Cocktails & Dreams - Coole Drinks fŘr hei▀e Sommer
 

17. Oktober 2019, 11:16:03 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
News: Cocktails & Dreams RELAUNCH 2013 - Neuigkeiten im Forum online! Erster Schritt "Tasting Notes" als Preview verf├╝gbar - Euer Feedback ist gefragt!!
 
   Übersicht   Hilfe Suche Einloggen Registrieren Chat  
Seiten: 1 ... 7 8 9 [10]
 91 
 am: 01. April 2019, 21:06:12 
Begonnen von Hanni - Letzter Beitrag von StephanoS
Mich w├╝rde interessieren wie der neue Rum von Plantation XAYMACA SPECIAL DRY sich in einem Mai Tai schl├Ągt. W├╝rde preislich auch ungef├Ąhr in die Range passen.

Eine gute Idee, den Xaymaca muss ich auch mal probieren. Letztes Wochenende habe ich mich mal wieder an einen Vergleich gewagt.
Basis war der von mir hei├č geliebte MaiTai mit El Dorade 15 und Smith&Cross
Einmal mit Meneau Orgeat und einmal mit Giffard. Beide schmeckten mir sehr gut, aber der Meneau machte das ganze f├╝r mich etwas runder und stimmiger. Also ein knapper Sieg f├╝r das Bio Orgeat. Ich werde es daher nachbestellen und im MaiTai ab sofort ausschlie├člich verwenden.

Danach habe ich mir noch eine (recht teure) Variante geg├Ânnt und zwar mit dem Compagnie des Indes 9yrd Hampden (2009 60%). Der hatte eindeutig zu viel Dampf(zu stark), da muss man wohl noch adaptieren. Hat jemand eine Idee?

 92 
 am: 31. M?rz 2019, 21:03:09 
Begonnen von mojitoo - Letzter Beitrag von Sgt. Fischoni
Herzlichen Dank! Deine Informationen sind sehr hilfreich f├╝r mich. Ich m├Âchte mich im Bereich Bitters unbedingt breiter aufstellen, aber verrennen m├Âchte ich mich in dem un├╝berschaubaren Markt auch nicht...

 93 
 am: 31. M?rz 2019, 10:13:45 
Begonnen von mojitoo - Letzter Beitrag von Semyon
Ok, ich versuche es mal:

  • Angostura Bitters - unverzichtbar
    Bittermen Elemakule Tiki Bitters - quasi ein bitteres Falernum, nett, braucht man aber nicht
    Bob┬┤s Abbotts Bitters - starke Kardamomnote, sehr intensiv, unbedingte Empfehlung
    Elmegirab┬┤s Boker┬┤s Bitters - nette Zimtnote, aber vergleichsweise schwach aromatisch. Verzichtbar.
    Fee┬┤s Black Walnut Bitters - sehr w├╝rzig, hebt sich sehr von anderen Aromativ Bitters ab. Empfehlenswert
    Peychaud Bitters - unverzichtbar
    Regan┬┤s Organge Bitters - mein liebster Orange Bitters. Fruchtig-zestig. Unverzichtbar
    TBT Creole Bitter - Gut gemacht, aber wer Peychaud hat, braucht den nicht. Verzichtbar
    TBT Peach Bitters - Gut gemacht, nat├╝rliches Aroma, aber wenige Anwendungsberiche. Nice to have.
    TBT Celery Bitters - Ingwer, Sellerie, Frische. Super Produkt, unbedingte Empfehlung.
    TBT Orange Bitters - etwas herber als der Regan. Mit diesem zusammen (50:50) eine tolle Combo.
    TBT Lemon Bitters - qualitativ super, ich brauche ihn aber nie. F├╝r mich verzichtbar (andere werden ihn lieben).
    TBT Bogarts Bitters - medizinisch, intensiv, unbedingte Empfehlung
    TBT (Bittermens) Grapefruit Bitters - zestig, frisch, uneingeschr├Ąnkte Empfehlung
    TBT (Bittermens) Xocolatl Mole Bitters - Kakaobohnenaroma (nur wenig Schokolade), intensiv, uneingeschr├Ąnkte Empfehlung
    TBT D&D Wood Bitters - etwas diffuse Aromativ, Holz nur in Andeutung. Verzichtbar
    TBT Repeal Bitters - Sehr bitter, sehr vielschichtig, sehr intensiv. Spitzenprodukt (ausverkauft)
    TBT Berlin Capital Bitters - fruchtig-herb, intensiv (ausverkauft)
    TBT Jerry Thomas Own Decanter Bitters - Weihnachtsgew├╝rze, stark, bitter, uneingeschr├Ąnkte Empfehlung
Wer (wie ich) Glycerin in Bitters nicht ausstehen kann, sollte ├╝brigens die Finger von Angostura Orange Bitters lassen. Meine Aversion gegen Glycerin ist auch der Grund daf├╝r, dass ich kaum Fee┬┤s Bitters habe. Im - von mir gesch├Ątzten - Walnut Bitters sticht es nicht so stark raus, aber in den Frucht-Bitters von Fee┬┤s ist es sehr pr├Ąsent.

