Cocktails & Dreams - Coole Drinks für heiße Sommer
 

25. Mai 2020, 18:19:46 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
News: FĂĽr Feedback zu den C&D Previews braucht Ihr Zugang im geschlossenen Bereich im Forum - dazu bei talex melden! Bitte E-Mail an talex@barfish.de schicken mit Eurem Forumsnamen, Danke!!
 
   Übersicht   Hilfe Suche Einloggen Registrieren Chat  
Seiten: 1 ... 866 867 868 [869] 870 871   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Zuletzt gemixter Drink  (Gelesen 3336443 mal)
0 Mitglieder und 4 Gäste betrachten dieses Thema.
Microboy
Development
SMF God
******
Offline Offline

Beiträge: 938



Aktivität (Posts):
2.29%

« Antworten #13020 am: 19. Januar 2020, 23:44:12 »

Dazu eine Frage: die von Euch favorisierten roten Wermuts sind trocken. ursprĂĽnglich war der rote Wertmut aber doch eher als sĂĽĂźer Wermut gedacht, wenn ich mich nicht irre. Gibt es einen qualitativ guten roten Wermut, der nicht trocken ist sondern eher sĂĽĂź ausgelegt ist.

Roter Wermut ist süß. Im amerikanischen wird immer von »Sweet Vermouth« gesprochen wenn roter Wermut gemeint ist. Kauf dir eine Flasche Yzaguirre Resevera Rojo und probier mal herum ... kostet nicht die Welt aber eröffnet eine neue!

 Grinsend
Gespeichert
Semyon
SMF God
*****
Offline Offline

Beiträge: 1.164



Aktivität (Posts):
1.71%


« Antworten #13021 am: 15. Februar 2020, 11:55:00 »

Philhadelphia Fish House Punch (nach "Cockail Codex")

3/4 oz Jamaica Rum (mein eigner Blend)
3/4 oz Cognac (Frapin)
1/2 oz Pfirsichbrand (Gölles)
3/4 oz Zitronensaft
1/2 oz Zuckersirup
1/2 TL Oleo Saccharum
2 oz kalter Sprudel

Den Sprudel in ein großes Stielglas mit einigen großen Eiswürfeln geben, den Rest mit Eis shaken, ins Gästeglas abseihen, eine Zitronenzeste darüber auspressen und mit ins Glas geben.


Das Rezept aus "Cocktail Codex" verlangt statt Pfirsichbrand 3/4 oz Pfirsichlikör, doch meiner Meinung nach funktioniert Pfirsichlikör im Philadelphia Fish House Punch nicht. Daher habe ich die Menge etwas reduziert und den Likör durch einen Brand ersetzt - wunderbar! Dank Oleo Saccharum und dem Sprudel kommt der Punch sehr aromatisch, aber trotzdem "luftig" rüber. Empfehlenswert!
Gespeichert

"You can’t drink all day if you don’t start in the morning.”

(Ian Burrel)
Semyon
SMF God
*****
Offline Offline

Beiträge: 1.164



Aktivität (Posts):
1.71%


« Antworten #13022 am: 01. M?rz 2020, 12:39:32 »

The Third Oath (Jason Alexander, Rezept aus "Minimalist Tiki")

1 dash Absinth
1 dashes Aromatic Bitters (TBT Jerry Thomas Own Decanter Bitters)
1 oz Limettensaft
0,5 oz Grapefruitsaft
0,5 oz Falernum (Heinrich v. Have)
1,5 oz Zimtsirup (ich habe 1 oz genommen, das reicht völlig aus)
2,5 oz Plantation OFTD Overproof (ich habe 2 oz Plantation Original Dark Overproof 73% genommen)


Mit Crushed Ice shaken und alles in einen Tiki Mug geben. Mit Crushed Ice auffĂĽllen und dekorieren.



Ein sehr leckerer Tiki-Drink, der - wie zu erwarten - stark auf der Zimt-Seite steht. Beim nächsten Mal werde ich den Zimtsirup zu einem kleinen Teil durch Demerarazuckersirup ersetzen, um den anderen Elementen etwas mehr Raum zu geben.
Gespeichert

"You can’t drink all day if you don’t start in the morning.”

