Cocktails & Dreams - Coole Drinks fŁr heiŖe Sommer
 

08. Dezember 2019, 13:46:40 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
News: F√ľr Feedback zu den C&D Previews braucht Ihr Zugang im geschlossenen Bereich im Forum - dazu bei talex melden! Bitte E-Mail an talex@barfish.de schicken mit Eurem Forumsnamen, Danke!!
 
   Übersicht   Hilfe Suche Einloggen Registrieren Chat  
Seiten: [1]   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Rum zum pur trinken  (Gelesen 361 mal)
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
Stout
Sr. Member
****
Offline Offline

Beiträge: 407



Aktivität (Posts):
3.43%


« am: 02. Dezember 2019, 15:01:20 »

Hallo zusammen.

Ich habe das Pur-Trinken f√ľr mich entdeckt. Neben einigen Single Malts habe ich auch Rum ins Auge gefasst. Daher suche ich nun vermehrt nach Rum zum sippen.

Da habe ich bisher:
El Dorado - 12 Years Demerara Rum
Appleton   - 8 Years
Rum Albrecht   - LPS 17J

Andere habe ich zwar auch, aber die sind alle max 5 Jahre alt und daher meiner Ansicht nach weniger zum Pur-Trinken geeignet. Zwinkernd



Gedacht hatte ich an folgende Kandidaten:
El Dorado - 15 Years Demerara Rum
El Dorado - 21 Years Demerara Rum
Appleton   Extra - 12 Years
Appleton   - 21 Years
Bacardi - Reserva Ocho 8
Havana Club - Anejo 7 Anos
Ron Zacapa - 23

Fragen:
Kann man Kubaner pur trinken? Wenn ja, welche? Caney? Matusalem?
Gibt es gereifte Martinique Rums?
Welche Rums (losgelöst von meiner Vorauswahl) kann man empfehlen?
Ist der Pampero Aniversario gut?
Wie ist der Zacapa 23 verglichen mit dem El Dorado 12, den ich schon da habe?
Auf was hat man auch nach Jahren noch Lust?

MfG
Mo
Gespeichert
Manni84
Jr. Member
**
Offline Offline

Beiträge: 59



Aktivität (Posts):
5.71%

« Antworten #1 am: 02. Dezember 2019, 22:47:45 »

Selbstverständluch kann man Kubaner pur trinken.

Mit gutem Preis Leistungsverhältnis erwähne ich sehr gern den Havana Club selection de maestros. Der kommt mir nicht mehr aus dem Schrank.
Auch die Rums von Santiago de Cuba kann man ins Auge fassen.

Matusalem finde ich den 15 als auch den 23 jährigen sehr lecker. Ist aber ein Dominikaner.

Den Ron Zacapa 23 empfehle ich nur eingeschränkt. Der Preis ist in meinen Augen zu hoch. Ich mag es nicht wenn ein Rum dieser Preis und Altersklasse mit unmengen Zucker verpanscht wird. Warum sie das machen erschließt sich mir nicht zu 100%. Um Aromen hervorzuheben? Um ihn angenehmer zum trinken zu machen? Oder schlichtweg fehlende Handwerkskunst zu kaschieren. Diese Praktik ist leider keine seltenheit und stört mich persönlich.

Gereifte Martinuque Rhums gibts einige, hab mich mit diesen aber nicht wirklich stark auseinandergesetzt.
Gespeichert
Microboy
Development
SMF God
******
Offline Offline

Beiträge: 911



Aktivität (Posts):
1.14%

« Antworten #2 am: 03. Dezember 2019, 11:53:08 »

Schau dir doch mal die Abf√ľllungen von Velier, Compagnie des Indes oder La Maison du Whisky an ... da gibt es sehr sch√∂ne Sachen (Hampden, Caroni, Worthy Park ...)


http://www.velier.it/prodotti/ricerca-e-selezioni-gargano/habitation-velier

http://compagniedesindesrum.com/de/

https://www.weinquelle.com/marken/Transcontinental_Rum_Line.html
Gespeichert
StephanoS
Full Member
***
Offline Offline

Beiträge: 162



Aktivität (Posts):
2.29%

« Antworten #3 am: 03. Dezember 2019, 17:16:05 »

Ich empfehle die Rums von Foursquare aus Barbados, bisher haben die mir alle gefallen. Die Marke wurde auch gerade prämiert.

