Cocktails & Dreams - Coole Drinks fr heie Sommer
 

21. Oktober 2017, 16:59:17 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
News: Cocktails & Dreams RELAUNCH 2013 - Neuigkeiten im Forum online! Erster Schritt "Tasting Notes" als Preview verfügbar - Euer Feedback ist gefragt!!
 
   Übersicht   Hilfe Suche Einloggen Registrieren Chat  
Seiten: 1 ... 97 98 99 [100]   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Cocktailbücher die man haben sollte  (Gelesen 290127 mal)
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
Semyon
SMF God
*****
Offline Offline

Beiträge: 1.101



Aktivität (Posts):
1.14%


« Antworten #1485 am: 17. April 2017, 20:26:47 »

Ich stimme Deiner Bewertung uneingeschränkt zu! Das Buch ist in jeder Hinsicht eine Bereicherung für die Barbibliothek.

Einen guten Ansatz finde ich die Einteilung des Rums nach Herstellungsart - also ob Pot oder Column Still, Blended, gereift oder ungereift usw.

Diesen Punkt greife ich noch einmal gesondert hervor, da ich keinen anderen Autor kenne, der eine solche Einteilung wählt. Sie ist in der Tat ausgesprochen anwenderfreundlich, denn es gibt zu jeder Herstellungsart eine umfangreiche Liste mit Markenrums, die in die jeweilige Kategorie fallen. Ein in meinen Augen viel sinnvollerer Ansatz, als bloß eine bestimmte Rum-Sorte vorzugeben.

Alles in allem, eine Top-Veröffentlichung!
Gespeichert

"You can’t drink all day if you don’t start in the morning.”

(Ian Burrel)
StephanoS
Newbie
*
Offline Offline

Beiträge: 24



Aktivität (Posts):
2.86%

« Antworten #1486 am: 16. Oktober 2017, 18:11:10 »

Hallo,
ich habe bisher noch nicht so viele Barbücher. Bisher sind vor allem der Schuman und Cocktailian 1 zu nennen.
Es dauert ja auch eine Weile bis man alles aus so einem Buch rausgeholt hat.

Neu im Regal ist "How to drink Rum" von Dave Broom, das vor einem Monat erschienen ist.
https://www.amazon.de/How-Drink-Rum-Allgemeine-Einf%C3%BChrungen-ebook/dp/B0756BH1LK/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1508173704&sr=8-1&keywords=broom+rum

Ich finde den historischen Teil sehr interessant und gut. Das Kernstück sind aber natürlich die Besprechung so vieler einzelner Rums. Hier würden mich mal andere Meinungen interessieren. Sein Testkonzept konnte ich noch nicht wirklich verinnerlichen. Zum Beispiel schmeckt mir bisher gar kein Rum mit Kokoswasser und auch mit Ginger Beer bleibe ich wohl besser beim Goisling's.

Hat jemand das Buch gelesen? Wie beurteilt ihr seine Bewertungen?

Empfehlen würde ich das Buch auf jeden Fall. Schon optisch macht es einiges her.
Gespeichert
Semyon
SMF God
*****
Offline Offline

Beiträge: 1.101



Aktivität (Posts):
1.14%


« Antworten #1487 am: 18. Oktober 2017, 22:58:26 »

Ich habe nur die englische Originalausgabe, die ja schon etwas länger auf dem Markt ist, aber der Inhalt und die Aufmachung sind ja mit der deutschen Ausgabe (die mit ihrem englischen Titel ziemlich verwirrt) identisch, deshalb äußere ich mich mal zu Deiner Frage:

Ich mag Brooms Stil; er ist ungezwungen und teils durchaus kritisch (siehe zB seine etwas mokanten Ausführungen zum "dark rum"). Die Rum-Auswahl ist standard und ziemlich willkürlich, aber das gilt letztlich für alle Verkostungsbücher. Das Konzept, die Rums in der Kombi mit verschiedenen Fillern zu vergleichen, hat mich allerdings auch irritiert. Ich kann damit rein gar nichts anfangen. Alle Rums im Zusammenspiel mit Mandarinensaft zu bewerten, ist schon, ähm, gewagt...

Alles in allem ein Buch, das ich wohl wieder auf die Verkaufen-Liste setzen werde.
Gespeichert

"You can’t drink all day if you don’t start in the morning.”