(Ian Burrel)
StephanoS
Full Member
***
Offline Offline

Beiträge: 180



Aktivität (Posts):
2.29%

« Antworten #13023 am: 01. M?rz 2020, 16:12:23 »

The Third Oath (Jason Alexander, Rezept aus "Minimalist Tiki")

1 dash Absinth
1 dashes Aromatic Bitters (TBT Jerry Thomas Own Decanter Bitters)
1 oz Limettensaft
0,5 oz Grapefruitsaft
0,5 oz Falernum (Heinrich v. Have)
1,5 oz Zimtsirup (ich habe 1 oz genommen, das reicht völlig aus)
2,5 oz Plantation OFTD Overproof (ich habe 2 oz Plantation Original Dark Overproof 73% genommen)


Mit Crushed Ice shaken und alles in einen Tiki Mug geben. Mit Crushed Ice auffĂĽllen und dekorieren.


Ein sehr leckerer Tiki-Drink, der - wie zu erwarten - stark auf der Zimt-Seite steht. Beim nächsten Mal werde ich den Zimtsirup zu einem kleinen Teil durch Demerarazuckersirup ersetzen, um den anderen Elementen etwas mehr Raum zu geben.


Das ist mal etwas fĂĽr mich  Smiley Vor allem auch mit einem meiner Lieblingsfalernums

Hätte ein paar Fragen dazu:
1. Welchen Zimtsirup nimmst du? Oder einen selbst gemachten?
2. Hast du das Buch MT gekauft? Ich hätte es auch gern, aber über den Bestellweg aus den USA ist es ja kaum machbar, bei mir scheitert es auch der Zahlungsmöglichkeit.
3. Demarazuckersirup habe ich auch schon gemacht, aber irgendwie erschließt sich mir bisher noch nicht der Vorteil dieser Zutat. Immerhin hält er sich bei mir dank etwas Wodkabeigabe nun länger. (und ich werde den Wodka los den ich sonst nicht mehr brauche Grinsend )
Gespeichert
Semyon
SMF God
*****
Offline Offline

Beiträge: 1.164



Aktivität (Posts):
1.71%


« Antworten #13024 am: 01. M?rz 2020, 18:35:43 »

Hätte ein paar Fragen dazu:
1. Welchen Zimtsirup nimmst du? Oder einen selbst gemachten?
2. Hast du das Buch MT gekauft? Ich hätte es auch gern, aber über den Bestellweg aus den USA ist es ja kaum machbar, bei mir scheitert es auch der Zahlungsmöglichkeit.
3. Demarazuckersirup habe ich auch schon gemacht, aber irgendwie erschließt sich mir bisher noch nicht der Vorteil dieser Zutat. Immerhin hält er sich bei mir dank etwas Wodkabeigabe nun länger. (und ich werde den Wodka los den ich sonst nicht mehr brauche Grinsend )

Zu Deinen Fragen:

1. Zimtsirup mache ich selbst. 100g Wasser mit 200g Zucker aufkochen, dann eine Ceylon-Zimstange zerbröseln und für 10 Minuten mitköcheln lassen. Den Sirup über Nacht stehen lassen und am nächsten Tag durch ein feines Teesiep filtern.

2. Das Buch habe ich bei Slijterij & Wijnhuis Zeewijck gekauft (www.zeewijck.nl). Dieser niederländische Shop ist der einzige europäische Vertrieb von "Minimalist Tiki" und bezieht die Bücher direkt von Pietrek. Die Versandkosten nach D lagen bei EUR 10, das finde ich fair.

3. Demerarazuckersirup bringt eine schöne Melassenote mit, die normaler Simple Sirup nicht hat. Ich mache meine Zuckersirups übrigens immer im Verhältnis 2:1 (also "Rich Sirup"). Auf diese Weise hält Sirup auch ohne Zugabe von Alkohol praktisch unbegrenzt (sauberes Arbeiten vorausgesetzt). Man muss allerdings beim Mixen die stärkere Süßkraft berücksichtigen.

Gespeichert

"You can’t drink all day if you don’t start in the morning.”

(Ian Burrel)
StephanoS
Full Member
***
Offline Offline

Beiträge: 180



Aktivität (Posts):
2.29%

« Antworten #13025 am: 02. M?rz 2020, 12:53:11 »


Zu Deinen Fragen:

1. Zimtsirup mache ich selbst. 100g Wasser mit 200g Zucker aufkochen, dann eine Ceylon-Zimstange zerbröseln und für 10 Minuten mitköcheln lassen. Den Sirup über Nacht stehen lassen und am nächsten Tag durch ein feines Teesiep filtern.

