Cocktails & Dreams - Coole Drinks für heiße Sommer
 

20. August 2019, 15:07:49 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
News: FĂĽr Feedback zu den C&D Previews braucht Ihr Zugang im geschlossenen Bereich im Forum - dazu bei talex melden! Bitte E-Mail an talex@barfish.de schicken mit Eurem Forumsnamen, Danke!!
 
   Übersicht   Hilfe Suche Einloggen Registrieren Chat  
Seiten: [1] 2 3   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: 1. Cocktailparty - Bericht  (Gelesen 6907 mal)
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
TheReaper
Newbie
*
Offline Offline

Beiträge: 16



Aktivität (Posts):
0%


« am: 01. September 2003, 19:32:32 »

Hallo zusammen!

Ich hatte vergangenen Samstag abend meine erste Cocktailparty für 20 Leute zusammen mit meinem Kollegen. Ich würde euch gerne davon erzählen, vielleicht kann's ja der eine oder andere noch brauchen:

Als Partyraum diente ein leeres, nicht ausgebautes Zimmer im oberen Stock. Dort rein kamen ein Sofa, zwei Sofasessel, zwei Biertische und vier Bierbänke, auf den Boden ein paar Teppiche.
Die Bar bestand aus einer Holzkonstruktion mit einer Theke/Abstellfläche für die Gäste in Brusthöhe, darunter stand ein Biertisch als Arbeitsfläche für uns Barkeeper. Das Ganze war mit einem schwarzen Stoff verkleidet, also recht hübsch anzusehen.
Dahinter kam ein Biertisch, darauf fixiert eine Bierbank und mit blauem Stoff verkleidet - das "Regal" fĂĽr meinen Barbestand mit etwa 60 Flaschen. In einem KĂĽhlschrank lagerten die frischen FrĂĽchte und Cola, Sprite u. Mineralwasser. Damit alles auch hygienisch war, verwendeten wir einen Trog (stand auf dem KĂĽhlschrank) mit warmem Wasser u. SpĂĽlmittel und einen groĂźen Eimer mit kaltem klaren Wasser. FĂĽr die Musikuntermalung waren ein PC mit massenhaft MP3's und zwei Mackie's PA-Lautsprecher vorhanden.

Zu Essen gab es neben Chips, Soletti und Knabber-Mix auch zwischendurch Häppchen in Form von Baguette-Scheiben mit zwei verschiedenen Aufstrichen (thx Mama Smiley). Außerdem backte uns noch die Freundin meines Mitveranstalters einen Kuchen mit einem COCKTAIL-Schriftzug und Martinigläsern aus Zuckerguss.

Die Getränkeliste umfasste neben Swimming Pool, Pina Colada, B52, Planter's Punch und Mai Tai auch einige unbekanntere Drinks wie den Poolside Tropical. Zwei nichtalkoholische Drinks für die Fahrer standen ebenfalls auf der Liste, wurden aber kein einziges Mal verlangt. Jedoch keine Angst, am Ende fuhr keiner mehr, mein Kollege und ich (beide nüchtern) spielten noch Fahrservice. Bier gab es nicht, als Alternative zu den Cocktails nur noch Mixgetränke à la Malibu-Orange und Whisky-Cola. Die Rezepte lagen übrigens zur Sicherheit auf der Arbeitsfläche in Folie geschweißt auf. Außerdem lag "150 Cocktails" von Franz Brandl auf der Theke auf, falls jemand was außerhalb der Cocktailkarte wollte (z.B. Zombie!!).
Die Renner waren Pina Colada, Swimming Pool, Zombie und B52.

Die Party verlief für uns zwar recht stressig, aber nicht unüberwindbar. Die Gäste trudelten praktischerweise nach und nach ein, sodass nicht alle zugleich einen Cocktail wollten. Als Arbeitsgerät standen uns mein WMF Boston Shaker und ein billigerer Noname Boston Shaker (öffnet sich viel schlechter als der WMF!) zur Verfügung. Das reichte eigentlich gut aus, da sie ja sowieso nach jedem Drinks sofort gespült wurden. Gläser wurden hauptsächlich Longdrinkgläser verwenden, Hurricane hatten wir leider keine. Engpässe gab es eigentlich keine, 14x Longdrink, 6x Tumbler und 10x Shot reichten aus. Zu Bruch ging aber wie zu erwarten doch was: zwei Longdrinkgläser.
Auf den wichtigsten Flaschen (Wodka, Tequila, Rum weiĂź, Rum braun, Gin, Malibu) steckten AusgieĂźer, damit alles flott geht. Da mein Kollege jedoch noch keine Erfahrungen mit mixen hatte, musste er doch ab und an zum Jigger greifen.


