Cocktails & Dreams - Coole Drinks für heiße Sommer
 

21. November 2018, 14:39:45 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
News: Cocktails & Dreams RELAUNCH 2013 - Neuigkeiten im Forum online! Erster Schritt "Tasting Notes" als Preview verfĂĽgbar - Euer Feedback ist gefragt!!
 
   Übersicht   Hilfe Suche Einloggen Registrieren Chat  
Seiten: [1] 2 3 4 ... 6   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Der Highball - Thread. Was ist ein Highball? Definition, Diskussion, Rezepte  (Gelesen 28025 mal)
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
joerg.meyer
Jr. Member
**
Offline Offline

Beiträge: 83



Aktivität (Posts):
0%

« am: 25. August 2012, 22:00:48 »

Werte C&D'ler,

wie der eine oder andere vielleicht in den letzten Tagen mitbekommen hat, arbeite ich gerade an einem neuen Projekt, was sich schwerpunktmässig um die Drink Kategorie Highball dreht.

Ich habe heute hier im Forum einen Thread ĂĽber Wikipedia gelesen und wie beeindruckend mittlerweile, dank der FleiĂźarbeit von C&D Mitgliedern, die Deutsche Definition von COCKTAIL in Wikipedia ist. Ich habe daraufhin einen Blick auf die WIKI Seite COCKTAIL geworfen und kann dem nur voll und ganz zustimmen. Beeindruckende Leistung!

Beim Lesen des Artikel, geweckt durch mein aktuelles Interesse fĂĽr Highballs,  fand ich folgende "Definitionen":

Zitat
Weitere Drinkgruppen mit charakteristischer Grundstruktur sind:
...
• Highballs. Hierbei handelt es sich um Longdrinks aus lediglich einer Spirituose und einem so genannten Mixer (Sodawasser oder Softdrink wie Cola]], die im Gästeglas auf Eis zubereitet werden (Beispiel: Cuba Libre). Wird als Mixer Orangen- oder Grapefruitsaft verwendet, spricht man von einem Florida Highball (z. B. Harvey Wallbanger), bei Cranberrysaft von einem New England Highball (z. B. Sex on the Beach).


weiter

Zitat
• Der Gin Tonic ist ein typischer Highball, bestehend aus Spirituose (Gin) und Filler (Tonic Water).

und

Zitat
Highballs und weitere Longdrinks:

Gin Tonic: Gin, Tonic Water
Cuba Libre:[IBA 2] Rum, Cola
Dark’n’Stormy:[IBA 3] Rum, Ginger Beer
Moscow Mule:[IBA 2] Wodka, Ginger Beer
Horse’s Neck:[IBA 2] Cognac, Ingwerlimonade
Pimm’s No. 1 Cup: Pimm’s (Likör), Gurke, (Ingwer)limonade
Paloma: Tequila, Grapefruitlimonade
(Lime) Rickey: Spirituose, Limette, Sodawasser
Campari Orange: Campari, Orangensaft
Screwdriver:[IBA 1] Wodka, Orangensaft
Harvey Wallbanger:[IBA 2] Wodka, Galliano, Orangensaft
Sea Breeze:[IBA 2] Wodka, Cranberrysaft, Grapefruitsaft
Sex on the Beach:[IBA 2] Wodka, Cranberrysaft, Orangensaft, Pfirsichlikör
Straits Sling: Gin, Kirschlikör, Bénédictine, Zitronensaft, Bitters, Sodawasser
Singapore Sling:[IBA 2] Gin, Kirschlikör, Bénédictine, Orangenlikör, Limettensaft, Grenadine, Bitters, Ananassaft
Tequila Sunrise:[IBA 2] Tequila, Orangensaft, Zitronensaft, Grenadine
Long Island Iced Tea:[IBA 2] Gin, Rum, Wodka, Tequila, Orangenlikör, Zitronensaft, Cola


Wenn ich das oben gelesene richtig interpretiere, ist dann Singapore Slang, Tequila Sunrise und z.B. Long Island Ice Tea kein Highball sondern ein Longdrink?