Zum Testen k√∂nntest du dir doch einen Rum-Adventskalender g√∂nnen. Gibt es f√ľr 65‚ā¨, wir haben gestern die ersten zwei T√ľren aufgemacht :-)

Schau dir doch mal die Abf√ľllungen von Velier, Compagnie des Indes oder La Maison du Whisky an ... da gibt es sehr sch√∂ne Sachen (Hampden, Caroni, Worthy Park ...)


http://www.velier.it/prodotti/ricerca-e-selezioni-gargano/habitation-velier

http://compagniedesindesrum.com/de/

https://www.weinquelle.com/marken/Transcontinental_Rum_Line.html
Gespeichert
Stout
Sr. Member
****
Offline Offline

Beiträge: 407



Aktivität (Posts):
3.43%


« Antworten #4 am: 05. Dezember 2019, 03:04:17 »

@Manni84:
Danke f√ľr die Tips.
Den Zacapa w√ľrde ich damit wohl eher nicht holen.
Den <Havana Club selection de maestros> kannte ich noch gar nicht. Was man √ľber den ao lesen kann klingt vielversprechend, danke.:-)
Matusalem ist sepbstverständlich ein Dominikaner, ich habe da den Namen verwechselt. Ron Mulata meinte ich eigentlich... Kannst du trotzdem den Geschmack der beiden Matusalems 15+23 etwas beschreiben?

Hey Microboy.
Danke f√ľr die drei Marken. Kannte bisher keine davon. Ganz sch√∂n hochpreisig, oder? Kannst du von denen etwas empfehlen?

Hallo StephanoS.
Foursquare kannte ich bisher gar nicht. Die machen teils krasse Sachen. Zwei, drei Sachen habe ich mir mal vorgemerkt. :-P

-_-_
Hat jemand Erfahrungen mit Worthy Park Rums, zum Beispiel dem hier:
https://www.barfish.de/Worthy-Park-Single-Estate-Reserve-Jamaica-Rum-07-Liter-45-Vol.html
Gespeichert
Manni84
Jr. Member
**
Offline Offline

Beiträge: 59



Aktivität (Posts):
5.71%

« Antworten #5 am: 05. Dezember 2019, 08:32:35 »

Ich wills mal versuchen.
Die beiden Matusalems sind in meinen Augen Easy Drinker. Keine atemberaubende Komplexit√§t. Aber dennoch durchaus lecker und einsteigerfreundlich. Vor allem wenn man den Preis des 15 j√§hrigen ber√ľcksichtigt. Dieser schmeckt s√ľ√ü, rund, mit t√∂nen von Vanille und Eiche.
Ob der 23 j√§hrige sein Geld wert ist, da scheiden sich die Geister. Viele st√∂ren sich daran dass er nicht die ansonsten so typische s√ľ√üe aufweist. Auch hier kommt Vanille. Er ist bedeutend w√ľrziger und trockener als der j√ľngere Bruder. Den Abgang der beiden Abf√ľllungen w√ľrde ich als mittellang einstufen.

In deiner Liste ist noch einer meiner persönlichen Favoriten: Der Appleton 21.
Der 12 j√§hrige ist auch nicht schlecht, kann aber dem 21 j√§hrigen bei weitem nicht das Wasser reichen. Er is um einiges runder und komplexer. F√ľr einen ungezuckerten Rum sehr s√ľ√ü und weich.

Das wichtigste ist am ende immer selbst zu probieren. So siehst du was dir zusagt und du erkennst schnell  die unterschiede. Geh ruhig auch mal in eine gem√ľtliche Bar und probier dort mal ein Gl√§schen von einem teureren Rum. So lassen sich oftmals empfindliche Fehlk√§ufe vermeiden.
« Letzte Änderung: 05. Dezember 2019, 08:38:52 von Manni84 » Gespeichert
Stout
Sr. Member
****
Offline Offline

Beiträge: 407



Aktivität (Posts):
3.43%


« Antworten #6 am: 05. Dezember 2019, 16:28:46 »


Hier mal meine bisherigen Sachen:
Vorhanden:
El Dorado - 12 Years Demerara Rum - find ich angenehm, recht einfach zu trinken, s√ľ√ülich, rund, sanft
Appleton   - 8 Years - recht scharf, fruchtig, fetter als der El Dorado 12, recht langer Nachgeschmack, kantig
Rum Albrecht   - LPS 17J - scharf, Wuchtbrumme in Breite, Tiefe und L√§nge, Frucht und viel Holz, bleibt ewig im Hals
Smith&Cross Navy Strength - sehr scharf, Wuchtbrumme, aber nicht ganz so wie der LPS 17, massenhaft Frucht, etwas Holz, kantig

√úberlegungen:
El Dorado - 8
El Dorado - 15
El Dorado - 21
Appleton   Extra - 12 Years
Appleton   - 21 Years
Bacardi - Reserva Ocho 8
Havana Club - Anejo 7 Anos
Havana Club - Selection de Maestros
Mezan - 2005 Jamaica Long Pond
Mezan - 2004 Panama
Worthy Park - Single Estate Reserve
...

Weitere Idee,?
Gespeichert
Manni84
Jr. Member
**
Offline Offline

Beiträge: 59



Aktivität (Posts):
5.71%

« Antworten #7 am: 05. Dezember 2019, 18:25:24 »

Bei der Menge an nachtr√§glich zugesetztem Zucker m√ľssen die El Dorado Rums ja auch s√ľ√ü schmecken. Ich kenne den ein oder anderen, s√ľffig, keine Frage... Ich verwende den 12 j√§hrigen z.B. haupts√§chlich f√ľr Cocktails.