2. Das Buch habe ich bei Slijterij & Wijnhuis Zeewijck gekauft (www.zeewijck.nl). Dieser niederländische Shop ist der einzige europäische Vertrieb von "Minimalist Tiki" und bezieht die Bücher direkt von Pietrek. Die Versandkosten nach D lagen bei EUR 10, das finde ich fair.

3. Demerarazuckersirup bringt eine schöne Melassenote mit, die normaler Simple Sirup nicht hat. Ich mache meine Zuckersirups übrigens immer im Verhältnis 2:1 (also "Rich Sirup"). Auf diese Weise hält Sirup auch ohne Zugabe von Alkohol praktisch unbegrenzt (sauberes Arbeiten vorausgesetzt). Man muss allerdings beim Mixen die stärkere Süßkraft berücksichtigen.

[/quote]

Vielen Dank, das sind drei sehr hilfreiche Antworten. Beim Thema Rum bilde ich mir mittlerweile ein, schon ein bisschen was zu wissen, aber bei den Basics hakt es manchmal noch Zwinkernd
Den Zimtsirup mache ich so wie beschrieben mal, der gekaufte macht mir einfach keinen SpaĂź.
Zuckersirup (auĂźer halt dem Demararasirup) habe ich bisher immer gekauft, der ist dann ja 1:1 (also Simple Syrup), oder? Das steht ja auch oft in den Rezepten so drin.
Dann werde ich mir das schöne Buch ja auch zulegen können Lächelnd
Prima
Gespeichert
Sgt. Fischoni
Full Member
***
Offline Offline

Beiträge: 259



Aktivität (Posts):
4%

« Antworten #13026 am: 02. M?rz 2020, 13:50:50 »


Zu Deinen Fragen:

1. Zimtsirup mache ich selbst. 100g Wasser mit 200g Zucker aufkochen, dann eine Ceylon-Zimstange zerbröseln und für 10 Minuten mitköcheln lassen. Den Sirup über Nacht stehen lassen und am nächsten Tag durch ein feines Teesiep filtern.

2. Das Buch habe ich bei Slijterij & Wijnhuis Zeewijck gekauft (www.zeewijck.nl). Dieser niederländische Shop ist der einzige europäische Vertrieb von "Minimalist Tiki" und bezieht die Bücher direkt von Pietrek. Die Versandkosten nach D lagen bei EUR 10, das finde ich fair.

3. Demerarazuckersirup bringt eine schöne Melassenote mit, die normaler Simple Sirup nicht hat. Ich mache meine Zuckersirups übrigens immer im Verhältnis 2:1 (also "Rich Sirup"). Auf diese Weise hält Sirup auch ohne Zugabe von Alkohol praktisch unbegrenzt (sauberes Arbeiten vorausgesetzt). Man muss allerdings beim Mixen die stärkere Süßkraft berücksichtigen.


Zuckersirup (auĂźer halt dem Demararasirup) habe ich bisher immer gekauft, der ist dann ja 1:1 (also Simple Syrup), oder? Das steht ja auch oft in den Rezepten so drin.

[/quote]

Meines Wissens nach, liegen industrielle Zuckersirups bei etwa 1:1,6 bis 1:1,7. wären sie höher konzentriert könnten sich Trübungen bilden, die man vermeiden möchte.
Gespeichert
Microboy
Development
SMF God
******
Offline Offline

Beiträge: 938



Aktivität (Posts):
2.29%

« Antworten #13027 am: 03. M?rz 2020, 13:32:45 »

Meines Wissens nach, liegen industrielle Zuckersirups bei etwa 1:1,6 bis 1:1,7. wären sie höher konzentriert könnten sich Trübungen bilden, die man vermeiden möchte.

Das sind auch meine Erfahrungen. 1:1-Sirup ist dĂĽnner und weniger sĂĽĂź als die Zuckersirups von Moin & Co.
Gespeichert
Freshman
Development
SMF God
******
Offline Offline

Beiträge: 2.637



Aktivität (Posts):
0%

I love Cocktails & Dreams!


