Cocktails & Dreams - Coole Drinks für heiße Sommer
 

19. Juli 2018, 10:49:58 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
News: Cocktails & Dreams RELAUNCH 2013 - Neuigkeiten im Forum online! Erster Schritt "Tasting Notes" als Preview verfĂŒgbar - Euer Feedback ist gefragt!!
 
   Übersicht   Hilfe Suche Einloggen Registrieren Chat  
Seiten: 1 ... 38 39 40 [41] 42 43 44 45   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Mai Tai  (Gelesen 185198 mal)
comander und 1 Gast betrachten dieses Thema.
OliEgg
Development
Full Member
******
Offline Offline

Beiträge: 200



AktivitÀt (Posts):
0%

« Antworten #600 am: 08. Juli 2013, 20:36:08 »

Ich habe eben meine ersten Mai Tai zubereitet.

5 cl Smith & Cross
1,5 cl Pierre Ferrand Dry Curaçao Triple Sec
1,0 cl Meneau Orgeat
0,75 cl Monin Zuckersirup
2 cl Limettensaft

Auf EiswĂŒrfel geshaked und dann auf Crushed Ice in ein Old Fashioned Glas abgeseiht. Dazu noch ein MinzstĂ€ngelchen ...

Lecker aber auch nicht umwerfend. Mandelgeschmack habe ich kaum wahrgenommen. DafĂŒr war der S&C recht prĂ€sent. Das SĂŒĂŸ-Sauer-VerhĂ€ltnis war vielleicht einen Tick zu sehr auf der sĂŒĂŸen Seite. Morgen werde ich statt dem S&C mal Goslings Black Seal im Mix mit Appleton V/X probieren. Anschließend dann mit mehr Limettensaft ... Ich bin gespannt.

Meneau ist recht zurĂŒckhaltend im Vergleich zu anderen Mandelsirups (Monin, Giffard). Den kannst du noch etwas hochnehmen. Wenn's Dir zu sĂŒĂŸ war, nimm mehr Limette oder geh mit dem Zuckersirup zurĂŒck. Ist halt generell auch stark abhĂ€ngig von der Limette.
Ich persönlich nehm den S & C nie pur im Mai Tai, sondern meist 4cl und dazu noch einen leichteren Rum mit 2cl. Wie sich der Black Seal im Mai Tai macht weiss ich nicht. Ich wĂŒrde bei Deiner Auswahl vielleicht auch mal S & C und Appleton im VerhĂ€ltnis 4:2 oder 3:3 probieren.
Gespeichert
Microboy
Development
SMF God
******
Offline Offline

Beiträge: 849



AktivitÀt (Posts):
1.71%

« Antworten #601 am: 09. Juli 2013, 08:43:07 »

Ich werde mal ein paar Mischungen probieren. Vielleicht auch mal mit einem der beiden leichteren dunklen Rums und etwas Wray & Nephew. Habt ihr noch Tipps fĂŒr dunklere Rums (nicht overproof) die gut im Mai Tai funktionieren aber auch sonst einsetzbar sind?
Gespeichert
OliEgg
Development
Full Member
******
Offline Offline

Beiträge: 200



AktivitÀt (Posts):
0%

« Antworten #602 am: 09. Juli 2013, 09:08:52 »

GrundsĂ€tzlich finde ich fĂŒr mich die Mischung (4:2) eines Jamaikaners (S & C, Appleton...) mit einem gelagerten Rhum Agricole ganz gut, z.B.:

http://www.barfish.de/rum/rhum-agricole/clement-rhum-vieux-vsop.html
http://www.barfish.de/rum/rhum-agricole/saint-james-rhum-agricole-royal-ambre-2-jahre.html

Mein Lieblings-Rum im Mai Tai ist momentan der Seawynde. Den verwende ich ich dann auch ohne einen weiteren Rum:

http://www.barfish.de/seawynde-potstill-rum.html





Gespeichert
TigaLina
Development
SMF God
******
Offline Offline

Beiträge: 2.048



AktivitÀt (Posts):
0%

The Rum's not gone!