Wenn ich nur f├╝nf Bitters auf die ber├╝hmte einsame Insel mitnehmen k├Ânnte, w├Ąren es diese:

Angostura Bitters
Regan┬┤s Orange Bitters
Peychaud Bitters
Bob┬┤s Abbotts Bitters
TBT Celery Bitters


Ich werde mich ├╝brigens in den n├Ąchsten Wochen ans Selbermachen von Bitters machen. Geplant sind ein Rhababer Bitters und ein Pflaumen Bitters. Ich werde hier berichten.

 94 
 am: 31. M?rz 2019, 09:02:05 
Begonnen von mojitoo - Letzter Beitrag von Sgt. Fischoni
und auf diese Weise ist er tats├Ąchlich einer meiner am h├Ąufigsten gebrauchten Bitters geworden (ich habe regelm├Ą├čig um die 20 Bitters offen).

Hallo Semyon,

D├╝rfte ich mal fragen, welche Bitters Du in Deinem Barstock hast? 20 ist ja schon eine beeindruckende Zahl!
Welche davon verwendest Du h├Ąufig, welche hin und wieder und welche nur selten?

Ich habe bisher nur Angostura und TBT Orange...ich denke dar├╝ber nach in Richtung Peychauds, Lemon, Grapefruit, Peach, Cherry und Bogarts zu erweitern. Liege ich da richtig oder habe ich andere, wichtigere Bitters ├╝bersehen?

Vielen Dank!

Sgt.

 95 
 am: 31. M?rz 2019, 08:53:44 
Begonnen von Partyboy - Letzter Beitrag von Sgt. Fischoni
Klar, von Pimento Dram darf man nur kleine Mengen nehmen, damit nicht alles andere ├╝berlagert wird. Trotzdem empfinde ich den TBT was den Piment-Geschmack angeht nur als laues L├╝ftchen im Vergleich zu einem selbstgemachten Lik├Âr. Ich werde aber in Zukunft noch mehrere Vergleiche machen, um ein besseres Gesp├╝r daf├╝r zu bekommen. Bald werde ich neben dem TBT noch drei weitere selbstgemachte Pimento Drams haben Grinsend

 96 
 am: 30. M?rz 2019, 14:59:34 
Begonnen von mojitoo - Letzter Beitrag von Semyon
Gestern habe ich eine neue Flasche TBT Celery Bitters geordert. Meine erste stammte noch aus dem Jahr 2008, abgef├╝llt von der Berg & Hauck GbR. Die TBT GmbH gab es damals noch nicht. Man kommt mit 150ml also eine ganz sch├Âne Strecke, wenn man lediglich f├╝r sich alleine mixt.

Den Gro├čteil habe ich ├╝brigens nicht in Cocktails vermixt, sondern schlicht mit Mineralwasser und Eis getrunken. So liebe ich den Celery Bitters - und auf diese Weise ist er tats├Ąchlich einer meiner am h├Ąufigsten gebrauchten Bitters geworden (ich habe regelm├Ą├čig um die 20 Bitters offen).

Bei einem Vergleich der Etiketten ist mir ├╝brigens eine kleine ├änderung aufgefallen, und das ist auch der Grund, warum ich in diesem alten thread schreibe: Die alte Abf├╝llung enthielt: "water, alcohol, sugar, natural herbs and spices". Bei der aktuellen Abf├╝llungen hingegen fehlt der Zucker auf dem Etikett. Au├čerdem hatte die alte Abf├╝llung 45% Vol, w├Ąhrend die Aktuelle nur noch 44%Vol. aufweist.

Man hat die Rezeptur also offenbar leicht modifiziert. Aromatisch sind beide Abf├╝llungen aber nicht zu unterscheiden. Sensorisch werde ich das mal nebeneinander testen. Ein erster kleiner Schluck hat aber schon gezeigt: Die gewohnte hohe Qualit├Ąt bleibt beibehalten.

Der TBT Celery Bitters bleibt f├╝r mich daher nach wie vor eine unbedingte Empfehlung!

 

 97 
 am: 29. M?rz 2019, 09:56:34 
Begonnen von Partyboy - Letzter Beitrag von Freshman
Ich habe nur St. Elizabeth Allspice Dram und leider keinen Vergleich zu TBT.

Der Vergleich ist einfach. Selber Produzent, sehr ├Ąhnliche Rezeptur, nur das TBT ist wesentlich konzentrierter im Aroma. Vergleichbar mit normalem Rum und dem 75er Overproof dazu. Beide sehr gut aber das TBT ist immer ├╝berdosiert wenn man Rezepte (meist auf St.E.A.D ausgelegt) damit macht.