Soweit ich das bislang verfolgen konnte, ist die Definition eines Highballs nicht zwingend eine Mischung aus Spirituose und Filler.
Sicherlich ein, Gin Tonic kann ein Highball sein, aber ein Highball kann mehr sein, als sein Gin Tonic!

Daher meine Frage an die Runde: Wie wĂĽrdet Ihr einen Highball Definieren? Warum? Was sind die Quellen? Welche Rezepte gibt es auĂźerhalb von Spirituose und Filler zu entdecken?

---

ein paar EinwĂĽrfe zur Diskussion:

• Mein erster Cocktail, den ich gemixt habe, war ein EL DIABLO ... ich würde Ihn einen Highball nennen. Korrekt?

• Dale De Groff hat den Anjeo Highball kreiert. Ein Highball?

• Ein Gin Tonic ist ein Highball, wenn der Bartender den Drinks fertig mix und kein Tonic dazu stellt. Ein Highball ist ein fertiger Drink. Wenn man selber mischt ist es ein Longdrink. Ein Cuba Libre ist ein Highball - ein Rum auf Eis im Longdrinkglas mit einem Stück Limette und einer Cola Fl. bei Seite ist ein Longdrink, kein Highball.

Freue mich auf eine rege Diskussion. Wenn ich nächste Woche wieder in Hamburg bin. Werde ich mal ein paar Definitionen aus verschiedenen Büchern nachliefern.

Jörg Meyer

Links:

Anjeo Highball - http://www.smallscreennetwork.com/video/97

El Diablo - Jörg Meyer - http://blog.essen-und-trinken.de/2009/03/14/hinter-der-bar-hat-sich-teuflisch-viel-verandert/
Gespeichert
dadid123
Development
SMF God
******
Offline Offline

Beiträge: 1.982



Aktivität (Posts):
0%


« Antworten #1 am: 25. August 2012, 23:14:27 »

...ein paar EinwĂĽrfe zur Diskussion:
...
• Ein Gin Tonic ist ein Highball, wenn der Bartender den Drinks fertig mix und kein Tonic dazu stellt. Ein Highball ist ein fertiger Drink. Wenn man selber mischt ist es ein Longdrink. Ein Cuba Libre ist ein Highball - ein Rum auf Eis im Longdrinkglas mit einem Stück Limette und einer Cola Fl. bei Seite ist ein Longdrink, kein Highball.
...

Zunächst eine grundsätzliche Frage: wer war zuerst da, das Highball Glas oder der Highball Drink?  Zwinkernd

In der englischen Sprache gibt es vielerlei Bedeutungen fĂĽr "High Ball", z.B. im Webster's New Universal Unabridged Dictionary 1983:

high'ball

[bartender's slang for "whiskey glass"]

1. liquour, usually whiskey or brandy, mixed with soda water, ginger ale, etc. and served with ice in a tall glass: also high ball

2. a railroad signal, originally a ball hung above the tracks, meaning "go ahead": sometimes used figuratively

high'ball

to proceed at great speed [Slang]

Ich denke dass diese Bedeutungen sowohl der Drink- als auch der Gläserkategorie den Namen gegeben haben

FĂĽr mich wäre somit ein Gin & Tonic ein Highball, auch wenn der Bartender die angebrochene Tonic Flasche daneben stellt, dann hätte ich einen Highball plus einer angebrochenen Flasche Tonic Water vor mir auf dem Tisch stehen. Ob der Bartender oder ich  den Drink mixen ist meiner Meinung nach irrelevant, der Drink ist dann ein Highball wenn er im Highball Glas trinkfertig vor mir steht.
« Letzte Änderung: 25. August 2012, 23:22:36 von dadid123 » Gespeichert

Resist the temptation to buy inexpensive liquor. Charles H. Baker Jr.
Hannibal
Development
SMF God
******
Offline Offline

Beiträge: 6.303



Aktivität (Posts):
0%

« Antworten #2 am: 25. August 2012, 23:28:16 »

Der Highball ist eine Kategorie, die ein bisschen in Vergessenheit geraten ist, bevor ich eine Antwort geben wollte, habe ich auch erstmal meine Literatur zu Rate gezogen.
Der Highball kommt als Begriff erst relativ spät auf.
Beispielsweise 1948 David Embury - The Fine Art of Mixing Drinks
Zitat
In an effort to start a movement for the propose of bringing some semblance of order of chaos, however, let us define a Highball as any tall iced drik (6 ounces or more) consisting of a base liquid (alcoholic or not) in combination  with carbonated berverage and with or without auxiliary coloring and flavouring agents, but definitely without lemon or lime. If citrus juices are used the drink becomes a Buck, or a Collins or a Rickey and is not longer a Highball.

