Cocktails & Dreams - Coole Drinks für heiße Sommer
 

16. Oktober 2019, 16:00:57 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
News: FĂŒr Feedback zu den C&D Previews braucht Ihr Zugang im geschlossenen Bereich im Forum - dazu bei talex melden! Bitte E-Mail an talex@barfish.de schicken mit Eurem Forumsnamen, Danke!!
 
   Übersicht   Hilfe Suche Einloggen Registrieren Chat  
Seiten: 1 ... 862 863 864 [865] 866   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Zuletzt gemixter Drink  (Gelesen 3036582 mal)
0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.
Sgt. Fischoni
Full Member
***
Offline Offline

Beiträge: 215



AktivitÀt (Posts):
2.29%

« Antworten #12960 am: 10. Juni 2019, 17:20:37 »

Zombie
2cl Ron Zacapa 23
2cl PLantation 5yo
1cl Rum Fire
1cl 3 Island Falernum
2cl Zitronensaft
1BL Grenadine
2cl Ananas
2cl Orange

GefĂ€llt mir gut. Rum Fire noch etwas zu dominant. SĂŒĂŸsĂ€ure passt, schöne Farbe, Falernum kommt durch.

Klingt lecker, wie schon das zuerst von Dir gepostete Rezept. Muss ich beide zeitnah verkosten!

FĂŒr meinen Geschmack ist das zuviel Saft
Ich halte mich da an Beachbum Berry

Zombie (Simplified - Beachbum Berry) Excellente!
2cl frischer Limettensaft (Ÿ oz)
3cl Grapefruitsaft
1,5cl Zimt-Zuckersirup
3cl Dunkler Jamaikanischer Rum (Reserve Blend, Navy Island)
1,5cl Demarara Overproof Rum (El  Dorado)
Alles auf EiswĂŒrfeln schĂŒtteln und in Glas fĂŒllen. Mit Minzezweig dekorieren.

Wegen recht kleiner Gesamtmenge gern doppelt anfertigen!

Hi StephanoS,

Der von Dir gepostete Simplified Zombie ist ja wirklich lecker, aber der Saftanteil oder die AlkoholstÀrke sind dann doch in etwa auf dem Niveau des Rezepts von Freedom33333...

Meintest Du etwa die große Anzahl an verschiedenen SĂ€ften?

Vg

Sgt.
Gespeichert
Sgt. Fischoni
Full Member
***
Offline Offline

Beiträge: 215



AktivitÀt (Posts):
2.29%

« Antworten #12961 am: 10. Juni 2019, 17:24:26 »

Hier noch das Original von Don The Beachcomber

Zombie (Don‘s Original)
2cl frischer Limettensaft (Ÿ oz)
1,5 cl Don‘s Mix (2 Teile Grapefruitsaft, 1 Teil Zimt-Zuckersirup)
4,5cl Goldener Rum (HC3)
4,5cl Jamaikanischer Rum (V/X)
3cl Overproof Rum (Gosslings, Plantation OFTD) der Lemon Hart 151 ist leider nicht aufzutreiben
Dash Angostura Bitters
6 drops (1/8 TL) Pernod/Ricard
1 TL Grenadine
Ÿ Tasse Crushed Ice
Im Blender bei hoher Geschwindigkeit 5sec mixen. Mit EiswĂŒfeln auffĂŒllen und mit Minzezweig garnieren.

Ja, das ist das Original...ich finde das Rezept trotzdem nicht lecker...

Ich habe immer noch die Theorie, dass die Mehrzahl der GÀste dies ebenso empfunden hat, und der Beachcomber daher in spÀteren Jahren mehrere neue Versionen kreiert hat, die sich zum Teil sehr deutlich unterschieden haben.
Gespeichert
StephanoS
Full Member
***
Offline Offline

Beiträge: 158



AktivitÀt (Posts):
0%

« Antworten #12962 am: 10. Juni 2019, 20:20:53 »

Zombie
2cl Ron Zacapa 23
2cl PLantation 5yo
1cl Rum Fire
1cl 3 Island Falernum
2cl Zitronensaft
1BL Grenadine
2cl Ananas
2cl Orange

GefĂ€llt mir gut. Rum Fire noch etwas zu dominant. SĂŒĂŸsĂ€ure passt, schöne Farbe, Falernum kommt durch.

Klingt lecker, wie schon das zuerst von Dir gepostete Rezept. Muss ich beide zeitnah verkosten!

