Cocktails & Dreams - Coole Drinks für heiße Sommer
 

17. Februar 2019, 09:37:32 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
News: FĂŒr Feedback zu den C&D Previews braucht Ihr Zugang im geschlossenen Bereich im Forum - dazu bei talex melden! Bitte E-Mail an talex@barfish.de schicken mit Eurem Forumsnamen, Danke!!
 
   Übersicht   Hilfe Suche Einloggen Registrieren Chat  
Seiten: 1 ... 6 7 8 [9] 10
 81 
 am: 10. Dezember 2018, 16:16:04 
Begonnen von Cocktailmexican - Letzter Beitrag von Microboy
Bulleit Apple Pie Mint Julep
5cl Bulleit Bourbon
1cl Ahornsirup
1cl Limettensaft
12cl Apfelsaft
Minze

Ich find die Kombination Bourbon und Limette wie immer schwierig. Ich vermixe Bourbon eigentlich nur mit Zitrone und Rum nur mit Limette.
Wenn der Drink »Julep« im Namen hat sollte eigentllich auch Minze rein.

 82 
 am: 09. Dezember 2018, 21:22:58 
Begonnen von Cocktailmexican - Letzter Beitrag von Sgt. Fischoni
Ich hab von Bier-Cocktails erstmal Abstand genommen und stattdessen ein Rezept probiert, welches an einer Hotelbar ausgehangen hat. Dort hatte ich aber keine Lust drauf...

Bulleit Apple Pie Mint Julep

5cl Bulleit Bourbon
1cl Ahornsirup
1cl Limettensaft
12cl Apfelsaft
Minze

An zwei Stellen bin ich vom Rezept abgewichen. Bei dem Sauwetter hatte ich keine Lust im Garten Minze zu suchen und hab drauf verzichtet. Anstelle des nicht vorhandenen Bulleit hab ich wieder Makers Mark genommen.

Netter leichter Longdrink fĂŒr den Sommer. Mit Minze und einem krĂ€ftigeren Bourbon sicherlich steigerungsfĂ€hig. Nachdem er mir zunĂ€chst etwas sĂŒĂŸ und saftig vorkam, hab ich in einem zweiten Versuch die Sirupmenge halbiert und 2,5cl weniger Saft genommen. Er hat mir dadurch aber nicht besser geschmeckt. Zumindest die Originale Menge an Sirup vertrĂ€gt er aus meiner Sicht.

 83 
 am: 07. Dezember 2018, 03:10:36 
Begonnen von utze-99 - Letzter Beitrag von Cold Buttered Steve
Der dritte Post in Folge und ich muss doch arg schmunzeln, wie die Zeit ihre Spuren bei mir hinterlassen hat.
Das Enchilada wĂŒrde ich wohl heute nicht mehr empfehlen, wobei zumindest das Oscars noch seinen Sporen behalten hat.

Doch es tut sich etwas in Hannovers Barszene (diesmal wirklich Grinsend)!
Freunde von mir haben mich in die "Lieblingsbar" am HerrenhĂ€user Markt geschleift und ich hatte mich schon auf einen Abend mit Brettspielen und Bier eingestellt. Ich wurde von einem recht modernen, wenn auch ziemlich zusammengewĂŒrfelten und arg nach "Hipster" schreienden Interieur begrĂŒĂŸt, doch wir werden freundlich gefragt, wo wir uns denn setzen wollen und zu meiner grĂ¶ĂŸten Überraschung prangt "World Class" auf dem Oberteil jenes Empfangskomitees. Wir setzen uns und bekommen prompt die Karte.
So ein kleines Holzklemmbrett mit zig kleinen Seiten, die es nach oben zu blĂ€ttern galt - das kenne ich (auch eher augenrollend) aus Berlin, doch nicht im bartechnisch provinziellen Hannover. Selbstgemachte Limonaden, eine schöne Auswahl von regionalem, bis hippem Craft Bier und ein wöchentlich wechselndes Fassbier - derzeit Hövels. Bevor ich mich in die Untiefen der Karte stĂŒrze, gab es also ein Ankunftsbier.
WÀhrend wir unserem ersten Brettspiel den Auftakt gaben, wollte ich herausfinden, was die "World Class" von Diageo in einer unbelebten Ecke meiner Heimatstadt verloren hat. Da fand ich den "Golden Melody", mit dem Jannik Preusche 2018 angetreten ist. Im Grunde genommen ein Drink, der viele Dimensionen einer Orange beleuchten möchte: Gegrillter Orangensirup, Orangenessig, Orangenstaub und gedörrte Orange. Mit der Basis - einem Islay Whisky, bekam man die betont dunklen und herben Aromen der Zitrusfrucht mit einem Kick Frische durch den Essig serviert. Dazu wurde er ansprechend auf einer Schieferplatte mitsamt Orangenstaub und Signatur des Schöpfers in einer Cocktailschale serviert.
Ein Drink, der trinkfreudig ist und mit seiner einzigartigen Konzeption im Kopf bleibt. Bis auf die Basis alles in Handarbeit hergestellt. Auf solche Drinkerlebnisse freue ich mich sonst immer, wenns Richtung Hamburg oder Berlin geht.
Die Drinks meiner Freunde (ein Twist auf "Le Gurk" und einen Mai Tai) durfte ich auch kosten und die waren auch gelungen. Den Mai Tai wĂŒrde ich charakterstĂ€rker gestalten, aber so eine Mai Tai Bombe mit S&C und W&N OP habe ich bislang noch auf keiner (kommerziellen) Barkarte erspĂ€hen können. Zwinkernd
Da es die einzigen Drinks dieses Abends waren, werde ich da sicherlich noch weitere Male einkehren, da es 6-7 verschiedene Eigenkreationen auf der Karte gab, die mein Interesse geweckt haben. Preislich rangieren Cocktails von 6-12€.

