Cocktails & Dreams - Coole Drinks fŘr hei▀e Sommer
 

30. November 2020, 14:52:01 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
News: Cocktails & Dreams RELAUNCH 2013 - Neuigkeiten im Forum online! Erster Schritt "Tasting Notes" als Preview verf├╝gbar - Euer Feedback ist gefragt!!
 
   Übersicht   Hilfe Suche Einloggen Registrieren Chat  
Seiten: [1] 2 3 4 ... 11   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Caipirinha - welche Zubereitungsart?  (Gelesen 60309 mal)
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
HoRRoR
Full Member
***
Offline Offline

Beiträge: 205



Aktivit├Ąt (Posts):
0%

Ich liebe dieses Forum!


« am: 06. Januar 2008, 21:40:12 »

ok hab nun auch ne gute vorstellung von "meinem" mojito Zwinkernd

nur wie bei dem caipi wei├č ich noch nicht ob crushed oder cube, das werd ich mal testen Smiley
« Letzte Änderung: 15. Januar 2008, 15:07:15 von crackone » Gespeichert
Cocktailmexican
Development
SMF God
******
Offline Offline

Beiträge: 3.629



Aktivit├Ąt (Posts):
0%


WWW
« Antworten #1 am: 06. Januar 2008, 21:50:30 »

Beim Caipirinha gibts die Frage eigentlich garnicht. W├╝rfel... Und nichts anderes.
Gespeichert

Der Sch├╝ttelbecher ist das Instrument des Virtuosen, dessen Kunst sich in der Poesie des Trankes zeigt. - Hans Kr├Ânlein -
                                  www.forgottenflavours.com                                                         www.trinklaune.de
HoRRoR
Full Member
***
Offline Offline

Beiträge: 205



Aktivit├Ąt (Posts):
0%

Ich liebe dieses Forum!


« Antworten #2 am: 06. Januar 2008, 22:04:08 »

oh, ernsthaft? Smiley

dachte das w├Ąr halt im prinzip das selbe wie beim mojito (wieso auch nicht?)

von daher halt was einem selber am besten passt


darf ich denn kurz mal fragen wieso ├╝berhaupt ice cubes?

ich stell mir das so vor:

dadurch dass das eis crushed is f├╝llt es wesentlich mehr platz, bzw hat nicht so gro├če hohlr├Ąume dazwischen und wenn ich den drink dann mit soda oder cachaca oder sowas auff├╝lle, dann muss ich halt nicht soooo viel auff├╝llen, so w├Ąr halt meine logik, die dann auch f├╝r crushed eis sprechen w├╝rd Smiley

kannst du es mir ganz kurz erkl├Ąren? habs grad gesucht, aber ne wirklich direkte antwort warum hab ich nicht gefunden, nur eben dass Zwinkernd
Gespeichert
Cocktailmexican
Development
SMF God
******
Offline Offline

Beiträge: 3.629



Aktivit├Ąt (Posts):
0%


WWW
« Antworten #3 am: 06. Januar 2008, 22:07:43 »

Nunja,

Caipirinha kommt aus Brasilien. Und die w├╝rden niemals Crushed Ice benutzen. Auch benutzen sie keinen braunen Rohrzucker, sondern feinen wei├čen. Und auch keinen Lime Juice oder Limettensirup dazu. Alles wird zusammen im Shaker geshakt.
Teilweise werden die Limetten sogar filletiert. Also alles Wei├če rausgeschnitten.
Wichtig ist nat├╝rlich auch die Enden abzuschneiden, da diese zuviel Bitterstoffe enthalten.