Die Ausstattung und Preise:
---------------------------
Wie bereits gesagt besteht meine Heimbar momentan aus ca. 60 Flaschen mit dem wichtigsten Zeug. FĂĽr die Party kauften wir noch zwei Flaschen Bacardi Light Dry, eine Fl. Bacardi Black, eine Fl. Malibu, eine Fl. Sierra gold und eine Fl. Eristoff weiĂź.
Zu Bacardi, Sierra u. Eristoff: es tat mir echt in der Seele weh, aber wir mussten wirklich auf's Geld schauen. Wir hatten keine Ahnung, wie gut es laufen wĂĽrde und waren bereits etwas verunsichert, da eine Party eines Bekannten eine gewaltige Pleite wurde (war aber keine Cocktailparty).
Da wir den Gästen jedoch trotzdem meinen HC3, HC7, Absolut Blue anbieten wollten, gab es das sog. "Premium Upgrade". Für 1€ zusätzlich gab es den Cocktail mit dem jew. Besten, das wir da hatten.
Damit komme ich auch zu den Preisen: Eintritt kostete 1€, dürfte aber laut einigen Gästen auch ruhig mehr sein. Die Cocktails schlugen mit 3€ zu Buche (Premium Upgrade 3+1=4€), Mixgetränke und Shots 1.50€ und Limo/Mineralwasser 0.50€.

Weiters kauften wir noch 6 Dosen Cream of Coconut, 12x1L O-Saft, 5x1L Ananassaft (zu wenig!), jew. 6x Cola/Sprite/Mineralwasser, je 1x Tonic Water/Bitter Lemon/Ginger Ale.
Zur Garnierung eine Ananas, ein Netz Orangen, 10 Zitronen u. 10 Limetten. Die Zitronen u. Limetten gingen eigentlich gar nicht weg, keiner wollte Caipirinha (seltsam).


Was ging wie schnell weg?
-------------------------
Bacardi Light Dry 2.5L kontinuierlicher Verbrauch
Bacardi Black 0.5L -"-
Eristoff white 0.6L -"-
Malibu 2.5L: am Schluss wollten einige nur noch Malibu-Orange
Gordon's Gin 0.6L: zwei Kumpels waren anscheinend so Gin-Fans, dass sie die Flasche mit div. Gin-Cocktails leerten
Bombay Sapphire 0.4L: Nachdem Gordon's leer war, kam mein schöner Bombay dran Traurig (aber ich hab den Premium-Zuschlag verlangt)
Tequila 0.75L: ab und zu gabs Tequilarunden in den kleinen GrĂĽppchen, einmal eine Runde fĂĽr alle von uns gesponsort
Kahlua 0.75L: hat uns echt gewundert, aber B52's gingen weg wie nix
Baileys 0.5L: ebenfalls durch die B52's
Coruba Rum 74% 0.2L: kam bei B52 u. Zombie zum Einsatz
Blue Curacao 0.4L
Grenadine 0.3L
O-Saft 10L
Ananassaft 5L: als der Bestand zu Ende ging, mussten wir den Ananassaft mit O-Saft etwas strecken. Gereicht hat es trotzdem, die Gäste wollten gegen Ende nichts mehr mit Ananassaft.
Cola 2L
Sprite 1L
Mineralwasser 2L
Bitter Lemon 0L
Tonic Water 0.75L
Ginger Ale 0L
Cream of Coconut 4 Dosen
Zitronensaft 0.4L: wurde schon knapp


Die Kasse stimmt übrigens, wir haben immerhin 370€ Umsatz gemacht!

Das war's fürs Erste, mehr fällt mir gerade nicht ein...
Fragen, Kritik und Anregungen sind herzlichst willkommen!

greets
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 1078441200 » Gespeichert
Campi30
Gast
« Antworten #1 am: 01. September 2003, 20:13:15 »

ne frage..wo habt ihr das crushed eis her gehabt?..alles selber gecrushed oder fetiges aus nem laden genommen?
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 1078441200 » Gespeichert
Balletttaenzer
Sr. Member
****
Offline Offline

Beiträge: 456



Aktivität (Posts):
0%

Bis zum bitteren Ende


« Antworten #2 am: 02. September 2003, 00:51:18 »

hm verlangen immer alle geld fĂĽr ihr zeugs? is mir recht neu, ich mach alles 4 free humhum vielleicht mein fehler hrhr
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 1078441200 » Gespeichert
hobbymixer
SMF God
*****
Offline Offline

Beiträge: 4.824



Aktivität (Posts):
0%

El Manito mmmhh


« Antworten #3 am: 02. September 2003, 08:16:25 »

Bei mir gibts auch immer alle Cocktails umsonst.

