Cocktails & Dreams - Coole Drinks fŁr heiŖe Sommer
 

28. Mai 2020, 08:36:08 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
News: F√ľr Feedback zu den C&D Previews braucht Ihr Zugang im geschlossenen Bereich im Forum - dazu bei talex melden! Bitte E-Mail an talex@barfish.de schicken mit Eurem Forumsnamen, Danke!!
 
   Übersicht   Hilfe Suche Einloggen Registrieren Chat  
Seiten: [1]   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Forumstreffen Wien 2011: Teilnehmer und Programm  (Gelesen 13400 mal)
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
Sonder 1
SMF God
*****
Offline Offline

Beiträge: 915



Aktivität (Posts):
0%

I love Cocktails & Dreams!


« am: 16. Dezember 2010, 15:53:58 »

Wunschgem√§√ü er√∂ffne ich diesen Thread in welchem ich zuk√ľnftig langsam aber sicher das Programm posten werde und auch die Liste der angemeldeten Teilnehmer immer erweitern werde. Bitte hier keine Diskussionen, der thread soll lediglich allen als Information dienen. Diskussionen weiter im Thread "Formustreffen 2011"

Termin:
Pfingsten 2011 ( Freitag, 10.06.2011 bis Montag 13.06.2011)

Ort:
Bar HALBESTADT  Lächelnd Schockiert

So weit ich das sehe haben wir bisher folgende Teilnehmer (Heurigenbesucher, sprich Fr√ľhanreiser Blau  Grinsend markiert):

Crackone
Partyboy
Shatesaul
b.o.c.h.i
Chris
mkey
Oscomp
Cocktailmexican
Triobar
Tiefenrausch
Hannibal
kaptain
arikael
junsas
bierzwaerg
herb66
Kuglblitz
Sonder 1
reblaus

Touri
Lupullus
samt Komilitonen
Jenny, die Freundin des Kommilitonen
Avarax (+ Freundin)
Bene XVI
Stevee
ZeeD
Martin(?)
Robert(?)
Comander
Axim
Homes
Cypher
Olaf BTL
Talex



derzeitiger Stand des Programms:

Freitag:
17.00 bis 18.30Treffen f√ľr Fr√ľhanreisende in der "Destille", 1070 Wien, Neubaugasse 51 (www.destille.at)
18.30gemeinsame Fahrt zum Heurigen Mayer am Pfarrplatz, 1190 Wien, Pfarrplatz 2 (weitere Info folgt)
                        
             Hier die Details zum Heurigenbesuch:
 
             Wir fahren gemeinsam um 18:30Uhr von der Destille (Neubaugasse 51, 1070 Wien) zum Heurigen Mayer am
             Pfarrplatz (Pfarrplatz 2, 1190 Wien), Fahrzeit ca. 40 min.

             Dort erwartet uns eine gef√ľhrte Weinverkostung mit vier ausgew√§hlten Wiener Weinen (Details folgen, Kosten: 15.-  Euro pro Person- f√ľr die Weine).

             Erw√§hnenswert ist auch die typisch Wienerische K√ľche, wobei Selbstbedienung oder ein speziell vorbereitetes
             Buffet zur Auswahl stehen (abh√§ngig von der Personenzahl).
                        
             Der Heurige liegt in der klassischen Weingegend Heiligenstadt, umgrenzt von den ebenfalls weltbekannten
             Weinvierteln Grinzing und Nussdorf (Wien besitzt √ľbrigens als einzige Gro√üstadt der Welt einen Weinbau von
             wirtschaftlich bedeutender Gr√∂√üe).

             Stilistisch und architektonisch ist er ein typisches Beispiel f√ľr die oft besungene Wiener Heurigenseligkeit, mit einem
             wunderbaren Gastgarten, sch√∂nen alten R√§umen und oft klassischer Heurigenmusik.

             F√ľr uns ist ein St√ľberl f√ľr 20 Personen reserviert.
Aus diesem Grund und auch wegen √úberlegungen bzgl. ev. Buffet bitten wir um DEFINITVE Anmeldung!!!!

            
             Bedeutend ist er aber auch wegen seiner musikalischen Geschichte, wohnte und trank 1817 doch Beethoven in  
             diesem Haus, wo er auch einen Teil seiner 9. Symphonie schrieb.

             F√ľr Beethoven-Freunde gibt es auch die M√∂glichkeit, jenes Haus zu besuchen, in dem Beethoven 1802 sein
             Heiligenst√§dter-Testament schrieb: http://www.wienmuseum.at/de/standorte/ansicht/beethoven-wohnung-heiligenstadt.html

            Dieses ist nur zwei Gehminuten vom Heurigen entfernt.

            √Ėffnungszeiten am Freitag: 10 bis 13 und 14 bis 18 Uhr, Interessenten m√ľssten also etwas fr√ľher losfahren.

            Mehr zum Heurigen und den Weinen unter www.pfarrplatz.at/mayer_am_pfarrplatz.



