Cocktails & Dreams - Coole Drinks für heiße Sommer
 

20. Juli 2018, 02:06:51 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
News: FĂĽr Feedback zu den C&D Previews braucht Ihr Zugang im geschlossenen Bereich im Forum - dazu bei talex melden! Bitte E-Mail an talex@barfish.de schicken mit Eurem Forumsnamen, Danke!!
 
   Übersicht   Hilfe Suche Einloggen Registrieren Chat  
Seiten: 1 ... 850 851 852 [853] 854 855 856 857   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Zuletzt gemixter Drink  (Gelesen 2390392 mal)
0 Mitglieder und 7 Gäste betrachten dieses Thema.
StephanoS
Full Member
***
Offline Offline

Beiträge: 112



Aktivität (Posts):
9.71%

« Antworten #12780 am: 16. November 2017, 20:31:32 »

Ja, das war der Sirup von Monin.

Ich habe bewusst keine Bewertung abgegeben. Über all die Jahre habe ich mich nie mit dem Martini-Cocktail und seinen Varianten anfreunden können. Somit bin ich hier kein Maßstab. Das Rezept des Scottish Dinner war aber so interessant, dass ich es mal wieder versucht habe. Was soll ich sagen, er hat mir nicht geschmeckt. Wer aber Martini-Cocktails mag, sollte ihn unbedingt probieren. Die Kombination aus Haselnuss- und Pistazienaroma war beeindruckend! Habe ich auch schon separat versucht, ob es sich lohnt was auf dieser Basis zu kreieren. Werde weitere Versuche unternehmen.
Der zweite Cocktail sollte vermutlich eiskalt serviert werden. Das war bei mir nicht der Fall, so dass ich ihn nochmal probieren muss. Ein Spitzencocktail dĂĽrfte er aber trotzdem nicht sein.

Zum Pistaziensirup kann man sagen, dass der Anwendungsbereich nicht allzu groß ist. Es gibt einige Rezepte, auch hier im Forum, die ich aber nicht zitieren möchte, weil sie mit extrem großen Mengen an Sirup und Likör arbeiten. Die braucht man eher nicht. Einige wenige Rezepte habe ich noch auf meiner To-do-Liste. Werde ich Posten, wenn ich sie mal gemacht habe.
Habe zudem den Eindruck, dass man von diesem Sirup eher eine größere Menge verwenden muss, als bei anderen Sirups, damit er sich geschmacklich durchsetzt.
Danke für die Info. Mit Martinis werde ich wohl auch kein Freund werden. Ich habe kürzlich auch beschlossen Vermouth komplett aus meiner Bar zu verbannen, da es mir nicht wirklich schmeckt und aufgrund der eingeschränkten Haltbarkeit eh irgendwann schlecht wird. Da kaufe ich mir lieber noch ein paar Sorten Rum Grinsend
Pistazie und Frangelico zu kombinieren klingt aber auf jeden erstmal lecker, auch wenn man da vielleicht eher eine Nachspeise im Glas hat.
So wie hier z.B. : http://mixology.eu/drinks/mastiha-not-a-cup-cake-mai-tai-cocktail-berlin-rezept/

Der krasseste Sirup den ich bisher kenne ist der Ahornsirup von Monin. Der dominiert einen Drink extrem (bei mir bisher den Tiki Barber), da ist selbst 1cl fast zu viel.


« Letzte Änderung: 16. November 2017, 20:36:40 von StephanoS » Gespeichert
StephanoS
Full Member
***
Offline Offline

Beiträge: 112



Aktivität (Posts):
9.71%

« Antworten #12781 am: 16. November 2017, 21:08:24 »

RĂ©union Quelle: http://mixology.eu/drinks/reunion-basilikum-cocktail/
6 cl Revolte Rum (finde den wirklich exzellent!)
2,5 cl frisch gepresster Limettensaft
2 cl Orgeat (Giffard)
10 Blätter Basilikum  -  Thai Basilikum hatte ich nicht zur Hand und auf die dann empfohlene Zugabe von Absinth habe ich erstmal verzichtet. Kurz gesagt: Einer der besten Drinks, die ich bisher gemacht habe - einfach köstlich!

