Cocktails & Dreams - Coole Drinks fŘr hei▀e Sommer
 

24. September 2017, 22:05:40 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
News: Cocktails & Dreams RELAUNCH 2013 - Neuigkeiten im Forum online! Erster Schritt "Tasting Notes" als Preview verf├╝gbar - Euer Feedback ist gefragt!!
 
   Übersicht   Hilfe Suche Einloggen Registrieren Chat  
Seiten: [1]   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Umgang mit fast leeren Flaschen  (Gelesen 208 mal)
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
Freedom33333
Full Member
***
Offline Offline

Beiträge: 249



Aktivit├Ąt (Posts):
6.86%

« am: 05. September 2017, 09:53:46 »

Moinsen,

ich will gerade meinen Barschrank auff├╝llen - und stelle fest dass da so einige fast leere Flaschen drin stehen (u.a. Lemonhart 151, Appleton v/x, El Dorado 12). Zum einen brauche ich den Platz f├╝r neues - au├čerdem sehen fast leere Flaschen im Barschrank bescheiden aus. Zum anderen f├Ąllt es mir wahnsinnig schwer, die alten Flaschen, die ich nicht nachkaufe - etwa auch, weil ich sie nicht nachkaufen kann / zurzeit will (el Dorado 12) - leerzumachen und zu entsorgen.

Wie geht das euch? Wie geht ihr mit dem Problem um? Lasst ihr die im Keller verstauben oder gilt die Devise weg mit dem Alten, her mit dem Neuen?
Gespeichert
KingPink
Development
Sr. Member
******
Offline Offline

Beiträge: 424



Aktivit├Ąt (Posts):
2.29%

In vino veritas


« Antworten #1 am: 06. September 2017, 11:25:08 »

Geht mir auch so. Habe ca 300 Flaschen stehen und stelle fest, die werden nicht besser.
Daher verbrauche ich nun nach und nach Flaschen, die gering gef├╝llt sind und reduziere meinen Barstock deutlich.
Ziel ist es nur noch ca 50 hochwertige Spirituosen auf Lager zu haben und weniger zu sammeln.
Gespeichert
Cold Buttered Steve
Sr. Member
****
Offline Offline

Beiträge: 377



Aktivit├Ąt (Posts):
1.14%

« Antworten #2 am: 06. September 2017, 16:47:37 »

Die fast leeren Flaschen stelle ich mittlerweile gesondert hin und mache Aufnahmestop und vor allem ├ľffnungsstop, bis gewisse Flaschen verschwunden sind. Welche Sachen mir nicht mehr ins Haus kommen brauchen ergibt sich von allein. Bislang gr├Â├čtenteils erfolglos bin ich mit dem Unterfangen, Dinge die ich nicht mag, bei WG Feiern zu vermixen und somit leer zu bekommen. Am Ende macht man doch nur Sachen, die man mit einem L├Ącheln aus der Hand geben mag.

Mein Barstock stagniert so um die 100 Flaschen, wobei 10-15 davon erstmal zu bleiben als Reserve oder halt weil ich vorher noch andere Flaschen leerbekommen will.
Insgesamt bleibt es nat├╝rlich ein Kampf "wertvolle", da einzigartige Tropfen zu leeren. Selbst bei Appleton 12 tu ich mich sehr schwer, aber konnte es jetzt ├╝bers Herz bringen. Es gibt und wird auch immer wieder gute Tropfen geben Zwinkernd

Ich kanns aber sehr, sehr gut nachvollziehen, bin ja auch noch keine Ewigkeiten dabei. Besonders bei Lik├Âren musste ich erst lernen, dass es f├╝r alles einen entsprechenden Lik├Âr gibt - man aber fast nie spezielle Lik├Âre wirklich braucht.

Wein ist da einfacher: Die Flasche muss irgendwann getrunken werden und das ist auch kein monatelanges Unterfangen.


In diesem Sinne,
wohl bekommts!
Gespeichert

"Cause we're starving. We're hungry for more of the good stuff, thirsty for more of the bad stuff!"
 Example - The Way
Seiten: [1]   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by SMF 1.1.11 | SMF © 2006-2009, Simple Machines LLC