« Antworten #13028 am: 04. M?rz 2020, 09:07:00 »

Der Zuckergehalt sollte sich doch errechnen lassen anhand der Nährwerttafel auf der Rückseite der Flasche. Dort sollte ja der Gesamtgehalt an Kohlenhydraten und weiters der 'davon Zucker'-Wert stehen.
Gespeichert
Microboy
Development
SMF God
******
Offline Offline

Beiträge: 938



Aktivität (Posts):
2.29%

« Antworten #13029 am: 04. M?rz 2020, 10:10:08 »

Der Zuckergehalt sollte sich doch errechnen lassen anhand der Nährwerttafel auf der Rückseite der Flasche. Dort sollte ja der Gesamtgehalt an Kohlenhydraten und weiters der 'davon Zucker'-Wert stehen.

Dann rechne das doch bitte mal aus. Hier die Angaben vom Munin Rohrzuckersirup.

Gespeichert
Semyon
SMF God
*****
Offline Offline

Beiträge: 1.164



Aktivität (Posts):
1.71%


« Antworten #13030 am: 04. M?rz 2020, 22:59:55 »

85g Zucker pro 100 ml Sirup.... Welches Volumen hat Zucker nochmal bzw. welches Gewicht der Sirup?
Gespeichert

"You can’t drink all day if you don’t start in the morning.”

(Ian Burrel)
Alchemyst
Development
SMF God
******
Offline Offline

Beiträge: 4.373



Aktivität (Posts):
0.57%

Messen, mischen, rĂĽhren wird zum ... fĂĽhren


WWW
« Antworten #13031 am: 05. M?rz 2020, 23:34:55 »

In einem Wasser von Zimmertemperatur (!) lösen sich 65 Gewichtsprozent Zucker. Die Lösung ist also bei rund 66% bereits gesättigt.
Geht man unter 60% haben wir nur eine sehr begrenzte, geringe Haltbarkeit. Ăśber 65-66% kristallisiert ein Teil des Zuckers aus.
Der ideale Zuckerzusatz beim Sirup liegt somit  - aus meiner Sicht - im Bereich 61, 62% bis maximal 65%.
In dem Bereich liegt auch der Monin: 64 oder 65%.
Gespeichert

Ein Drink ist kein willkĂĽrliches ZusammenschĂĽtten von beliebigen Zutaten. In einem Drink steckt sehr viel mehr Kulturgut als in einem bloĂźen Getränk  [Gonçalo de Sousa Monteiro]   -   "Got Ice?" Because a cocktail without ice is just warm booze with juice!
www.trinklaune.de
drum-drum
Development
SMF God
******
Offline Offline

Beiträge: 3.933



Aktivität (Posts):
0%

I love Cocktails & Dreams!


« Antworten #13032 am: 12. M?rz 2020, 17:51:19 »

Ich packe immer ein paar Gramm Zucker mehr rein, welcher dann auskristallisiert. Super fĂĽr die Haltbarkeit. Ich hatte noch nie Probleme. Und ich weiĂź, dass alle meine Sirupe genau gleich sĂĽĂź sind.
Gespeichert
Sgt. Fischoni
Full Member
***
Offline Offline

Beiträge: 259



Aktivität (Posts):
4%

« Antworten #13033 am: 26. M?rz 2020, 21:42:24 »

Das Verhältnis beim Manhattan ist variabel. Früher wurden Rye und Wermut meist in gleichen Teilen verwendet – heute liegt das Verhältnis eher bei 2:1. Bleibt noch der Reverse Manhattan mit 1:2 ... Versuch dich noch mal an einem 1:1 Rum Manhattan.

Bleib dran! Es lohnt sich ...


Nun, auch wenn ich bei weitem noch nicht glücklich bin...mit einem Rum Manhattan 1:1 komme ich der Sache schon näher...
Gespeichert
Microboy
Development
SMF God
******
Offline Offline

Beiträge: 938



Aktivität (Posts):
2.29%

« Antworten #13034 am: 27. M?rz 2020, 16:38:26 »

Welchen Rum, welchen Wermut und welche Bittere hast du verwendet?
Gespeichert
Seiten: 1 ... 866 867 868 [869] 870 871   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by SMF 1.1.11 | SMF © 2006-2009, Simple Machines LLC