Samstag:
12.00 Uhr gemeinsames Mittagessen im GH Stafler (www.stafler.at)
14.00 Uhr Besuch des Altwiener Schnapsmuseums (http://www.schnapsmuseum.com), dazu Treffpunkt kurz vor 14.00 U-Bahnstation Philadelphiabr√ľcke (U6).
ca. 16.00 Uhr: kurzer Spaziergang im Schönbrunner Schlosspark
ca. 17.30 Uhr: gemeinsames Abendessen (als Unterlage f√ľr die Bartour) im Schlossbr√§u (Platz im Gastgarten ist reserviert)

ab 20.00 Bartour:
wir werden uns in 5 Gruppen aufteilen und folgende Bars reihum aufsuchen:

Halbestadt (na klar  Grinsend) www.halbestadt.at
The Sign www.thesignlounge.at
Dino¬īs www.dinos.at
Nightflys www.nightflys.at
Eberts Cocktailbar www.eberts.at

Sonntag:
13:30 Uhr: Stadtf√ľhrung unter dem Motto: "Erotik in Wien" (Treffpunkt Hrdlickadenkmal vor der Albertina)
anschließend gemeinsames Mittagessen im Centimeter VII (www.centimeter.at)
anschließend zur Halbestadt und Formustreffen nach "altem Muster"


F√ľr den diesj√§hrigen Cocktailwettbewerb im Rahmen des Treffens habe wir als Pflichtzutat:

"MOZART DRY"

F√ľr unsere Fahrten in Wien findet ihr alle Infos unter www.wienerlinien.at

Und wie versprochen hier der Barstock:

Amargo Cuncho Bitter
Angostura Aromatic Bitter
Peychaud Bitter
TBT Aromatic Bitters
TBT Creole Bitters
TBT Lemon Bitters
TBT Orange Bitters
TBT Orange Flower Water
Cardenal Mendoza
Osborne Brandy 103
Armazem Vieira Esmeralda
Conceicao
Courvoisier VSOP
Pitaud VSOP
Bols Genever
Beefeater Gin 47%
Tanqueray Gin
Tanqueray Gin 47%
Tanqueray Gin 47%
Citadelle Gin
Both's Old Tom Gin
Hayman's Old Tom Gin
Sloe Gin
Amarula
Aperol
Boudier Creme de Mure
Boudier Guignolet (Kirschlikör)
Liquor de Violette
Chartreuse Jaune
Chartreuse Verte
Coeur de Cognac
FF Falernum
Galliano l'autentico
Galliano Vanilla Likör
Giffard Agave Sec
Giffard Premium Triple Sec
Giffard Vanille de Madagascar
Licor 43
Limoncino
Luxardo Maraschino
Marie Brizard Apricot Brandy
Mozart Black
Mozart Dry
Schlitzer Heidelbeer Likör
St. Germain
Goldengel
Grand Marnier (Gordon Rouge)
Benedicitine
Amer Picon
Appeljack
Trenel Creme de Cassis
Trenel Creme de peche de Vigne
Lantenhammer Williamsbrand
Control Pisco
Tacama Pisco
Appleton Estate Extra
El Dorado 12 jahre
El Dorado Rum 3 Jahre
English Harbour 3 Jahre
Gosling's Black Seal 40%
Malteco 15 Jahre
Blue Bay
El Dorado White
Riviere du Mat Agricole Cuvee Special
Clement Canne Bleu
Sea Wynde
Wray Nephew Overproof 63%
FF Swedish Punch
1921 Reposado
Arette Anejo
Arette Blanco
El Jimador Blanco (100% Agave)
El Jimador Reposado (100% Agave)
Carpano Antica Formular
Noilly Prat French Dry
Green Mark Weizen
Sazerac Rye
Blanton's Special Reserve (Bourbon)
Woodford Reserve Bourbon
Elijah Craig 12 Jahre
Elijah Craig 12 Jahre
Smokehead
Giffard Erdbeer
Giffard Grenadine
Giffard Kokos
Giffard Mandel
Monin Lime Juice Cordial Mixer
Rose's Lime Juice
Giffard Rohrzucker
St. James Rohrzucker Sirup


Kräuter und Obst:

Basilikum gr√ľn
Minze
Basilikum rot
Rosmarin
Limetten
Zitronen
Erdbeeren
Ananas
Orangen
Ingwer
Physalis
« Letzte Änderung: 01. Juni 2011, 06:10:47 von Sonder 1 » Gespeichert
Sonder 1
SMF God
*****
Offline Offline

Beiträge: 915



Aktivität (Posts):
0%

I love Cocktails & Dreams!


« Antworten #1 am: 23. Februar 2011, 07:39:57 »

Liebe Cocktailians,

 

aufgrund der zahlreichen Anmeldungen f√ľr Freitag, 10.06.2011 hier ein wichtiges Update.

