Cocktails & Dreams - Coole Drinks fŘr hei▀e Sommer
 

26. September 2018, 03:27:02 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
News: Cocktails & Dreams RELAUNCH 2013 - Neuigkeiten im Forum online! Erster Schritt "Tasting Notes" als Preview verf├╝gbar - Euer Feedback ist gefragt!!
 
   Übersicht   Hilfe Suche Einloggen Registrieren Chat  
Seiten: 1 ... 42 43 44 [45] 46   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Mai Tai  (Gelesen 195325 mal)
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
StephanoS
Full Member
***
Offline Offline

Beiträge: 126



Aktivit├Ąt (Posts):
5.71%

« Antworten #660 am: 08. Juli 2018, 13:06:27 »

Ja, ich bekenne mich schuldig. Ich bin auch weiter ganz wild auf dem Tikidampfer unterwegs Grinsend
"Normale" Cocktails wie Negrone, Martini usw. sind einfach nicht meins. Auch der ganze Ginhype bleibt mir weiter ein R├Ątsel.
Bei Demara-/Jamaikarum und Falernum geht es dagegen ab Zwinkernd

"Remixed" ist meine Cocktailbibel. Ich habe schon etliche der Rezepte probiert und versuche mich weitestgehend an die Empfehlungen dort zu halten.

Aus dem Stand heraus kann ich den Unterschied Curacao/Trple Sec nicht definieren. Ich mache lieber Cocktails Grinsend
Der Pierre Ferrand scheint mir einfach gut geeignet, alternativ der Creole Shrubb.



Ich habe mich erst vor etwa 6 Monaten begonnen mich etwas mit Tiki-Drinks zu besch├Ąftigen. StephanoS hat mich mit einigen seiner Posts dazu angestiftet. Ein Buch zum Thema habe ich noch gar nicht.

Wenn ich weiter vorne im Thread Nachlese, so gibt es doch etliche User die mit "normalen" Curacaos arbeiten und nicht mit Triple Secs. Da sollte ich wohl nochmal investieren...

Meine Versuche im Mai Tai statt Triple Sec mit Grand Marnier oder Cointreau zu arbeiten, waren nicht so ├╝berzeugend.
Gespeichert
Cold Buttered Steve
Sr. Member
****
Offline Offline

Beiträge: 414



Aktivit├Ąt (Posts):
0.57%

« Antworten #661 am: 08. Juli 2018, 21:38:25 »

Mein derzeitiger Purfavorit unter Orangenlik├Âren ist der Luxardo Triplum, der leider so mittelm├Ą├čig gut verf├╝gbar ist. Sehr orangig ist er jedenfalls! Ansonsten pflichte ich StephanoS bei: Die verschiedenen Creole Shrubbs der Agricolehersteller sind sicherlich nochmal einen Blick wert, da es ja auch Orangenlik├Âre sind und die Rumbasis in einem Mai Tai u.├Ą. Drinks nicht abtr├Ąglich sein sollte Smiley

Ontopic: Zu einer Feier haben hier zwei alte Forenhasen gemixt und dabei wurde so gut wie nur Mai Tai bestellt, da der wiiiirklich gut ankam. Fand ich bei der St├Ąrke des Drinks etwas eigenartig, da nun wirklich nicht alle meine G├Ąste ge├╝bte Trinker von Shortdrinks sind. Es wurde dabei S&C und W&N OP verwendet. Beides sehr aromatische Jamaicarums, die hier ja auch ausgiebig diskutiert wurden. S&C wird glaube ich meinen Appleton V/C ersetzen und etwas geringer dosiert.

@Hong Thong: Ein herzliches Willkommen. Ich bin eher der Sangsom-Typ Zwinkernd
« Letzte Änderung: 08. Juli 2018, 21:47:24 von Cold Buttered Steve » Gespeichert

"Cause we're starving. We're hungry for more of the good stuff, thirsty for more of the bad stuff!"
 Example - The Way
Microboy
Development
SMF God
******
Offline Offline

Beiträge: 864



Aktivit├Ąt (Posts):
8.57%

« Antworten #662 am: 08. Juli 2018, 22:29:24 »

Ein Curacao-Orange-Lik├Âr geh├Ârt mE schon in eine gut ausgestattete Bar. Herber und weniger s├╝├č und daher definitiv anders als ein Triple Sec.