WWW
« Antworten #603 am: 09. Juli 2013, 09:12:30 »

Smith & Cross mit El Dorado 15 funktioniert ziemlich gut:

http://barrel-aged-thoughts.blogspot.de/2013/05/smith-cross-el-dorado-15-yo.html

Mit Gosling's Black Seal hatte ich mal eine Kombination mit Rum Fire, die nicht schlecht war, allerdings hab ich das trotzdem nie wieder gemacht. So ganz ĂŒberzeugend, scheint das also nicht gewesen zu sein (was sicher auch daran liegt, dass Rum Fire sehr schlecht zu blenden ist). Wray & Nephew White Overproof und Gosling's könntest du aber auf jeden Fall mal probieren, so du sie eh da hast.
Gespeichert

OliEgg
Development
Full Member
******
Offline Offline

Beiträge: 200



AktivitÀt (Posts):
0%

« Antworten #604 am: 09. Juli 2013, 13:12:03 »

Smith & Cross mit El Dorado 15 funktioniert ziemlich gut:

http://barrel-aged-thoughts.blogspot.de/2013/05/smith-cross-el-dorado-15-yo.html


Interessanter Ansatz und guter Artikel. Ich habe leider nur den 12er El Dorado, aber ich werde die Kombi bei Gelegenheit mal testen...
Gespeichert
Microboy
Development
SMF God
******
Offline Offline

Beiträge: 849



AktivitÀt (Posts):
1.71%

« Antworten #605 am: 09. Juli 2013, 13:50:36 »

Ich werde mal einige Kombinationen mit Smith & Cross, Goslings Black Seal, Appleton V/X und Wray Nephew probieren. FrĂŒher oder spĂ€ter werde ich mir wohl aber auch einen El Dorado zulegen ...

Die Mengen der Zutaten sind aber okay als Ausgangspunkt oder? Und spricht etwas gegen Crushed Ice?
Gespeichert
TigaLina
Development
SMF God
******
Offline Offline

Beiträge: 2.048



AktivitÀt (Posts):
0%

The Rum's not gone!


WWW
« Antworten #606 am: 09. Juli 2013, 14:07:45 »

Und spricht etwas gegen Crushed Ice?

Nur, wenn dir der Drink zu wÀssrig war.

@Oli:

El Dorado 12 ist sĂŒĂŸer und weniger wĂŒrzig als der 15er. Aber ich denke, dass auch er funktionieren wird. Einfach probieren Zwinkernd
Gespeichert

Microboy
Development
SMF God
******
Offline Offline

Beiträge: 849



AktivitÀt (Posts):
1.71%

« Antworten #607 am: 15. Juli 2013, 20:55:48 »

Diesmal schon deutlich besser:

3 cl Smith & Cross
3 cl Appleton V/X
1,5 cl Pierre Ferrand Dry Curaçao Triple Sec
1,25 cl Meneau Orgeat
0,75 cl Monin Zuckersirup
2,5 cl Limettemsaft

Auf EiswĂŒrfel mit Minzzweig ...
Gespeichert
Microboy
Development
SMF God
******
Offline Offline

Beiträge: 849



AktivitÀt (Posts):
1.71%

« Antworten #608 am: 18. Juli 2013, 07:52:13 »

Jetzt wird es langsam:

4 cl El Dorado 15 Years
2 cl Smith & Cross
1,5 cl Pierre Ferrand Dry Curaçao Triple Sec
1,5 cl Meneau Orgeat
0,75 cl Monin Zuckersirup
2,5 cl Limettensaft

Auf EiswĂŒrfel mit Minzzweig ... das nĂ€chste mal mit etwas weniger Zuckersirup bzw. mehr Limettensaft.
« Letzte Änderung: 18. Juli 2013, 09:59:04 von Microboy » Gespeichert
TigaLina
Development
SMF God
******
Offline Offline

Beiträge: 2.048



AktivitÀt (Posts):
0%

The Rum's not gone!


