Cocktails & Dreams - Coole Drinks fr heie Sommer
 

28. September 2020, 15:27:17 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
News: Cocktails & Dreams RELAUNCH 2013 - Neuigkeiten im Forum online! Erster Schritt "Tasting Notes" als Preview verfügbar - Euer Feedback ist gefragt!!
 
   Übersicht   Hilfe Suche Einloggen Registrieren Chat  
Seiten: 1 [2] 3 4 5   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: "Perfekte" Spirituosen für Zombie  (Gelesen 29927 mal)
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
crackone
Development
SMF God
******
Offline Offline

Beiträge: 10.346



Aktivität (Posts):
0%


WWW
« Antworten #15 am: 02. Januar 2008, 16:47:44 »

Wenn du eine Aromabombe suchst kann ich wieder nur den schon oben genannten Zombie a la Don empfehlen...
Gespeichert

Trinklaune.de - Denken. Schmecken. Genießen.

Nichts auf der Welt spricht gegen Gratis-Champagner
Partyboy
Development
SMF God
******
Offline Offline

Beiträge: 3.192



Aktivität (Posts):
0%


WWW
« Antworten #16 am: 02. Januar 2008, 17:06:37 »

und alles mit einander shaken - floaten beim zombie ist absolurer käse
Gespeichert

Drink less, but better!
http://cocktailwelt.blogspot.com/
Tiki-wise
Development
SMF God
******
Offline Offline

Beiträge: 1.615



Aktivität (Posts):
0%


« Antworten #17 am: 02. Januar 2008, 17:26:21 »

Eine interessante Seite, inklusive der Zubereitung:
http://wiki.webtender.com/wiki/Zombie

Interessant, dass schon frühzeitig auch Säfte hinzukamen. Der Drink war den meisten Zeitgenossen damals wohl schon zu stark.
Gespeichert

SoNE
Sr. Member
****
Offline Offline

Beiträge: 324



Aktivität (Posts):
0%

Be CointreauVERSIAL!


« Antworten #18 am: 02. Januar 2008, 17:32:12 »

Der Zombie ist halt ein stark alkoholischer drink. Das muss er auch bleiben sonst ist er keiner mehr =).
Auf der deutschen wikiseite wird jedoch wieder ein anderes "originalrezept" beschrieben.
http://de.wikibooks.org/wiki/Cocktails/_Zombie
Naja, ausserdem bleibt es bei sovielen rezepten eigendlich schon fast jedem überlassen wie er seinen zombie mixt.
Ich sagte ja auch nur das es halt standartmäßig so gemacht wird das "der hochprozentige rum am ende in den fertigen drink hineingetröpfelt wird"...meiner meinung nach ist das kein floaten wie z.b. die cola beim cuba libre
« Letzte Änderung: 02. Januar 2008, 17:32:54 von SoNE » Gespeichert

"Ich trinke kein Wasser. Ich trinke nichts, in dem Fische f*cken."
- W. C. Fields -
"The Americans are a funny lot; they drink whiskey to keep them warm; then they put some ice in it to make it cool; they put some sugar in it to make it sweet, and then they put a slice of lemon in it to make it sour. Then they say "here's to you" and drink it themselves. - B.N
Partyboy
Development
SMF God
******
Offline Offline

Beiträge: 3.192



Aktivität (Posts):
0%


WWW
« Antworten #19 am: 02. Januar 2008, 18:24:46 »

die cola wird auch ganz sicher nicht gefloatet Augen rollen
Gespeichert

Drink less, but better!
http://cocktailwelt.blogspot.com/
SoNE
Sr. Member
****
Offline Offline

Beiträge: 324



Aktivität (Posts):
0%

Be CointreauVERSIAL!


« Antworten #20 am: 02. Januar 2008, 18:25:01 »

Wenn du den Zombie liebst, probiere mal die Version von Don the Beachcomber.

In diesem Falle sind die von mir verwendeten Rumsorten notiert, lässt sich durchaus variieren, aber der Drink lebt durch Spitzenrum.

Viel Spaß...



