Cocktails & Dreams - Coole Drinks fŘr hei▀e Sommer
 

24. November 2020, 01:32:41 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
News: Cocktails & Dreams RELAUNCH 2013 - Neuigkeiten im Forum online! Erster Schritt "Tasting Notes" als Preview verf├╝gbar - Euer Feedback ist gefragt!!
 
   Übersicht   Hilfe Suche Einloggen Registrieren Chat  
Seiten: [1] 2 3 4 5   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Rezepte mit Portwein, Sherry, Madeira, Marsala  (Gelesen 39721 mal)
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
SipSailor
Development
SMF God
******
Offline Offline

Beiträge: 3.705



Aktivit├Ąt (Posts):
0%


« am: 19. Mai 2008, 19:21:34 »

Jetzt wird hier doch immer wieder über Portwein geredet, aber es gibt gab keine zentrale Fundstelle für Rezepte damit. Da es bei den anderen Südweinen mit Ausnahme einer alten Anfrage nach Marsala auch nicht besser aussah, habe ich sie der Ähnlichkeit wegen gleich hinzugenommen.

Hier noch ein paar Links zu Diskussionen ├╝ber Port in diesem Forum:
Portwein (niedrigere Preisklasse)
Portweintest
Fragen zum "Good Old Port"

Also, wer kennt tolle Rezepte mit Port & Co.?
Gespeichert

Jede hinreichend entwickelte Technik unterscheidet sich nicht mehr von Magie. - Arthur C. Clarke
crackone
Development
SMF God
******
Offline Offline

Beiträge: 10.346



Aktivit├Ąt (Posts):
0%


WWW
« Antworten #1 am: 19. Mai 2008, 19:30:01 »

Petite Martinique
============
4,5 cl Rum (ich nehme - dem Namen zum Trotz - gerne Old Monk)
2,5 cl Port (Tawny/Ruby)
2 cl Italian Vermouth (nur f├╝r dich Tiefenrausch Zwinkernd )
1 cl lime Cordial
dashes Limettensaft

stir - strain - straight up


Port Cobbler
=========
6 cl Port (Ruby/Tawny)
1 cl Orange Curacao (oder auch einfach nur 0,5 cl Zuckersirup)
2 Orangenachtel
(nach Belieben auch noch 1 St├╝ck Zitrone und/oder 1 St├╝ck Ananas)

muddle - shake - strain - crushed Ice - Fr├╝chte der Saison (Deko)
« Letzte Änderung: 19. Mai 2008, 19:55:30 von crackone » Gespeichert

Trinklaune.de - Denken. Schmecken. Genie├čen.

Nichts auf der Welt spricht gegen Gratis-Champagner
Hannibal
Development
SMF God
******
Offline Offline

Beiträge: 6.303



Aktivit├Ąt (Posts):
0%

« Antworten #2 am: 19. Mai 2008, 19:56:44 »

Dem Namen zm trotz?
Wie darf man das verstehen?

Ein Old Monk find ich beispielweise recht kraftvoll oder meinst du da nen typischen Jamaicaner beispielseise?
Gespeichert
chrischan
Sr. Member
****
Offline Offline

Beiträge: 463



Aktivit├Ąt (Posts):
0%

I love Snooker!


« Antworten #3 am: 19. Mai 2008, 20:00:26 »

Oder einen Martinique-Rum..  Grinsend
Gespeichert
Hannibal
Development
SMF God
******
Offline Offline

Beiträge: 6.303



Aktivit├Ąt (Posts):
0%

« Antworten #4 am: 19. Mai 2008, 20:50:37 »

Ja, dazu kann ich wenig sagen, ich muss mir endlich mal einen kaufen.
Gespeichert
crackone
Development
SMF God
******
Offline Offline

Beiträge: 10.346



Aktivit├Ąt (Posts):
0%


WWW
« Antworten #5 am: 19. Mai 2008, 21:46:17 »

chrischan hat recht, ich meinte "zum Trotz", da der Drink eigentlich mit gereiftem Agricole gemacht wird. DAdurch verliert er mE aber...
Gespeichert

Trinklaune.de - Denken. Schmecken. Genie├čen.