WWW
« Antworten #609 am: 22. Dezember 2013, 12:33:49 »

Der Artikel war in frĂŒherer Fassung schon einmal online, nun ĂŒberarbeitet und vor allem strukturierter und auf "neuem" Blog:

http://barrel-aged-thoughts.blogspot.com/2013/12/mai-tai-roa-ae-mythos-und-moderne-ii.html


Gespeichert

Angrist
Sr. Member
****
Offline Offline

Beiträge: 531



AktivitÀt (Posts):
1.14%


« Antworten #610 am: 04. M?rz 2016, 21:21:18 »

Habe mich heute mal an meinem ersten Mai Thai probiert

Rezept war aus dem PDT Buch.

1oz Banks 5 Island rum (den hatte ich sogar)
1 oz Rhum Clement (den hab ich nicht, und auch sonst keinen Rhum, also hab ich einfach halbe Havana 7 und halbe Goslings  genommen,)
1 oz Lime juice
0,5 Marie Brizard Curacao (Cointrea genommen)
0,5oz  Kassatly Orgeat (hab Menaue Orgeat genommen)

Normal sollte man es ja auf Crushed Ice shaken, was ich aber nicht im Haus hab (und EiswĂŒrfel zerschlagen gibt immer so ne Sauerei) also auf WĂŒrfel geshaked und ins Glas.

War mir ehrlich gesagt noch zu sauer.
Hab dann noch ca 0,25-0.5oz Rohrzuckersirup untergerĂŒhrt jetzt passt es.

Glaube ich kauf mir doch noch den handcrusher fĂŒr Crushed Ice.
Gespeichert
Freedom33333
Full Member
***
Offline Offline

Beiträge: 250



AktivitÀt (Posts):
0%

« Antworten #611 am: 15. September 2017, 17:48:29 »

Moinsen, falls jemand Erfahrungswerte mit dem Mai Tai hat  bzw. ganz generell Tipps - worauf achten bei den beiden Rums?

Mein Barstock:

Rum weiß:
Appleton White – Jameica
Banks 5 Islands
New Grove Plantation
Wray Nephaw Overproof
Saint James
Metusalem Platino
Tiki Lovers 50%
Dillon Blanc 55%
The Rum Cask

Rum braun:
Appleton Signature Blend
Ron Barcelo Aneja
Apleton Estate 12 yo
el dorado 12
Old Monk
El Dorado Dark
Coruba NPU
Lemonhart 151
Goslings Black Seal

Jemand Tipps welche Rums sich potentiell gut ergÀnzen?
Gespeichert
frieg
Jr. Member
**
Offline Offline

Beiträge: 60



AktivitÀt (Posts):
0%

« Antworten #612 am: 04. Dezember 2017, 19:29:22 »

Ich hab jetzt als Ersatz fĂŒr den leergegangenen V/X den Reserve Blend ausprobiert und bleib jetzt erstmal dabei zusammen mit dem Saint James Royal Ambre, hat mir und anderen sehr gut geschmeckt, mir besser als mit dem V/X
Gespeichert
Sgt. Fischoni
Full Member
***
Offline Offline

Beiträge: 132



AktivitÀt (Posts):
12%

« Antworten #613 am: 17. Januar 2018, 19:41:21 »