FĂŒr meinen Geschmack ist das zuviel Saft
Ich halte mich da an Beachbum Berry

Zombie (Simplified - Beachbum Berry) Excellente!
2cl frischer Limettensaft (Ÿ oz)
3cl Grapefruitsaft
1,5cl Zimt-Zuckersirup
3cl Dunkler Jamaikanischer Rum (Reserve Blend, Navy Island)
1,5cl Demarara Overproof Rum (El  Dorado)
Alles auf EiswĂŒrfeln schĂŒtteln und in Glas fĂŒllen. Mit Minzezweig dekorieren.

Wegen recht kleiner Gesamtmenge gern doppelt anfertigen!

Hi StephanoS,

Der von Dir gepostete Simplified Zombie ist ja wirklich lecker, aber der Saftanteil oder die AlkoholstÀrke sind dann doch in etwa auf dem Niveau des Rezepts von Freedom33333...

Meintest Du etwa die große Anzahl an verschiedenen SĂ€ften?

Vg

Sgt.

Hallo,
ja ich glaube Ananas und Orange sind mir im Zombie nicht so lieb, da gibtes viele andere Einsatzgebite dafĂŒr :-)
Da denke ich auf jeden Fall an die Mainstream Bars wo er dir in einem Riesenglas mit gaanz viel Saft serviert wird.
Ich kann mit dem Pernod auch nichts anfangen, daher ist der Originalzombie nicht so meins.
Gespeichert
Toersti
Full Member
***
Offline Offline

Beiträge: 277



AktivitÀt (Posts):
0%

« Antworten #12963 am: 12. Juni 2019, 20:36:19 »

Die Zitronen vom Treffen mĂŒssen weg.
Daher heute Gin Fizz in Dauerschleife. Grinsend
Meine Freunde freuen sich...

6cl Beefeater Gin
2cl Rohrzuckersirup
3cl Zitronensaft
auf viel Eis shaken

mit Soda auffĂŒllen
Gespeichert
Freedom33333
Full Member
***
Offline Offline

Beiträge: 258



AktivitÀt (Posts):
0%

« Antworten #12964 am: 15. Juni 2019, 20:23:47 »

Zombie
2cl Ron Zacapa 23
2cl PLantation 5yo
1cl Rum Fire
1cl 3 Island Falernum
2cl Zitronensaft
1BL Grenadine
2cl Ananas
2cl Orange

GefĂ€llt mir gut. Rum Fire noch etwas zu dominant. SĂŒĂŸsĂ€ure passt, schöne Farbe, Falernum kommt durch.

Klingt lecker, wie schon das zuerst von Dir gepostete Rezept. Muss ich beide zeitnah verkosten!

FĂŒr meinen Geschmack ist das zuviel Saft
Ich halte mich da an Beachbum Berry



Wegen recht kleiner Gesamtmenge gern doppelt anfertigen!

Hi StephanoS,

Der von Dir gepostete Simplified Zombie ist ja wirklich lecker, aber der Saftanteil oder die AlkoholstÀrke sind dann doch in etwa auf dem Niveau des Rezepts von Freedom33333...

Meintest Du etwa die große Anzahl an verschiedenen SĂ€ften?

Vg

Sgt.

Hallo,
ja ich glaube Ananas und Orange sind mir im Zombie nicht so lieb, da gibtes viele andere Einsatzgebite dafĂŒr :-)
Da denke ich auf jeden Fall an die Mainstream Bars wo er dir in einem Riesenglas mit gaanz viel Saft serviert wird.
Ich kann mit dem Pernod auch nichts anfangen, daher ist der Originalzombie nicht so meins.

Nun, die Frage die sich fĂŒr mich stellt ist: Wie grenze ich die folgenden Cocktails voneinander ab?
Mai Tai
Zombie
Planters Punch

Erstmal: ich bin kein großer Cocktail-Experte was die Theorie angeht. Ich habe nicht groß CocktailbĂŒcher durchgelesen.

Der Mai Tai zeichnet sich fĂŒr mich durch eine entscheidende Zutat aus: Mandelsirup. Der ist immer drin. Und der drĂŒckt dem Cocktail immer auch ein wenig den Stempel auf, denn Mandel ist ein recht starkes Aroma.

Ob ich meine Kreation dann als Zombie oder Planters Punch bezeichne ist mir dann auch wurst. Wie grenzt ihr die Cocktails voneinander ab?