Siehe auch hier:http://zwei-hasen-tanken-super.blogspot.com/2007/05/caipirinha.html
« Letzte Änderung: 06. Januar 2008, 22:11:25 von Cocktailmexican » Gespeichert

Der Sch├╝ttelbecher ist das Instrument des Virtuosen, dessen Kunst sich in der Poesie des Trankes zeigt. - Hans Kr├Ânlein -
                                  www.forgottenflavours.com                                                         www.trinklaune.de
kaptain
Development
SMF God
******
Offline Offline

Beiträge: 1.403



Aktivit├Ąt (Posts):
0%


WWW
« Antworten #4 am: 06. Januar 2008, 22:26:29 »

Dazu muss ich mich jetzt auch noch ├Ąu├čern. Soll keine Belehrung sein aber ich war vor zwei Monaten in Brasilien, habe es live erlebt und viel mit dem Leuten vor Ort gesprochen:

Wei├čer Rohrzucker ist in Brasilien der normale Haushaltszucker. Es gibt durchaus Bars (z.B. eine Hotelanlage in Rio de Contas), bei denen gemahlener brauner Rohrzucker verwendet wird. Dies geschieht aus dem einfachen Grund, dass der Zucker dort selbst hergestellt wird und nicht raffiniert werden kann. Allgemein haftet braunem Rohrzucker aber immer das Vorurteil an "unhygienisch" und unrein zu sein. Also einfach nicht so qualitativ hochwertig wie der wei├če Industriezucker.

Es ist tats├Ąchlich so, dass in Brasilien eigentlich nur (Hohl-)Eisw├╝rfel in die Drinks kommen. Das liegt aber schlicht und ergreifend daran, dass man kein Crushed Eis kennt. Wir haben einen Ice-Crusher mitgebacht und dem Besitzer einer unserer Unterk├╝nfte geschenkt - er war hellauf begeistert. Dort kann man so etwas nicht kaufen und dementsprechend m├╝ssen Eisw├╝rfel verwendet werden.

Nun muss noch angemerkt werden, dass Eis wegen der hohen Temperaturen und der schwierigen Herstellung zumindest bei den Stra├čenst├Ąnden eher Mangelware ist und daran gespart wird. Die Brasilianer mischen auch bestimmt doppelt so viel Cachaca in einen Drink, wie wir es hier in Deutschland machen w├╝rden und auch gut finden. Das liegt auch am niedrigen Preis von Alkohol/Cachaca (selbst auf die Kaufkraft bezogen). Dementsprechend stark fallen die Cocktails auch aus. Mit dem "wie in Brasilien" machen ist das also so eine Sache. Dann m├╝ssten wir die Caipis auch deutlich st├Ąrker machen. Von dem Gesichtspunkt her finde ich es ok Zucker nach Wahl und Eis nach Wahl zu verwenden. Richtig und falsch zu unterscheiden halte ich f├╝r schwierig.
« Letzte Änderung: 06. Januar 2008, 23:00:16 von kaptain » Gespeichert

Meistens muss es eben Rum sein
Cocktailmexican
Development
SMF God
******
Offline Offline

Beiträge: 3.629



Aktivit├Ąt (Posts):
0%


WWW
« Antworten #5 am: 06. Januar 2008, 22:36:35 »

Danke f├╝r den kleinen Bericht.

F├╝r mich pers├Ânlich ├Ąndert sich der Drink aber schon, wenn ich ihn auf Eisw├╝rfeln statt auf Crushed Ice serviere. Auch finde ich, dass wenn der Drink dort so gemacht wird, man das auch so beibehalten sollte. Mal ganz davon abgesehen, ist mir nicht ganz klar, wie die Limetten noch in das Glas kommen sollen, wenn dies voll mit Crushed Ice ist. Ok, das funktioniert, wenn ich das ganze nicht shake.

Ich habe auch kein Problem damit, eine Caipirinha mit sehr viel Cachaca zu trinken. Wenn die Qualit├Ąt stimmt?

Wegen dem Zucker: Ich finde auch nicht, dass der Drink die erforderliche S├╝├če vom Zucker bekommt, wenn man den groben Braunen benutzt. Da kann man dann zwar drauf rum kauen, aber einen ausgewogenen Cocktail gibt das nicht.
Gespeichert

Der Sch├╝ttelbecher ist das Instrument des Virtuosen, dessen Kunst sich in der Poesie des Trankes zeigt. - Hans Kr├Ânlein -
                                  www.forgottenflavours.com                                                         www.trinklaune.de
HoRRoR
Full Member
***
Offline Offline

Beiträge: 205



Aktivit├Ąt (Posts):
0%

Ich liebe dieses Forum!