Sowohl Cura├žao als auch Triple Sec sind Orangenlik├Âre und m├╝ssen deshalb mindestens 100 Gramm Zucker Pro Liter enthalten. Von herb kann man da sicher nicht sprechen - es gibt aber nat├╝rlich s├╝├če und s├╝├čere Lik├Âre. Triple Secs zeichnen sich in der Regel durch einen h├Âheren Alkoholgehalt aus und sind oft farblos.

Es gab letztes Jahr ├╝brigens ein Triple-Sec-Blindtasting im Forum. Leider steht die Aufl├Âsung noch aus (ich bin aber dran). Spoiler: Sieger war Pierre Ferrand dicht gefolgt von Cointreau ... Clement Creole Schrubb war auch dabei. Die Platzierung habe ich aber nicht im Kopf.
Gespeichert
Hong Thong
Newbie
*
Offline Offline

Beiträge: 23



Aktivit├Ąt (Posts):
2.86%

« Antworten #663 am: 09. Juli 2018, 19:48:55 »

Ein Curacao-Orange-Lik├Âr geh├Ârt mE schon in eine gut ausgestattete Bar. Herber und weniger s├╝├č und daher definitiv anders als ein Triple Sec.

Sowohl Cura├žao als auch Triple Sec sind Orangenlik├Âre und m├╝ssen deshalb mindestens 100 Gramm Zucker Pro Liter enthalten. Von herb kann man da sicher nicht sprechen - es gibt aber nat├╝rlich s├╝├če und s├╝├čere Lik├Âre. Triple Secs zeichnen sich in der Regel durch einen h├Âheren Alkoholgehalt aus und sind oft farblos.

Sorry, mein Fehler. Ich hatte mich verschrieben, denn ich meinte eigentlich Dry-Orange-Lik├Âre.

Ich habe zwar aktuell keinen De Kuyper Dry Orange zu Hause, um es noch einmal direkt nachzupr├╝fen, aber der schmeckte durch die verwendeten Orangenschalen schon ein wenig herb, und deutlich weniger s├╝├č als mein Le Favori Triple Sec war er auch.
Mit dem Marie Brizard Curacao Orange (der ja trotz des Namens ebenfalls ein Dry Orange sein soll) verhielt es sich meines Wissens ├Ąhnlich, aber da l├Ąsst mich die Erinnerung leider schon wieder ein wenig im Stich... Traurig


Diese beiden - um mal wieder zum Thema zur├╝ckzukommen - waren aber meine bisherigen Favoriten im Mai Tai.
Ich habe es zwar auch mal mit Cointreau im Mai Tai versucht (auch wenn das streng genommen kein Triple Sec ist), aber irgendwie hatte mir da geschmacklich etwas gefehlt.
Gespeichert
Hong Thong
Newbie
*
Offline Offline

Beiträge: 23



Aktivit├Ąt (Posts):
2.86%

« Antworten #664 am: 09. Juli 2018, 20:11:00 »

Mein derzeitiger Purfavorit unter Orangenlik├Âren ist der Luxardo Triplum, der leider so mittelm├Ą├čig gut verf├╝gbar ist. Sehr orangig ist er jedenfalls! Ansonsten pflichte ich StephanoS bei: Die verschiedenen Creole Shrubbs der Agricolehersteller sind sicherlich nochmal einen Blick wert, da es ja auch Orangenlik├Âre sind und die Rumbasis in einem Mai Tai u.├Ą. Drinks nicht abtr├Ąglich sein sollte Smiley

Zum Thema Creole Shrubb: Ja, die Rumbasis ist definitiv ein Pro-Argument.

