Cocktails & Dreams - Coole Drinks fr heie Sommer
 

07. Dezember 2019, 15:43:49 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
News: Für Feedback zu den C&D Previews braucht Ihr Zugang im geschlossenen Bereich im Forum - dazu bei talex melden! Bitte E-Mail an talex@barfish.de schicken mit Eurem Forumsnamen, Danke!!
 
   Übersicht   Hilfe Suche Einloggen Registrieren Chat  
Seiten: 1 ... 93 94 95 [96] 97 98 99 ... 102   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Cocktailbücher die man haben sollte  (Gelesen 494656 mal)
0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.
mangomix
SMF God
*****
Offline Offline

Beiträge: 1.214



Aktivität (Posts):
0%
Drink less, but better!


WWW
« Antworten #1425 am: 29. Juni 2015, 10:13:39 »

@Angrist: Die Liste selbst herzustellender Zutaten ist im PDT recht kurz (so Basics wie Zucker-, Honig-, Agavensirup und Grenadine halt); vermutlich meinst du, dass Meehan in seine Rezepte stets konkrete Produkte schreibt statt einfach nur "Bourbon" oder "Gin" - wer den Anspruch hat, alles 1:1 mit genau diesen Produkten nachzumixen, bräuchte in der Tat eine sehr gut sortierte Bar. Da seine Empfehlungen, soweit ich das beurteilen kann, zum Drink passen, jedenfalls nicht offensichtlich aus Marketinggründen erfolgen, sehe ich sie aber eher als Mehrwert denn als Einschränkung.

Die Umrechnung von U.S. liquid ounces in ml bzw. cl finde ich persönlich sehr einfach. Als Alternative bietet sich die deutsche Ausgabe an, in der alle Rezepte sehr präzise in internationale Einheiten übertragen wurden.
« Letzte Änderung: 29. Juni 2015, 10:15:49 von mangomix » Gespeichert

"Which is the best way to drink a cocktail?" - "Quickly, while it's laughing at you!" (Harry Craddock)
Wiki Loves Cocktails | Cocktailbücher
Angrist
Sr. Member
****
Offline Offline

Beiträge: 562



Aktivität (Posts):
0%


« Antworten #1426 am: 29. Juni 2015, 12:22:58 »

Danke nochmals, auf die deutsche Version wäre ich gar nicht gekommen, da ich selbst auch die Bücher immer gleich in Englisch gekauft habe (bzw es Morgenthaler und how to booze eh nur auf Englisch gibt)

Ist die Übersetzung denn gelungen?
Ist das PDT eher sachlich, oder mit Lifestyle touch bzw guten Geschichten drum herum?

Denn Morgenthalers Buch ist ja zb gleichzeitig unterhaltend und informativ und ein Übersetzer der sonst Kochbücher übersetzt würde da wohl ein ziemliches sprachliches Massaker anrichten.
Gespeichert
Cold Buttered Steve
Sr. Member
****
Offline Offline

Beiträge: 421



Aktivität (Posts):
0.57%

« Antworten #1427 am: 29. Juni 2015, 16:53:46 »

Ok danke schon mal

Kurze Frage zum PDT Buch.
Bisher hatte ich in Reviews etc eher gelesen, das einfach zu viele exotische Zutaten verwendet (vor allem aus europäischer Sicht) werden bzw Zutaten die man selbst erst aufwendig herstellen müsste.
Und soviel ich weiß sind im Buch ja alles in Unzen etc angegeben, anstatt wie zb Morgenthaler sowohl Unzen als auch CL anzugeben.


Es gibt ja eine dt. Version des Buches und in dieser sind die Angaben in cl. Das PDT Buch war mein zweites wirkliches Cocktailbuch und ich muss nach wie vor sagen, dass es von den Rezepten her und deren Stimmigkeit das beste Cocktailbuch ist, welches ich besitze.
Bezüglich der Spirituosen gebe ich dir zum Teil recht. Gerade die vorgeschlagenen Tequilas sind in Dtld. nur schwer erhältlich/sehr teuer. Diese kann man aber denke ich auch mit anderen Produkten ersetzen. Die Cocktails mit Orgeat und Granatapfelsirup müssen ebenso angepasst werden, aber das ist bei jedem anderen Cocktailbuch genauso, da sich die Produkte einfach zu stark unterscheiden.
Letztlich kommt man aber mit einigen Basisprodukten (Gin, Rye, Bourbon, Liköre) aus dem PDT sehr weit. Es gibt ein paar Rezepte, bei denen Spirituosen infusioniert werden etc. Diese nehmen meiner Meinung nach aber nur einen kleineren Raum ein.