Zusammenfassung:
Highball
eine aromaintensive Zutat (Spirituose, Wein, Sirup)
kohlensäurehaltiger Füller
kein Zitrus
(auf Eis, im Longdrinkglas gebaut)

Collins ist das gleiche mit Zitrus und Zucker
Rickey mit Zitrus ohne Zucker
Buck mit Zitrus und Zitrusschale und ohen Zucker (nach Embury)

Ein Longdrink ist eine Oberkategorie, die u.a. Highball, Collins, Rickey, Buck, Punch usw. beherbergt und nur das Glas als Gemeinsamkeit besitzt.

PS: Ob Tonic im Glas oder daneben steht ist auch fĂĽr mich ziemlich irrelevant
« Letzte Änderung: 25. August 2012, 23:39:36 von Hannibal » Gespeichert
mangomix
SMF God
*****
Offline Offline

Beiträge: 1.207



Aktivität (Posts):
0%
Drink less, but better!


WWW
« Antworten #3 am: 26. August 2012, 10:25:51 »

Werte C&D'ler,
 Ich habe daraufhin einen Blick auf die WIKI Seite COCKTAIL geworfen und kann dem nur voll und ganz zustimmen. Beeindruckende Leistung!
Danke!

Wenn ich nächste Woche wieder in Hamburg bin. Werde ich mal ein paar Definitionen aus verschiedenen Büchern nachliefern.
Sehr gerne, bin gespannt!
Gespeichert

"Which is the best way to drink a cocktail?" - "Quickly, while it's laughing at you!" (Harry Craddock)
Wiki Loves Cocktails | CocktailbĂĽcher
Marler
Development
SMF God
******
Offline Offline

Beiträge: 861



Aktivität (Posts):
0%


WWW
« Antworten #4 am: 26. August 2012, 17:44:52 »

[...]
Der Highball kommt als Begriff erst relativ spät auf.
Beispielsweise 1948 David Embury - The Fine Art of Mixing Drinks

Auch das Savoy kennt schon den Highball. Dort wird eine etwas engere Definition gezogen: Eis, beliebige Spirituose/Wein, Soda oder nach Belieben Ginger Ale. Auf Wunsch als Dekoration eine Zitronenzeste hinzugeben. Gleich darauf ist jedoch vom "Amer Picon Highball" die Rede, wo zusätzlich noch 3 Dashes Grenadine hinzukommen.

Aufbauend darauf würde ich nun sagen, dass wirklich nur eine Grundspirituose, ein beliebiger Filler (und nicht mehrere Säfte etc.), ggf. Bitters/Prise Salz (Paloma) und Dekoration einen Highball ausmachen. Er muss zudem im Gästeglas direkt gebaut werden und soll einen erfrischenden Charakter haben, der auch etwas verwässern darf. Ob der Filler schon im Glas oder in einer Flasche dazu serviert wird, finde ich auch irrelevant. Für mich geht es um den fertigen Cocktail, wie er getrunken wird. Damit wären weder Anejo Highball noch El Diablo ein Highball, wohl aber ein Longdrink.