Ich werde das definitiv irgendwann auch noch mal testen; es geht nur leider nicht alles gleichzeitig. Zwinkernd
(Meine "Bar" zu Hause ist ein Regal in einer Ecke des Wohnzimmers, und der Platz dort ist leider beschr├Ąnkt. Mittlerweile habe ich zudem einen Status erreicht, dass f├╝r jede neue Flasche theoretisch erst mal eine alte leer werden m├╝sste. Wie gesagt, "theoretisch"... Augen rollen )


P.S.: Danke f├╝r das 'warm welcome'. Smiley Sang Som war allerdings leider nie so wirklich meins... Zwinkernd
Gespeichert
Freshman
Development
SMF God
******
Offline Offline

Beiträge: 2.620



Aktivit├Ąt (Posts):
5.71%

I love Cocktails & Dreams!


« Antworten #665 am: 17. Juli 2018, 07:43:01 »

Meiner Erfahrung nach bringt der Clement Creole Shrubb keinen Mehrwert im Mai Tai. Als Produkt an sich mag ich in aber sehr!
Gespeichert
drum-drum
Development
SMF God
******
Offline Offline

Beiträge: 3.931



Aktivit├Ąt (Posts):
0%

I love Cocktails & Dreams!


« Antworten #666 am: 17. Juli 2018, 08:52:49 »

Ich habe mal f├╝r mich alleine einen Test gemacht. Einmalig und nur f├╝r meinen Geschmack. Aber vielleicht ist es ja ein kleiner Anhaltspunkt. F├╝r mich kam dabei folgendes raus:

1. Platz   Marie Brizard Orange Curacao
2 .   Clement Creole Shrubb
3.   Gabriel Boudier Orange a la fine Champagne
4.   Grand Marnier Cordon Rouge
5.   Pierre Ferrand Dry Curacao

Das Ph├Ąnomen ist mir schon mehrfach aufgefallen. Mir ist oft der ganz einfache MB OC am liebsten.
Gespeichert
Freshman
Development
SMF God
******
Offline Offline

Beiträge: 2.620



Aktivit├Ąt (Posts):
5.71%

I love Cocktails & Dreams!


« Antworten #667 am: 18. Juli 2018, 07:34:43 »

Das wundert mich nicht, der MB ist ein Allrounder mit ausreichend S├╝├če f├╝r z.B. eine Margarita und gen├╝gend Orangenaroma, ohne aufdringlich zu sein. Ich habe noch keinen kompatibleren gesehen.
Gespeichert
TigaLina
Development
SMF God
******
Offline Offline

Beiträge: 2.049



Aktivit├Ąt (Posts):
0.57%

The Rum's not gone!


WWW
« Antworten #668 am: 03. August 2018, 13:21:48 »

Gestern habe ich den MaiTai einmal nach einer Empfehlung aus dem wunderbaren Blog
https://barrel-aged-thoughts.blogspot.de/search?q=el+dorado angefertigt.

Ein toller Tipp, beide Rums habe ich da und jetzt eine tolle neue Einsatzm├Âglichkeit. Zu der Qualit├Ąt ist im Link eigentlich alles gesagt, f├╝r mich derzeit eine der, wenn nicht die beste Kombination f├╝r den MaiTai Lächelnd

4,5cl  El Dorado 15
1,5cl Smith&Cross (Saint James/ Depaz oder Clement VSOP)
1,5cl Orange Curacao (Pierre Ferrand)
1 cl Orgeat (Giffard)
1cl Zuckersirup
3cl Lime Juice


Moin StephanoS,

sch├Ân, dass dir das Rezept gefallen hat, das freut mich! Mir fiel allerdings auf, dass es schon so ewig her ist, dass ich diesen Drink gemixt und vorgestellt habe (war einer der ersten damals und noch zu Zeiten des Mai Tai Blogs), dass er noch ein Orgeat von Giffard vorsieht. Das ist allerdings schon viele Jahre ├╝berholt und das einzige Orgeat, welches f├╝r mich noch im Mai Tai in Frage kommt, ist das von Meneau! F├╝r mich gibt es kein anderes und ich empfehle daher, das auch bei diesem Rezept zu ber├╝cksichtigen. Es wird den Drink deutlich nach vorne bringen!