Wenn dieses Kriterium f√ľr dich interessant ist empfehle ich diese Datenbanken:

http://rumproject.com/rumforum/viewtopic.php?t=1683&sid=f17c44c9b4b8eb9a911e192cb5b8fb16

http://www.drecon.dk/index.php/17-list-of-rum-measured

Wenn es f√ľr dich keine Rolle spielt mit wie viel geschmacksverst√§rkendem Zucker dem Konsumenten Qualit√§t vorgespielt wird steht dem Genuss nat√ľrlich nichts im Wege.

Ich bin nur der Meinung es sollte öfter darauf hingewiesen werden weil dieser Zusatz erschreckender Weise nicht deklarierungspflichtig ist.

Wie schon erw√§hnt k√∂nntest du noch Abf√ľllungen von Santiago de Cuba ins Auge fassen.
Gespeichert
Sgt. Fischoni
Full Member
***
Offline Offline

Beiträge: 230



Aktivität (Posts):
8.57%

« Antworten #8 am: 05. Dezember 2019, 21:34:45 »

Wie Manni84 schon geschrieben hat k√∂nnte ein gelagerter Rum von Santiago de Cuba ganz interessant f√ľr Dich sein. Einen Ron Mulata brauchst Du da im Vergleich wohl nicht mehr zu kosten und ein HC7 d√ľrfte sich da auch er√ľbrigen. Die sind nicht so aromatisch.

Nach meinen Erfahrungen mit Bacardi, w√ľrde ich den Ochos Anos nicht in Betracht ziehen.

Ein Botucal Reserva Exclusiva ist meines Erachtens eine leckere Alternative, wohingegen ich von einem Ron Prohibido 12 Years abraten muss.
Gespeichert
Stout
Sr. Member
****
Offline Offline

Beiträge: 407



Aktivität (Posts):
3.43%


« Antworten #9 am: 05. Dezember 2019, 23:59:20 »

Santiago de Cuba habe ich mir ehrlich gesagt noch nicht angesehen.  Ich lese mal ein Bisschen was dazu. ;-)

Zuckerzusatz ist √ľbrigens f√ľr mich erstmal kein direktes Kriterium. Klar, Captain Morgan Spiced Gold ist Lik√∂r und nicht Rum, so weit w√ľrde ich bei El Dorado 12 beispielsweise nicht gehen. Nachdem ich heute mal wieder den Smith & Cross pur genossen habe, ist mir noch klarer geworden, dass ich wohl zuerst die oben genannten Jamaica Rums probiere. Die F√ľlle und Tiefe der Aromen ist einfach sehr "angenehm", und auch wenn der El Dorado 12 auf seine Art sch√∂n ist, reizt mich die Power der Jamaicaner mehr.

Ist der Botucal Reserva Exclusiva von Diplomatico, mit dem alten Herrn auf der Flasche, oder gibt es da einen zweiten Rum, der fast identisch hei√üt? Ist der so s√ľ√ü wie man liest?
« Letzte Änderung: 06. Dezember 2019, 00:01:50 von Stout » Gespeichert
Manni84
Jr. Member
**
Offline Offline

Beiträge: 59



Aktivität (Posts):
5.71%

« Antworten #10 am: 06. Dezember 2019, 01:46:28 »

El Dorado ist erschreckender Weise stärker gezuckert als Captain Morgen.

Das Sortiment von Bacardi is tats√§chlich nicht besonders r√ľhmlich. In meiner Bar findet sich auch nur der Bacardi 8. Manchmal trinke ich ihn auch pur, benutze ihn aber mehr zum mixen.

Ja der Botucal hieß ehemals Diplomatico. Ich hab mal was gelesen dass sie wegen irgendwelchen Markenrechtlichen problemen den Namen in Deutschland auf Botucal geändert haben. Der unterschied beschränkt sich also nur aufs Etikett.
Gespeichert
Sgt. Fischoni
Full Member
***
Offline Offline

Beiträge: 230



Aktivität (Posts):
8.57%

« Antworten #11 am: 06. Dezember 2019, 08:29:27 »

Ist der Botucal Reserva Exclusiva von Diplomatico, mit dem alten Herrn auf der Flasche, oder gibt es da einen zweiten Rum, der fast identisch hei√üt? Ist der so s√ľ√ü wie man liest?

Manni84 war schneller...Botucal Reserva EXklusiva und Diplomatico Reserva Exklusiva sind identisch.

Der Botucal ist schon s√ľ√ü. Etwa auf dem Niveau des El Dorado 12. Ein Appleton 12 ist da erheblich trockener. Die Power eines Jamaicaners wirst Du beim Botucal nicht finden.
Gespeichert
Seiten: [1]   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by SMF 1.1.11 | SMF © 2006-2009, Simple Machines LLC