Aber bei ner größeren Party ist eine Unkostenbeteiligung auch okay.

Irgendwie fällt mir auf, daß in letzter Zeit Caipi auf fast allen Parties immer weniger gefragt ist, habe das bei mir auch schon festgestellt.
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 1078441200 » Gespeichert

Mitglied der VCRFS (Vereinigte Cachaca Rum Front von SĂĽdamerika) - Abteilung Rum.
TheReaper
Newbie
*
Offline Offline

Beiträge: 16



Aktivität (Posts):
0%


« Antworten #4 am: 02. September 2003, 08:42:30 »

Zum Eis: wir haben von McDonald's (ja, ohne Scheiß) ca. 70L Eiswürfel verteilt in zwei Thermoboxen und eine Styroporbox kostenlos bekommen, da die Freundin von meinem Kollegen dort gejobbt hat. Crushed Eis wurde nicht viel benötigt, haben wir dann per mechanischem Eiscrusher hergestellt.
Die EiswĂĽrfel von McDonald's waren aber nicht soo der Bringer, etwas zu klein fĂĽr meinen Geschmack.

Zu den Kosten: ich finde es in Ordnung, wenn es sich Veranstalter von kleineren Cocktailparties leisten können, alles gratis zu machen. Bei uns war das nicht der Fall, deshalb hat es eben was gekostet.

greets
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 1078441200 » Gespeichert
fmx192
Gast
« Antworten #5 am: 02. September 2003, 09:20:12 »

Da wir in der Regel keine Millionäre sind, ist ein fairer Unkostenbeitrag voll ok. Es sei denn ich lade zum Geburtstag ein oder so, wo es um die Feierlichkeit an sich geht, nicht ums reine Cocktailtrinken.

@hobby
wem sagst Du das, siehe meine Geb.-Party wo einer einen Caipi gewollt hat... Kiste Limetten war echt rausgeschmissenes Geld :-(
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 1078441200 » Gespeichert
redbaron
SMF God
*****
Offline Offline

Beiträge: 1.475



Aktivität (Posts):
0%


« Antworten #6 am: 02. September 2003, 09:51:18 »

jou, die gehen immo mehr auf Kamikaze, Mojito (wo soll ich die ganze Minze bloĂź hernehmen) und auf Teq. Sunrise (wie bekloppen)


aber ich halte den Caipi hoch... Prost...


redbaron
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 1078441200 » Gespeichert

-- Don't argue with idiots! They drag you down to their level and then beat you with experience... --
Im Ăśbrigen
-- Après nous la déluge --
fmx192
Gast
« Antworten #7 am: 02. September 2003, 09:54:40 »

Oder Caipi von der Karte streichen und ein paar Limetten zum auspressen kaufen, dann kommen solche Schwulitäten wohl kaum auf... auch ne Möglichkeit.

Wer trotzdem Caipi will wird mit Zombie abgefĂĽllt *g*
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 1078441200 » Gespeichert
redbaron
SMF God
*****
Offline Offline

Beiträge: 1.475



Aktivität (Posts):
0%


« Antworten #8 am: 02. September 2003, 11:12:24 »

bei der letzten Party haben sich einige Hardcorer den Caipi in den Zombie gekippt, nichtwissend wie stramm meine Zombies sind...*gggg*

Ausfallerscheinungen höchsten Grades *gggg*



Ansonsten stimmts auspressen ferdsch...


redbaron
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 1078441200 » Gespeichert

-- Don't argue with idiots! They drag you down to their level and then beat you with experience... --
Im Ăśbrigen
-- Après nous la déluge --
crazyfile
SMF God
*****
Offline Offline

Beiträge: 1.045



Aktivität (Posts):
0%


« Antworten #9 am: 02. September 2003, 11:50:38 »

Das die Anzahl der Caipi-bestellungen zurĂĽck geht ist mir auch schon aufgefallen. DafĂĽr kommen die Klassiker wie Pina Colada, Swimming Pool, Zombie und Tequila Sunrise wieder!