 

Der bereits fix reservierte Raum f√ľr die Weinverkostung fasst max. 22 Personen, zzt. sind laut Eingansposting bereits 20 Personen angemeldet (Anm.: wird regelm√§√üig upgedatet):

 
Cocktailmexican (mit Buffet)
Crackone (mit Buffet)
Shatesaul
b.o.c.h.i  (mit Buffet)
Chris (mit Buffet)
mkey (mit Buffet)
Oscomp (mit Buffet)
Tiefenrausch (mit Buffet)
Hannibal (mit Buffet)
kaptain (mit Buffet)
arikael (mit Buffet)
junsas (mit Buffet)
bierzwaerg (mit Buffet)
herb66 (mit Buffet)
Kuglblitz (mit Buffet)
Sonder 1 (mit Buffet)
reblaus (mit Buffet)
Touri (mit Buffet)
Lupullus (mit Buffet)
ZeeD (mit Buffet)
Axim (mit Buffet)
Partyboy (mit Buffet)
Avarax+ Freundin (mit Buffet)
Cypher (mit Buffet)

 

Sollten weitere Personen dazukommen, g√§be es noch die M√∂glichkeit, einen anderen Raum f√ľr max. 30 Personen zu reservieren.

Auf jeden Fall aber ist bei einer größeren Personenzahl ein Buffet vor Ort dabei, was Sinn macht, da bei Selbstbedienung sonst sehr lange Wartezeiten entstehen (bei echten österr. Heurigen gibt es keine individuelle Bedienung bei Speisen).

 

Kosten: ab 17,90.- Euro/Person (Gesamtkosten mit Weinverkostung also 32,90 Euro).

Das klingt viel, ist aber bei einem guten Heurigen mit Weinverkostung und großem Buffet ein normaler Preis.

 

Buffetvorschlag ‚ÄěMayer‚Äôs Rustikal‚Äú

- Wiener Schnitzel vom Schwein

- Schinken-Rahmfleckerl mit Bergk√§se √ľberbacken

- Gebackene H√ľhnerfl√ľger‚Äôl mit Sauce Tartare

- G‚Äėschmackiger Spinat-Schafsk√§sestrudel mit Schnittlauchsauce

---------

- Bauerkartoffeln mit frischer Petersilie

- Kraut- und Kartoffelsalat

- Brot und Geb√§ck ‚Äď frisch aus unserem Ofen

---------

- Hausgemachter Topfen- oder Apfelstrudel

 

Sollten sich weitere Personen f√ľr Freitag anmelden oder sollten die 32,90 f√ľr manche zu teuer sein, g√§be es ev. auch noch die M√∂glichkeit, kurzfristig (abh√§ngig vom Wetter) einen extra Tisch im Garten zu reservieren (Selbstbedienung, ca. 6 Personen).

Teilt Kuglblitz (er organisiert das Ganze) bitte verbindlich mit, welche Variante ihr bevorzugt.

Zzt. ist f√ľr alle 20 Personen die Weinverkostung inkl. Buffet fix reserviert, weitere Anmeldungen werden in der Reihenfolge der Anmeldungen ber√ľcksichtigt.

Sollten wir √ľber 25 Personen werden, wird Kuglblitz versuchen, den gr√∂√üeren Raum zu reservieren, sofern dieser noch verf√ľgbar ist.

Wer keinen Platz mehr finden sollte oder sich kurzfristig entscheiden m√∂chte, kann aber nat√ľrlich individuell zu Heurigen kommen, aus eigener Erfahrung empfehle ich bei sch√∂nem Wetter auf jeden Fall eine Reservierung.

 

 

Update zum Beethovenhaus

(http://www.wienmuseum.at/de/standorte/ansicht/beethoven-wohnung-heiligenstadt.html):

Dieses öffnet nach 18:00 Uhr nur um eine spezielle zusätzlich Pauschale (190.-, was definitiv zu teuer ist).

Als Alternative macht Kuglblitz das Angebot, sich mit Interessenten um 17:30 dort treffen (Anmeldung bitte per pm an Kuglblitz).

Kuglblitz ist Musikexperte und macht gerne eine individuelle Einf√ľhrung.

Eintrittspreise:

Erwachsene: 2.- Euro

Studierende bis 27 Jahre, Präsenz- und Zivildiener, Gruppen ab 10 Personen: 1.- Euro

 

« Letzte Änderung: 28. April 2011, 07:07:30 von Sonder 1 » Gespeichert
Kuglblitz
SMF God
*****
Offline Offline

Beiträge: 693



Aktivität (Posts):
0%

Rob The Hat


WWW
« Antworten #2 am: 30. M?rz 2011, 10:30:38 »

Liebe Cocktailians,

hier ein paar Detailinfos f√ľr das gemeinsame Mittagessen am Samstag um 12:00 Uhr.

Dieses findet im Gasthaus Stafler (www.stafler.at) statt, ein traditionelles Wiener Wirtshaus, das von S√ľdtirolern gef√ľhrt wird.
Es ist mit seinen holzget√§felten W√§nden und seiner sch√∂nen alten Schank ein typisches Beispiel f√ľr ein gepflegtes Altwiener Vorstadtgasthaus.
Die K√ľche ist gschmackig und traditionell, das Bier ausgezeichnet und die Weine fein.



F√ľr uns werden drei Men√ľs ‚Äď zwei mit, eines ohne Fleisch ‚Äď vorbereitet, abh√§ngig vom Wetter und was am Markt gerade besonders frisch ist.