Ich habs ja erst "relativ" frisch und habe schon 5-6 andere Cocktailschinken u.a. Schumanns ABB + Tropical BB und muss sagen: Das PDT macht am meisten Spaß beim stöbern. Klassische Rezepte, aber auch viele interessante Twists und ganz abgefahrene Geschichten. Durch die große Fülle an durchweg interessanten Rezepten wird man denke ich mal auf lange Sicht ein tolles Buch mit dem PDT ergattern.
Ja selbst in der deutschen Version werden alle Rezepte mit den ameriakanischen Spirituosen versehen, was aber kein Beinbruch ist, dann nimmt man halt nen anderen Apricot Brandy Zwinkernd
Sowieso eher selten ein gefundenes Rezept mit den speziell dafür vorgesehenen Marken zu mixen. Die Infusions kommen schon häufiger vor, aber ich sehe es eher als Spielwiese von "anfänglich klassisch mixen" zu "mal was ausprobieren".
Gespeichert

"Cause we're starving. We're hungry for more of the good stuff, thirsty for more of the bad stuff!"
 Example - The Way
Semyon
SMF God
*****
Offline Offline

Beiträge: 1.153



Aktivität (Posts):
0.57%


« Antworten #1428 am: 29. Juni 2015, 20:55:45 »

Eine Empfehlung, gerade für den Einstieg, bekommt von mir immer noch "The Craft of the Cocktail" von Dale Degroff. Das Buch bietet eine gute Mischung aus Warenkunde, Zubereitungstechnik und Rezepten. Letztere sind besonders wegen ihrer Balance empfehlenswert, Degroff trifft da oft genau meinen Geschmack. Das Buch gibt es übrigens in einer englischen Ausgabe mit metrischen Angaben, die auf dickerem Papier gedruckt ist (und auf dem Titelblatt eine große Stichflamme zeigt). Die amerikanische Ausgabe hat Angaben in Unzen, ist auf glänzendem, aber etwas dünnerem Papier gedruckt (immer noch sehr hochwertig) und zeigt auf dem Titelblatt eine kleine Flamme, um das geneigte Publikum nicht zum Zündeln zu verleiten. Nachher ist noch der Verlag schuld daran gewesen, dass einem wegen einem Orangentwist die Bude abfackelt...  Zunge

Da hier mehrfach das Stichwort PDT gefallen ist: Dieses Buch hat für mich das Zeug zum Klassiker. Nicht zuletzt deswegen möchte ich mir die Ausgabe im Ledereinband zulegen, die aktuell aber nur aus den USA (Cocktail Kingdom) zu beziehen ist. Hier gibt es neuerdings auch eine Lederausgabe vom Embury, die mich gleichfalls reizt. Falls sich mehrere Interessenten für eine Bestellung bei Cocktail Kingdom finden würde, würde ich mich bereit erklären, eine Sammelbestellung zu machen. Denn alleine für zwei, drei Bücher sind die Versandkosten doch gar zu happig.
Gespeichert

"You can’t drink all day if you don’t start in the morning.”

(Ian Burrel)
Citrus
Jr. Member
**
Offline Offline

Beiträge: 88



Aktivität (Posts):
0%

« Antworten #1429 am: 30. Juni 2015, 11:32:47 »

Zitat
Falls sich mehrere Interessenten für eine Bestellung bei Cocktail Kingdom finden würde, würde ich mich bereit erklären, eine Sammelbestellung zu machen. Denn alleine für zwei, drei Bücher sind die Versandkosten doch gar zu happig.

Wie hoch sind die Versandkosten denn ungefähr? Ich wäre an den 12er Cocktail Picks Stainless Steel von Cocktail Kingdom interessiert (gibt's auch bei Cocktailian, aber deutlich teurer - falls die Versandkosten von Cocktail Kingdom nicht zu hoch sind...).
Gespeichert
Semyon
SMF God
*****
Offline Offline

Beiträge: 1.153



Aktivität (Posts):
0.57%


« Antworten #1430 am: 30. Juni 2015, 14:56:15 »

Die Versandkosten betragen:

für zwei Bücher USD 35,43. für drei Bücher USD 45,08, für vier Büchern USD 46,84, für fünf Bücher USD 49,49 und für sechs Bücher USD 54,75. Die Versandkosten erhöhen sich durch die Cocktail Picks nicht, da sie wohl vom Gewicht her unerheblich sind.