Das ist nun aber meine persönliche Einschätzung, wie ich einen Highball in der Cocktaillandschaft abgrenzen würde. Mit Sicherheit gibt es andere Ansätze bzw. Probleme, die davon nicht abgedeckt werden. Ich freue mich auf weitere Quellen!
Gespeichert

comander
Moderator
SMF God
*****
Offline Offline

Beiträge: 1.630



Aktivität (Posts):
0%


« Antworten #5 am: 26. August 2012, 19:09:35 »

Also ich hab auch mal gegoogelt
Kann allerdings nicht sagen ob das alles so stimmt

Dort ist die Rede von Einem Bartender:
Patrick Duffy , Der die Trinkkategorie  " Highball " 1895 vergeben hat.

highball Definition English


Deutsche Ăśbersetzung:
hier


Also für mich zählt auch als highball Spirituose , Wein , Likör etc. und jegliche Art von Limonade
Im Hohen Glas servieren mit Trinkhalm.
Jetzt Stellt sich noch die Frage:  viel oder wenig Crushed Eis oder EiswĂĽrfel
Ich bevorzuge  EiswĂĽrfel  Zwinkernd

Also:
Alabama Slammer , Sex on The Beach (Drinks mit mehr als 3-4 Zutaten) usw.  
zählen für mich nicht zu den Highballs sind eher Longdrinks .......

Darauf erst mal ein Gin Tonic

Cheers
« Letzte Änderung: 26. August 2012, 19:19:08 von comander » Gespeichert

Zitat:
Selbst ein Kopfschuss wäre während dieser Arbeit eine willkommene Abwechslung
(Daniel Craig Britischer Schauspieler)
Gimlet
Sr. Member
****
Offline Offline

Beiträge: 394



Aktivität (Posts):
0%

« Antworten #6 am: 28. August 2012, 19:09:29 »

Werte C&D'ler,
wie der eine oder andere vielleicht in den letzten Tagen mitbekommen hat, arbeite ich gerade an einem neuen Projekt, was sich schwerpunktmässig um die Drink Kategorie Highball dreht.
...........................

Freue mich auf eine rege Diskussion. Wenn ich nächste Woche wieder in Hamburg bin. Werde ich mal ein paar Definitionen aus verschiedenen Büchern nachliefern.

Jörg Meyer


Reine Neugier. Was ist das denn fĂĽr ein Projekt?
Gespeichert

Weder Plausibilität noch der Umstand, dass etwas an Universitäten gelehrt wird, noch die Tatsache, dass etwas gängige Meinung ist, sind Garanten für dessen Richtigkeit. (Fredmund Malik- Berater)
Hannibal
Development
SMF God
******
Offline Offline

Beiträge: 6.303



Aktivität (Posts):
0%

« Antworten #7 am: 28. August 2012, 19:55:39 »

Sex on the Beach ist fĂĽr mich ein Punch, wenn auch kein guter. One of a sour, two of a sweat, three of a strong, four of a weak.
Gespeichert
dadid123
Development
SMF God
******
Offline Offline

Beiträge: 1.982



Aktivität (Posts):
0%


« Antworten #8 am: 28. August 2012, 20:45:55 »

Im aktuellen Diffordsguide #10 lese ich gerade auf Seite 260 eine interessante Herleitung des Namens Highball:

"...In his 2003 'The Joy of Mixology' Gary Reagan explains that "Highball is an old railroad term for the ball indicator connected to a float inside a steam train's water tank which told the conductor that there was enough water in the tank and so the train could proceed. Apparently when the train was set to depart, the conductor would give the highball - two short whistle blows and one long". Gary explains that this term was apt as the drinks consist of 2 shots of liquor and a long pour of mixer.

Hört sich plausibel an und gefällt mir. Übrigens wird auch in diesem Artikel vorher die Herkunft des Drinks auf Patrick Gavin Duffy 1895 zurückgeführt.
« Letzte Änderung: 28. August 2012, 20:58:44 von dadid123 » Gespeichert

Resist the temptation to buy inexpensive liquor. Charles H. Baker Jr.
joerg.meyer
Jr. Member
**
Offline Offline

Beiträge: 83



Aktivität (Posts):
0%

« Antworten #9 am: 28. August 2012, 21:17:07 »

@dadid123 ... beim Signal gibt es etwas unterschiedliche Versionen, ich finde diese Geschichte etwas charmanter und man findet dazu viele Quellen. Kurz gesagt: Highball hieĂź Speed geben, der Heizer (Boilerman) hatte was zu tun...  http://www.flickr.com/photos/lucky525/3038446783/

Werte C&D'ler,
wie der eine oder andere vielleicht in den letzten Tagen mitbekommen hat, arbeite ich gerade an einem neuen Projekt, was sich schwerpunktmässig um die Drink Kategorie Highball dreht.
...........................