Mit besten Gr├╝├čen
Flo
Gespeichert

Hong Thong
Newbie
*
Offline Offline

Beiträge: 23



Aktivit├Ąt (Posts):
2.86%

« Antworten #669 am: 14. August 2018, 20:34:20 »

Vorher hatte ich auch einen mit Batavia Arrack/Wray&Nephew OP und Palmzucker probiert. Das war aber gar nicht mein Fall.


So, ich habe mir jetzt auch ein Fl├Ąschchen Palmzuckersirup zugelegt, weil ich die Anregungen hier im Thread, ├Ąh, anregend fand. Zwinkernd

Speziell die Combo Arrak/W&N white overproof h├Ârt sich dabei recht interessant an.
K├Ânntest du, lieber StephanoS, vielleicht das Rezept posten oder vielleicht etwas zu den Mengenverh├Ąltnissen der beiden zueinander sagen?

Herzlichen Dank im Voraus! Smiley
Gespeichert
StephanoS
Full Member
***
Offline Offline

Beiträge: 126



Aktivit├Ąt (Posts):
5.71%

« Antworten #670 am: 14. August 2018, 21:24:42 »

Vorher hatte ich auch einen mit Batavia Arrack/Wray&Nephew OP und Palmzucker probiert. Das war aber gar nicht mein Fall.


So, ich habe mir jetzt auch ein Fl├Ąschchen Palmzuckersirup zugelegt, weil ich die Anregungen hier im Thread, ├Ąh, anregend fand. Zwinkernd

Speziell die Combo Arrak/W&N white overproof h├Ârt sich dabei recht interessant an.
K├Ânntest du, lieber StephanoS, vielleicht das Rezept posten oder vielleicht etwas zu den Mengenverh├Ąltnissen der beiden zueinander sagen?

Herzlichen Dank im Voraus! Smiley

6cl Arrak, 1,5cl Wray&Nephew OP, den Rest wie sonst auch. So habe ich mir das im Fr├╝hjahr notiert.
Der Tipp kam vom Perola Mitarbeiter auf der Cologne Spirits.
Mein Versuch ist schon lange her, daher muss ich es nochmal probieren. Der Arrak ist mir erst in letzter Zeit mehr ans Herz gewachsen.

Diesen hier mache ich auch recht gern mal damit
Tanjung Tiki
6cl Arrack
3cl Limettensaft
1cl Creme de Banane
1cl Creme de Cacao
1cl Zuckersirup
Gespeichert
StephanoS
Full Member
***
Offline Offline

Beiträge: 126



Aktivit├Ąt (Posts):
5.71%

« Antworten #671 am: 14. August 2018, 21:35:53 »

Gestern habe ich den MaiTai einmal nach einer Empfehlung aus dem wunderbaren Blog
https://barrel-aged-thoughts.blogspot.de/search?q=el+dorado angefertigt.

Ein toller Tipp, beide Rums habe ich da und jetzt eine tolle neue Einsatzm├Âglichkeit. Zu der Qualit├Ąt ist im Link eigentlich alles gesagt, f├╝r mich derzeit eine der, wenn nicht die beste Kombination f├╝r den MaiTai Lächelnd

4,5cl  El Dorado 15
1,5cl Smith&Cross (Saint James/ Depaz oder Clement VSOP)
1,5cl Orange Curacao (Pierre Ferrand)
1 cl Orgeat (Giffard)
1cl Zuckersirup
3cl Lime Juice


Moin StephanoS,

sch├Ân, dass dir das Rezept gefallen hat, das freut mich! Mir fiel allerdings auf, dass es schon so ewig her ist, dass ich diesen Drink gemixt und vorgestellt habe (war einer der ersten damals und noch zu Zeiten des Mai Tai Blogs), dass er noch ein Orgeat von Giffard vorsieht. Das ist allerdings schon viele Jahre ├╝berholt und das einzige Orgeat, welches f├╝r mich noch im Mai Tai in Frage kommt, ist das von Meneau! F├╝r mich gibt es kein anderes und ich empfehle daher, das auch bei diesem Rezept zu ber├╝cksichtigen. Es wird den Drink deutlich nach vorne bringen!