Alles in allem zeigt diese Bar endlich mal, dass auch in Hannover Platz fĂŒr innovative Bars ist. Der Name "Lieblingsbar" könnte sich also als allzu wahr erweisen.

 84 
 am: 07. Dezember 2018, 02:38:41 
Begonnen von Cocktailmexican - Letzter Beitrag von Cold Buttered Steve
Hach, Bier in Cocktails...
Die Phase hatte ich auch mal und hĂ€tte da auch wieder mal Lust zu. Mittlerweile bin ich ein großer Fan des Herrengedecks! Mein letzter Drink ist ein krĂ€ftiges Stout nebst Lot 40 Rye, davor 5+5 Dos Maderas. Lächelnd
Eher fĂŒr entspanntes Trinken gedacht und nicht, um eine Party zu bestreiten, aber allemal lohnenswert.

Zum Thema Biercocktails habe ich zweierlei Empfehlungen:

1. End of Days von Crackone dieses Forums - ein must try, wenn man Cocktails und Bier mag! Übrigens auch sehr gut mit dem Maisel & Friends Pale Ale (milder) und IPA (super fruchtig).

2. FrĂŒhlings Erwachen - ebenfalls ein Aperitif, diesmal aus meiner Feder:
4 cl Ramazotti Rosato Mio (mit Aperol substituierbar)
1,5 cl Limettensaft
Top off Pale Ale (so 4-5 cl)
Float Rotwein (etwas fruchtiges mit einigen Tanninen, wie ein Crianza)

Sieht toll aus und sofern man nicht umrĂŒhrt, hat man einen Ă€hnlichen Effekt wie beim New York Sour - man trinkt sich durch beide Schichten. Dazu halt eben wieder fruchtig, frisch und nicht zu bitter.

Ansonsten machen sich Pilsbiere ganz gut mit einigen KrÀuterbittern meiner Erfahrung nach. Teilweise kann man Bier als Filler benutzen, auch wenn das sehr von den spezifischen Zutaten abhÀngt. Ein IPA als Mojitofiller rangiert von "interessante Alternative" bis zu "untrinkbar".

Also Prost und bleibt experimentierfreudig! Smiley


 85 
 am: 05. Dezember 2018, 19:16:50 
Begonnen von Cocktailmexican - Letzter Beitrag von Microboy
Traust du dich wieder nicht?  Grinsend

 86 
 am: 05. Dezember 2018, 15:25:16 
Begonnen von Cocktailmexican - Letzter Beitrag von tk85
 Smiley microboy versteht mich.

Die Noah's Mill ist ĂŒbrigens noch versiegelt.

 87 
 am: 05. Dezember 2018, 10:55:15 
Begonnen von Cocktailmexican - Letzter Beitrag von Microboy
Also Makers Mark ist ja wohl keine schlechtes Produkt

Sicher kein schlechtes Produkt, mit 45% aber doch etwas schwach auf der Brust und recht soft.
FĂŒr tk85 fĂ€ngt Bourbon aber sowieso erst bei Overproof an ...  Cool

 88 
 am: 05. Dezember 2018, 10:07:18 
Begonnen von Cocktailmexican - Letzter Beitrag von Angrist
Also Makers Mark ist ja wohl keine schlechtes Produkt

 89 
 am: 05. Dezember 2018, 10:00:50 
Begonnen von Drambuster - Letzter Beitrag von Angrist
In die Whatsappgruppen kommt man aber als Aussenstehender nicht rein oder?

Bin hier eben auf dem Land, wo man Caipi ("muss aber schon knirschen, und mach mal Stoff rein " Augen rollen ) und Tequilla Sunrise ("schön suß und man schmeckt den Alkohol nicht") immer noch als die Spitze der cocktailkunst feiert und wo ich eben keine Gleichgesinnten habe.

DĂŒrft mich aber gerne in die Gruppe aufnehmen, an wen muss ich meine Handynummer schicken ?  Smiley

 90 
 am: 03. Dezember 2018, 16:14:35 
Begonnen von MixMeMax - Letzter Beitrag von Microboy
Ich bin ĂŒber's lange Wochenende in Berlin, gibt es Empfehlungen oder gar Geheimtipps, was man gesehen/gemacht/getrunken haben muss? Bisher angesetzt ist KaDeWe (Ehrensache), Spreewood Distillers, Preussische Sprit Manufaktur und ein Barcrawl...

Welches sind eure Highlights? Orte, Menschen, Drinks...

BG Mr. Nice

Und? Wo warst du nun und wie war es?

Seiten: 1 ... 6 7 8 [9] 10
Powered by SMF 1.1.11 | SMF © 2006-2009, Simple Machines LLC