Cocktails & Dreams - Coole Drinks für heiße Sommer
 


 

Monin Weißer Rohrzucker Sirup - 700 ml
Monin



The Bitter Truth Aromatic Bitters - 39% - 150 ml
The Bitter Truth



The Bitter Truth Aromatic Bitters - 39% - 150 ml
The Bitter Truth


 
Sazerac (Classic NO Style)

Sazerac (Classic NO Style)
mehr
Old-fashioned
 Big Ice Cubes
Barmesser
Shaker
Strainer
Old-fashioned Glas
 
dash Zuckersirup (Monin)
dash Anislikör (Herbsaint/Pernod)
cl Whiskey (Rye)
dashes Bitters (Peychauds)
dashes Angostura Bitter (Angostura )
cl Cognac

 
mehr
cool

"Hurricanes are for tourists. Sazeracs are for natives."
Zitat eines Barkeeper aus NO (New Orleans).

Zunächst gibt man den Sirup mit dem Whiskey, den Bitters un dem Cognac in den Shaker und schüttelt es kurz durch. Anschließend legt man einen Eiswürfel in die Mischung und lässt es stehen.

Das 3-1/2 ounce Old Fashioned Glass füllt man mit dem Anislikör und schwenkt es durch, bis das Glas damit nur benetzt ist (parfümieren), den Überschuss kippt man aus. Nun trennt man das Eis weg und gibt die Whiskeymischung in das Glas.

Da man Whiskey bei Zimmertemperatur trinkt, legt man das Eis nur kurz in den Shaker, da die Hände den Whiskey möglicherweise aufgewärmt haben.

Für einen originalen Sazerac verwendet man auch nur die Originale aus New Orleans, also Peychauds und Herbsaint. Für den Normal-Genießer reichern allerdings auch die Alternativen.

Dekoration: Limettenschalenspirale oder Orangenschalenspirale (beide unbehandelt)

Bargeflüster:
Peychaud Bitters wurde Mitte des 19. Jahrhundert vom Apotheker Peychand erfunden. Angeblich war er auch der Erfinder des Sazeracs, allerdings wurde er früher mit Absinth gemixt. Heute hat sich normaler Anislikör durchgesetzt, da Absinth nicht mehr in seiner ursprünglichen Form aufgrund des Thujon-Gehaltes verkauft werden darf. Außerdem verwendet man nur noch einen Spritzer Cognac, da in New Orleans damals eher Rye Whiskey getrunken wurde.

Dieses Rezept wurde eingegeben vom Community-Member AffemitWaffe. Variante zum Rezept Sazerac bei Cocktails & Dreams.

 
mehr
bitter
mehr
sauer
mehr
Afterdinner
mehr
After Hour
mehr
Cocktail-Party
mehr
Geburtstag
mehr
Schwarz-Weiß
 


Hier klicken, um keine Kommentare mehr von anderen Usern zu sehen...

3 cl Rye scheint mir zu wenig... ich würde es mit mind. 6 versuchen...
>> Allgemeiner Kommentar von torben am 15.01.08 12:18\h
Yau, wie gesagt, dass hier ist nur das Rezept aus New Orleans. Mit 6cl hat man natürlich ein viel stärkeres Aroma. Allerdings ist das Verhältnis zu den anderen Zutaten ja prinzipiell ok, sind ja nur Spritzer. Das Glas ist hierbei auch nur halbvoll (oder halbleer), weil das ähnlich wie beim Cognac nen guten Einfluss aufs Aroma haben kann (Umluft, Handwärme und sowas). Aber wer will kann da auch 8cl reinhauen ;).
>> Allgemeiner Kommentar von AffemitWaffe am 16.01.08 17:55\h
Der in der Zubereitung erwähnte Cognac taucht in den Zutaten nicht auf!?
>> Allgemeiner Kommentar von Tiefenrausch am 17.01.08 17:50\h
Melden Sie sich zur Cocktail-Community an, um eigene Kommentare zu schreiben...
Melden Sie sich zur Cocktail-Community an, um den virtuellen Barschrank zu nutzen...


 

 

 

Username:
Passwort:
60 Besucher online


Fachjargon-Lexikon:

Einfach einen Begriff aus der Quicklink-Box auswählen! Ein Klick auf den "Go!" Button zeigt eine kurze Erklärung zu diesem Fachausdruck an. Derzeit sind 201 Begriffe verfügbar.
>> Tabellarische Übersicht zu Barmaßen

© Copyright 1997-2014 by Cocktails & Dreams UG (haftungsbeschränkt) • Alle Rechte vorbehalten • Verfielfältigung nur nach Genehmigung
[ Impressum | Fragen und Antworten | Sitemap | Hilfe | Kontakt | Offizelle Hinweise & News | Nutzungsbedingungen | Mediadaten ]