Nimmt man zwei Bücher und beispielsweise ein Asanoha Mixing Glas, liegen die Versandkosten bei USD 45,08, also genau so hoch, wie für drei Bücher.

Interessant würde eine Sammelbestellung wohl ab drei oder vier Personen. Ich würde die Versandkosten im Verhältnis zum jeweiligen Warenwert verteilen.



Da dies alles Off Topic ist, eröffne ich im Sammelbestellungsbereich mal einen neuen Thread.
Gespeichert

"You can’t drink all day if you don’t start in the morning.”

(Ian Burrel)
Citrus
Jr. Member
**
Offline Offline

Beiträge: 88



Aktivität (Posts):
0%

« Antworten #1431 am: 30. Juni 2015, 18:22:13 »

Wieder on topic: z.B. auf Amazon.com wird "Death & Co: Modern Classic Cocktails, with More than 500 Recipes" sehr gelobt. Kann mich nicht erinnern, hier schon darüber gelesen zu haben.

Wer kennt das Buch? "Lohnt" es sich zusätzlich zu PDT + Morgenthaler?
Gespeichert
mojitoo
Development
SMF God
******
Offline Offline

Beiträge: 1.227



Aktivität (Posts):
0%

Cocktails & Dreams!


« Antworten #1432 am: 30. Juni 2015, 18:36:06 »

Wieder on topic: z.B. auf Amazon.com wird "Death & Co: Modern Classic Cocktails, with More than 500 Recipes" sehr gelobt. Kann mich nicht erinnern, hier schon darüber gelesen zu haben.

Wer kennt das Buch? "Lohnt" es sich zusätzlich zu PDT + Morgenthaler?

Ist halt eine sehr bekannte Bar in NY...

Bin per se grosser Fan von solchen Büchern. PDT, Dead Rabbit, Employees und death & co würden sich schön im Regal machen. Death & Co steht aktuell noch auf meiner Wunschliste ... konnte es mir auch noch nicht ansehen... PDT und Employees sind wirklich sehr gut und Dead Rabbit ist vorbestellt kommt aber wohl erst im Oktober

Falls du es dir holst, schreib bitte mal etwas darüber.
« Letzte Änderung: 30. Juni 2015, 18:46:32 von mojitoo » Gespeichert

CU
mojitoo
Citrus
Jr. Member
**
Offline Offline

Beiträge: 88



Aktivität (Posts):
0%

« Antworten #1433 am: 30. Juni 2015, 18:47:37 »

Zitat
Falls du es dir holst, schreib mal etwas darüber.

Werde ich machen. Es gibt aber Personen in meinem Haushalt, die meinen, ich hätte schon zu viele Cocktailbücher. Könnte also evtl. noch etwas dauern...
Gespeichert
wizzard
Full Member
***
Offline Offline

Beiträge: 240



Aktivität (Posts):
0%

« Antworten #1434 am: 30. Juni 2015, 21:38:59 »

Es gibt aber Personen in meinem Haushalt, die meinen, ich hätte schon zu viele Cocktailbücher.

Tja, irgendwann kommt dieser Punkt, da muss man Prioritäten setzen, das ist wohl wahr. Da hilft dann nur eins: Alles raus, was Platz wegnimmt, irgendwo müssen die neuen Bücher schließlich hin  Teuflisch
Gespeichert
Citrus
Jr. Member
**
Offline Offline

Beiträge: 88



Aktivität (Posts):
0%

« Antworten #1435 am: 30. Juni 2015, 22:14:55 »

Stimmt, auf dem Dachboden ist noch etwas Platz für Unnötiges. Evtl. gibt's also doch bald eine Neuanschaffung.
Gespeichert
Angrist
Sr. Member
****
Offline Offline

Beiträge: 562



Aktivität (Posts):
0%


« Antworten #1436 am: 01. Juli 2015, 12:22:37 »