LA PALOMA Quelle http://www.eyeforspirits.com/2017/10/27/herbst-cocktails/
•   4 cl Zwetschgenbrand
•   1 BL Mezcal
•   10 cl Paloma Limonade (darf auch mehr sein 15-20cl)
•   Kardamom
Dieser Drink gefiel mir vor allem aufgrund der leckeren Paloma Limonade Zwinkernd

Aus der gleichen Quelle:
MEDICINA LATINA
    6 cl Tequila Blanco
    1 cl Honigsirup
    1 cl Ingwersirup
    2 cl Frischer Limettensaft
    1 BL Mezcal
Den fand ich fĂĽrchterlich - vielleicht ist der Tequila so doch nicht ganz mein Fall (1800er, Margaritas mag ich eigentlich) oder der Honigsirup war nicht sĂĽĂź genug

Aller guten Dinge sind bekanntlich drei:
SALADITO
•   6 cl Mezcal EspadĂ­n
•   2 cl Honigsirup
•   2 cl Frischer Limettensaft
•   1 Prise Cayennepfeffer
•   1 Prise feines Meersalz
Da bin ich mir noch nicht sicher, vielleicht probiere ich den noch einmal, irgendwas hatte der, aber ĂĽberzeugend war er nicht.
 





Gespeichert
mutangxes
Full Member
***
Offline Offline

Beiträge: 270



Aktivität (Posts):
0%

« Antworten #12782 am: 17. November 2017, 07:33:26 »

Zitat
6 cl Revolte Rum (finde den wirklich exzellent!)

Gibt es hier ne Möglichkeit den Revolte Rum zu substituieren?
Der Drink klingt nämlich sonst sehr lecker
Gespeichert
Freshman
Development
SMF God
******
Offline Offline

Beiträge: 2.610



Aktivität (Posts):
5.14%

I love Cocktails & Dreams!


« Antworten #12783 am: 17. November 2017, 08:22:17 »

Blue Bay, die alte Version, falls die noch aufzutreiben ist.
Gespeichert
mutangxes
Full Member
***
Offline Offline

Beiträge: 270



Aktivität (Posts):
0%

« Antworten #12784 am: 20. November 2017, 07:16:48 »

@Freshman: Danke, habe auch die alte Version zu Hause
Gespeichert
Sgt. Fischoni
Full Member
***
Offline Offline

Beiträge: 132



Aktivität (Posts):
12%

« Antworten #12785 am: 09. Dezember 2017, 10:59:52 »

Habe mir neulich eine Art Gin Tonic bereitet. Allerdings nicht mit Tonic, sondern einer Gurkenlimonade (The sophisticated cucumber). Kombiniert mit Hendrick's war das ziemlich lecker. Werde ich garantiert wieder mal trinken.
Gespeichert
Ed von Schleck
SMF God
*****
Offline Offline

Beiträge: 674



Aktivität (Posts):
1.14%


« Antworten #12786 am: 09. Dezember 2017, 20:09:39 »

Professor Langnickel

4,5 cl Nusbaumer Vieux Kirsch
3 cl Boudier Guignolet de Dijon
3 cl Don Zoilo PX
Stir. Strain. Straight up.

Guter Drink, sehr fruchtig. Zwar auch sehr sĂĽĂź, aber noch im Rahmen.
Gespeichert

Hier könnte Ihre Werbung stehen.
Semyon
SMF God
*****
Offline Offline

Beiträge: 1.123



Aktivität (Posts):
3.43%


« Antworten #12787 am: 15. Dezember 2017, 23:12:55 »

Bitter Roots

1 oz. Cynar
Âľ oz. Jamaican rum
Âľ oz. Madeira
1 tsp. honey syrup (3 parts honey diluted with 1 part hot water)
1 dash of Angostura bitters
1 oz. IPA beer

Combine all ingredients, except beer, and stir with ice. Strain into an ice-filled glass. Top with beer, stir and garnish.

