Cocktails & Dreams - Coole Drinks für heiße Sommer
 


 

Havana Club 3 Jahre Liter (Añejo 3 Añjos) - 40% - 1000 ml
Havana Club



Chartreuse Verte (grün) - 55% - 700 ml
Chartreuse



Marie Brizard Curacao Blue - 25% - 700 ml
Marie Brizard


 
Flaming Ferrari  
Flaming Ferrari

Flaming Ferrari
mehr
Hot Drink
 Barlöffel
Martiniglas
 
cl Grand Marnier Rouge
cl Chartreuse (grün, 55% Alkoholgehalt)
cl Curaçao Blue (Bols)
cl Rum (Havana Club, 3 Jahre)

  Für alle Verrückten unter uns! :-)
mehr
verrückt

In seiner Sendung vom 15. April 2003 hat sich Herr Schmidt, vielen besser bekannt als "Dirty Harry", unter die Cocktailmixer gewagt und diesen Drink probiert, der nach einem kurzen Strohfeuer von Herrn Andrack als geschmackliche Abstraktion von "Wick Medi-Nait" diffamiert wurde... ;-)

Der Sendetermin der Show war noch am Laufen, da liefen die ersten User unserer Community bereits zum heimischen Computer, so daß gegen Mitternacht ein Thread eröffnet wurde: "Flaming Ferrari - der nicht brennen wollte..."

Und so wird gemixt: Zunächst den Grand Marnier in ein großes Martiniglas geben, ohne Eiswürfel diesmal, wir wollen den Drink ja abfackeln... :-) Dann HC3 Rum dazugeben - wirklich auf ein großes Glas achten, da in ein normales Martiniglas nur etwas über 10 cl passen. In einem Schnapsglas bzw. Shooterglas 4 cl Curacao Blue bereitstellen, den brauchen wir später zum "Löschen".

Bevor's nun losgeht - schonmal ein Feuerzeug und zwei Trinkhalme holen - den Inhalt des Martiniglases mit Chartreuse grün (55% Alkoholgehalt) floaten, d.h. über den Rücken eines Barlöffels vorsichtig den Chartreuse oben auf die restlichen Zutaten fließen lassen. Rührt man um (wie z.B. Herr Schmidt :-) dann brennt es nicht sonderlich lang. Also nicht umrühren und stattdessen zwei Trinkhalme in das Glas geben und mit einer Hand festhalten - bereit das Zeug in einem Zug runterzuschlucken.

Jetzt mit der anderen Hand anzünden und durch die Trinkhalme zügig das Martiniglas leeren. Während des Trinkens muß man noch den Blue Curacao aus dem Shooterglas nachschütten, sobald Platz dafür ist - zugegeben, wer DAS schafft ist gleichermaßen ein perfekter Barmixer und Zirkusartist... ;-)

Wie Herr Schmidt meinte, trinkt Prinz William jeden Abend nur drei Stück davon - mehr nicht, denn "er müsse ja danach noch fahren"... Dann hätte er 3 Promille intus (alle auf einmal sogar mind. 4.5 Promille) und wäre außerdem schwerer Alkoholiker... *lach*

Der Name hat nichts damit zu tun, daß William nach seinen drei "Flaming Ferraris" einen solchen angezündet hätte und das so lustig fand (exige, gell?) sondern zieht vielmehr seine Wurzeln im Business: James Archer, Sohn von Lord Jeffrey Archer, war Mitglied einer Gruppe junger und großspuriger Banker, die diesen Cocktail nach einem harten Arbeitstag herunterzukippen pflegten. Sie machten den Drink zu ihrem Markenzeichen und nannten sich die "Flaming Ferraris". Das Rezept selbst ist dabei eine Weiterentwicklung des "Flaming Lamborghini"... :-)

Wer bei so vielen brennenden Luxuskarossen doch einen solchen Drink im Original genießen möchte, kann dies tun, und zwar im "Nam Long Le Shaker", 159 Old Brompton Road, South Kensington, London SW3 1QP.

Dieses Rezept wurde eingegeben vom Community-Member talex.

 
mehr
funky
mehr
Abschied
mehr
Barbeque
mehr
Kaminfeuer
mehr
Abgefahren
mehr
Hochexplosiv
 


Hier klicken, um keine Kommentare mehr von anderen Usern zu sehen...
Melden Sie sich zur Cocktail-Community an, um eigene Kommentare zu schreiben...
Melden Sie sich zur Cocktail-Community an, um den virtuellen Barschrank zu nutzen...


 

 

 

Username:
Passwort:
131 Besucher online


Fachjargon-Lexikon:

Einfach einen Begriff aus der Quicklink-Box auswählen! Ein Klick auf den "Go!" Button zeigt eine kurze Erklärung zu diesem Fachausdruck an. Derzeit sind 201 Begriffe verfügbar.
>> Tabellarische Übersicht zu Barmaßen

© Copyright 1997-2014 by Cocktails & Dreams UG (haftungsbeschränkt) • Alle Rechte vorbehalten • Verfielfältigung nur nach Genehmigung
[ Impressum | Fragen und Antworten | Sitemap | Hilfe | Kontakt | Offizelle Hinweise & News | Nutzungsbedingungen | Mediadaten ]