3/4 shot fresh Lime Juice
1/2 shot Grapefruit Juice
1/2 shot Falernum
1/2 shot Simple Syrup
1-1/4 shots Sea Wynde
1 shot Appleton 21
1 shot Coruba 25 Jahre
1 shot Bacardi 8 Jahre
1 shot Lemon Hart Demerara 151
2 dashes Angostura Bitters
1 dash Absinth (Pernod 68)
3 dashes Grenadine
1/2 ounce Maraschino


Maraschino habe ich etwas reduziert (war gut so, das Ergebnis war sehr stimmig)...


ich hab eine frage zu diesem rezept:
ich gehe davon aus das die in dem rezept angegebenen "shots" amerikanisch und nicht englisch sind. in amerika bedeuted 1 shot soviel ich weiss 4,5cl. die 4 shots rum und der 1 shot overproof würden dann zusammen 22,5cl ergeben. ist das nicht ein bisschen viel oder hab ich mich verrechnet?
Gespeichert

"Ich trinke kein Wasser. Ich trinke nichts, in dem Fische f*cken."
- W. C. Fields -
"The Americans are a funny lot; they drink whiskey to keep them warm; then they put some ice in it to make it cool; they put some sugar in it to make it sweet, and then they put a slice of lemon in it to make it sour. Then they say "here's to you" and drink it themselves. - B.N
Alchemyst
Development
SMF God
******
Offline Offline

Beiträge: 4.374



Aktivität (Posts):
0.57%

Messen, mischen, rühren wird zum ... führen


WWW
« Antworten #21 am: 02. Januar 2008, 18:45:33 »

Ich beherzige den Rat von Cocktailmexican und rechne  einem shot mit 3cl
oder nehme 1 shot synonym zu 1 Teil.

Bei diesem Rezept zeigt sich aber nochmal das Problem.
Meiner Ansicht nach ist die Rechnung theoretisch richtig, aber wie du schon sagst, für die Praxis nicht immer sinnvoll.

Das Rezept unterscheidet ounce und shot.
1 oz ist knapp 3cl. Wieviel ist aber dann 1 shot?
Muss das hier nicht doch knapp 4,5 cl sein?
www.cocktaildreams.de/forum/index.php?board=1;action=display;threadid=5403;start=msg85557#msg85557
« Letzte Änderung: 02. Januar 2008, 18:47:36 von Alchemyst » Gespeichert

Ein Drink ist kein willkürliches Zusammenschütten von beliebigen Zutaten. In einem Drink steckt sehr viel mehr Kulturgut als in einem bloßen Getränk  [Gonçalo de Sousa Monteiro]   -   "Got Ice?" Because a cocktail without ice is just warm booze with juice!
www.trinklaune.de
Tiki-wise
Development
SMF God
******
Offline Offline

Beiträge: 1.615



Aktivität (Posts):
0%


« Antworten #22 am: 02. Januar 2008, 18:55:16 »

Zitat
Das Rezept unterscheidet ounce und shot.

Das habe ich sonst aber noch nie gesehn. Könnte das nicht einfach ein Schreibfehler sein?
Gespeichert

Alchemyst
Development
SMF God
******
Offline Offline

Beiträge: 4.374



Aktivität (Posts):
0.57%

Messen, mischen, rühren wird zum ... führen


WWW
« Antworten #23 am: 02. Januar 2008, 18:57:21 »

In diesem aktuellem Block haben sich einige Forumsmitglieder geäussert und präsentieren uns cl Angaben
U. a. auch unser "neues" Forumsmitglied Koogleblitzzz:
www.cocktailwelt.blogspot.com/2007/12/der-zombie.html
« Letzte Änderung: 02. Januar 2008, 21:19:32 von Alchemyst » Gespeichert

Ein Drink ist kein willkürliches Zusammenschütten von beliebigen Zutaten. In einem Drink steckt sehr viel mehr Kulturgut als in einem bloßen Getränk  [Gonçalo de Sousa Monteiro]   -   "Got Ice?" Because a cocktail without ice is just warm booze with juice!
www.trinklaune.de
Triobar
Development
SMF God
******
Offline Offline

Beiträge: 1.187



Aktivität (Posts):
0%


WWW
« Antworten #24 am: 02. Januar 2008, 19:14:31 »


Auf der deutschen wikiseite wird jedoch wieder ein anderes "originalrezept" beschrieben.
http://de.wikibooks.org/wiki/Cocktails/_Zombie
Ich hasse Wiki...
Gespeichert

Ciao euer Mike
Triobar Berlin
Institut für angewandte Barkultur
www.triobar.net
Alchemyst
Development
SMF God
******
Offline Offline

Beiträge: 4.374



Aktivität (Posts):
0.57%

Messen, mischen, rühren wird zum ... führen


WWW
« Antworten #25 am: 02. Januar 2008, 19:42:41 »

Zitat
Das Rezept unterscheidet ounce und shot.