Ich mag es kaum glauben, aber das hier ist nach dem Black Velvet tatsächlich erst mein zweiter Bier-Cocktail. Und der ist mal richtig gut! Sehr gut ausbalanciert, was bei den disparaten Geschmacksprofilen der einzelnen Zutaten gar nicht so leicht scheint. Der Schwerpunkt liegt freilich auf der Bittere des Cynars, flankiert vom IPA, das dem Drink dank der Kohlensäure eine gewisse Leichtigkeit verschafft. Den mache ich bald wieder.
Gespeichert

"You can’t drink all day if you don’t start in the morning.”

(Ian Burrel)
StephanoS
Full Member
***
Offline Offline

Beiträge: 112



Aktivität (Posts):
9.71%

« Antworten #12788 am: 08. Januar 2018, 22:40:30 »

New Grove Collins (Quelle: http://trinklaune.de/2010/05/16/new-grove-rum-collins/ )
6 cl New Grove Rum (5j) fĂĽr mich ein echter Tipp Smiley
3 cl Limette
2 cl Zucker (selbstgemachter Demararazuckersirup)
Soda
Einfach, lecker und verfĂĽhrerisch - wurde im Blog zwar als Sommerdrink angepriesen, aber der schmeckt auch im Winter Zwinkernd
Gespeichert
Ed von Schleck
SMF God
*****
Offline Offline

Beiträge: 674



Aktivität (Posts):
1.14%


« Antworten #12789 am: 31. Januar 2018, 23:51:14 »

House of Payne, Phil Ward

I
4 Himbeeren
4,5 cl Beafeater
3 cl Hayman's Sloe Gin
3 cl Campari
Muddle. Stir. Strain.

II
4 Himbeeren
4,5 cl Bombay Sapphire
3 cl Hayman's Sloe Gin
3 cl Strawberry-infused Campari
Muddle. Stir. Strain.

Super Negroni-Variante. Fruchtig, floral, bitter, angenehme Süße. Gefällt mir richtig gut!
Gespeichert

Hier könnte Ihre Werbung stehen.
drum-drum
Development
SMF God
******
Offline Offline

Beiträge: 3.931



Aktivität (Posts):
3.43%

I love Cocktails & Dreams!


« Antworten #12790 am: 01. Februar 2018, 21:39:18 »

Und welche Variante ist besser?

House of Payne, Phil Ward

I
4 Himbeeren
4,5 cl Beafeater
3 cl Hayman's Sloe Gin
3 cl Campari
Muddle. Stir. Strain.

II
4 Himbeeren
4,5 cl Bombay Sapphire
3 cl Hayman's Sloe Gin
3 cl Strawberry-infused Campari
Muddle. Stir. Strain.

Super Negroni-Variante. Fruchtig, floral, bitter, angenehme Süße. Gefällt mir richtig gut!
Gespeichert
Ed von Schleck
SMF God
*****
Offline Offline

Beiträge: 674



Aktivität (Posts):
1.14%


« Antworten #12791 am: 03. Februar 2018, 18:54:56 »

Und welche Variante ist besser?


Puh, ich wĂĽrde sagen, die geben sich nicht viel. Letzterer war durch den modifizierten Campari noch etwas fruchtiger. Deshalb wĂĽrde ich den dann bevorzugen, mĂĽsste ich mich unbedingt festlegen.
Gespeichert

Hier könnte Ihre Werbung stehen.
StephanoS
Full Member
***
Offline Offline

Beiträge: 112



Aktivität (Posts):
9.71%

« Antworten #12792 am: 09. Februar 2018, 22:54:08 »