Hier noch drei Artikel √ľber das Gasthaus:
http://diepresse.com/home/leben/ausgehen/geschmacksfrage/515333/Geschmacksfrage_Gasthaus-Stafler
http://speising.net/essen/detail/gasthaus_stafler/
http://www.falter.at/web/wwei/detail.php?nr=2260&keyword=stafler&ref=%28keyword%3Dstafler%26teil%3D1%29
Gespeichert

The Hat needs a good drink!
Kuglblitz
SMF God
*****
Offline Offline

Beiträge: 693



Aktivität (Posts):
0%

Rob The Hat


WWW
« Antworten #3 am: 03. Mai 2011, 19:00:42 »

Liebe Cocktailians,

f√ľr alle, die sich einlesen wollen, hier ein paar Informationen zu den Br√§nden f√ľr die Verkostung am Sonntag in der Halbestadt.

Da das Treffen ja erstmals in √Ėsterreich stattfinden wird, haben wir uns entschlossen, die gro√üe √∂sterreichische Obstbrandtradition zu thematisieren und ausschlie√ülich lokale Produkte in internationaler Qualit√§t zu pr√§sentieren.

Die drei gew√§hlten Br√§nde - Wachauer Marille, Vogelbeerbrand und Dirndlbrand - sind in √Ėsterreich verwurzelte Spezialit√§ten, welche nicht nur die Sortenvielfalt hierzulande repr√§sentieren, sondern auch die erstklassige Brenntechnik, die zur Edelbrandgewinnung aus diesen teils wild wachsenden Fr√ľchten notwendig ist.

Zugleich pr√§sentieren wir sowohl kleine bzw. kleinste lokale Brennereien wie z.B. die Dirndl-, Edelbrand- D√∂rrobstgemeinschaft Pielachtal (www.diedirndltaler.at) als auch international bekannte Brenner wie G√∂lles (www.goelles.at), Reisetbauer (www.reisetbauer.at) oder Roggenhof (www.roggenhof.at), die wir allesamt als Sponsoren gewinnen konnten. Zudem stellt letzterer seine Ryewhiskys f√ľr die individuelle Verkostung zur Verf√ľgung.
Gölles und Reisetbauer entwickelten zudem die Reihe Twenty Five Delight (http://www.mixology.eu/de/blog/hans-reisetbauer-und-alois-goelles-mit-twenty-five-delight-25-spirits-drei-deutschen-staedten).

Zwei der Brenner - die Dirndlbrennerei FuXsteiner (www.fuxsteiner.at) sowie Reisetbauer  -  werden am Abend dabei sein, was interessante Gespr√§che garantiert, hat sich FuXsteiner doch auf absolute Rarit√§ten wie Br√§nde und Lik√∂re aus Dirndl, Elsbeere, Haselnuss oder Mirabellen spezialisiert, und ist Reisetbauer neben seinen Obstbr√§nden ja nicht zuletzt durch seine Single Malts und den Blue Gin (www.bluegin.cc) im Forum bestens bekannt.

Eine interessante Verkostung und spannende Diskussionen d√ľrften also garantiert sein.

Update:
Mit der Salzburger Brennerei Guglhof (www.guglhof.at) haben wir nun noch einen Premium-Brenner im Programm, mit Vogelbeere, Marillenbrand und - als Zugabe - dem erst seit kurzem erhältlichen VIR-Gin!


An dieser Stelle auch vielen Dank an die Sponsoren f√ľr die gro√üartige Unterst√ľtzung, da wir sonst ein so hochwertiges Programm nicht realisieren k√∂nnten:

Bar Halbestadt (www.halbestadt.at)
BarFish ‚Äď Drinks & More (www.barfish.de)
Destille.at (www.destille.at)
Killis Getränke (www.killis.at)
Mozart Distillerie GmbH (www.mozart-spirits.com)
Alt Wiener Schnapsmuseum (www.schnapsmuseum.com)
G√ĖLLES Manufaktur f√ľr edlen Brand & feinen Essig (www.goelles.at)
Brennerei Guglhof (www.guglhof.at)
Reisetbauer Qualitätsbrand GmbH (www.reisetbauer.at)
Whisky-Erlebniswelt J. Haider GmbH (www.whiskyerlebniswelt.at)
Dirndl-, Edelbrand- Dörrobstgemeinschaft Pielachtal (www.diedirndltaler.at)
FuXsteiner Brennerei (www.fuxsteiner.at)
Ron Zacapa (www.zacaparum.com), Tanqueray (www.tanqueray.com) & Ketel One (www.ketelone.com) √ľber Diageo Austria (www.diageo.com)

« Letzte Änderung: 05. Mai 2011, 22:43:43 von Kuglblitz » Gespeichert

The Hat needs a good drink!
Sonder 1
SMF God
*****
Offline Offline

Beiträge: 915



Aktivität (Posts):
0%

I love Cocktails & Dreams!