Das habe ich sonst aber noch nie gesehn. Könnte das nicht einfach ein Schreibfehler sein?

Leider nein. Das kommt öfter vor.
www.cuisinecuisine.com/Cocktails.htm
www.heraldtribune.com/article/20071220/FEATURES/712200681

Ich habe für mich entschieden - in der Regel -
1shot mit 1ounce zu übersetzen
Im Wiki-ähnlichen (amerikanischen) answers.com geht es auch lustig durcheinander, was mir zeigt, daß die Konfusion allerorten verbreitet ist.
http://answers.yahoo.com/answers2/frontend.php/question?qid=20070803123204AAq5BAV
http://answers.yahoo.com/question/index?qid=20061025215918AAg29fJ

Ich denke, es gibt auch keine Standardlösung für die Problematik.
Man muss die Rezepte individuell von Fall zu Fall anpassen (nach gusto)
« Letzte Änderung: 02. Januar 2008, 20:19:48 von Alchemyst » Gespeichert

Ein Drink ist kein willkürliches Zusammenschütten von beliebigen Zutaten. In einem Drink steckt sehr viel mehr Kulturgut als in einem bloßen Getränk  [Gonçalo de Sousa Monteiro]   -   "Got Ice?" Because a cocktail without ice is just warm booze with juice!
www.trinklaune.de
crackone
Development
SMF God
******
Offline Offline

Beiträge: 10.346



Aktivität (Posts):
0%


WWW
« Antworten #26 am: 02. Januar 2008, 20:06:35 »

Ich rechne einen shot mit 3 cl bei diesem Rezept....
Ein starker Drink, einer pro Abend reicht völlig aus...
Das Rezept lebt aber von sehr hochwertigem Rum...
Gespeichert

Trinklaune.de - Denken. Schmecken. Genießen.

Nichts auf der Welt spricht gegen Gratis-Champagner
Alchemyst
Development
SMF God
******
Offline Offline

Beiträge: 4.374



Aktivität (Posts):
0.57%

Messen, mischen, rühren wird zum ... führen


WWW
« Antworten #27 am: 02. Januar 2008, 21:45:13 »

Kaiser penguin bietet einen schönen Rezeptvergleich zum Zombie u.a. mit Versionen von Gary Regan und Dale DeGroff:
www.kaiserpenguin.com/zombie-recipe-comparison
Gespeichert

Ein Drink ist kein willkürliches Zusammenschütten von beliebigen Zutaten. In einem Drink steckt sehr viel mehr Kulturgut als in einem bloßen Getränk  [Gonçalo de Sousa Monteiro]   -   "Got Ice?" Because a cocktail without ice is just warm booze with juice!
www.trinklaune.de
Hannibal
Development
SMF God
******
Offline Offline

Beiträge: 6.303



Aktivität (Posts):
0%

« Antworten #28 am: 31. Januar 2008, 15:45:25 »

ich wollte nochmal zum Ausgangsrezept von Franz Brandl zurück:

wenn man den HC ersetzt, soll man das dann so verstehen?

2    cl     Grenadinesirup (Monin)
2    cl    Cointreau
4    cl     Zitronensaft
2    cl     Maracujasirup (Riemerschmid)
8    cl    Rum braun (Appleton Estate Extra)
4    cl    Orangensaft
4    cl    Ananassaft
2    cl    Rum Overproof (Old Pascas 73%)

8cl?
Gespeichert
Stefan_s
Jr. Member
**
Offline Offline

Beiträge: 97



Aktivität (Posts):
0%

I love Cocktails & Dreams!


« Antworten #29 am: 01. Februar 2008, 20:13:45 »

Hm, fällt der Unterschied von Dark Rum und gereiftem Rum stark ins Gewicht?

Ich meine, in den meisten Rezepten, die nach "braunem Rum" verlangen, ist eigentlich gereifter gemeint, oder sehe ich das falsch?
Gespeichert
Seiten: 1 [2] 3 4 5   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by SMF 1.1.11 | SMF © 2006-2009, Simple Machines LLC