Freue mich auf eine rege Diskussion. Wenn ich nächste Woche wieder in Hamburg bin. Werde ich mal ein paar Definitionen aus verschiedenen Büchern nachliefern.

Jörg Meyer


Reine Neugier. Was ist das denn fĂĽr ein Projekt?

Zum Projekt: Ich eröffne in kürze mit dem Team vom Le Lion • Bar de Paris eine neue "Dive" Bar in Hamburg Eppendorf/Hoheluft.

THE BOILERMAN BAR - Highballs and Music

Wie man dem "Untertitel" entnimmt, widmet sich diese Bar schwerpunktmässig dem Thema Highballs (damit verbunden eine große Auswahl American Whiskey). Der bereits erwähnte Duffy hatte mich schon einmal vor mehr als sieben Jahren zur Bar LE BON LION und später zum LE LION inspiriert

Zitat
„Bartending is an old and honorable trade. It is not a profession and I have no sympathy with those who try to make it anything but what it was. The idea of calling a bartender a professor or mixologist is nonsense.

In the many years that I have tended bar, I have learned a few lessons that may be of some benefit to bartenders of the near future. The barkeeper should be neatly shaved, and his hands and nails should be immaculately clean. A good bartender wears a fresh white linen coat, and I personally fancy a carnation. I hope, in the better bars, to see the old tradition of the trade revived. At the Ashland House, for instance, where I had charge twelve years, four barmen in spotless white, wearing carnations in their lapels, were ranged in their appointed stations behind the long, highly-polished bar. When a customer approached, a little napkin of Irish linen was placed on the counter in front of him. A gleaming glass, suitable for the drink he ordered, was set before him, and the bartender than rapidly mixed the drink.

I cannot too much deplore the custom, which has become prevalent of late of free and general conversation between bartenders and patrons. The bartender should answer civilly and briefly every reasonable question that is put to him, but he should not enter into protracted conversation with the customers. Mr. Brockway, the proprietor of the Ashland House had one of the most distinguished bars of the old days, and he was in the habit of discharging immediately any barkeeper whom he found indulging in unnecessary conversation across the counter.“

Patrick Gavin Duffy - The Official Mixer's Manual - 1934

Vor einiger Zeit war er wieder Quell der Inspiration fĂĽr dieses neue Projekt und den Fokus auf die vergessene und eventuelle Missverstandene Gruppe der Highballs.

Die Definitionen im aktuellen Cocktail Wiki Eintrag sind durchaus richtig. Nur was man bei Highballs und einem Definitionsversuch nie vergessen sollte ist die Entwicklung und der Zeitbezug. Die Ur-Definition fĂĽr Highballs sind American Whiskey Whisk(e)ys, Eis und Soda.
Die Definitionen auf Wiki sind nur dann korrekt, wenn man Sie im zeitlichen Kontext sieht.

Die UrsprĂĽngliche Idee dahinter, und daher auch der Name, aber ist eine extrem schnelle Zubereitung. Die Frage ist z.B. ob Rickeys, Bucks oder Mules nicht eine Unterkategorie in der Hauptkategorie Highballs sind? Ich denke eher in diese Richtung...

Ein El Diablo ist in meinen Augen z.B. heute ein Highball.

Falls jemand das Projekt verfolgen möchte, gibt es derzeit hier die Möglichkeit
Zitat
. Eine Webseite folgt in KĂĽrze unter boilerman.de

Wir werden dem geneigten Cocktail Freund in einer Pre Opening Woche die Chance zum Testen geben, wer eingeladen werden möchte, dem sei ein Subscribe bei den "Freunden des Löwen" empfohlen:

Zitat


Zurück zu den Highballs. Ich freue mich auf jeden Beitrag. Schnipsel, Links, Zitate, Definitionen, Textstellen rund zum Thema Highballs. Ein "Falsch" gibt es da eher nicht, man muss die Beiträge eher in den richtigen zeitlichen Rahmen einsortieren.