« Antworten #4 am: 06. Mai 2011, 07:13:19 »

Und nun zum "unangenehmen" Teil der Veranstaltung.
Es gibt (leider) auch in Wien nichts umsonst, daher wird auch heuer wieder ein Obulus fällig.
So wie im Vorjahr betr√§gt die Teilnahmegeb√ľhr auch heuer ‚ā¨ 35,00. Inkludiert in diesem Betrag ist:
Kosten der Aufstockung und Ergänzung des Barstockes
F√ľhrung im Altwiener Schnapsmuseum
Wienf√ľhrung
sonstige Kosten (Säfte, Obst, Kräuter... Putzfrau..)

nicht inkludiert sind die Kosten f√ľr Freitag (Heuriger, Buffet) sowie f√ľr pers√∂nliche Ausgaben (Essen, Getr√§nke, Bartour)

Ich bzw. wir ersuchen Euch um möglichst rasche Überweisung auf folgendes Konto:

f√ľr √Ėsterreicher:

Kontonummer: 200 10 308 454
Bankleitzahl: 14200
Bankinstitut: Easybank
Kontoinhaber: Wolfgang Mörwald

Internationale Bankdaten f√ľr √úberweisungen aus dem "Ausland":

IBAN: AT52 1420 0200 1030 8454
BIC: EASYATW1
Bankinstitut und Kontoinhaber sh oben

Bitte f√ľhrt als Verwendungszweck euren Nick an, damit ich auch den √úberblick behalten kann wer schon bezahlt hat und wen ich (hoffentlich nicht) mahnen muss.
Wir bitten um Einzahlung bis spätestens 30.05.2011!!!!

In diesem Zusammenhang, es gibt noch einige wenige, bei denen das Kommen noch nicht sicher war. Alljene bitte ich nunmehr definitiv zu- oder abzusagen.

Ich darf auch noch einmal an den heurigen Mixwettbewerb erinnern, f√ľr den es derzeit nur sp√§rlichst Meldungen gibt. Da wir denken , dass Mozart Dry eine recht interessante Spirituose ist und das Forum ja doch sehr kreativ ist w√§re es doch schade wenn sich nicht noch der Eine oder Andere finden w√ľrde und uns mit einer tollen Kreation √ľberrascht.

Gespeichert
Kuglblitz
SMF God
*****
Offline Offline

Beiträge: 693



Aktivität (Posts):
0%

Rob The Hat


WWW
« Antworten #5 am: 01. Juni 2011, 08:26:25 »

Damit alles auch einmal ein Gesicht hat!

Hier das Wiener Forumstreffenorganisationskomitee bei der Arbeit!  Cool



v.l.n.r.: Reblaus, herb66, Sonder 1 & Kuglblitz
Gespeichert

The Hat needs a good drink!
Kuglblitz
SMF God
*****
Offline Offline

Beiträge: 693



Aktivität (Posts):
0%

Rob The Hat


WWW
« Antworten #6 am: 13. Juni 2011, 16:42:12 »

F√ľr alle, dies' interessiert, hier nochmals die Br√§nde, die beim Tasting pr√§sentiert wurden inkl Preise.

Dirndlbrand
alle Brände von der Pielachtaler Edelbrandgemeinschaft:

Der w√§rmeliebende Dirndlstrauch bev√∂lkert die S√ľdh√§nge des Pielachtales und ist ein pr√§gendes Element der vielf√§ltigen und lebendigen Kulturlandschaft des Tales. Die Bezeichnung "Kornelkirsche" erweckt auf den ersten Blick den Eindruck, es handle sich um eine Kirsche. Obwohl sie einen gro√üen zweisamigen Kern hat, geh√∂rt sie zu den Hartriegelgew√§chsen. Bei milder Witterung √∂ffnet der Dirndlstrauch bereits im Februar die Bl√ľten. Ist man im Vor-fr√ľhling im Pielachtal unterwegs, sieht man die gelben Str√§ucher von den H√§ngen leuchten. Die l√§nglich ovalen Fr√ľchte f√§rben sich ab Mitte August je nach Sorte korallenrot bis fast schwarz. Die Fr√ľchte sind reich an Vitamin C und schmecken typisch f√ľr die Dirndl-Wildform saftig s√ľ√ü-gerbs√§uerlich. So vielf√§ltig wie die nat√ľrlichen Sorten sind auch die Nutzungsm√∂glichkeiten. Die Fr√ľchte der Str√§ucher fallen nat√ľrlich auf Netze am Boden und werden traditionell mit viel Liebe und Sorgfalt handerlesen.

Dirndln werden traditionell zu Saft, Marmelade, Lik√∂ren und Edelbr√§nden verarbeitet. Die Pielachtaler Edelbrandgemeinschaft hat die Dirndl zu ihrem besonderen Liebling erkl√§rt. Schon seit 1996 ist der "Original Pielachtaler Dirndlbrand" zu einer √∂sterreichweit gesch√ľtzten Marke anerkannt worden.