Nichts auf der Welt spricht gegen Gratis-Champagner
Hannibal
Development
SMF God
******
Offline Offline

Beiträge: 6.303



Aktivit├Ąt (Posts):
0%

« Antworten #6 am: 20. Mai 2008, 12:23:11 »

Wollte schon immer mal fragen:

Was hei├čt eiegtnlich Agricole bzw. was meint man damit.

Wenn ich danach suche finde ich unz├Ąhlige Rums, derenProduktnamen den Begriff "Agricole" enthalten.
Gespeichert
chrischan
Sr. Member
****
Offline Offline

Beiträge: 463



Aktivit├Ąt (Posts):
0%

I love Snooker!


« Antworten #7 am: 20. Mai 2008, 12:25:39 »

Die Kurzform: Agricole bedeutet, dass der Rum aus frischem Zuckerrohrsaft produziert wird. "Normaler" Rum wird aus Melasse hergestellt.
Gespeichert
SipSailor
Development
SMF God
******
Offline Offline

Beiträge: 3.705



Aktivit├Ąt (Posts):
0%


« Antworten #8 am: 20. Mai 2008, 12:26:28 »

Agricole bezeichnet die im franz├Âsisch beeinflussten Gebiet ├╝bliche Herstellungsart von Rum, bei der nicht wie sonst ├╝blich Melasse, sondern frischer Zuckerrohrsaft als Ausgangsstoff der Rumproduktion verwendet wird.
Gespeichert

Jede hinreichend entwickelte Technik unterscheidet sich nicht mehr von Magie. - Arthur C. Clarke
Cocktailmexican
Development
SMF God
******
Offline Offline

Beiträge: 3.629



Aktivit├Ąt (Posts):
0%


WWW
« Antworten #9 am: 20. Mai 2008, 12:29:41 »

Der Vollst├Ąndigkeit halber:

Martinique ist nur eine Insel, die R(h)um Agricole herstellt. Die oft verwendete Schreibweise "Martinique Rum" impliziert nicht direkt, dass es sich um Rhum Agricole handelt.
Gespeichert

Der Sch├╝ttelbecher ist das Instrument des Virtuosen, dessen Kunst sich in der Poesie des Trankes zeigt. - Hans Kr├Ânlein -
                                  www.forgottenflavours.com                                                         www.trinklaune.de
Alchemyst
Development
SMF God
******
Offline Offline

Beiträge: 4.375



Aktivit├Ąt (Posts):
0.57%

Messen, mischen, r├╝hren wird zum ... f├╝hren


WWW
« Antworten #10 am: 20. Mai 2008, 13:46:50 »

Agricole bezeichnet die im franz├Âsisch beeinflussten Gebiet ├╝bliche Herstellungsart von Rum, bei der nicht wie sonst ├╝blich Melasse, sondern frischer Zuckerrohrsaft als Ausgangsstoff der Rumproduktion verwendet wird.

...was sich dann oft einem fruchtigeren, frischeren Geschmack niederschl├Ągt. Auch die Verwendung anderer Hefesorten und G├Ąrungsbedingungen etc. sollen sich auf den Geschmack auswirken...

Siehe auch hier:
www.cocktaildreams.de/forum/index.php?board=3;action=display;threadid=4958;start=msg76196#msg76196

und hier:
http://www.smokeanddrink.de/rumknigge.asp

"Gro├če Unterscheidungsmerkmale ergeben sich einmal durch die Verwendung von Melasse oder den frischen Zuckerrohrsaft und nat├╝rlich den unterschiedlichsten Destillationsvorg├Ąngen. Welchen Typ Brennanlage verwendet man - Potstill oder eine kontinuierliche S├Ąulendestillation? Aus wie vielen Kolonnen besteht die S├Ąulenanlage - aus einer, zwei, drei oder mehr?
Frischer Rohrzucker wird zum Beispiel auf der Insel Martinique verwandt, das bedeutet es wird vorher kein Zucker abgesch├Âpft und so bleibt die ganze Kraft und das Aroma im Saft erhalten. Dieser Rum nennt sich dann Rhum agricole.
Um die Fl├╝ssigkeit in den G├Ąrbottichen zum Fermentieren zu bringen, muss er entsprechend verd├╝nnt werden, dann wird ihr Hefe zugef├╝hrt. Viele Brennereien kultivieren ihre eigenen Hefest├Ąmme, um ganz nach ihren W├╝nschen ihre Geschmacksverbindungen zu erzeugen. Ein Gro├čteil des Aromas wird w├Ąhrend dieses Prozesses erzeugt.
Nun haben wir eine Fl├╝ssigkeit mit rund 6% Alkohol, die jetzt destilliert werden muss. Wie bei jedem anderen Destillationsvorgang auch, wird das Wasser entzogen und eine alkoholische Fl├╝ssigkeit zwischen 70 und 85% Volumenalkohol entsteht. Die einfacheren Rumsorten lagern anschlie├čend in Stahltanks und werden mit Sauerstoff bel├╝ftet damit sie eine weitere Reife erreichen, hochwertige Rumsorten kommen in gebrauchte Eichenholzf├Ąsser und werden mitunter ├╝ber viele Jahre gelagert und so entstehen die feinsten Erzeugnisse.