Gerade eine Variation vom genannten Alternativrezept probiert:

Zombie (Simplified - Beachbum Berry) Excellente!
2cl frischer Limettensaft (Ÿ oz)
3cl Grapefruitsaft
1,5cl Zimt-Zuckersirup selbstgemachter Muskatsirup (den habe ich gerade da, Zimt nicht, und bei Zimt muss ich außerdem an Milchreis oder sone Tequilymische denken)
4cl Dunkler Jamaikanischer Rum Appleton 12
1cl Rum Fire (der ist fĂŒr mich immer so dominant, daher mal mit etwas weniger probiert)
Alles auf EiswĂŒrfeln schĂŒtteln und in Glas fĂŒllen. Mit Minzezweig dekorieren.

Auch nicht schlecht. HĂ€tte nicht gedacht dass ich mit Grapefruit etwas anfangen kann, aber auch lecker. Rum Fire jetzt fast zu schwach.

Was ist ein Demerara Rum? Kann den gerade nicht zuordnen.
Gespeichert
Freedom33333
Full Member
***
Offline Offline

Beiträge: 258



AktivitÀt (Posts):
0%

« Antworten #12965 am: 15. Juni 2019, 20:49:50 »

Hier noch das Original von Don The Beachcomber

Zombie (Don‘s Original)
2cl frischer Limettensaft (Ÿ oz)
1,5 cl Don‘s Mix (2 Teile Grapefruitsaft, 1 Teil Zimt-Zuckersirup)
4,5cl Goldener Rum (HC3)
4,5cl Jamaikanischer Rum (V/X)
3cl Overproof Rum (Gosslings, Plantation OFTD) der Lemon Hart 151 ist leider nicht aufzutreiben
Dash Angostura Bitters
6 drops (1/8 TL) Pernod/Ricard
1 TL Grenadine
Ÿ Tasse Crushed Ice
Im Blender bei hoher Geschwindigkeit 5sec mixen. Mit EiswĂŒfeln auffĂŒllen und mit Minzezweig garnieren.

Nun, den habe ich jetzt mal ausprobiert. Was soll ich sagen. Welch Wunder schmeckt man vom Grapefruitsaft und dem Zimt-Zuckersirup, in meinem Fall Muskatsirup, nicht viel. Beim Mixen wird das Crushed Ice recht schnell zu Wasser. Am Ende hat man einen Cocktail, der aus einer großen Menge Alkohol mit VerdĂŒnnung Wasser besteht. Sehe ich wenig Sinn drin.

PS: Lemonart 151 war ein wirklich toller Overproof. Hab hier noch ne Flasche mit vielleicht 80ml rumstehen an den ich mich nicht mehr rantraue. Verstehe bis heute nicht warum die den nicht mehr produzieren. HÀtten einfach den Preis um 30% erhöhen können, es gibt nichts vergleichbares.
Gespeichert
Sgt. Fischoni
Full Member
***
Offline Offline

Beiträge: 215



AktivitÀt (Posts):
2.29%

« Antworten #12966 am: 17. Juni 2019, 15:55:23 »

Beim Zombie habe ich fĂŒr mich bisher noch keine Abgrenzung gefunden. Der Ansatz von StephanoS, einen Zombie an der Verwendung von Grapefruitsaft festzumachen könnte schon passen. Vielleicht aber auch nicht. Bei diesem Drink wurde schon von Anfang an sehr munter herumprobiert, auch vom Baechcomber selbst.

https://wiki.webtender.com/wiki/Zombie
Gespeichert
StephanoS
Full Member
***
Offline Offline

Beiträge: 158



AktivitÀt (Posts):
0%

« Antworten #12967 am: 17. Juni 2019, 18:28:50 »

Hier noch das Original von Don The Beachcomber

Zombie (Don‘s Original)
2cl frischer Limettensaft (Ÿ oz)
1,5 cl Don‘s Mix (2 Teile Grapefruitsaft, 1 Teil Zimt-Zuckersirup)
4,5cl Goldener Rum (HC3)
4,5cl Jamaikanischer Rum (V/X)
3cl Overproof Rum (Gosslings, Plantation OFTD) der Lemon Hart 151 ist leider nicht aufzutreiben
Dash Angostura Bitters
6 drops (1/8 TL) Pernod/Ricard
1 TL Grenadine
Ÿ Tasse Crushed Ice
Im Blender bei hoher Geschwindigkeit 5sec mixen. Mit EiswĂŒfeln auffĂŒllen und mit Minzezweig garnieren.

Nun, den habe ich jetzt mal ausprobiert. Was soll ich sagen. Welch Wunder schmeckt man vom Grapefruitsaft und dem Zimt-Zuckersirup, in meinem Fall Muskatsirup, nicht viel. Beim Mixen wird das Crushed Ice recht schnell zu Wasser. Am Ende hat man einen Cocktail, der aus einer großen Menge Alkohol mit VerdĂŒnnung Wasser besteht. Sehe ich wenig Sinn drin.