In der √Ėffentlichkeit wird das Dirndltal durch die Pielachtaler Dirndlk√∂nigin vertreten, die alle 2 Jahre neu gew√§hlt wird. Ihre Festtracht ist ein Original Dirndltal-Dirndl, gekr√∂nt wird sie mit einem Bl√ľtendiadem von Swarovsky.
www.diedirndltaler.at

- Karl K√∂nig Steinbauer, ‚ā¨ 35,90 f√ľr 0,5 l
- Viktoria und Friedrich Daxb√∂ck, ‚ā¨ 35,90 f√ľr 0,5 l
- Anna und Anton Gonaus, ‚ā¨ 35,90 f√ľr 0,5 l
- Brennerei FuXsteiner, ‚ā¨ 35,90 f√ľr 0,5 l

Mehr Informationen zum Brand habe ich hier leider nur von der Brennerei FuXsteiner gekommen:
‚ÄěOriginal Pielachtaler‚Äú Dirndl-Brand 40% Vol., im Pot-Still-Verfahren doppelt destilliert, Lagerung ca. 2 Jahre in Glasballons
In mitten des Pielachtales im Mostviertel liegt der Idyllisch gelegene Bergbauernhof FuXsteiner, der bereits 1112 urkundlich erw√§hnt wird. Die bis zu 500 Jahre alten Dirndl-Str√§ucher am Hof erz√§hlen heute sowie damals wahre Geschichte. F√ľr den Brennmeister erf√ľllen sie die besten Bedingungen sobald von August bis Oktober die Wild-fr√ľchte vollreif von den Str√§uchern abfallen. Von unserem Betrieb werden Sie am selben Tag eingemaischt. Nach ca. zweiw√∂chiger Verg√§rung wird die Dirndl-Maische dann mittels Doppelbrennverfahren destilliert.
www.fuxsteiner.at


Vogelbeerbrand

G√∂lles 45% Vol. in Kupferkesseln im Pot-Still-Verfahren doppelt destilliert, Lagerung ca. 2 Jahre in Glasballons oder Edelstahlbeh√§ltern, Verd√ľnnung mind. 4 Monate vor dem Abf√ľllen, ‚ā¨ 111,20 f√ľr 0,7 l
Die Vogelbeeren f√ľr diesen Brand stammen von wild wachsenden Ebereschen aus den H√∂henlagen steirischer Almen. Sie bringen durch ihren weit geringeren Zuckergehalt zwar weniger Ausbeute als kultivierte Ebereschen, geben aber das viel intensivere, kr√§ftigere Aroma nach Bittermandeln und Marzipan an das Destillat weiter. Von herber W√ľrzigkeit und einem dezenten Bittermandelton ist dieser Edelbrand daher gepr√§gt, aber auch von seinem feinen Geschmack und langem Abgang. www.goelles.at

Brennerei Guglhof Vogelbeerbrand Reserve 2006 43% Vol.,  gebrannt zweifach  im Pot-Still-Verfahren, Lagerung ca. 5 Jahre in Edelstahlbeh√§ltern, ‚ā¨ 75,50 f√ľr 0,7 l
S√ľdlich der Stadt Salzburg in der alten Salinenstadt Hallein, liegt die √§lteste Brennereides Landes. Der Guglhof wurde im Jahre 1641 von einem Halleiner Ratsherren als Gutshof errichtet. In den alten Gem√§uern wird die Brennerei seit Generationen als Familienbetrieb gef√ľhrt und hat Ihren Ursprung in der B√§uerlichen Brennerei-Tradition. Hergestellt werden ausschlie√ülich Jahrgangsbr√§nde. www.guglhof.at

Reisetbauer 41,5 % Vol. gebrannt zweifach im Pot-Still-Verfahren, gelagert ca. 3,5 Jahre in Edelstahltanks, ‚ā¨ 59,00 f√ľr 0,35 l
Die Vogelbeere schm√ľckt im Herbst viele G√§rten und Alleen mit ihren kr√§ftig roten Beeren und ihrem feingliedrigen Laub. Dass die ‚ÄěVogel‚Äú-Beeren nicht nur f√ľr die V√∂gel eine Delikatesse sind, beweist der k√∂stliche Vogelbeerbrand. F√ľr die Maischeherstellung werden vollreife, saubere Vogelbeeren von den St√§ngeln getrennt und fein zerkleinert. In Edelstahltanks wird die Maische vergoren, was ungef√§hr zw√∂lf Tage dauert. Das Herzst√ľck des Feinbrandes beinhaltet viele wertvolle Aromastoffe, die aus der Frucht und - bei der Vogelbeere besonders - auch aus den kleinen Kernen stammen, wodurch das Destillat seine feine Marzipannote erh√§lt. www.reisetbauer.at

Waldviertler Roggenhof 41 % Vol., gewonnen durch Mazerieren und Destillieren mittels Kolonne in Siebbodentechnik, gelagert ca. 2 Jahre in Edelstahltanks, ‚ā¨ 22,00 f√ľr 0,35 l
Bei der Mazeration wird besonderer Wert auf das Mischungsverh√§ltnis gelegt: 100% Frucht und max. 15% Alkohol aus der eigenen Produktion (Roggendestillat). Im Geschmack besticht er mit den klassischen Marzipant√∂nen, die besonders ausgepr√§gt sind.  Der saubere und reine Fruchtcharakter wird unterstrichen durch fein herbe Bitter- und Mandelaromen, die einen sehr harmonisch und ausgeglichen Gesamteindruck hinterlassen. www.roggenhof.at


