - Letzter Beitrag von Sgt. Fischoni
Neulich bin ich in Wikipedia auf das Originalrezept des Zombie von Don the Beachcomber aus dem Jahr 1934 gestoßen:

45 ml goldener puerto-ricanischer Rum
45 ml goldener oder dunkler Jamaika-Rum
30 ml hochprozentiger Demerara-Rum
22,5 ml Limettensaft
15 ml Falernum
15 ml „Don’s Mix“ (bestehend aus 2 Teilen Grapefruitsaft und 1 Teil Zuckersirup mit Zimtaroma)
1 BL Grenadine
6 Tropfen Pernod
1 Dash Angosturabitter

Gut, dass dieses Rezept nicht mein erstes war welches ich versucht habe. Geht für mich gar nicht! Erstens war er für mich aufgrund der enormen Stärke nicht trinkbar, so dass ich erst 4cl und dann nochmals 4 cl Ananassaft zugeben musste. Erst dann war er vom Alkoholgehalt so, dass ich ihn richtig verkosten konnte/wollte. Und zweitens der Pernod... Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, wie dieser dominante Anisgeschmack zu einem Tiki-Drink passen soll. Trotz der geringen Menge hat er die anderen Aromen ziemlich verdeckt. Falernum? Zimtsirup? Nichts davon zu schmecken. In diese Richtung werde ich definitiv nicht weiterforschen.
Aber es gibt ja zum Glück noch andere Rezepturen. Grinsend

 33 
 am: 24. September 2018, 08:51:33 
Begonnen von Cocktailmexican - Letzter Beitrag von Freshman
Der Goslings 151 wäre auch meine Empfehlung, der El Dorado OP ist zu kantig und trocken im Vergleich.
Woods hätte ich zuhause aber noch zu.

 34 
 am: 23. September 2018, 23:33:15 
Begonnen von Cocktailmexican - Letzter Beitrag von Manni84
Vielen dank für die Tipps!

Vom Woods hatte ich bislang noch nie gehört. Werd ich gleich mal nachlesen.

Das Goslings so agiert wusste ich auch nicht. Interessante Info!
Dann wird bei der nächsten Bestellung evtl ein Goslings 151 dabei sein. Preis und Verfügbarkeit sind durchaus ok . Noch kann ich ja auch ein wenig zum LH probieren.

 35 
 am: 23. September 2018, 13:12:02 
Begonnen von Cocktailmexican - Letzter Beitrag von Semyon
Was für einen Virgin Islands Rum hast du da genommen? Ist bei mir noch eine Lücke im Schrank.
Lemon Hart ist der normale? Der 151 istg m.W noch nicht wieder in Europa erhältich, oder?
Mein Virgin Islands-Rum ist der Cruzan light 2yo (wobei er mittlerweile wohl seine Altersangabe verloren hat). Er bringt, anders als viele andere klare Rums, eine ganz ordentliches Rum-Aroma mit und schmeckt nicht bloß wie Wodka.

Der Lemon Hart war der normale 40%ige. Wenn es ein Demerara Rum 151 sein soll, würde ich als Ersazt für den Lemon Hart zum Goslings greifen. Dem Vernehmen nach handelt es sich hierbei ohnehin um einen Demerara-Rum, da Goslings ja nicht selbst produziert, sondern den Rum als Bulkware einkauft und auf den Bermudas abfüllt. Ob es sich wirklich um einen (reinen) Demerara-Rum handelt, kann ich zwar nicht sagen, aber hinsichtlich der Sensorik und der Aromatik kommt der Goslings einem Demerara-Rum ziemlich nahe. Auf jeden Fall ein gutes Produkt.

 36 
 am: 23. September 2018, 12:34:28 
Begonnen von Cocktailmexican - Letzter Beitrag von T1001
Es wurde mal der Woods Navy ins Spiel gebracht. Den kenn ich aber auch nicht.

 37 
 am: 23. September 2018, 10:09:00 
Begonnen von Cocktailmexican - Letzter Beitrag von Manni84
Dieses Problem beschäftigt mich nun auch schon eine Weile. Und ich suche auch alternativen zum LH 151. Stellt sich nur als sehr schwierig heraus.

Kann jemand was zum Goslings Overproof sagen?
Der Hamilton 151 ist auch nur mäßig in deutschsprachigen Shops vertreten.
Der El Dorado 151 befürchte ich ist zu jung...

Jemand Ideen?

 38 
 am: 22. September 2018, 12:44:09 
Begonnen von Cocktailmexican - Letzter Beitrag von StephanoS
Blackbeard‘s Ghost[/u]
(aus Jeff Berrys „Remixed“)


1 1/2 oz Orangensaft
1 oz Zitronensaft
1 oz Falernum (3 Islands Falernum)
1/2 oz Apricot Brandy
1/2 oz Demerara Rum (Lemon Hart)
1 1/2 oz Virgin Islands Rum
2 dashes Angostura Bitters (TBT Bogarts Bitters)

Alles mit Eis shaken und direkt ins Double Old Fashioned Glass geben, mit aufgespießter Zitronenzeste und Cocktailkirsche garnieren.

Ein typischer Vertreter der süßen Saft-Rum-Tikidrinks. Dank des eher neutralen Virgin Island-Rums spielt hier der Falernum die erste Geige. Sehr lecker, aber ohne jede Komplexität. Heute abend fand ich ihn aber unkompliziert und gut.


Das klingt wirklich ganz typisch für Tiki und damit meine ich typisch gut :-)
Was für einen Virgin Islands Rum hast du da genommen? Ist bei mir noch eine Lücke im Schrank.
Lemon Hart ist der normale? Der 151 istg m.W noch nicht wieder in Europa erhältich, oder?

 39 
 am: 21. September 2018, 21:46:12 
Begonnen von Cocktailmexican - Letzter Beitrag von Semyon
Blackbeard‘s Ghost[/u]
(aus Jeff Berrys „Remixed“)


1 1/2 oz Orangensaft
1 oz Zitronensaft
1 oz Falernum (3 Islands Falernum)
1/2 oz Apricot Brandy
1/2 oz Demerara Rum (Lemon Hart)
1 1/2 oz Virgin Islands Rum
2 dashes Angostura Bitters (TBT Bogarts Bitters)

Alles mit Eis shaken und direkt ins Double Old Fashioned Glass geben, mit aufgespießter Zitronenzeste und Cocktailkirsche garnieren.



Ein typischer Vertreter der süßen Saft-Rum-Tikidrinks. Dank des eher neutralen Virgin Island-Rums spielt hier der Falernum die erste Geige. Sehr lecker, aber ohne jede Komplexität. Heute abend fand ich ihn aber unkompliziert und gut.

 40 
 am: 21. September 2018, 21:31:25 
Begonnen von kaptain - Letzter Beitrag von Semyon
Pierre Ferrand 1840
Luxardo Apricot Brandy
Fee‘s Brothers Black Walnut Bitters
Meneau Orgeat

Seiten: 1 2 3 [4] 5 6 7 ... 10
Powered by SMF 1.1.11 | SMF © 2006-2009, Simple Machines LLC