PS: Lemonart 151 war ein wirklich toller Overproof. Hab hier noch ne Flasche mit vielleicht 80ml rumstehen an den ich mich nicht mehr rantraue. Verstehe bis heute nicht warum die den nicht mehr produzieren. HÀtten einfach den Preis um 30% erhöhen können, es gibt nichts vergleichbares.

Ohja den Lemon Hart 151 gibt es in den USA ja noch oder wieder. Nur leider nicht ihn Europa. Den Hamilton 151 anscheinend auch nicht. OFTD scheint schon ein guter Ersatz zu sein, aber eben doch nciht das selbe. jemand schlug hier auch mal den Gosslings 151 vor. WĂ€re spannend das mal gegeneinander zu testen.
ich kann dem Original-Zombie auch wenig abgewinnen, da ist das alte "Party-Rezept" aus meiner Zeit vor diesem Forum ja genießbarer gewesen  Zwinkernd
Gespeichert
StephanoS
Full Member
***
Offline Offline

Beiträge: 158



AktivitÀt (Posts):
0%

« Antworten #12968 am: 17. Juni 2019, 18:36:03 »

Demara Rums kommen aus Guyana und werden in der Tikiwelt gern verwendet. El Dorado (12+15) ist da vor allem zu nennen.
Rum Fire ist toll :-)
Muskatsirup klingt auch toll, ich nutze Muskat gern im Nutty Ochos Rios. Gibt es ein Rezept fĂŒr den Sirup?

Die drei Drinks lassen sich schon abgrenzen, Zombie und PP mache ich aber vergleichsweise selten. Vom PP gibt es ja auch unzÀhlinge Rezepte, ich mein in einem Buch stand was vom Open Source Projekt der Barwelt.
Der MaiTai wird sehr vom Mandelaroma geprĂ€gt, aber das muss sich auch schön mit der Orange (Curacao) und den Rums ergĂ€nzen. Das ist fĂŒr mich wirklich der schönste Cocktail ĂŒberhaupt!
Gespeichert
SipSailor
Development
SMF God
******
Offline Offline

Beiträge: 3.704



AktivitÀt (Posts):
0%


« Antworten #12969 am: 19. Juni 2019, 18:40:27 »

WPE Mojito. Very nice.
Gespeichert

Jede hinreichend entwickelte Technik unterscheidet sich nicht mehr von Magie. - Arthur C. Clarke
Sgt. Fischoni
Full Member
***
Offline Offline

Beiträge: 215



AktivitÀt (Posts):
2.29%

« Antworten #12970 am: 10. Juli 2019, 19:28:07 »

In den letzten Wochen habe ich diverseste Rezepturen verkostet. Hier einige Drinks, die mir durchaus positiv aufgefallen sind:

Neal's Barbados Cosmopolitan

3,75cl Rum, gold
2,25cl Triple Sec
1,5cl Limettensaft
4,5cl Cranberrysaft

Ich hab noch 0,5cl Zuckersirup dazugetan, dann hat er mir recht gut geschmeckt.

Stiletto

6cl Bourbon
3cl Amaretto
7,5cl Cranberrysaft
1,5cl Limettensaft
0,75cl Zuckersirup

Leckerer Longdrink.

Apple Breeze

6cl Bisongraswodka
7,5cl Apfelsaft
4,5cl Cranberrysaft

Interessantes Rezept, das ich fĂŒr mich aber noch optimieren muss. Die Apfel-Cranberry-Kombination gefĂ€llt mir gut, allerdings musste ich doch deutlich mit Zuckersirup nachhelfen...wird trotzdem wieder gemacht.

Palm Springs

4 MinzeblÀtter (nicht muddlen, nur mitshaken)
3cl Rum, gold
3cl Passoa
0,75cl Limettensaft
3cl Apfelsaft
6cl Cranberrysaft

Wird kein Klassiker, hat trotzdem geschmeckt. Evtl etwas mehr Apfel und etwas weniger Cranberry nehmen.

Rhinestone Cowgirl

6cl Bourbon
2,25cl Cassis
6cl Cranberrysaft
3cl Zitronensaft
1,5cl Zuckersirup

Lecker.

Snowball

6cl Eierlikör
2,25cl Limettensaft
mit 10,5cl Zitronenlimonade aufgießen

Altes englisches Rezept aus den 40ern. Erstaunlich lecker. War ziemlich ĂŒberrascht.