Marillenbrand

G√∂lles Marille 45% Vol., in Kupferkesseln im Pot-Still-Verfahren doppelt destilliert, Lagerung ca. 2 Jahre in Glasballons oder Edelstahlbeh√§ltern, Verd√ľnnung mind. 4 Monate vor dem Abf√ľllen, ‚ā¨ 56,00 f√ľr 0,7 l
F√ľr G√∂lles Marillenbrand aus dem steirischen Vulkanland werden die Fr√ľchte vor dem Einmaischen entsteint. Erst zu einem sp√§ten Zeitpunkt wird ein kleiner Teil der Steine wieder zugesetzt, um den typischen Kernton in einer f√ľr dieses elegante Destillat passenden Intensit√§t zu erzielen. www.goelles.at

Brennerei Guglhof Marillenbrand Reserve 2008 43% Vol., Sorte: Rosenmarille, gebrannt im Pot-Still-Verfahren, Lagerung ca. 3 Jahre in Edelstahlbeh√§ltern, ‚ā¨ 48,00 f√ľr 0,7 l
www.guglhof.at

Hedwig und Franz Hirnschall Wachauer Marillenbrand 2010, 41 % Vol., gebrannt im Pot-Still-Verfahren, in 25 l-Glasballons ca. ein halbes Jahr gelagert, ‚ā¨ 22,00 f√ľr 1 l
In unserem Verein zum Schutz der Wachauer Marille haben wir uns verpflichtet die alten Wachauer Marillensorten wie Ungarische Beste und Klosterneuburger zu kultivieren. Diese beiden Sorten bilden das Ausgangsmaterial f√ľr unseren Brand. Wir entfernen ca. 80 % der Kerne. Etwa zwei Wochen nach dem Ende der G√§rung beginnen wir mit dem Rauhbrand. Im anschlie√üenden Feinbrand werden Vor- und Nachlauf abgetrennt und das Herzst√ľck wird nach einer Lagerungszeit von ca. einem halben Jahr mit Quellwasser auf Trinkst√§rke eingestellt. www.wachauermarille.at

Reisetbauer 42 % Vol. gebrannt im Pot-Still-Verfahren, gelagert ca. 3,5 Jahre in Edelstahltanks, ‚ā¨ 40,00 f√ľr 0,35 l
Die Marillen f√ľr diesen einzigartigen Edelbrand stammen aus dem nieder√∂sterreichischen Weinbaugebiet Wagram, genauer gesagt aus Feuersbrunn, wo sie im Garten des Winzers Bernhard Ott heranreifen. Geerntet werden die Marillen von Hand, je nach Witterung von Anfang Juli bis Mitte August, dann werden die sauberen und vollreifen Fr√ľchte fein zerkleinert und die Kerne abgetrennt. Das so erhaltene Marillenmus bezeichnet man als ‚ÄěMaische‚Äú, das Ausgangsprodukt f√ľr die Verg√§rung. Die fertig vergorene Maische wird einer zweifachen Destillation unterzogen, wobei das feine Marillenaroma durch langsames, behutsames Brennen in das Destillat √ľbergeht. www.reisetbauer.at


Waldviertler Roggenwhisky

Roggenreith ist ein kleines Dorf im Waldviertel. Das Waldviertel ist mystisch wie das schottische Hochland, ebenso strukturschwach wie Irland und beinahe so einsam wie die kanadische Weite. Rund um Roggenreith wird dem Ortsnamen entsprechend seit Jahrhunderten Roggen angebaut. Und seit ebenso vielen Jahren wurde daraus ausschließlich Brot gemacht. Bis 1995 der "Waldviertler Roggenhof" eine Schritt weiter ging und begann das Getreide zu destillieren.
www.roggenhof.at

Rye Whisky Original 41% Vol.
Besteht aus 60% Roggen und 40% Gerstenmalz, ‚ā¨ 35,00 f√ľr 0,7 l
Geschmack: harmonisch ausgeglichen durch beide Getreidesorten. Er zeichnet sich durch einen leichten Vanilleton aus.
Gelagert in Manhartsberger Sommereiche (Traubeneiche)

Pure Rye Malt 41% Vol.
Besteht aus 100% gem√§lzten Roggen, ‚ā¨ 39,00 f√ľr 0,7 l
Geschmack: Bei Roggen-Malzwhisky handelt es sich um ein in Europa einmaliges Produkt, das seine lieblich s√ľ√üe Honignote durch ein spezielles M√§lzverfahren des Roggens erh√§lt und in perfekter Weise mit dem Holz der Manhartsberger Sommereiche harmoniert.

Special-Pure Rye Malt Nougat 41% Vol.
Besteht aus 100% dunkel gem√§lzten Roggen, ‚ā¨ 43,00 f√ľr 0,7 l
Geschmack: Durch die dunkle Röstung des Malzes ist der Whisky sehr intensiv malzig und erhält eine einzigartige schokoladige Nougatnote. Gelagert wird in Manhartsberger Sommereiche.