(Ian Burrel)
StephanoS
Newbie
*
Offline Offline

Beiträge: 24



Aktivität (Posts):
2.86%

« Antworten #1488 am: 18. Oktober 2017, 23:31:08 »

Ich habe nur die englische Originalausgabe, die ja schon etwas länger auf dem Markt ist, aber der Inhalt und die Aufmachung sind ja mit der deutschen Ausgabe (die mit ihrem englischen Titel ziemlich verwirrt) identisch, deshalb äußere ich mich mal zu Deiner Frage:

Ich mag Brooms Stil; er ist ungezwungen und teils durchaus kritisch (siehe zB seine etwas mokanten Ausführungen zum "dark rum"). Die Rum-Auswahl ist standard und ziemlich willkürlich, aber das gilt letztlich für alle Verkostungsbücher. Das Konzept, die Rums in der Kombi mit verschiedenen Fillern zu vergleichen, hat mich allerdings auch irritiert. Ich kann damit rein gar nichts anfangen. Alle Rums im Zusammenspiel mit Mandarinensaft zu bewerten, ist schon, ähm, gewagt...

Alles in allem ein Buch, das ich wohl wieder auf die Verkaufen-Liste setzen werde.

Danke für das interessante Feedback. Die meisten hier im Forum scheinen gerade im Urlaub zu sein, da es ansonsten doch sehr ruhig ist ;-)
Da bin ich aber beruhigt, dass auch jemand anderes die Saftprobe etwas merkwürdig findent. Clementinensaft finde ich auch bisher nicht zu kaufen und alles selber pressen ist mir da doch zu viel Arbeit.
Bei der Rumauswahl wird man wirklich nie alle auswählen können, ich finde es spannend nun seine Bewertung mit dem zu vergleichen was ich schon habe (oder mir aufgrund des Buches gerade gekauft habe - Flor de Cana 12, weitere werden folgen)
Großartig finde ich die Aromakarte. So etwas habe ich bisher noch nicht gesehen. Jetzt weiß ich z.B. warum ich mich bei El Dorado 12 oder 15 so wohlfühle.
Den Rezeptteil finde ich auch sehr interessant, daher wird es bei mir im Schrank bleiben.

Heute kam dann noch Smuggler's Cove an, nun habe ich wirklich viel zu lesen und auszuprobieren. Aus Cocktailian muss ich auch noch einiges ausprobieren, aber da ist der nun kommende Winter ja die beste Zeit für!
Gespeichert
Semyon
SMF God
*****
Offline Offline

Beiträge: 1.101



Aktivität (Posts):
1.14%


« Antworten #1489 am: 19. Oktober 2017, 07:45:50 »

Yup, Du hast sicher Recht. Das Buch hat seine Berechtigung und ist auch schön gemacht. Ich bin nur mittlerweile schon recht gut mit Rum-Büchern ausgestattet, daher ist mein Bedarf an Verkostungsbüchern gedeckt.

OT: Ja, es ist recht ruhig hier im Forum geworden, aber auch die alten Hasen schauen immer wieder mal rein. Anders als in anderen Foren hat es hier nie nennenswerte Abwanderungswellen gegeben. Aber Vieles wurde hier eben schon geschrieben, so dass der Mitteilungsdrang bei bestimmten Themen ganz einfach befriedegt erscheint.
Gespeichert

"You can’t drink all day if you don’t start in the morning.”

(Ian Burrel)
T1001
Full Member
***
Online Online

Beiträge: 251



Aktivität (Posts):
0.57%

« Antworten #1490 am: 19. Oktober 2017, 20:56:52 »

Mit viel Glück habe ich das alte Buch von Broom, welches nicht mehr erhältlich ist, in die Hände bekommen. Mich würde interessieren, ob sich das Neue zusätzlich lohnt?

Was ich hier so lese, denke ich ehen nicht.
Gespeichert
StephanoS
Newbie
*
Offline Offline

Beiträge: 24



Aktivität (Posts):
2.86%

« Antworten #1491 am: Gestern um 00:21:39 »

Für mich als Neuling (bin erst seit ca. einem Jahr ernsthaft dabei) ist es ein lehrreiches, informatives und gut aussehendes Buch. Andere Bücher speziell zum Thema Rum besitze ich bisher auch noch nicht.
Für jemanden der da schon einiges an Literatur hat mag es sich wirklich nicht mehr lohnen.

Als nächstes bin ich sehr auf die Lektüre von "Smugglers Cove" gespannt. Das Buch ist optisch schon mal ein Genuss, vermutlich werde ich aber noch ein paar Worte nachschlagen müssen, da beim ersten Blättern einige Formulierungen ("Flash blend") mir noch unklar waren.
Gespeichert
Seiten: 1 ... 97 98 99 [100]   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by SMF 1.1.11 | SMF © 2006-2009, Simple Machines LLC