Nutty Summer

4,5cl Eierlikör
2,25cl Amaretto
2,25cl Kokoslikör
2,25cl Ananassaft
1,5cl Sahne
3 dashes Angostura als Deko

Ein flĂŒssiges Dessert!

Pina Colada
(eine "moderne" Variation von Difford)

6cl Rum, weiß
1,5cl Cachaca
10,5cl Ananassaft
0,75cl Sahne
2,25cl CoC
1,5cl Limettensaft
1 Prise Salz

Durchaus genießbar...

Meine grĂ¶ĂŸte Überraschung:

Salty Dog

4,5cl Rum, weiß
2,25cl Campari
4,5cl Ananassaft
1,5cl Limettensaft
0,75cl Zuckersirup
1 Prise Salz

HĂ€tte nicht gedacht, dass ich mal ein Rezept mit Campari finde, das mir schmeckt! Spannend!
« Letzte Änderung: 10. Juli 2019, 19:29:53 von Sgt. Fischoni » Gespeichert
Freedom33333
Full Member
***
Offline Offline

Beiträge: 258



AktivitÀt (Posts):
0%

« Antworten #12971 am: 27. Juli 2019, 19:14:50 »

Ranglum
4cl Goslings black Seal
0,5cl Rum Fire
1,5cl Ambers Falernum
2,5cl Limette

Passt nicht. Vielleicht lags an der Limette, vielleicht am Rezept (oder daran dass es mit einem anderen Falernum konzipiert ist). Zu Sauer, alkoholisch, fehlt die SĂŒĂŸe komplett. Nach hinzufĂŒgen 0,5cl Zuckersirup passt es.
Gespeichert
tk85
Development
SMF God
******
Offline Offline

Beiträge: 753



AktivitÀt (Posts):
0.57%


« Antworten #12972 am: 28. Juli 2019, 00:29:48 »

Also nach diesem Rezept funktioniert es mit fast jedem Falernum, am besten natĂŒrlich mit B.O.C.H.I. #6  Lächelnd , aber ich glaube, da wiederhole ich mich.

Das "original" Rezept aus der C&D DAtenbank hat mehr Goslings, mehr Falernum und evtl. max. n Barlöffel Zucker, ist also insgesamt deutlich sĂŒĂŸer.  B.O.C.H.I. #6 Falernum ist das einizige, welches (ordentlich) SĂ€ure bereits enthĂ€lt und im Prinzip schon ein eigener aromenstarker Cocktail ist, vll nicht das "originalste" Falernum, aber einstimmig das beste, pur wie gemixt. Und sooo einfach ind er Herstellung...
Aber Amber ist natĂŒrlich auch nicht verkehrt und funktioniert als Ranglum nach meinem verlinkten Rezept auf jeden Falls auch.
Bessere nach, es lohnt!!
« Letzte Änderung: 28. Juli 2019, 00:32:44 von tk85 » Gespeichert

I do not believe in non-functional garnishes
Sgt. Fischoni
Full Member
***
Offline Offline

Beiträge: 215



AktivitÀt (Posts):
2.29%

« Antworten #12973 am: 15. August 2019, 10:13:09 »

Neun Tage am Neusiedlersee bei Freunden. Haus und Terasse direkt am Seeufer. Herrlich!
An sechs Abenden hab ich fĂŒr uns Cocktails zubereitet. Kam gut an.
6 mal Shrunken Skull
4 mal Hurricane
3 mal Mai Tai
3 mal Touch Down
2 mal Waikiki Beach
2 mal Trader Vic's Navy Grog
2 mal Tanjung Tiki
2 mal Fish House Punch
2 mal Nelson's Blood #2
2 mal Sleigh Ride
2 mal Cosmopolitan
1 mal Sundowner
1 mal Ocean's 21
1 mal Cassini
1 mal Grand Cosmopolitan
1 mal Painkiller
1 mal Brandy Daisy
1 mal Treacle
1 mal Swimmingpool Pool
Gespeichert
comander
Moderator
SMF God
*****
Offline Offline

Beiträge: 1.632



AktivitÀt (Posts):
0%


« Antworten #12974 am: 15. August 2019, 20:01:15 »

nach welchen Rezepten Huch  Zwinkernd
Gespeichert

Zitat:
Selbst ein Kopfschuss wÀre wÀhrend dieser Arbeit eine willkommene Abwechslung
(Daniel Craig Britischer Schauspieler)
Seiten: 1 ... 862 863 864 [865] 866   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by SMF 1.1.11 | SMF © 2006-2009, Simple Machines LLC