« Antworten #6 am: 06. Januar 2008, 22:40:17 »

nun wirfste mich aber um muss ich ehrlich sagen, grad war alles klar und nun schreibst du wieder was

du shakest den caipi ?

also so oder so kenn ich den nur mit r├╝hren im trinkglas, hab ich da komplett was verpasst? Smiley
Gespeichert
kaptain
Development
SMF God
******
Offline Offline

Beiträge: 1.403



Aktivit├Ąt (Posts):
0%


WWW
« Antworten #7 am: 06. Januar 2008, 22:50:05 »

Hier mal eine kleine Bildergeschichte, wie ein Barkeeper in Brasilien eine Caipi zubereitet:



Ob Crushed Eis oder Eisw├╝rfel verwendet werden, macht bei der Zubereitung keinen Unterschied. Alles in den Shaker packen, shaken und komplett ins Glas geben (nicht abseihen).

Grober brauner Rohrzucker ist definitiv nicht f├╝r Caipirinha (oder auch ├╝berhaupt zum S├╝├čen) geeignet. Entweder muss man feineren Wei├čen verwenden oder den Braunen mahlen, wenn man seinen Eigengeschmack eher mag. Das ist ├╝brigens auch noch ein Grund, warum in Brasilien eher wei├čer Rohrzucker verwendet wird: Er s├╝├čt mehr und ist damit ergiebiger.
« Letzte Änderung: 07. Januar 2008, 00:15:48 von kaptain » Gespeichert

Meistens muss es eben Rum sein
Alchemyst
Development
SMF God
******
Offline Offline

Beiträge: 4.375



Aktivit├Ąt (Posts):
0.57%

Messen, mischen, r├╝hren wird zum ... f├╝hren


WWW
« Antworten #8 am: 06. Januar 2008, 22:57:30 »

Den Bartender w├╝rde ich dem Drinks Magazin f├╝rs Titelbild vermitteln... Grinsend

├ťbrigens: Wir werden offtopic
« Letzte Änderung: 06. Januar 2008, 23:00:10 von Alchemyst » Gespeichert

Ein Drink ist kein willk├╝rliches Zusammensch├╝tten von beliebigen Zutaten. In einem Drink steckt sehr viel mehr Kulturgut als in einem blo├čen Getr├Ąnk  [Gon├žalo de Sousa Monteiro]   -   "Got Ice?" Because a cocktail without ice is just warm booze with juice!
www.trinklaune.de
HoRRoR
Full Member
***
Offline Offline

Beiträge: 205



Aktivit├Ąt (Posts):
0%

Ich liebe dieses Forum!


« Antworten #9 am: 06. Januar 2008, 23:07:35 »

ne is ja beim mojito dann ann├Ąherend das selbe problem wie beim caipi

ich hab beide noch nie geshaked, sondern immer im trinkglas bissel ger├╝hrt, shaked man die seriously??
Gespeichert
kaptain
Development
SMF God
******
Offline Offline

Beiträge: 1.403



Aktivit├Ąt (Posts):
0%


WWW
« Antworten #10 am: 07. Januar 2008, 00:11:33 »

Den Bartender w├╝rde ich dem Drinks Magazin f├╝rs Titelbild vermitteln... Grinsend

Ich war von Joe (Name des Barkeepers) als Mensch und seiner Arbeitsweise sehr begeistert. Er hat jeden Abend, nachdem er in seinen Appartements gearbeitet hat bzw. einkaufen war, seinen Stand auf der Stra├če er├Âffnet und deutlich bessere Drinks gemacht als seine Mitbewerber. Das liegt zum Einen an den verwendeten Zutaten, zum Anderen an seinem gro├čartigen Wissen ├╝ber die Zutaten und die richtige Zubereitung. Und das, obwohl er wegen einer Krankheit niemals selbst probieren kann...
Er hat jeden Abend eine tolle Show veranstaltet, die die Leute veranlasst hat bei ihm und nicht bei seiner (g├╝nstigeren) Konkurenz zu kaufen.