 98 
 am: 28. M?rz 2019, 12:48:41 
Begonnen von Partyboy - Letzter Beitrag von Microboy
Ich habe nur St. Elizabeth Allspice Dram und leider keinen Vergleich zu TBT. Obwohl ich den Geschmack sehr mag, passiert es schnell, dass die Aromen alles andere im Drink erschlagen. Und das wohlgemerkt bei relativ geringen Mengen in klassischen Shortdrinks. Ich wei├č also nicht ob man sich mit einem sehr viel aromatischeren Lik├Âr wirklich einen Gefallen tut.

Zu deiner Verkostung: Ich denke es geht nicht darum alle einzelnen Zutaten herauszuschmecken. Piment hat ja bereits Ankl├Ąnge von Nelken, Zimt, Muskat und auch Pfeffer. Zus├Ątzliche Nelken als auch Zimt runden den Geschmack aber sicher ab und bringen hier und da Nuancen ein.

Ich mixe meist in der Richtung mit Allspice Dram:

https://kindredcocktails.com/cocktail/george-washington
https://kindredcocktails.com/cocktail/sherpa
https://mixology.eu/lions-tail-cocktail
http://cocktailvirgin.blogspot.com/2010/10/french-toast-flip.html

 99 
 am: 28. M?rz 2019, 08:32:31 
Begonnen von Partyboy - Letzter Beitrag von Sgt. Fischoni
Nachdem ich zuletzt ├╝ber Wochen hinweg nur wenig Zeit f├╝r unser Hobby hatte, hab ich mich k├╝rzlich aufgerafft und f├╝r meine Kolleginnen einen kleinen Cocktailabend organisiert. Da ich u.a. einen Waikiki Beach anbieten wollte, habe ich mir das Pimento Dram von TBT gekauft, da  ich mein selbstgemachtes nicht verwenden wollte. Sp├Ąter habe ich dann die beiden direkt miteinander verglichen. Eigentlich bin ich davon ausgegangen, dass das von TBT mein selbst zubereitetes Pimento Dram aus dem Barstock verdr├Ąngen w├╝rde...das wird aber nicht passieren. Die S├╝├če des TBT ist deutlich geringer, was mir gut gef├Ąllt. Auch schmecke ich hier zus├Ątzliche Aromen (Pfeffer!), die in meiner eigenen Mischung nicht vorkommen. Aber die Intensit├Ąt des Piment-Aromas ist im Lik├Âr von TBT so viel geringer, als im selbstgemachten Pimento Dram, dass ich doch eher entt├Ąuscht war.

Lange Rede kurzer Sinn: ich habe mir wieder ein Pimento Dram angesetzt. Diesmal habe ich zus├Ątzlich zu den Pimentk├Ârnern auch 8 Nelken und 6 wei├če Pfefferk├Ârner mit in den Overproof gegeben (grob zersto├čen). Nach vier Tagen habe ich noch eine zerbrochene Zimtstange f├╝r drei weitere Tage dazugegeben. (Ich habe noch Rezepte gesehen, die auch Muskatnuss hinzuf├╝gen, darauf habe ich verzichtet). Um die S├╝├če abzusenken, habe ich 6 Teile dieses aromatisierten Rums mit 5,5 Teilen Zuckersirup (Industriesirup) vermengt. Die Trinkst├Ąrke dieses Lik├Ârs sollte somit bei etwa 40% liegen.

Gestern war Verkostung. Die reduzierte S├╝├če im Vergleich zu meiner ersten Mischung war gut und in etwa auf dem Niveau von TBT. Die Intensit├Ąt der Aromen war wieder enorm hoch. Sehr gut! Meine neue Mischung schmeckt auch nach zus├Ątzlichen Aromen, wobei ich offen gestanden nur den Pfeffer bewusst rausschmecken kann und ich noch unentschlossen bin, ob sich der Aufwand mit Nelken und Zimt lohnt. Was ich aber definitiv ├Ąndern muss, ist der Alkoholgehalt. Durch die 40% wird der Lik├Âr schon etwas hart und wirkt nicht so geschmeidig, wie die beiden Konkurrenten. Vermutlich werde ich das n├Ąchste mal nur zur H├Ąlfte Overproof verwenden und f├╝r die andere H├Ąlfte einen Normalstarken Rum nehmen.

 100 
 am: 08. M?rz 2019, 18:29:12 
Begonnen von lupullus - Letzter Beitrag von lupullus
Ist hier im Forum jemand Experte f├╝r die Fertigung von Kupfer-Destillen? Hier in ├ľsterreich darf man privat 2-Liter Destillen betreiben und ein Bekannter von mir, der Trompetenbauer ist, fertigt gerade seinen eigenen Apparat. Er hat ein wenig Fachliteratur, k├Ânnte aber noch mehr Informationen gebrauchen.

Seiten: 1 ... 7 8 9 [10]
Powered by SMF 1.1.11 | SMF © 2006-2009, Simple Machines LLC