Wollte mir gerade das PDT auf deutsch holen, da lese ich folgendes bei den Kritiken darunter
Zitat
Das PDT Buch an sich ist hervorragend, aber ich muss hier leider einmal meinem Ärger über wirklich dumme Übersetzungsfehler Luft machen.. Ich besitze bereits die englische Ausgabe, habe mir aber zur einfacheren Benutzung der Maßeinheiten auch die deutsche gekauft. Die US-amerikanischen Unzen (oz) werden sowohl für Flüssigkeiten als auch feste Stoffe verwendet. In Deutschland gibt es aber immer noch die Unterscheidung. Die Übersetzerinnen haben sich ihren Job aber so einfach gemacht, daß im gesamten Buch nur von CL die Rede ist...Wie zum Teufel bitte soll ich denn 3 CL Ingwer abmessen? Oder wo bekommt man eine 24-cl-Packung Cranberries??? Bei allen anderen festen Zutaten zieht sich das so weiter, Popcorn, Mais und sogar Blüten werden so umgerechnet. Ich muss jetzt also wahrscheinlich die angeblichen CL in OZ umrechnen um von dort aus zu Gramm zu kommen!? Ehrlich???Dann hätte ich auch bei der englischen Version bleiben können... Ein perfektes Buch von einem Profi für Profis geschrieben, und ein einziger Fehler bei der Übersetzung macht zumindest für diejenigen die der englischen Sprache mächtig sind den Kauf dieser deutschen Version komplett überflüssig und das Buch in einigen Teilen unbrauchbar

Ist das so unpraktisch wie es sich anhört oder wurde das eventuell bei neueren Auflagen inzwischen korrigiert?
Hat jemand das Buch auf deutsch?

Edit:
hab es jetzt auf englisch bestellt, wird eben umgerechnet und dann danebengeschrieben, was solls.
« Letzte Änderung: 01. Juli 2015, 12:37:34 von Angrist » Gespeichert
Microboy
Development
SMF God
******
Offline Offline

Beiträge: 911



Aktivität (Posts):
1.14%

« Antworten #1437 am: 01. Juli 2015, 13:47:30 »

Umrechnen von Volumen (oz) in Gewicht (g) geht bei festen Stoffen leider nicht so einfach da die Dichte fester Stoffe variiert. Ich empfehle entsprechende US-Messbecher und US-Jigger zu kaufen. Die Teile von OXO sind bezahlbar und haben zudem oft eine ml-Skala. Ich persönlich notiere mir Rezepte nur in oz ... das kann man sich besser merken und die meisten Cocktailbücher kommen eben aus den Staaten.
« Letzte Änderung: 01. Juli 2015, 13:51:01 von Microboy » Gespeichert
Angrist
Sr. Member
****
Offline Offline

Beiträge: 562



Aktivität (Posts):
0%


« Antworten #1438 am: 01. Juli 2015, 14:14:03 »

sind alle OXO Mini Messbecher sowohl in cl als auch OZ?
nicht das bei denen die in der EU verkauft werden nur cl drauf sind.

überall wo ich schaue, kann ich nie erkennen ob oz drauf sind
zb hier
http://www.lakeland.de/10139/Mini-Messbecher?gclid=CL7L6piAusYCFQHkwgodnXcELQ&src=gfeed-de&s_kwcid=AL!49!3!46135149302!!!g!42887248704!&ef_id=VZOYDQAAANQf2vcM:20150701130759:s
Gespeichert
mangomix
SMF God
*****
Offline Offline

Beiträge: 1.214



Aktivität (Posts):
0%
Drink less, but better!


WWW
« Antworten #1439 am: 01. Juli 2015, 14:34:48 »

Von den OXO cups gibt's wohl mehrere Varianten. Bei meinen (in der Schweiz gekauft) ist die von oben abzulesende Hauptskala in tbsp. und (US fl.) oz. beschriftet, an den hinteren Seiten sind zwei kleinere, von außen abzulesende Skalen mit ml und cups. Es soll aber auch eine Version mit ml / oz an der Hauptskala geben. Ich empfehle, vor einem Kauf beim Händler explizit nachzufragen; Bilder in Webshops oder Auktionen sind gerne mal von einer anderen als der tatsächlich vorrätigen Version.
Gespeichert

"Which is the best way to drink a cocktail?" - "Quickly, while it's laughing at you!" (Harry Craddock)
Wiki Loves Cocktails | Cocktailbücher
Seiten: 1 ... 93 94 95 [96] 97 98 99 ... 102   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by SMF 1.1.11 | SMF © 2006-2009, Simple Machines LLC