Wegen dem Mojito:
Das kann in Kuba, wo der Mojito ja wahrscheinlich herkommt, schon wieder ganz anders sein. Vielleicht r├╝hren die Barkeeper dort oder sie shaken.
Gespeichert

Meistens muss es eben Rum sein
Cocktailmexican
Development
SMF God
******
Offline Offline

Beiträge: 3.629



Aktivit├Ąt (Posts):
0%


WWW
« Antworten #11 am: 07. Januar 2008, 08:35:45 »

Kaptain, jetzt wo ich die Bilder gesehen habe, glaube ich, dass unsere beiden Vorstellungen von der Zubereitung garnicht so verschieden sind. Im groben meinen wir schon das gleiche.

Crushed Ice w├╝rde ich wegen der Verw├Ąsserung sp├Ąter im Glas nicht benutzen zum shaken.
Gespeichert

Der Sch├╝ttelbecher ist das Instrument des Virtuosen, dessen Kunst sich in der Poesie des Trankes zeigt. - Hans Kr├Ânlein -
                                  www.forgottenflavours.com                                                         www.trinklaune.de
fmhannover
SMF God
*****
Offline Offline

Beiträge: 1.125



Aktivit├Ąt (Posts):
0%
"mein ruf ist besser als ich bin!"


« Antworten #12 am: 08. Januar 2008, 13:53:43 »

ich las mal, das viele brasilianer den caipi mit puderzucker s├╝├čen. wichtig ist, das sich der zucker aufl├Âst.

der mann auf dem bild: der schneidet die limettenh├Ąlften nur an und dr├╝ckt sie anschliessend aus?
oder achtelt er?

ach....kurze abzweigung: irgendwer sagte mir mal, das der cuba libre mit limettenringen zubereitet wird.
wie bekomme ich dann den saft vern├╝nftig raus? hat
wer mehr ahnung?

und zum schluss: caipi geshaked...hat das noch einen anderen nebeneffekt? etwas schaum?
Gespeichert

Nach einem Ehestreit:
Er: "Wenn du mal Tod bist, dann wird auf deinen Grabstein stehen: Hier liegt meine Frau, kalt wie immer".
Sie: "Wenn du mal Tod bist, dann wird auf deinen Grabstein stehen: Hier liegt mein Mann, endlich steiff!"

neulich im musikunterricht:"alle, die noch keinen st├Ąnder ha
Berti501
Development
SMF God
******
Offline Offline

Beiträge: 2.916



Aktivit├Ąt (Posts):
0%

I love Cocktails!


WWW
« Antworten #13 am: 08. Januar 2008, 14:37:05 »

Der wird die Limette schon noch weiter zerkleinert haben.
Auf den Bildern sieht man nur wie das wei├če aus der Mitte entfernt wurde.

Beim shaken kannst du den Zucker besser l├Âsen als nur beim r├╝hren, wird ein Vorteil sein.
Uns es geht einfach schneller...
Gespeichert
Cocktailmexican
Development
SMF God
******
Offline Offline

Beiträge: 3.629



Aktivit├Ąt (Posts):
0%


WWW
« Antworten #14 am: 08. Januar 2008, 16:53:44 »

Durch's Shaken ├Ąndert sich immer die Struktur von dem Drink. Du bringst ja quasi ganz viele kleine Luftbl├Ąschen in die Fl├╝ssigkeit. Deshalb auch der Unterschied zwischen Martini shaked/stired
Gespeichert

Der Sch├╝ttelbecher ist das Instrument des Virtuosen, dessen Kunst sich in der Poesie des Trankes zeigt. - Hans Kr├Ânlein -
                                  www.forgottenflavours.com                                                         www.trinklaune.de
Seiten: [1] 2 3 4 ... 11   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by SMF 1.1.11 | SMF © 2006-2009, Simple Machines LLC