Inspiriert durch die Buchkritik von StephanoS habe ich vorletzte Woche auf einer Party kurzentschlossen den ein oder anderen Tiki-Cocktail serviert. Unter anderem den Mai Tai.
Nachdem er mir bestens gemundet hat, habe ich ein paar Tage spÀter etwas herumexperimentiert. In einer ersten Reihe habe ich Mai Tai's nur mit je einem Jamaica-Rum zubereitet: Appleton V/X, Appleton 8 Years und Appleton 12 Years. Was soll ich sagen, das zunehmende Alter der verwendeten Rums tut dem Drink schon gut, er wird milder und vollmundiger. Ich muss aber auch feststellen, dass er bereits mit dem V/V ziemlich lecker ist.
In einer zweiten Reihe habe ich dann die drei Appletons je zur HÀlfte durch den St. James Royal Ambre ersetzt. In den Mischungen mit V/X und dem 8 jÀhrigen kommt hier mehr Schwung in Bude. Es schmeckt fruchtiger und auch etwas feuriger. In Kombination mit dem 12 Years kann sich der gerade einmal 1,5-2 Jahre alte St. James nicht so durchsetzen, da sollte ich wohl eher den lÀnger gelagerten Hors d'Age nehmen.
Nebenher habe ich noch eine Mischung nur mit dem St. James gemacht, die mir aber im Vergleich gar nicht zugesagt hat.

Und dann...hatte ich einen ordentlichen Zacken in der Krone und musste erstmal 2 Stunden an der frischen Luft spazieren gehen...
Gespeichert
StephanoS
Full Member
***
Offline Offline

Beiträge: 112



AktivitÀt (Posts):
9.71%

« Antworten #614 am: 17. Januar 2018, 21:31:56 »

Solche Tastings sind hochinteressant. Schwierig ist immer, dass man bei den Drinks wie z.B. Mai Tai oder auch einem Daiquiri immer nur eine Sache zur Zeit Àndern kann, damit der Vergleich noch Sinn macht. Und es gibt halt Grenzen bei der Zahl der Tests Grinsend
Beim Daiquiri z.B. will ich jetzt mal Gommes statt normalem Zuckersirup versuchen. Als Rum hat mir da im direkten Vergleich der Vacillon 3 (hier fĂŒr 12,99€ erhĂ€ltlich) besser geschmeckt als der HC 3.
Abgefahren war der "Ze German Daiquiri" mit Revolte Rum und ZuckerrĂŒbensaft.

Beim Mai Tai muss ich als nÀchstes Palmzucker statt Rohrzucker und Clement VSOP statt St.James testen.
Da am Wochenende Party ist gibt es aber erstmal Punch Grinsend

Inspiriert durch die Buchkritik von StephanoS habe ich vorletzte Woche auf einer Party kurzentschlossen den ein oder anderen Tiki-Cocktail serviert. Unter anderem den Mai Tai.
Nachdem er mir bestens gemundet hat, habe ich ein paar Tage spÀter etwas herumexperimentiert. In einer ersten Reihe habe ich Mai Tai's nur mit je einem Jamaica-Rum zubereitet: Appleton V/X, Appleton 8 Years und Appleton 12 Years. Was soll ich sagen, das zunehmende Alter der verwendeten Rums tut dem Drink schon gut, er wird milder und vollmundiger. Ich muss aber auch feststellen, dass er bereits mit dem V/V ziemlich lecker ist.
In einer zweiten Reihe habe ich dann die drei Appletons je zur HÀlfte durch den St. James Royal Ambre ersetzt. In den Mischungen mit V/X und dem 8 jÀhrigen kommt hier mehr Schwung in Bude. Es schmeckt fruchtiger und auch etwas feuriger. In Kombination mit dem 12 Years kann sich der gerade einmal 1,5-2 Jahre alte St. James nicht so durchsetzen, da sollte ich wohl eher den lÀnger gelagerten Hors d'Age nehmen.
Nebenher habe ich noch eine Mischung nur mit dem St. James gemacht, die mir aber im Vergleich gar nicht zugesagt hat.

Und dann...hatte ich einen ordentlichen Zacken in der Krone und musste erstmal 2 Stunden an der frischen Luft spazieren gehen...
Gespeichert
Seiten: 1 ... 38 39 40 [41] 42 43 44 45   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by SMF 1.1.11 | SMF © 2006-2009, Simple Machines LLC