Shrunken Skull (aus Jeff Berrys Remixed)   
3cl frischer Limettensaft
3cl Grenadine (Giffard Granatapfelsirup)
3cl Goldener Puerto Rico Rum (nehme hier den HC3)
3cl Demarara Rum (El Dorado 8 )
Mit Eiswürfeln shaken und in Old-Fashioned Glas oder Schädelbecher füllen

Ein sehr gefährlicher Drink, weil so simpel und so lecker! Tiki rules Grinsend

Gespeichert
Sgt. Fischoni
Full Member
***
Offline Offline

Beiträge: 132



Aktivität (Posts):
12%

« Antworten #12793 am: 10. Februar 2018, 22:05:16 »

Nach all de Mai Tai's und Planters Punches brauchte ich mal dringend Abwechslung! Obwohl ich Angst hatte, dass ich mir ähnlich wie beim Martini Cocktail oder Negroni die "Finger verbrennen" würde, fiel meine Wahl auf den

Bombay Crushed

6cl Gin
2 BL Zucker
2cl Limettensaft
4 Kumquats

Probiert habe ich mit Tanqueran, Hendricks und Gin Mare.

Ich habe mir "die Finger verbrannt"... Vielleicht brauch ich einfach noch ein paar Jahre Ăśbung, damit mir sowas schmeckt, aber im Moment fĂĽhrt fĂĽr mich da kein Weg hin. Wobei bei diesem Drink der Weg kĂĽrzer sein dĂĽrfte, als beim Martini Cocktail oder gar Negroni!

Grundsätzlich hätte ich erwartet, dass der Gin Mare am besten harmoniert. War nicht der Fall. Mit diesem Gin war der Cocktail am schlechtesten. Hendricks und Tanqueray waren deutlich besser, mit leichtem Vorteil für den Tanqueray.

Nun geht's wieder in die Welt der Scorpios und Hurricanes.....oder Shrumken Skulls oder Ancient Mariners.
Gespeichert
StephanoS
Full Member
***
Offline Offline

Beiträge: 112



Aktivität (Posts):
9.71%

« Antworten #12794 am: 11. Februar 2018, 08:43:49 »


Ich habe mir "die Finger verbrannt"... Vielleicht brauch ich einfach noch ein paar Jahre Ăśbung, damit mir sowas schmeckt, aber im Moment fĂĽhrt fĂĽr mich da kein Weg hin. Wobei bei diesem Drink der Weg kĂĽrzer sein dĂĽrfte, als beim Martini Cocktail oder gar Negroni!

Nun geht's wieder in die Welt der Scorpios und Hurricanes.....oder Shrumken Skulls oder Ancient Mariners.


Ich freu mich ja schon, dass es jemand so geht wie mir Grinsend Habe mir anfangs auch einige Sachen gekauft weil ich dachte, man muss es haben. Aber jetzt stehen Sachen wie Chartreuse, Benedectine. der meiste Gin nur noch im Regal und werden alt. Vermouth habe ich ganz verbannt, irgendwo steht noch eine Flasche Nolly und verstaubt.
Geschmäcker sind halt verschieden, der von vielen so geschätzte Whiskey ist auch nicht meins. Immerhin schätze ich im Winter mal einen Rusty Nail.
Man erlebt zum Glück aber auch positive Überraschungen. Kürzlich habe ich mir eine Flaschen Amaro Angostura gekauft. Erster Eindruck war bäh...
Aber in diesem Rezept macht er sich richtig toll. Ein ganz dichtes Aroma. Ein sehr gehaltvoller spannender Drink!

Amora Amaro
4,5 cl Amaro di Angostura
2,25 cl Angostura Aromatic Bitters (2cl reichen mir aus)
3 cl Zuckersirup
3 cl Limettensaft
Garnitur: Limettenzeste
Glas: Cocktailschale
Alle Zutaten in einen Shaker geben, auf Eis shaken und in eine vorgekĂĽhlte Cocktailschale abseihen
Gespeichert
Seiten: 1 ... 850 851 852 [853] 854 855 856 857   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by SMF 1.1.11 | SMF © 2006-2009, Simple Machines LLC