P.S. Eine einheitliche Richtlinie bei der Rumherstellung gibt es nicht, bedingt durch die vielen verschiedenen L├Ąnder gibt es einen gewissen Spielraum, der diese Spirituose aber auch so vielseitig und interessant macht."

Gespeichert

Ein Drink ist kein willk├╝rliches Zusammensch├╝tten von beliebigen Zutaten. In einem Drink steckt sehr viel mehr Kulturgut als in einem blo├čen Getr├Ąnk  [Gon├žalo de Sousa Monteiro]   -   "Got Ice?" Because a cocktail without ice is just warm booze with juice!
www.trinklaune.de
Cocktailmexican
Development
SMF God
******
Offline Offline

Beiträge: 3.629



Aktivit├Ąt (Posts):
0%


WWW
« Antworten #11 am: 20. Mai 2008, 13:49:34 »

Ein sch├Ânes Beispiel f├╝r diesen Spielraum: Blue Bay White
Gespeichert

Der Sch├╝ttelbecher ist das Instrument des Virtuosen, dessen Kunst sich in der Poesie des Trankes zeigt. - Hans Kr├Ânlein -
                                  www.forgottenflavours.com                                                         www.trinklaune.de
Alchemyst
Development
SMF God
******
Offline Offline

Beiträge: 4.375



Aktivit├Ąt (Posts):
0.57%

Messen, mischen, r├╝hren wird zum ... f├╝hren


WWW
« Antworten #12 am: 20. Mai 2008, 13:52:41 »

Best of both worlds.
Gespeichert

Ein Drink ist kein willk├╝rliches Zusammensch├╝tten von beliebigen Zutaten. In einem Drink steckt sehr viel mehr Kulturgut als in einem blo├čen Getr├Ąnk  [Gon├žalo de Sousa Monteiro]   -   "Got Ice?" Because a cocktail without ice is just warm booze with juice!
www.trinklaune.de
Hannibal
Development
SMF God
******
Offline Offline

Beiträge: 6.303



Aktivit├Ąt (Posts):
0%

« Antworten #13 am: 20. Mai 2008, 14:03:16 »

Ah, vielen Dank f├╝r die vielen Antworten.
Wieder was gelernt.
Gespeichert
Alchemyst
Development
SMF God
******
Offline Offline

Beiträge: 4.375



Aktivit├Ąt (Posts):
0.57%

Messen, mischen, r├╝hren wird zum ... f├╝hren


WWW
« Antworten #14 am: 29. November 2008, 21:44:25 »

Rye/Madeira Cocktail (New Orleans Style)
============================
gut 3cl Rye
1cl Madeira
1Spritzer Orange Bitters
Auf Eis r├╝hren und einen mit Absinth gesp├╝lten Cocktailspitz abseihen. Orange Twist.

Ein kleiner Madeira Cocktail.
Sehr aromatisch - sehr gut!
Klare Empfehlung.
Gespeichert

Ein Drink ist kein willk├╝rliches Zusammensch├╝tten von beliebigen Zutaten. In einem Drink steckt sehr viel mehr Kulturgut als in einem blo├čen Getr├Ąnk  [Gon├žalo de Sousa Monteiro]   -   "Got Ice?" Because a cocktail without ice is just warm booze with juice!
www.trinklaune.de
Seiten: [1] 2 3 4 5   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by SMF 1.1.11 | SMF © 2006-2009, Simple Machines LLC