Mit besten Gr├╝├čen
Flo

Ich habe den Meneau-Sirup 2017 sogar schon mal probiert. Damals war es noch nicht die Offenbarung f├╝r mich, Geschmack entwickelt sich ja auch weiter. Ein ganz normaler Caipi hat mir vor 2-3 Jahren durchaus gut geschmeckt, heute wei├č ich damit nur noch wenig anzufangen Zwinkernd
Leider ist es ja auch schwer zu bekommen. Eine unge├Âffnete Flasche habe ich aber noch im Schrank. Daher werde ich es jetzt noch mal direkt vergleichen.
Auf jeden Fall danke f├╝r die Anmerkung!
Gespeichert
Hong Thong
Newbie
*
Offline Offline

Beiträge: 23



Aktivit├Ąt (Posts):
2.86%

« Antworten #672 am: 14. August 2018, 22:12:22 »

6cl Arrak, 1,5cl Wray&Nephew OP, den Rest wie sonst auch. So habe ich mir das im Fr├╝hjahr notiert.
Der Tipp kam vom Perola Mitarbeiter auf der Cologne Spirits.
Mein Versuch ist schon lange her, daher muss ich es nochmal probieren. Der Arrak ist mir erst in letzter Zeit mehr ans Herz gewachsen.


Ich danke dir schon mal recht herzlich.
Ich wei├č noch nicht genau, wann ich dazu komme, ihn zu verkosten, aber ich werde auf jeden Fall berichten. Smiley


Zum Thema Orgeat:
Ich sehe das wie du.
Ich hatte mich ├╝ber Monin und Giffard zu Meneau "hochgearbeitet", bin aber mittlerweile wieder zu Giffard zur├╝ckgekehrt.
Ich finde das Mandelaroma des Giffard subjektiv kaum schlechter als das des Meneau; gleichzeitig bringt Giffard aber sehr viel mehr Power mit.
Das Orgeat von Meneau ist ja eher zur├╝ckhaltend. Dein Vergleich - Heavy Metal bestellen und Klassik bekommen - mag etwas ├╝berspitzt sein, aber ich fand ihn zumindest prinzipiell zutreffend.
Und da Giffard nun mal deutlich leichter zu beziehen ist......... Zwinkernd

Lange Rede, kurzer Sinn:
Behalte den Rat von TigaLina durchaus im Hinterkopf, mach dir aber gleichzeitig nicht zu sehr einen Kopf um das "richtige" Orgeat. Entscheidend ist n├Ąmlich am Ende nur, was dir schmeckt... Smiley
Gespeichert
tk85
Development
SMF God
******
Offline Offline

Beiträge: 730



Aktivit├Ąt (Posts):
3.43%


« Antworten #673 am: 15. August 2018, 06:30:36 »

[...]
Zum Thema Orgeat:
[...] gleichzeitig bringt Giffard aber sehr viel mehr Power mit.[...]

Das musst du mir aber bitte mal genauer erkl├Ąren.
Mehr Power im Sinne von einfach s├╝├čer und man braucht keinen extra-Zucker mehr?
Gespeichert

I do not believe in non-functional garnishes
Hong Thong
Newbie
*
Offline Offline

Beiträge: 23



Aktivit├Ąt (Posts):
2.86%

« Antworten #674 am: 15. August 2018, 20:46:00 »

Eigentlich meinte ich nur das deutlich pr├Ągnantere Mandelaroma.


Aber du wirfst da gerade einen interessanten Aspekt auf.

Im Mai Tai habe ich mit Meneau als Orgeat immer (mindestens) 1 cl davon verwendet. Jetzt mit Giffard sind hingegen 0.75 cl v├Âllig ausreichend.
Da ich aber gleichzeitig die Menge an Zuckersirup unver├Ąndert gelassen habe, m├╝sste das dann im Umkehrschluss nat├╝rlich bedeuten, dass der Giffard auch mehr S├╝├če mitbringt.
Dar├╝ber hatte ich bisher noch gar nicht so nachgedacht.
Gespeichert
Seiten: 1 ... 42 43 44 [45] 46   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by SMF 1.1.11 | SMF © 2006-2009, Simple Machines LLC