« Letzte Änderung: 13. Juni 2011, 18:13:45 von Kuglblitz » Gespeichert

The Hat needs a good drink!
Kuglblitz
SMF God
*****
Offline Offline

Beiträge: 693



Aktivität (Posts):
0%

Rob The Hat


WWW
« Antworten #7 am: 15. Juni 2011, 10:15:11 »

Und hier noch die Weine von der Weinverkostung vom Mayer am Pfarrplatz.
www.pfarrplatz.at

Wiener Gemischter Satz  2010, ‚ā¨ 9,50 f√ľr 0,75 l

Riesling Alsegg 2010, ‚ā¨ 10,40 f√ľr 0,75 l

Zweigelt 2009, ‚ā¨ 9,90 f√ľr 0,75 l

Traminer Eiswein 1998, ausgetrunken
Gespeichert

The Hat needs a good drink!
Kuglblitz
SMF God
*****
Offline Offline

Beiträge: 693



Aktivität (Posts):
0%

Rob The Hat


WWW
« Antworten #8 am: 19. Juli 2011, 14:15:07 »

Und als finaler Abschluss noch alle Rezeote vom Cocktailwettbewerb inkl. Platzierung:   Cool
Die Pflichtzutat war Mozart dry.

1. Platz:
herb66   Lächelnd

Seller-Fella

3 cl Mozart Dry
2 cl Ruby Port (Noval)
1 cl Lindes Nussbitter (Walnusslik√∂r auf Weingeistbasis mit Gew√ľrzen)
1 dash Zitronensaft
1 dash Celery-Bitter (TBT)

shaken/strainen

----------------------------------

2. Platz
Avarax

White Cloud

4 cl Smith & Cross Jamaica Rum (gemacht mit Sea Wynde)
2 cl Mozart Dry
3 cl Limette
2 cl Orgeat frisch gepresst
sehr wenig Ginger Beer, maximal 4 cl
shake, in Highballglas auf Eis, Ginger beer hinzu, cheers!

----------------------------------

3. Platz
Homes

6cl Bourbon Whiskey
2cl Mozart dry
3 cl Zitronensaft
2 cl Zuckersirup
1 Eiweiß

shaken/strainen

----------------------------------

4. Platz:
comander

Mozart Spicy Plum

2 cl Mozart Dry
3 cl El Dorado 12 Jahre
3 cl Appleton 12 Jahre
2 dash Orange Bitter  (TBT)
0,5 cl Rosinensirup
On Top:
ca. 5-6 cl  Pflaumen Spicy Espuma (eigene Herstellung)

Zubereitung: Im Glas als Old Fashioned variante ger√ľhrt, das Espuma aufspritzen

Rezeptur Pflaumen Spicy Espuma

500 ml  Pflaumensaft  
300 gr Zucker
8 Nelken
Halber BL Weisen Pfeffer (gemahlen)
1 MS Kreuzk√ľmmel
1 St√ľck Ingwer  (2 cm)
2 Pimentkörner
4 cl frischer Limettensaft

Nach dem Kochen 2 Blatt Gelantine dazugeben und unterr√ľhren.
Zuerst mit 4 cl Pflaumensaft  in den Topf  geben Nelken , Ingwer und Piment
Kr√§ftig Muddeln jetzt die Restlichen Zutaten dazu und  alles 20 min k√∂cheln lassen.
Fein absieben in eine Flasche.
Nach dem Erkalten in den ISI Heim Sahnesyphon f√ľllen
2 frische Eiweiß dazugeben, fertig.
Empfehlung:
Den Zucker um die Hälfte reduzieren.

----------------------------------

Bene XVI

Lingam dry

2cl Mozart dry
2cl Dirndl-Brand (Daxböck)
3cl Guignolet de Dijon
1cl Zitronensaft frisch

shaken und auf frisches Eis in Tumbler abseihen.

----------------------------------

Freshman

3cl Mozart Dry
2,5cl Porfidio Jalisco
1,75cl Alter Williams (Distille)
3cl Limettensaft
1cl Agavendicksaft
1 mittleres Eiweiß
4cl Soda
 
Zubereitung wie ein Fizz, mit Soda aufgießen, keine Deko.

----------------------------------

Kuglblitz

Martini 40

inspiriert vom 40. Geburtstag eines Freudes namens Martin, der gerne Mozart hört und Bitterschokolade liebt

3cl   Mozart dry
1cl   Dunkler jamaikanischer Rum
1 cl   Solera Gran Reserva Brandy
2 cl   Trockener Wermut
1 BL   Frangelico
2 dash   Chocolate Bitters (TBT)
1 dash   Orange Bitters (TBT)

mit W√ľrfeleis kaltr√ľhren, in vorgek√ľhltes Martiniglas abseihen und mit Orangenzeste abspritzen
Edit: Chocolate Bitters gestrichen, danke an herb66 f√ľr den Tipp!  Cool

----------------------------------

Tiefenrausch

Rolling Into Deep

3 cl Amate Tequila Reposado (Anejo geht auch gut)
2 cl Mozart Dry
5 cl Lustau East India Solera Sherry
Orangenzeste
« Letzte Änderung: 19. Juli 2011, 14:17:15 von Kuglblitz » Gespeichert

The Hat needs a good drink!
Seiten: [1]   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by SMF 1.1.11 | SMF © 2006-2009, Simple Machines LLC