Sobald ich wieder Zeit im Bureau finde, lade ich mal meine "FundstĂĽcke" hier hoch....

GruĂź

Jörg Meyer


« Letzte Änderung: 28. August 2012, 21:51:05 von joerg.meyer » Gespeichert
Gimlet
Sr. Member
****
Offline Offline

Beiträge: 394



Aktivität (Posts):
0%

« Antworten #10 am: 28. August 2012, 21:45:04 »

FĂĽr mich ist ein Highball eine Spirituose mit Mineralwasser bzw. Sodawasser. Mischungen mit Tonic, Ginger Ale usw. nicht. Bei Kulinarischem bin ich fĂĽr die Bewahrung des Orginalen - soweit man es weiĂź.

Meiner Ansicht nach war Patrick Duffy nicht der "Erfinder" des Highballs bzw. auch nicht der Namensgeber.
http://en.wikipedia.org/wiki/Highball

@jörg.meyer
Warum glauben Sie daĂź es American Whiskey im Original ist? Ich las meistens von Scotch.
Gespeichert

Weder Plausibilität noch der Umstand, dass etwas an Universitäten gelehrt wird, noch die Tatsache, dass etwas gängige Meinung ist, sind Garanten für dessen Richtigkeit. (Fredmund Malik- Berater)
joerg.meyer
Jr. Member
**
Offline Offline

Beiträge: 83



Aktivität (Posts):
0%

« Antworten #11 am: 28. August 2012, 21:49:38 »

FĂĽr mich ist ein Highball eine Spirituose mit Mineralwasser bzw. Sodawasser. Mischungen mit Tonic, Ginger Ale usw. nicht. Bei Kulinarischem bin ich fĂĽr die Bewahrung des Orginalen - soweit man es weiĂź.

Meiner Ansicht nach war Patrick Duffy nicht der "Erfinder" des Highballs bzw. auch nicht der Namensgeber.
http://en.wikipedia.org/wiki/Highball

@jörg.meyer
Warum glauben Sie daĂź es American Whiskey im Original ist? Ich las meistens von Scotch.


Pardon, da hab ich mich falsch ausgerĂĽckt. Die Urdefinition ist Soda und Whisky(e)y. Im Boilerman geht mehr um American Whiskey ...
Gespeichert
Gimlet
Sr. Member
****
Offline Offline

Beiträge: 394



Aktivität (Posts):
0%

« Antworten #12 am: 28. August 2012, 21:55:33 »

Haben Sie mal vom Highball im Zusammenhang mit dem Niblo Theatre in New York gehört?
Gespeichert

Weder Plausibilität noch der Umstand, dass etwas an Universitäten gelehrt wird, noch die Tatsache, dass etwas gängige Meinung ist, sind Garanten für dessen Richtigkeit. (Fredmund Malik- Berater)
joerg.meyer
Jr. Member
**
Offline Offline

Beiträge: 83



Aktivität (Posts):
0%

« Antworten #13 am: 28. August 2012, 22:07:24 »

nein
Gespeichert
Gimlet
Sr. Member
****
Offline Offline

Beiträge: 394



Aktivität (Posts):
0%

« Antworten #14 am: 28. August 2012, 22:13:41 »

Darauf einen Gimlet. Vielleicht erfreut Sie das. FĂĽr mich bis jetzt die glaubwĂĽrdigste Geschichte.

Bitte meinerseits. Wenn Sie das erwähnte Buch jemals in die Hände bekommen, schenken Sie dem Forum eine digitale Kopie.

GrĂĽĂźe Gimlet
Gespeichert

Weder Plausibilität noch der Umstand, dass etwas an Universitäten gelehrt wird, noch die Tatsache, dass etwas gängige Meinung ist, sind Garanten für dessen Richtigkeit. (Fredmund Malik- Berater)
Seiten: [1] 2 3 4 ... 6   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by SMF 1.1.11 | SMF © 2006-2009, Simple Machines LLC