Hoffe der Caipi-Boom ist seit diesem Sommer vorbei !  Cool
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 1078441200 » Gespeichert

"Ein Martini muss so kalt sein, wie das Herz einer treulosen Frau." (Dale deGroff)
exige
Sr. Member
****
Offline Offline

Beiträge: 411



Aktivität (Posts):
0%

< Restblut im Alkohol >


« Antworten #10 am: 02. September 2003, 12:06:03 »

also bei privaten Cocktailpartys kann ichs gut verstehen, dass caipis zurĂĽck gehen, schon alleine, weil am Anfang viele nur Caipi und Cuba Libre kannten Zwinkernd

Und in der Zwischenzeit ham viele eben auch andere gute cocktails gefunden.

Bei kleinen partys bis 6 Mann oder so kann mans ohne was zu verlangen ja schon noch gut verkraften.. besonders, wenn sowas auf Gegenseitigkeit beruht.
Bei mehr kanns nicht schaden ein bisschen was zu verlangen... allerdings finde ich die Regelung Geld pro Cocktail zu nehmen etwas umständlich... da bist die ganze Zeit mit aufpassen beschäftigt, wer was bekommt/macht.

Da ist die Vorab-Version mit paar Euro schon wesentlich einfacher.
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 1078441200 » Gespeichert

< exige >
fmx192
Gast
« Antworten #11 am: 02. September 2003, 12:31:40 »

Ja, aber auch unfairer....der der wenig trinkt zahlt dann genausoviel wie ein Schluckspecht bzw weckt bei manchen Zeitgenossen die "jetzt aber was saufen für mein Geld"-Mentalität....:-/

Aber jeder kanns ja machen wie er will. Sofern man 1 Mixah am Tresen hat, der in Tabelle alles einträgt, dürfte die verbrauchsabhängige Berechnungsmethode kein Problem sein. Vorher wäre allerdings eine Tabelle zu erstellen, wo nur Strichli eingetragen werden.
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 1078441200 » Gespeichert
hobbymixer
SMF God
*****
Offline Offline

Beiträge: 4.824



Aktivität (Posts):
0%

El Manito mmmhh


« Antworten #12 am: 02. September 2003, 12:31:51 »

Ja Caipi auf dem absinkenden Ast, ist eh ein "Bauerntrank" (Ăśberstzung von Caipirinha).

Ich hab ja meist nicht so viele Gäste und die laden mich auch öfter mal zum Essen ein, da kann ich wirklich nix verlangen. Bei ner größeren Party wo man mixt und viele Leute da sind kann man schon was verlangen, wobei 3-4 Euro pro Cocktail schon nicht wenig sind (bei 1 maximal 2 Euro Unkosten).
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 1078441200 » Gespeichert

Mitglied der VCRFS (Vereinigte Cachaca Rum Front von SĂĽdamerika) - Abteilung Rum.
TheReaper
Newbie
*
Offline Offline

Beiträge: 16



Aktivität (Posts):
0%


« Antworten #13 am: 02. September 2003, 12:40:00 »

@ hobbymixer: 3-4€ mögen viel sein, jedoch wurde bei uns auch ordentlich für Futter gesorgt. Außerdem kostet ein Cocktail in einer Bar locker das Doppelte (und dort bekommst nicht so viel zu essen wie bei uns Zwinkernd).

Nochmal zur Bezahlung: bei einigen meiner Freunde ist es ĂĽblich, auch mal einen ganzen Shaker voll zu bestellen (z.B. Lime Shot) und da ist es wirklich nicht mehr fair anderen gegenĂĽber, einen Pauschalpreis zu verlangen.

greets
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 1078441200 » Gespeichert
Kater
Sr. Member
****
Offline Offline

Beiträge: 519



Aktivität (Posts):
0%


« Antworten #14 am: 02. September 2003, 13:55:00 »

Caipi läuft bei mir noch ganz normal (ca.3 pro Gast)- zumindest ist der Cachaca Verbrauch bei meinen Gästen enorm... Mojito ist bei mir das Sorgenkind, dabei ist der so lecker...  Smiley
Kamikaze ist komischerweise eher unbeliebt, aber dafür sind plötzlich diese cremigen Sachen sehr gefragt... *grusel* Alexandra und so... *kopfschuss*
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von 1078441200 » Gespeichert

Mitglied der VCRFS (Vereinigte Cachaça Rum Front von Südamerika) Abteilung: Cachaça / Guatemaltekischer Rum
Seiten: [1] 2 3   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by SMF 1.1.11 | SMF © 2006-2009, Simple Machines LLC